WinFuture-Forum.de: Spam wird über meine Adresse verschickt - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Spam wird über meine Adresse verschickt


#1 Mitglied ist offline   R4M1N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 550
  • Beigetreten: 31. Juli 12
  • Reputation: 16

geschrieben 25. Januar 2016 - 21:44

Hallo Leute... Ich habe ein Problem. Von einer meiner E-Mail Adressen wird Spam verschickt. Es handelt sich um eine von freenet.
Ich habe bereits mein Passwort drei Mal geändert und das Konto auch aus Outlook entfernt (für denn Fall, dass mein PC trotz angeblich sauberem Virenscann verseucht sein sollte). Aber es wird weiterhin Spam von meiner Adresse aus verschickt.
Auch habe ich die gesamten Einstellungen gecheckt, nirgends ist eine andere E-Mail als Weiterleitung eingerichtet o.Ä.

Danach habe ich mir ne neue E-Mail Adresse bei web.de erstellt und lasse dort all meine Emails von freenet hin weiterleiten. Jetzt benutze ich freenet gar nicht mehr sondern regel das halt per Weiterleitung über web. Antworten muss ich den Emails sowieso nie (ist hauptsächlich Newsletter Gedöns oder anderes was ich in Outlook dann mit ner anderen E-Mail beantworte).
Trotzdem würde ich nicht so gerne auf die Adresse verzichten, da sie halt recht alt ist und sie noch "im Umlauf" ist.

Hat wer nen plan was ich machen kann? Ich erfahre von den Spam-Emails meistens auch nur durch Freunde oder durch Emails die an mich zurückkommen weil sie wegen Spam-/Virusverdacht nicht verschickt wurden. Die Emails tauchen aber nirgends im Postausgang oder Papierkorb auf.. Ich kapiers nicht.

Die Email sieht ungefährt so aus:

Hey!

Open message
Link zu einer Website
MeineEmail@freenet.de
MfG R4M1N
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   MiezMau 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 471
  • Beigetreten: 08. September 09
  • Reputation: 18

geschrieben 25. Januar 2016 - 23:57

Wahrscheinlich handelt es sich um Spoofing. Siehe dazu der Wikipediaartikel:

https://de.wikipedia...i/Mail-Spoofing

Glaube da kann man nicht viel dagegen machen.. .

Dieser Beitrag wurde von MiezMau bearbeitet: 26. Januar 2016 - 00:04

0

#3 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 26. Januar 2016 - 18:25

Beitrag anzeigenZitat (R4M1N: 25. Januar 2016 - 21:44)

Ich erfahre von den Spam-Emails meistens auch nur durch Freunde oder durch Emails die an mich zurückkommen weil sie wegen Spam-/Virusverdacht nicht verschickt wurden.

Beitrag anzeigenZitat (MiezMau: 25. Januar 2016 - 23:57)

Wahrscheinlich handelt es sich um Spoofing.


Wenn die Emails zurückkommen, dann ist es wahrscheinlich kein reines Spoofing. Dann ist das Konto wohl zumindest vorübergehend gehackt worden. Gegen Spoofing ist man allerdings auch machtlos. Kenne solche Fälle. Von denen kriege ich heute noch Mails, obwohl sie das Konto seit Jahren aufgegeben haben in der Hoffnung, dass es aufhört. Tut es aber nicht. Übrigens alle bei Yahoo.
1

#4 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 46

geschrieben 27. Januar 2016 - 06:14

"Ich erfahre von den Spam-Emails meistens auch nur durch Freunde"
Mehrzahl oder nur ein Freund oder zwei?

Und was ist das für eine Webseite? Po**, blaue rautenförmige Pillen, oder was?
Oder anders, ist diese Webseite eher allgemeiner Spam / Pishing oder ist die eher sehr speziell?

Wird besagte Adresse auch für irgendwas anderes verwendet als Newsletter und eMails? Also z.B. für irgendwelche Foren, Soziale Netzwerke (wo dann evtl. irgendwelche "merkwürdige" Apps aktiviert sind) oder für irgendwelche merkwürdigen Smartphone Apps?

Mittlerweile sind die Spamerkennungsmethoden nämlich bei einigen Anbietern ziemlich restriktiv, was das Versenden von Spam betrifft. Zumindest weiß ich das was Outlook.com/Hotmail, GMail und GMX betrifft (Einige wie z.B. 1&1 bzw. die EMail Anbieter die zu 1&1 gehören aber scheinbar leider nicht). Ich halte es also für nicht unwahrscheinlich, dass der Spam nicht über den freenet Account verschickt wird, ansonsten solltest du auch mal irgendwann Fehlermails von freenet bzw. web.de bekommen haben.

