WinFuture-Forum.de: Potentes Notebook fürs Studium gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Potentes Notebook fürs Studium gesucht

#1 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 12. Januar 2016 - 10:35

Hallo zusammen,

so viel Erfahrung ich mit dem Zusammenstellen von PCs inzwischen habe, so wenig habe ich aktuell den Überblick bei den Notebooks behalten - einfach, da ich bisher keines benötigt habe. Deswegen würde ich mich über eure Hilfe freuen.

Ich habe den Großteil schon erledigt und die für mich interessanten Geräte aussortiert (gerne aber weitere Vorschläge).

Meine wichtigsten Anforderungen:
  • Lange Akkulaufzeit (also min. 06 Stunden bei normaler Benutzung von Office und Chrome über WLAN)
  • mindestens FullHD-Auflösung (je größer desto gut)
  • 13 Zoll wären für mich sehr angenehm, im Ausnahmefall sind auch 15" noch ok.
  • mindestens 8GB RAM
  • hochwertige Verarbeitung
  • Leicht und dünn, Richtung Ultrabook-Zertifizierung
  • Es sollte ein Studium aushalten, also 5-6 Jahre, ohne, dass man große Alterserscheinungen in der Performance merkt (deswegen auch so zukunftssicher wie möglich, möglicherweise 16GB RAM, starker Prozessor, etc.)
  • mindestens Intel i5 oder höher
  • vollständiger Windows 10-Support (auf die MacBooks würde ebenfalls Windows 10 im Dualboot raufkommen)
  • Was mache ich: 60% Office, 25% Surfen, 10% Steam-Spiele wie CS:GO/AoE3 (wenn möglich, ist aber kein Muss), 5% offen für HighEnd-Anwendungen im Notfall (Hyper-V, leichter Videoschnitt, etc.). Hauptsächlich aber Office.


Nachdem ich Microsoft absolut nicht abgeneigt bin, ging mein erster Blick natürlich Richtung Surface Pro 4 und Surface Book, auch in Anbetracht des Stiftes. Aber wenn man sich die Bewertungen durchliest, deckt sich das ein wenig mit meinen Enttäuschungen meines ehemaligen Windows Phones. Treiberprobleme, halbherzige Unterstützung, gesalzene Preise und Kinderkrankheiten aller Art. Ich hab persönlich immer das ungute Gefühl, als wären das nur Referenzmodelle für die anderen Hersteller.

Ich habe daraufhin alle Hersteller nach interessanten Modellen durchgesucht und die Auswahl auf 5-6 Modelle fixiert. Nun würde ich gerne eure Meinung hören, welches Modell in welcher Ausführung das beste für mich sein könnte. Die Preise sind ungefähr und richten sich hauptsächlich nach den Studentenrabatten.

[attachment=48261:mein Notebook-Vergleich.PNG]

Meine Favoriten bisher: Das Apple MacBook Pro, sowie das Surface 4 (Book) - einfach, weil da noch der Design-Faktor hinzukommt. Aber ich lass mich auch von anderen Produkten überzeugen.

Bei weiteren Fragen bitte gerne nachfragen!

Vielen Dank schon mal im Voraus

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 12. Januar 2016 - 10:43

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.696
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 20

geschrieben 12. Januar 2016 - 10:54

DELL Latitude 7000er Serie?
Admin akbar
1

#3 Mitglied ist offline   Nikitaman 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 10. Mai 11
  • Reputation: 1

geschrieben 12. Januar 2016 - 13:28

Ich gebe dir zunächst mal einen kurzes Feedback zu meiner Studienzeit:

Da man heutzutage im Studium doch einen großen Zeitfaktor mit PC-Arbeit verbringt, sollte man sich im klaren sein, was man sich mit einem 13-15" Bildschirm antut. Für den mobilen Gebrauch sicherlich von Vorteil, man hat die Unterlagen in der Uni dabei, kann in der Vorlesung Dinge eben schnell mal im "Netz" recherchieren oder was ausarbeiten, aber für die eigentliche Studienzeit zu Hause habe ich mir damals nichts anderes wünschen wollen, als nen großen Bildschirm am Schreibtisch!

Denk daran, du hast evtl. Word-Dokumente offen, nebenbei schaust du dir eine .PDF-Datei an und gleichzeitig hast du noch eine Recherchedatenbank offen, wo du passende Literatur suchst oder den Vollzugriff zu hast. Somit summiert sich immer schnell mal die benötigte Größe auf dem Bildschirm, wo man die Buchstaben gerne noch immer mit bloßem Auge konsumieren möchte. Hier wird dich ein 13" oder auch 15" Bildschirm schnell an die Produktivitätsgrenze bringen, da die Arbeit dann schnell ermüdend ist....

Mein Tipp: Besorg dir ein vernünftiges Notebook was eine gute Akkukapazität hat was für dich als "Unischlampe" dient und nutze den Rest des Geldes, um dir einen gescheiten Rechner zu Hause hinzustellen mit einem 27" Bildschirm.
Auch dabei würde ich immer auf Lautstärke achten, denn nichts nervt mehr als ein Lüfter im Hintergrund wenn man sich konzentrieren muss.


Alternative: Über den Studentenrabatt ein MacBookPro kaufen und dafür dann einen 27" FullHD Monitor, wo zu Hause der Mac angeschlossen werden kann.

Aber beachte bitte die "-Größe, denn das ist wirklich wichtig während des Studiums!!!
1

#4 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 12. Januar 2016 - 18:36

@shiversc: Sieht sehr edel aus, danke - schau ich mir genauer an!

