WinFuture-Forum.de: Interner angeschlossener Lautsprecher am Motherboard macht keinen Ton - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Interner angeschlossener Lautsprecher am Motherboard macht keinen Ton


#1 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 30. Januar 2016 - 14:50

Hallo,

warum kommt kein Ton aus dem internen Lautsprecher? Hab den eigentlich richtig angeschlossen am Motherboard (MSI Z170 A Pro). Ich weiß aber dass er funktioniert.

Woran liegt das?


Danke!
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 135
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 11

geschrieben 13. Februar 2016 - 13:04

Hallo,

es mag sein, dass bei älteren bzw. Deinem Vorgänger-Mainboard der interne Lautsprecher in der Boot-bzw. Startphase noch einen Piepton von sich gab, womit man wusste, dass der Lautsprecher funktionstüchtig ist. Auf diese Prozedur wird heute verzichtet. Als ich 2012 ein MSI Z77-Board kaufte, gab es nicht einmal mehr einen internen Lautsprecher im Zubehör des Boards, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, zumal das ein Cent-Artikel ist. Ich nahm den Lautsprecher aus dem Vorgänger-Board, denn Ersatz in Form einer optischen Anzeige (Leuchtdiode-Blinkcode) existiert nicht. Der interne Lautsprecher gibt eigentlich nur einen Fehlercode aus dem Bios aus, wenn ein Defekt festgestellt wird. Also ohne Defekt gibt er im wahrsten Sinn des Wortes auch keinen Piep von sich. Das kann man leicht überprüfen, einfach z.B. den Arbeitsspeicher, also alle RAM-Riegel entfernen, Rechner starten und der entspechende Piep-Code für fehlenden bzw. defekten RAM ertönt.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 13. Februar 2016 - 13:17

0

#3 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.398
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.049

geschrieben 13. Februar 2016 - 14:03

Der ist aber an JFP2 Pin 1+4 angeschlossen? Und es ist ein Lautsprecher, kein Buzzer? Letztere sollte an Pin 2+3 angeschlossen werden.

Ansonsten, kann sein, dass es im UEFI deaktiviert ist bzw. wenn Fast Boot aktiviert wurde, dass dann der Anschluss schweigt. Ist bei neueren Boards leider so.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#4 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.246
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 295

geschrieben 13. Februar 2016 - 19:37

Beitrag anzeigenZitat (Liftboy: 13. Februar 2016 - 13:04)

...
Als ich 2012 ein MSI Z77-Board kaufte, gab es nicht einmal mehr einen internen Lautsprecher im Zubehör des Boards, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, zumal das ein Cent-Artikel ist.
...

Es trägt zwar nicht zur Lösung der Frage des TOs bei aber nur zur Info: dieser kleine Speaker war nie Zubehör des Boards, sondern immer Zubehör des Gehäuses. :wink:
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#5 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.919
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 276

geschrieben 13. Februar 2016 - 22:24

Jolly: Ne, gab wirklich mal ein paar Boards, wo sowas hier beilag:
Eingefügtes Bild
Im Prinzip hast du aber recht, meistens ist er im Gehäuse verbaut.
test25: Welchen Ton meinst du konkret? Wartest du auf den Bootbeep, oder soll da Musik rauskommen? Falls ersteres, wie DK schon schrieb. Die neueren melden sich meist erst, wenn wirklich ein Fehler festgestellt wurde.
Falls zweiteres: Dafür ist der Beeper nicht gedacht, er ist auch nicht mit der Soundkarte verbunden. Es geht also schon technisch nicht.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 13. Februar 2016 - 22:25

0

#6 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.246
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 295

geschrieben 13. Februar 2016 - 23:23

Zitat

Jolly: Ne, gab wirklich mal ein paar Boards, wo sowas hier beilag:
Hm, ich beschäftige mich jetzt seit der Zeit des Amiga 500 (oh Schreck, das war vor knapp 30 Jahren :imao:) mit Computern, aber beim Board war so ein Speaker, zumindest bei mir, noch nie dabei. Immer nur beim Gehäuse.
Aber sei es wie immer, wenn so ein Speaker gewünscht ist, kann man ihn ja käuflich erwerben: http://www.amazon.de...YYH8BYE5QYWTFCR
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#7 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.919
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 276

geschrieben 14. Februar 2016 - 00:28

Bei mir wars der VC20, mein erster eigener war der C64, ist jetzt auch etwas mehr als 30 Jahre her. Beigelegt hab ich den Speaker in der Zeit genau einmal gesehen, bei irgendeinem MSI-Board für den AthlonII war das glaub ich. Oft gabs das also wohl eher nicht.
0

#8 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 14. Februar 2016 - 17:49

@DK2000:

Ich habe da noch so einen: http://www.its05.de/...autsprecher.jpg
Angeschlossen am JFP2 Pin 1+4
FastBoot habe ich deaktiviert. Hab auch grad getestet und die RAM mal raus genommen und siehe da, er funktioniert. Hab halt ein funktionierendes System zum Glück. ;)
Aber dennoch kenne ich bei anderen Computer, dass die beim Booten trotzdem ganz kurz mal piepsen.