Dieser Beitrag wurde von Lastwebpage bearbeitet: 27. Januar 2016 - 06:34

0

#5 Mitglied ist offline   R4M1N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 550
  • Beigetreten: 31. Juli 12
  • Reputation: 16

geschrieben 27. Januar 2016 - 18:01

Also, was auffällig ist, die Emails kommen von allen Kontakten mit einer t-online Email zurück.

Zitat

Mehrzahl oder nur ein Freund oder zwei?

Mehrzahl, Freunde.

Was die Websites angeht, die werden von Virustotal bei 65 Scannern als Clean angezeigt, BitDefender meint sie wäre infiziert.

Bin mal in ner VM drauf gegangen, eine Seite war komplett leer und auf der anderen stand "ERR_LINKS". Ist ne php Seite also pk was da im Hintergrund noch abläuft.

Verstehe ich das richtig, das man beim "Spoofing" kein Passwort braucht?!
MfG R4M1N
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.769
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 442

geschrieben 27. Januar 2016 - 18:32

Natürlich brauchts kein Passwort, da beim spoofing nix über deinen Mailaccount geht.
Da wird im Endeffekt nur der Absender gefälscht.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
1

#7 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.450
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 300

geschrieben 27. Januar 2016 - 20:12

@R4M1N

Spoofing mußt du dir vorstellen, als wenn jemand einen Brief schreibt, schreibt deine Adresse als Absender drauf und wirft den Brief dann bei der Post in den Briefkasten. Da kann man nicht viel machen und da nützt es ja auch nichts, zu Hause die Schlösser auszuwechseln.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#8 Mitglied ist offline   R4M1N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 550
  • Beigetreten: 31. Juli 12
  • Reputation: 16

geschrieben 27. Januar 2016 - 20:16

Ja gut. Also abwarten und Tee trinken und hoffen dass es irgendwann aufhört?

Aber wie kommen die an meine Kontaktdaten ohne mein Passwort? :blink:
MfG R4M1N
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.832
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 485

geschrieben 27. Januar 2016 - 20:43

Eine meiner Domains wurde mal als Absenderadresse verwendet und in einem richtig großen Botnetz eingesetzt. Das ist dann soweit gekommen dass der Provider mich !angerufen! hat um mir mitzuteilen dass die Server "heute Nacht" abgestürzt sind, da die mit dem Ansturm von tausenden Mails pro Sekunde nicht klar gekommen ist. Problem war dass die Absenderadresse nicht existierte aber alle Mails die nicht zugestellt werden konnten "zurück" gingen. Konnte dann die Mail mehrere Jahre nicht nutzen da die sofort gefiltert wurden. Die Domain steht noch heute auf diversen schwarzen Listen und kann quasi nicht für normalen Emailverkehr verwendet werden.

Du kannst da nicht viel machen. Lege dir einfach nen neue Emailadresse an und stelle nach und nach um.
Alle Klarheiten beseitigt.
0

#10 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 27. Januar 2016 - 20:44

Beitrag anzeigenZitat (R4M1N: 27. Januar 2016 - 20:16)

Aber wie kommen die an meine Kontaktdaten ohne mein Passwort? :blink:

Weil dein account wahrscheinlich gehackt wurde. Siehe #3
0

#11 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.769
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 442

geschrieben 27. Januar 2016 - 22:29

Oder die Daten irgendwie anders "befreit" wurden.
Wär ja nicht so, als würden die ganzen Freemailer ihre Kundendaten besonders schützen.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#12 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.450
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 300

geschrieben 28. Januar 2016 - 14:29

Beitrag anzeigenZitat (R4M1N: 27. Januar 2016 - 20:16)

Aber wie kommen die an meine Kontaktdaten ohne mein Passwort? :blink:


Wenn es »nur« die Mailadresse ist, die verwendet wird, braucht man ja auch nur diese Adresse. Bei meinem Beispiel mit dem Brief, könnte man auch einfach das Telefonbuch nehmen und schreibt Briefe mit den ganzen Adressen, die da drinstehen als Absender. Dazu muß man ja auch nichts hacken oder sich sonstwie irgendwelche Daten besorgen. In deinem Fall würde es ja reichen, wenn sich einer sämtliche Namen aus einer Profilliste eines Freenet-Forums nimmt, überall ein @freenet.de dranhängt und fertig die Liste.

