WinFuture-Forum.de: Upgrade auf Win10, Rollback auf Win7 - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Upgrade auf Win10, Rollback auf Win7 Win10-Lizenz dauerhaft behalten


#1 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 20. Januar 2016 - 10:35

Es geht um ein Notebook, das eigentlich weiter mit Win7 laufen soll. Das Gratis-Upgrade für Win10 läuft ja bekanntlich im Sommer aus. Daher gibt es die Überlegung, sich die Win10-Lizenz durch temporäres Upgrade zu sichern und sogleich wieder auf Win7 zurück zu gehen, sei es durch Neuinstallation, Image oder Rollback. Dann hätte man später jederzeit die Möglichkeit, auf dem Notebook gratis Win10 zu installieren, wenn man Win7 doch nicht mehr will. So könnte man sich grundsätzlich auf jedem Upgrade-berechtigtem Rechner dauerhaft und gratis Win10 sichern, ohne aktuell auf Win10 umzusteigen.

Müsste doch so funktionieren, oder?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   der_Joker 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 137
  • Beigetreten: 29. Januar 03
  • Reputation: 7

geschrieben 20. Januar 2016 - 11:12

Ja, wenn Win10 einmal aktiviert ist auf diesem Gerät dann ist es deins. Aber auch nur auf diesem Gerät.
Am besten lädst du dir über das Microsoft Creation Tool die aktuelle Build auf einen Stick und installierst davon. Du kannst die Seriennummer von deinem Windows 7 benutzen, oder aber den Schritt mit der Eingabe der Nummer überspringen und automatisch aktivieren lassen.
0

#3 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.769
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 442

geschrieben 20. Januar 2016 - 18:42

Solange ausreichend upgradeberechtigte Lizenzen für all die Rechner vorhanden sind, sollte das funktionieren.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 20. Januar 2016 - 19:43

Der Support für Win7 läuft in 4 Jahren aus. Auch deshalb die Überlegung, grundsätzlich alle Geräte (gratis) mit Win10 auszustatten, solange es diese Möglichkeit gibt. Und dann einfach abwarten.

Hat das eigentlich schon mal tatsächlich jemand gemacht, also Upgrade auf Win10, dann wieder Rollback, Image bzw. Neuinstallation auf Win7/8 und dann wieder problemlos zurück auf Win10?
0

#5 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.401
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 991

geschrieben 20. Januar 2016 - 20:15

Naja, auf dem Papier funktioniert das. Aber wirst Du praktisch in vier Jahren noch dieselbe Hardware haben? Und ob das nach den vielen zu erwarteten Build-Updates innerhalb besagter vier Jahre auch noch so funktioniert mit der automatischen Aktivierung?

Andererseits: Schaden hast Du natürlich keinen davon, außer vielleicht den entstandenen Aufwand, und wenn Du ein Microsoft-Konto verwendest, tauchen da auch die aktivierten Win10-Geräte auf und Du mußt nicht Microsoft vertrauen, daß die das schon irgendwie mitgekriegt haben mit den Geräten und der zugehörigen Aktivierung.

Heb Dir aber ein aktuelles Image auf (10240 oder 10586); da weißt Du, daß es zumindest "bisher" so funktioniert und richte Dich darauf ein, "irgendwann" zunächst díe ursprüngliche Build für eine erfolgreiche Aktivierung und danach dann die derzeit aktuelle Build in Form eines OS-Upgrades für den Betrieb installieren zu müssen und/oder durch andere hohle Gassen gescheucht zu werden --- immerhin will Microsoft ja haben, daß Du das *jetzt* installierst und verwendest und nicht "irgendwann mal". Mit Pech stellen die sich hin und sagen, okay wer seine Upgrade-Lizenz bis XYZ *nicht* verwendet, verliert seinen Anspruch. Oder sowas in der Art.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 20. Januar 2016 - 20:15

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.919
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 276

geschrieben 20. Januar 2016 - 20:53

Irgendwann werd ich das wohl auch mal in Angriff nehmen. Und ich denk mir, ich machs mir da ganz einfach: Ich hab noch eine 840Evo mit 128 GB übrig. Also werd ich die wohl einbauen, installieren, aktivieren und dann in die Ecke legen.
Da wohl eher wenige eine Festplatte über haben gehts auch anders: Installieren, aktivieren, Backup ziehen, und dann löschen oder sonstwie das vorherige Betriebssystem wieder drauf.
Dann ist es wenigstens schonmal auf der Hardware aktiviert und man muss nur nach das Backup wieder einspielen.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 20. Januar 2016 - 20:53

0

#7 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 21. Januar 2016 - 12:23

Die einzige Hardware, an der die Lizenz scheitern kann, ist das Mainboard. Den Rest kann man frei tauschen. Und bedenkt man, dass die Fortschritte aufm Prozessormarkt eher gemächtlich sind, was spricht dagegen, in vier Jahren das selbe Mainboard zu verwenden?