@Liftboy: Das Gigabyte Z170X Gaming 7 kenne ich auch, ist ziemlich neu und hat aber immer noch das kurze piepsen am Anfang. Warum denn da wenn ansonsten darauf verzichtet wird?

Zitat

denn Ersatz in Form einer optischen Anzeige (Leuchtdiode-Blinkcode) existiert nicht.

Wie meinst du das genau?

@JollyRoger2408:
Warum war dies immer nur vom Gehäuse ein Zubehör? Kann max. den Sinn machen, wenn jeder andere Formen des Lautsprechers macht und somit dann nicht in irgendeine Vorrichtung dann passen könnte. Wäre mit einer Norm lediglich einfach machbar.

@Samstag:
Wo war denn der Buzzer im Gehäuse genau verbaut?
OK, wenn das bei so einem Buzzer nicht geht, geht es bei einem normalen Lautsprecher? Oder hast du es auf das technische vom Motherboard bezogen?
Ich hatte den Lautsprecher (siehe oben verlinkten Link) auch schon lange aus einer alten Pentium Kiste geholt, da kam aber auch Musik (also von der Soundkarte) raus. Wo liegt dann hier der Unterschied?
0

#9 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.919
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 276

geschrieben 14. Februar 2016 - 18:16

Verbaut? Gar nicht. Der wurde wirklich nur aufs Board gesteckt, hat auch nur eine Grösse von einem Zentimeter und wiegt vielleicht 3 Gramm.
Was geht nicht? Meinst du da Musik rausbringen? Gehen würde es schon. Du müsstest den Lautsprecher oder Buzzer halt anstatt mit dem Mainboard mit der Soundkarte verbinden. Dann hättest du aber wieder keinen Bootbeep, auch nicht bei Fehlern.
Möglich dass das früher mal anders war, ich glaub bei meinem 286er konnt der Lautsprecher im Gehäuse auch Musik abspielen.
Aber die Brücke von der Soundkarte zum internen Beeper wurde dann wohl irgendwann rausreduziert, vermutlich aus Gründen der Qualität. Früher gabs ja auch mal 4Bit-Sound in Mono. Das würd heute keiner mehr hören wollen, wäre aber genau das, was mit so einem Buzzer oder Minilautsprecher möglich ist.
Hörprobe gefällig?

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 14. Februar 2016 - 18:18

0

#10 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 14. Februar 2016 - 19:36

OK, ja dann. Du meinst an eine extra Soundkarte, also nicht die integrierte von Motherboard?
Damals waren ja auch nicht Soundkarten verbaut, sondern einfach am Motherboard angeschlossen. Das war vor allem bei HP bei solchen Modellen damals oft der Fall. Eben um sich den Monitor auf den PC stellen zu können und um sich extra Computerlautsprecher sparen zu können. Und da kam der normale Sound raus, wir reden hier nicht von Klang, aber immerhin um sich Hintergrundmusik gönnen zu können. Da war außer dem mono Ton nichts von 4 Bit.
Und ich hatte auch selbst mit solchen LS schon oft Musik damals gehört und der Bootpeep war ebenfalls dabei. Kann aber möglich sein dass hier irgendwo noch ein kleiner Buzzer verbaut war dafür...
0

#11 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 135
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 11

geschrieben 14. Februar 2016 - 20:22

Hallo,

@JollyRoger 2408

Der Speaker war im Zubehör des billigen Gehäuses, welches ich 2005 gekauft hatte. Da habe ich was durcheinander gebracht. Beim teureren Gehäuse, welches ich 2012 erwarb, wurde der Speaker aber eingespart.

@test25

Weil mein MSI-Z77 beim Booten nicht piept und auch Dein MSI-Board, welches ja schon 3 Generationen weiter ist, sowie der Geschichte mit dem fehlenden Speaker, bin ich davon ausgegangen, dass man inzwischen auf den Boot-Piep verzichtet. Doch wie Dein Beispiel mit dem Gigabyte-Board der neusten Generation zeigt, ist dem doch nicht so. Anstelle eines Lautsprechers könnte der Fehlercode ja auch als optisches Signal in Form von Blinkzeichen ausgegeben werden, aber es gibt dafür keine Leuchtdiode am Gehäuse oder auf dem MSI-Z77 Board. Damit man im Fehlerfall einen Anhaltspunkt hat, wo das Problem zu suchen ist, habe ich dann doch lieber den Speaker aus dem alten Rechner auf das Z77-Board gesteckt. Nachteilig ist es sicher nicht, wenn man bei jedem Start weiß, dass der Lautsprecher noch funktioniert, aber warum die Hersteller den Boot-Piep mal weglassen und mal wieder nicht, da kann ich mir auch keinen Reim drauf machen. Zwar verwenden die Hersteller verschiedene Bios-Varianten, aber man könnte ja dennoch den Boot-Piep beibehalten, ggf. deaktivierbar, wenn es denn jemanden stört.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 14. Februar 2016 - 20:51