Nur wenn außer der Mailadresse noch weitere Daten verwendet werden, also wenn zum Beispiel die Mail mit vollem Namen unterschrieben ist und der nicht irgendwie öffentlich oder sonstwie herleitbar ist, dann hat sich »der Spammer« sehr wahrscheinlich irgendwelche Datensätzen auf fragwürdige Art und Weise besorgen müssen. Sonst braucht er das aber nicht.

Nun hast du aber wenigstens noch das »Glück«, dass dadurch ja nicht eine eigene Domain verbrannt ist.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
1

#13 _trevor_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 29. Januar 2016 - 13:20

Die Fälschung des Mail-Absenders ist relativ einfach. Vor allem im Ausland gibt es dubiose Anbieter, die bei dem Versenden von E-Mails keine Passwörter abfragen. Der Postausgangsserver braucht also keine Authentifizierung. Somit kann jeder eine x-beliebige E-Mail-Adresse angeben und dies als Absender erkennbar machen.

Die eigentlichen Absender letztendlich auswendig zu machen, ist sehr schwer und zeitintensiv. Ist aber möglich, da jede E-Mail eine individuelle IP mitsendet. Diese IP ist dann nicht auf dich geschlüsselt, sondern auf den Absender.
0

#14 Mitglied ist offline   R4M1N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 550
  • Beigetreten: 31. Juli 12
  • Reputation: 16

geschrieben 01. Februar 2016 - 18:06

Gerade ne Meldung bekommen als ich mich mal wieder bei dem Account zu Antworten auf der freenet Seite einloggen musste:

Zitat

E-Mail-Versand freischalten

Hinweis: E-Mail-Versand gesperrt.

Bei einer routinemäßigen Überprüfung unseres E-Mail Systems, wurde durch unseren Spam-Filter festgestellt, dass über Ihren E-Mail Account Massen-E-Mails versendet wurden.

Daraus ergibt sich der Verdacht, dass
- sich ggf. Dritte Zugang zu Ihrem Passwort und Ihrem E-Mail-Postfach verschafft haben könnten oder
- Ihr Rechner eventuell mit einer Schadsoftware (sog. Virus oder Trojaner) infiziert sein könnte.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit wurde daher der Versand von E-Mails über Ihr E-Mail-Postfach gesperrt.

Was können Sie jetzt tun?
1) Ändern Sie bitte Ihr Passwort in den Einstellungen um so die Sicherheit für Ihr E-Mail Postfach zu erhöhen.
2) Überprüfen Sie Ihren PC auf mögliche Viren und andere Schadsoftware.

Bitte beachten Sie:
Mitarbeiter von freenet werden Sie nie nach Ihrem persönlichen Passwort fragen!

Sobald Sie Ihr Passwort geändert und Ihren PC überprüft haben, können Sie Ihr E-Mail Postfach hier wieder freischalten.


Mal schauen ob es wieder losgeht, habe gerade den Account wieder freigeschaltet..
MfG R4M1N
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Florentine 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 391
  • Beigetreten: 17. Januar 09
  • Reputation: 8

geschrieben 28. Februar 2016 - 05:47

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 28. Januar 2016 - 14:29)

Bei meinem Beispiel mit dem Brief, könnte man auch einfach das Telefonbuch nehmen und schreibt Briefe mit den ganzen Adressen, die da drinstehen als Absender. Dazu muß man ja auch nichts hacken oder sich sonstwie irgendwelche Daten besorgen.


Hi !

Wenn da nicht so viel kosten würde, welcher Spammer zahlt das gerne die Briefmarken o.ä. ?!? ;D
Ok, Portofrei versenden geht auch, aber wie will der Postmann verdienen ? *gggg*

Sorry, für´s Offtopic, aber ich wollte Euch nur aufheitern... ^^

LG, Florentine. :imao:

Mein System :

Vista Home Premium SP2
Nvidia GeForce 7650 GS Grafikkarte 256 MB DDR2
Arbeitsspeicher 1024 MB DDR2 SDRAM mit 533 MHz 64 Bit
Intel Core 2 Duo Prozessor E6300 1.86 GHz, 2MB L2 Cache, 1066 MHz FSB
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0