@Nikitaman: Danke für die Warnung! Hätte vielleicht noch dazuschreiben sollen, dass zu Hause sowieso ein Gaming-Rechner mit zwei Monitoren steht. Auf dem hätte ich dann wahrscheinlich die Arbeit erledigt und über OneDrive zum Notebook synchronisiert und umgekehrt. Also das Notebook wirklich nur zum Mitschreiben (da finde ich 13" einen ganz guten Kompromiss zwischen Funktionalität und Größe), den PC dann zum richtigen Arbeiten. Zur Not schließe ich einfach die zwei Monitore auch am Notebook an.

@all: War heute noch einmal beim Elektrohändler und habe mir die Geräte vor Ort genau angesehen (MacBook, Dell, HP, ASUS, Microsoft). Relativ überrascht war ich davon, dass mir die MacBook Air/Pro-Tasten überhaupt nicht angenehm vorgekommen sind - auch von der Verarbeitung her habe ich besseres in Erinnerung gehabt - ist aber nur meine persönliche Meinung. Das Surface 3 mit dem alten Type Cover war auch nicht so meins, umso mehr hat mir dann das Surface Pro 4 mit der Type Cover 4 zugesagt. Auch das Gewicht und die A4-Größe waren optimal. Das Mitschreiben mit Stift ist ebenfalls ziemlich elegant gelöst - der Preis ist halt für ein "Mitschreibgerät" zwischen 1500-2000€ in meiner gewünschten Ausführung echt happig. Da kann man sich schon ganz andere Sachen im Studium finanzieren.

Ich werd mir mal die Notwendigkeit nochmal ganz genau durch den Kopf gehen lassen, aber bin gerne offen für weitere Vorschläge :)
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#5 Mitglied ist offline   xploit 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 254
  • Beigetreten: 09. Mai 05
  • Reputation: 7

geschrieben 30. Januar 2016 - 12:52

Während meines Studiums hatte ich ein MacBook Air 13", das Studentenrabatt und 0%-Finanzierung auch für mich als Student erschwinglich war. Die größten Vorteile waren die geringen Abmessungen und das Gewicht. Als Student wirst du genau das brauchen, denn du bist mit dem Gerät den ganzen Tag auf dem Campus unterwegs und da zählt jedes Kilogramm. Zwar ist die Leistung nicht gerade konkurrenzfähig, allerdings sollte man da auch einen Kompromiss finden: Ich hab während des Studiums sicherlich die eine oder andere Vorlesung überstanden, weil ich mal ein Browsergame gespielt habe. Für mich war es aber wichtiger, dass das Gerät viel Ausdauer hat und leicht ist, anstatt dass ich 1 mal im Semester 3D-Ego-Schooter in der S-Bahn zocken kann.

Wenn du doch noch etwas mehr Geld übrig hast, dann greife lieber zum MacBook Pro 13" - das hat vor kurzem mein Air abgelöst. Es ist nur unwesentlich schwerer und dicker hat aber dafür einen enormen Leistungsvorteil. Das Air und Windows 7 auf Parallels wurden nie so richtig Freunde, der Lüfter lief fast pausenlos. Das Pro hat nun genug Leistungsreserven und kostet nur ein paar 100 Euro mehr.


(Mit anderen Herstellern, angefangen bei einem irrsinnig teuren Sony Vaio bis hin zu den angeblich so stabilen Lenovo-Notebooks habe ich durchweg nur schlechte Erfahrung gemacht)

Dieser Beitrag wurde von xploit bearbeitet: 30. Januar 2016 - 12:52

1

#6 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 31. Januar 2016 - 02:50

Danke für deine Antwort!

Ich habe mir mittlerweile alle Geräte noch einmal ganz genau angesehen und habe mich dann für das Surface Pro 4 in der i7/16GB-Variante entschieden (inkl. Studentenrabatt). Die Entscheidung stand schlussendlich zwischen dem Surface, dem MacBook Pro 13" und dem Dell XPS 13. Leider hat mir wie gesagt beim MacBook die Tastatur überhaupt nicht gefallen - und es wäre sowieso ein Windows 10 im Dualboot raufgekommen, als Haupt-OS. Die leistungsstarke HW dann in Tabletform mit Stift dabei hat mich dann nach langem Überlegen überzeugt, dem Konzept eine Chance zu geben.

Ich habe das Surface Pro 4 seit ca. einer Woche und bin hochzufrieden. Der Akku hält doch länger als gedacht (komme auf die 8-10 Stunden bei wenig Arbeit), habe zur Not aber einen externen Ersatzakku dazugekauft. Mittlerweile ertappe ich mich dabei, wie ich das Type Cover (also die Tastatur) gar nicht angesteckt habe, sondern einfach so mit dem Stift meine Kommentare in PDFs dazukritzle - wie auf einem Blatt Papier. Ich glaube, das dürfte im Studium (für mich zumindest) das Totschlagargument für das Surface sein.

Sicher, es ist softwaretechnisch noch nicht ganz perfekt, aber das kann man ja alles noch patchen. Für die etwas teurere i7-Variante hab ich mich zu 50% wegen der 16GB RAM (zukunftsfähig) und zu 50% wegen der doch deutlich stärkeren Grafikkarte entschieden. Hab sie auch schon ausprobiert, für eine Runde AoE3, Burnout Paradise und CS:GO auf der LAN ist das Ding absolut gewappnet. (CS:GO auf einem Tablet in 2K finde ich nach wie vor irre, wenn ich mir da ansehe, was die Konkurrenz um einen ähnlichen Preis bei dem Formfaktor bietet - siehe u.a. iPad (Pro)).

Danke für all eure Antworten, ich hoffe mal, ich bin in einem Jahr auch noch so von dem Ding begeistert :)
[case closed]

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 31. Januar 2016 - 02:56

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0