Anyway, ich habe das schon mal gemacht. 8.1 drauf gehabt, auf 10 aktualisiert, zwischendurch geplättet, was Anderes installiert (SteamOS was ironischerweise zum Zocken fürn Arsch war) und dann wieder 10 drauf. Alte Aktivierung erkannt, problemlos.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#8 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 21. Januar 2016 - 19:32

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 20. Januar 2016 - 20:15)

Mit Pech stellen die sich hin und sagen, okay wer seine Upgrade-Lizenz bis XYZ *nicht* verwendet, verliert seinen Anspruch. Oder sowas in der Art.


Eben sowas in der Art meinte ich. :) Darauf zielte meine Frage ab.

Beitrag anzeigenZitat (Kirill: 21. Januar 2016 - 12:23)

Anyway, ich habe das schon mal gemacht. 8.1 drauf gehabt, auf 10 aktualisiert, zwischendurch geplättet, was Anderes installiert (SteamOS was ironischerweise zum Zocken fürn Arsch war) und dann wieder 10 drauf. Alte Aktivierung erkannt, problemlos.

Na, das ist ja mal eine positive Ansage. Es funktioniert also grundsätzlich (derzeit) problemlos.
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.401
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 991

geschrieben 21. Januar 2016 - 19:54

Ich hatte ja auch nicht gemeint, daß es garantiert nicht gehen wird, kann, darf, etc.

Es ging mir einfach darum, daß das ja so nun nicht dem entspricht, was Microsoft haben will: nämlich, daß möglichst jeder jetzt sofort 10 verwendet und via Store & Co Geld in die Kassen spült.

Natürlich soll und muß man es MS deswegen nicht recht machen und klar kann und soll man die Chance nutzen, jetzt noch schnell mal sämtliche verfügbare Hardware auf "10" zu registrieren, bevor das kostenlose Angebot ausläuft. Würd ich ja nicht anders machen... wenn nicht schon überall 10 zumindest zusätzlich laufen würde. :wink:

- Aber es besteht halt ein gewisses Restrisiko. Ich erinnere da an die Aktion mit der Windows 8 ProWMC Edition, die ja auch für eine Weile kostenlos verfügbar war und gegen Ablauf der Promotionsaktion via "wer nicht bis XYZ seine Seriennummer aktiviert hat, hat Pech" eingestampft wurde. Das hatte ja denselben Hintergrund - nämlich, daß nicht jeder massenhaft das kostenlos anfordert und dann irgendwann mal verwendet (statt die 10-oder-so Euro zu bezahlen).
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 305
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 30. Januar 2016 - 17:37

Ich mache mir da keinen großen Kopf drum. ich habe zwar Win10 mal ausprobiert (auch ein Backup von der Partition) vertraue MS aber nicht mehr, so dass ich - wenn der Support von Win7 ausläuft - auf eine Enterprise-Edition umsteigen werde.

Bis dahin ist aber noch Zeit und ich hoffe das die Preise dann vielleicht etwas annehmbarer sind. Evtl. bleibt Win10 auch unter den Erwartungen (1 Milliarde 2018). Jedenfalls ab Juli diesen Jahres wird es sich nicht mehr so stark verbreiten (weil es dann Kohle kostet) und bisher ist Win10 gerade mal mit 12% aller OS vertreten. Jetzt werde ich hier aber zu stark OT.

-volker-
0

#11 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.496
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 30. Januar 2016 - 19:26

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 20. Januar 2016 - 19:43)

Hat das eigentlich schon mal tatsächlich jemand gemacht, also Upgrade auf Win10, dann wieder Rollback, Image bzw. Neuinstallation auf Win7/8 und dann wieder problemlos zurück auf Win10?


Ich. Mit mehreren Win8.1 und Win7. Problemlos

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 30. Januar 2016 - 19:27

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0