WinFuture-Forum.de: Wie lange ist die InsidePreview-Version benutzbar? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Wie lange ist die InsidePreview-Version benutzbar?

#1 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 31. Juli 2015 - 09:17

Ich benutze hier ja noch die 10240er Preview-Version, ohne an dem Previewprogramm teilzunehmen (die zusätzlich abzutretende Rechte waren mir dabei zu heavy).

Nun ist diese Version ja nahezu identisch wie die mit der nun öffentlich verteilten Windowsversion.

Wie lange könnt denn Ihr, die an dem Previewprogramm teilnehmt, mit dieser Version arbeiten? Das war doch u.A. damit verknüpft, dass alles was Ihr per Tastatur in das System reinhämmert an MS gesendet wird.
Auch das muss ja doch eigentlich irgendeinmal beendet werden!?!

-volker-
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   wolf22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 581
  • Beigetreten: 03. Januar 08
  • Reputation: 33

geschrieben 31. Juli 2015 - 09:23

Wenn du Insider verlassen hast ist die Laufzeit wohl endlich.
Musst mal schauen was bei slmgr -xpr steht.
Weiß aber nicht wann das dort im Rahmen das Austritts geändert wird und die Lizenzierung nicht mehr gültig ist.
Sonst war wohl im Oktober Schluss.
1

#3 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 31. Juli 2015 - 09:31

Die Keylogger-Funktion wird mit dem Update auf die jeweilige finale Version sowie mit der Beendigung der Teilnahme am Insider-Programm beendet. Wenn du noch auf der Insider-Build vor Release bist, kann es durchaus sein, dass da noch der Keylogger enthalten ist - vor allem wegen Bugfixing zum Release hin...
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#4 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 31. Juli 2015 - 09:32

Aha. Danke für die Infos.

"Insider verlassen" ist ja bei mir ein zweischneidiges Schwert. Im Informationsmenü ist Win10 bei jedem Start am meckern, dass ich endlich mal mehr Rechte vergeben soll, damit ich überhaupt die InsidePreview-Updates bekomme (das wollte ich ja nie).
Zusätzlich gibt es ein Punkt "Inside-Preview Updates beenden" (ungefährer Wortlaut). Das habe ich auch noch nicht angeklickt.

Ich wate mal einfach ab - sonst ist eben im Oktober Schluss.

EDIT: @Timmy,
nix Keylogger, diese Rechte habe ich ja nie vergeben. Deswegen meckert er ja auch immer. InsidePreview-Updates habe ich ja nie bekommen. Habe immer mit den ISO's von Euch Previewern mein Win10 upgedated.

Edit2: @wolf,
gerade mal Win10 gestartet - bei slmgr -xpr steht "Der Computer ist dauerhaft aktiviert"


-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 31. Juli 2015 - 09:47

0

#5 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 31. Juli 2015 - 09:49

Die PC-Teilnahme am Insider-Programm kannst du auf jeden Fall abschalten, wenn du sie nicht möchtest. Du bleibst dann auf den stabilen Updates für die normalen Nutzer. Nachdem Updates ja verpflichtend sind, hast du die vermutlich sogar schon drauf, eine neue Insider-Build gibt's ja bisher noch nicht.

Bezüglich Keylogger hab ich nochmal ganz genau nachgelesen: Laut Gabe Aul (Entwicklungsleiter bei den Previews) war das mit dem Keylogger ein Mythos, der sich anscheinend durch die Medien gehalten hat. Wusste ich auch nicht.

In der finalen Version (in dem Fall der 10240) ist die automatische Bugberichterstattung (fälschlicherweise als dauerhafter Keylogger interpretiert) gar nicht mehr enthalten. Du kannst aber über Einstellungen -> Datenschutz -> Feedback und Diagnose trotzdem sämtliche Berichterstattungen deaktivieren. Ging angeblich schon von Anfang an.

Quelle:
https://twitter.com/...484176352026624
https://twitter.com/...485717947416576
https://twitter.com/...490802844778496

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 31. Juli 2015 - 09:50

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#6 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 31. Juli 2015 - 10:05

Sorry, mir ist es ziemlich egal, was auf Twitter jemand oder Herr Aul von sich gibt. Ich halte mich da an die Datenschutzbestimmung von Microsoft (Link - zur Zeit leider nicht erreichbar. "Personifizierte Daten, Die Wir Sammeln" bitte aufklappen und lesen - falls Link wieder erreichbar ist)

Hier die entsprechen Stelle mal auszugsweise:
"Microsoft sammelt Daten, um effektiv arbeiten und Ihnen die besten Erfahrungen mit unseren Diensten anbieten zu können.

Inhalte. Falls erforderlich sammeln wir die Inhalte Ihrer Dateien und Kommunikationen, um Ihnen die von Ihnen verwendeten Dienste anbieten zu können. Dazu gehören: Inhalte Ihrer Dokumente, Fotos, Musik oder Videos, die Sie auf einen Microsoft-Dienst wie Microsoft OneDrive hochgeladen haben. Es beinhaltet auch die Inhalte Ihrer über Microsoft-Dienste gesendeten oder empfangenen Kommunikationen wie beispielsweise:

  • die Betreffzeile und der Textkörper einer E-Mail,
  • den Text oder andere Inhalte einer Sofortnachricht,
  • die Audio- und Video-Aufzeichnung einer Videobotschaft und
  • die Audio-Aufzeichnung und Abschrift einer Sprachnachricht, die Sie empfangen oder einer Textnachricht, die Sie diktieren.