0

#12 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 14. Februar 2016 - 22:11

Achso ok. Jetzt wissen wir, dass hier wieder jeder Hersteller auf seine eigene Art macht, naja.
Gibt es Motherboards mit LED Anschluss dafür? Und auch Gehäuse mit den verbauten LEDs?
Ja genau, ich hatte mal die Pole beim Lautsprecher verkehrt angeschlossen und schon kam kein Ton mehr. Normalerweise sollte das eigentlich egal sein beim Lautsprecher, aber beim Motherboard anscheinend nicht.
Aber denke ich mir auch so ja.
0

#13 Mitglied ist offline   Liftboy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 135
  • Beigetreten: 31. Juli 15
  • Reputation: 11

geschrieben 15. Februar 2016 - 00:00

Hallo,

@test25

Das mit der LED war nur so ein Gedanke. Der kam auf, weil Gehäusehersteller wie Antec, die gute Gehäuse bauen, popelige Speaker für ein paar Cent einsparen. Das wollte ich erst garnicht wahrhaben und schaute, ob anstelle des Lautsprechers eine andere Lösung (LED) verbaut ist. Konnte man aber gleich vergessen, und da müssten auch die Boardhersteller mitspielen. Wenn Boards kein Signal beim Booten ausgegeben, könnte man auch bei einer LED ersteinmal nur durch die Fehlersimulation püfen, ob sie funktioniert, also hätte man dasselbe Problem, wie mit dem schweigenden Speaker. Vorstellbar wäre vielleicht, dass ein Elektronik-Laden bzw. Elektroniker bei einer Lösung helfen kann, die das Signal wandelt, welches an den Speaker geht, um es für eine LED nutzbar zu machen, welche dann am Gehäuse montiert wird. Gegebenenfalls könnte man auch auf die ewig blinkende Festplatten-LED verzichten, dann hätte man sogar schon eine fertig montierte LED. Das ist aber alles Elektronik-Bastelei und nicht mein Ding, denn eine Lösung vom Board- und Gehäusehersteller wird es dafür höchstwahrscheinlich nicht geben.

Dieser Beitrag wurde von Liftboy bearbeitet: 15. Februar 2016 - 00:14

0

#14 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 605
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 15. Februar 2016 - 21:41

Ja da gebe ich dir Recht. Das einzige was man heute noch so verbaut hat ist entweder eine kleine Displayanzeige, was den Fehlercode anzeigt oder eben billiger einfach zum Beispiel drei LEDs verbauen, eine für RAM Fehler, CPU Fehler und VGA Fehler (also Grafikkarte), sobald sie leuchtet weiß man grob was los ist. Ansonsten sieht man nur mehr beim booten dann die Fehlermeldung am Bildschirm. Außer man hat irgendeinen Grafikkartenfehler, dann wird es schwieriger zu wissen ob das Motherboard was meldet oder nicht, ohne Lautsprecher wohlgemerkt.
Da verbaue ich mir lieber extra noch einen Lautsprecher (sofern der Anschluss noch dafür vorhanden ist) und hab es eigentlich so, wie es eben sein sollte oder haben möchte.
Nein, ist nicht grad die Lösung. Vielleicht gibt es aber für drei LEDs irgendeine Anzeige dafür die man dann in einem 3,5" Slot vorne verbaut. Ansonsten müsste das eben das Gehäuse schon haben und wie du schon sagst, das wird es höchstwahrscheinlich nicht geben.
0

#15 Mitglied ist offline   Kenny 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.424
  • Beigetreten: 22. September 03
  • Reputation: 13

geschrieben 15. Februar 2016 - 22:28

Beitrag anzeigenZitat (test25: 14. Februar 2016 - 22:11)

Ja genau, ich hatte mal die Pole beim Lautsprecher verkehrt angeschlossen und schon kam kein Ton mehr. Normalerweise sollte das eigentlich egal sein beim Lautsprecher, aber beim Motherboard anscheinend nicht.
Aber denke ich mir auch so ja.


Da steht nicht umsonst + und - drauf bzw. die Farben sind nicht willkürlich.

So einen kleinen Beeper habe ich in meiner Karriere auch nur zwei mal gesehen als Mainboard-Beilage.
"Irgendwat is ja immer."
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0