WinFuture-Forum.de: Windows 7 Key kaufen-Update auf Windows 10? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
  • 5 Seiten +
  • « Erste
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Windows 7 Key kaufen-Update auf Windows 10?

#61 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.588
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 201

geschrieben 01. Oktober 2017 - 13:42

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 01. Oktober 2017 - 06:13)

Ich dachte da eher ans Stichwort Steuerprüfung, von wegen "ist für jeden Einsatz einer Software auch die richtige Lizenz dafür da?".

Also das interessiert den Steuerprüfer überhaupt nicht. Das hat doch mit dem Entrichten von Steuern nichts zu tun. Wie kommst du da drauf?
0

Anzeige

#62 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.722
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 855

geschrieben 01. Oktober 2017 - 13:54

Natürlich hat es das. Lizenzen, die erworben werden, kosten Geld und werden versteuert. Nutze ich die Software ohne Lizenz, entgeht dem Staat also die Steuer.

Die stehen schneller auf der Matte als einem lieb ist.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#63 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.588
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 201

geschrieben 01. Oktober 2017 - 15:29

Das habe ich ja noch nie gehört. Da würde sich der Fiskus doch ins eigene Knie schießen. Illegale Software kann ich nicht von der Steuer absetzen. Im Ergebnis heisst das, dass ich beim Einsatz illegaler Software mehr Steuern zahle, als wenn ich sie normal erwerbe und negativ in die Bilanz einführe.

Die Umsatzsteuer hätte ohnehin der Verkäufer hinterzogen, nicht der Nutzer.
0

#64 Mitglied ist offline   schimmerlos2511 

geschrieben 05. Oktober 2017 - 07:49

Hallo zusammen. Vielen Dank für die umfangreichen Antworten. Es ist schon so, dass der Lizenzkauf einem Audit standhalten muss. Dabei ist natürlich auch die steuerrechtliche zu beachten. Wenn man sich im Netz mal so umschaut, versprechen ja alle Anbieter, dass alles legal ist. Wenn man dann bedenkt, dass es seit 2004 rund 20 Urteile verschiedener Instanzen zu dem Thema gab, dann ist es schon recht komplex...
0

#65 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.020
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 84

geschrieben 05. Oktober 2017 - 09:38

Ich hab nicht alles verfolgt hier, aber falls das Updade von Win7 auf Win10 für eine Firma erfolgen soll, ist dazu sagen dass das Upgrade nur für Privatpersonen kostenlos war und ist. Soviel zum Audit.^^

Im Fall könne man eventuell gleich zu einer Vollversion greifen, zu mal die Kosten für solche einmalingen Investitionen absetzbar sein könnten.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 05. Oktober 2017 - 09:42

0

#66 Mitglied ist offline   schimmerlos2511 

geschrieben 09. Oktober 2017 - 14:21

Hallo, liebe Community. Hat denn jemand von Euch schon Erfahrung mit Anbietern gesammelt?
0

#67 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.588
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 201

geschrieben 09. Oktober 2017 - 17:19

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 05. Oktober 2017 - 09:38)

Ich hab nicht alles verfolgt hier, aber falls das Updade von Win7 auf Win10 für eine Firma erfolgen soll, ist dazu sagen dass das Upgrade nur für Privatpersonen kostenlos war und ist.

Das stimmt doch gar nicht. Da wurde nie unterschieden zwischen gewerblich und privat. Woher soll Windows denn auch wissen, ob es gewerblich genutzt wir? Das Upgrade wurde deshalb auch jedem angeboten.
0

#68 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.020
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 84

geschrieben 09. Oktober 2017 - 18:22

Beitrag anzeigenZitat (Doodle: 09. Oktober 2017 - 17:19)

Da wurde nie unterschieden zwischen gewerblich und privat. Woher soll Windows denn auch wissen, ob es gewerblich genutzt wir?

Da irrst du leider. Es wurde unterschieden. Es war und ist für Privatpersonen kostenlos. Später konnten dann noch kleine Unternehmen kostenlos upgraden. Für Nutzer der Enterprise-Version gab es kein kosenloses Upgrade, sondern sie konnten im Rahmen ihres Vertrages upgraden (was etwas kostete). Windows kann auch nicht unterscheiden ob Privat oder nicht. Aber Microsoft kann das. Zum Teil hab ich also Mist geschrieben, zum Teil stimmte es aber. Wie es mittlerweile aussieht kann ich nicht sagen. Es wird sich aber wohl nichts geändert haben.

Edit: Es ist immernoch so. Enterprise-Nutzer upgraden innerhalb ihres Vertrages. Alle anderen dürfen es kostenlos machen.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. Oktober 2017 - 18:24

0

#69 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.588
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 201

geschrieben 09. Oktober 2017 - 18:38

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 09. Oktober 2017 - 18:22)

Da irrst du leider.

Nein. Auch Enterprise wird mittlerweile mit einbezogen.
http://winfuture.de/news,95863.html

Na, etwas verwirrend mit der Enterprise. Trotzdem war alles unterhalb upgradefähig, egal ob gewerblich oder nicht.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 09. Oktober 2017 - 20:19

0

#70 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.722
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 855

geschrieben 09. Oktober 2017 - 19:52

Hast Du auch verstanden, was da steht? Es gibt Win10 als Pro-Variante und als Promotionsangebot, wenn das Unternehmen Office365 als E3 oder E5 gebucht hat.

Kostenlos ist da gar nichts. E3 ist gelistet als 20 Euro pro Benutzer und Monat, E5 für 35 Euro pro Benutzer und Monat, jeweils fürs Jahr gebunden, und wenn man das bucht, dann geht es ÜBLICHERWEISE um mehr als nur den einen Benutzer.

Da gibt's Win10 als Nettigkeit obendrauf. Das ist alles. MS hat auch was davon, nämlich mehr Win10-Installationen und damit einen höheren Marktanteil, die sie vorweisen können. Das schlägt sich seit Win8 im Store nieder: Mehr Marktanteil gleich mehr Potential im Store; etwas, woran Win8 noch zugrundegegangen ist.


Win10-E gibt's nicht für Endbenutzer. Jedenfalls nicht legal.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#71 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.161
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 60

geschrieben 10. Oktober 2017 - 07:36

Wenn die in deiner AD die Win7 Pro Büchsen upgraden tust haste Win 10 pro und das nutzt dir nur was wenn es dich nicht juckt gewisse GPO´s anzuwenden.

Wenn wir neue Rechner kaufen ist die Win10 pro als OEM drauf denn die Enterprise gibt es nicht als OEM

Win 10 pro ist das neue Home nur das es in eine Domaine darf/kann.
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 5 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0