Falls Sie uns z. B. für die Kundenbetreuung kontaktieren, können außerdem Telefongespräche oder Chat-Sitzungen mit unseren Vertretern überwacht und aufgezeichnet werden. Wenn Sie unsere Einzelhandelsgeschäfte betreten, kann Ihr Bild möglicherweise durch unsere Überwachungskameras erfasst werden."

Gut, das ist ein kleiner Auszug der normalen Datenschutzbestimmung seitens MS wenn man Deren Dienste und Apps benutzt. Um an dem Programm von der Insider Preview teilnehmen zu können wurden dies Datenschutzbestimmung nochmals verschärft (lest Ihr Euch das nie durch??). Natürlich nur zum Besten von Cortana und Co. Das kam einen Keylogger schon sehr sehr nahe.


-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 31. Juli 2015 - 10:07

0

#7 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 31. Juli 2015 - 10:26

Dass bei der Insider-Preview Daten gesammelt wurden, bestreitet ja auch er nicht. Nur dass es ein dauerhafter Keylogger war, wie von manchen Newsseiten behauptet, stimmt laut ihm nicht (siehe Tweet). Ungefährer Wortlaut: "Wenn z.B. bei Copy+Paste ein Bug auftritt, kann dieser Text an Microsoft zur Fehlerkontrolle gesendet werden."

Aber das war eh von Anfang an klar, dass Microsoft bei den Insider Previews die Datensammelwut hat. Dazu musste man nicht mal aktiv am Insider-Programm teilnehmen, die reine Installation reicht schon aus.

Auf der von dir zitierten Seite gibt es aber auch (direkt unter dem Absatz) einen durchaus wichtigen Punkt:

"Sie haben die Wahl zu bestimmen, welche Daten wir sammeln. Wenn Sie aufgefordert werden, personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, können Sie dies ablehnen. Wenn Sie sich jedoch dazu entscheiden, keine Daten anbieten zu wollen, die für eine Bereitstellung eines Dienstes erforderlich sind, werden Sie möglicherweise nicht in der Lage sein, einige Funktionen oder Dienste zu verwenden."

Mit anderen Worten: Du kannst das abdrehen, wie ich oben beschrieben habe, über die Einstellungen oder am Anfang in der Windows 10-Einrichtung. Wer auf "Empfohlene Einstellungen" klickt, hat das standardmäßig aktiviert. Das kann man Microsoft zurecht zur Last legen, mehr aber auch nicht.

Und nochmal beim Abschnitt Windows:
"Um dieses Computer-Erlebnis anzubieten, erheben wir Daten über Sie, Ihr Gerät und wie Sie Windows verwenden. Und weil Windows für Sie persönlich ist, geben wir Ihnen die Wahlmöglichkeiten darüber, welche personenbezogenen Daten wir sammeln und wie wir diese verwenden dürfen."

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 31. Juli 2015 - 10:28

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#8 Mitglied ist offline   wolf22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 581
  • Beigetreten: 03. Januar 08
  • Reputation: 33

geschrieben 31. Juli 2015 - 10:30

Beitrag anzeigenZitat (Volker S: 31. Juli 2015 - 09:32)

ist dauerhaft aktiviert" -volker-

OK - aber das kann sich ja irgend wann mal ändern oder auch nicht wenn du Glück hast.
Erfahrung kann dazu keiner haben, da das Datum - glaube der 19.10. war es - noch nicht erreicht wurde.

Dieser Beitrag wurde von wolf22 bearbeitet: 31. Juli 2015 - 10:31

0

#9 Mitglied ist offline   Volker S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 285
  • Beigetreten: 23. Juli 09
  • Reputation: 23

geschrieben 31. Juli 2015 - 12:14

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 31. Juli 2015 - 10:26)

Auf der von dir zitierten Seite gibt es aber auch (direkt unter dem Absatz) einen durchaus wichtigen Punkt:

"Sie haben die Wahl zu bestimmen, welche Daten wir sammeln. Wenn Sie aufgefordert werden, personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, können Sie dies ablehnen...


Ja klar, das von mir Gepostete bezog sich ja auch auf den Allgemeinen Datenschutz von Windows (ich erwähnte es bereits). Bei der Teilnahme am InsidePreview-Programm sah das eben verschärfter aus (und das ging eindeutig in Richtung Keylogger - von daher konnte ich das ja auch nicht 'unterschreiben'). Ich denke auch das Win 10 eher etwas für Facebook-User ist und ich - nachdem meine PreviewLizenz von Win10 abgelaufen ist - ich mir irgend ein Linuxderivat etwas näher anschauen werde.
Ist ja nicht nur die Ähnlichkeit zu einem Smartphone-OS. Auch das MS mir alles mögliche ins System stecken kann (Updatezwang) stößt mir sauer auf. Ok, sie rudern bereits etwas zurück - aber die Art und Weise wie sie mit mir als User umspringen möchten ist einfach frech und dreist.

Abhilfe kann nur die Zeit bringen. Entweder gibt es bessere Derivate von MS (Enterprise) oder ich muss mich langfristig anders entscheiden.

Windows 7 werde ich erst mal weiterhin benutzen (sind halt ne Menge Investitionen in Programme geflossen). Evtl. kann ich mich an Linux gewöhnen und Win7 wird nur noch ein Notsystem bei mir werden - mal schauen.

-volker-

Dieser Beitrag wurde von Volker S bearbeitet: 31. Juli 2015 - 12:21

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0