WinFuture-Forum.de: Höchstleistung - ja oder nein - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Höchstleistung - ja oder nein

#1 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 30. Juli 2015 - 17:22

Hi Leute,

ich hab mir vor Urzeiten einmal angewöhnt, in den Energieoptionen meinen Gaming-Rechner immer auf Höchstleistung zu stellen, sei es als reiner Placebo-Effekt. Heute denke ich mir - ist doch Blödsinn, wenn er selbst die Taktung je nach Auslastung selbst regelt.

Meine banale Frage an euch daher: Bringt es eine große Stromersparnis, wenn ich während Office-Arbeiten den PC auf 0,8Ghz statt 4,4Ghz fahren lasse, oder ist das eher im Centbereich anzuordnen? Gibt es im Modus Ausgeglichen beim Gaming irgendwelche merkbaren Unterschiede zur Höchstleistung-Einstellung oder ist die automatische Regelung schon so intelligent?

Im Zweifel: Lieber mehr Leistung als mehr Ersparnis.

Danke und LG

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 30. Juli 2015 - 17:22

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   NCC-1701 B 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 382
  • Beigetreten: 30. Juli 15
  • Reputation: 31

geschrieben 30. Juli 2015 - 17:46

Du nennst dich ja IT-Admin schau mal wie es bei Servern ist.

Da bei Gamer Rechnern ab und zu ähnliche CPU drin sind erklärt sich das von selbst!
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 30. Juli 2015 - 17:53

Mir ist durchaus bewusst, dass in den Energiesparplänen die Taktung der CPU festgelegt wird. Bei Ausgeglichen befindet sich diese zwischen 5% und 100%, bei Höchstleistung ausschließlich auf 100%. Da Server auch ein ganz leicht anderes Anwendungsprofil als Gaming-Rechner haben, auch wenn eine ähnliche CPU verbaut ist, kann man das nicht unbedingt miteinander vergleichen.

Ich wollte wissen, ob jemand aus dem Gaming-Bereich Erfahrung hat, ob der Ausgeglichen-Modus zu langsam auf die benötigte Taktung umschaltet oder im schlimmsten Fall die benötigte Leistung unterschätzt und dadurch FPS verloren gehen. Einige Erfahrungsberichte gibt es ja dazu.

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 30. Juli 2015 - 18:23

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#4 Mitglied ist offline   the_fate 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 168
  • Beigetreten: 07. September 06
  • Reputation: 10

geschrieben 30. Juli 2015 - 17:57

Also rein vom Bauchgefühl her, würde ich Sagen es macht keinen Unterschied.
Hatte des vor längerer Zeit auch schon mal ausporbiert und konnte keinen Unterschied feststellen.
Weder FPS noch sonst etwas hat sich verändert. Und das bei Spielen wie z.B Arma 3 oder auch BF4.
Eingefügtes Bild
1

#5 Mitglied ist offline   KingGozza 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 239
  • Beigetreten: 27. Januar 15
  • Reputation: 59

geschrieben 30. Juli 2015 - 17:59

Doch, dass macht schon etwas aus.
Wenn mein i7 auf 3.6GHz läuft, braucht er gern mal 24 Watt, im Energiesparmodus braucht er hingegen nur 6 Watt, denn Rest kann man dann ausrechnen, was es finanziell auf dauer für einen unterschied macht.

Ich hatte dazu eine Software geschrieben kannst du dir ja mal anschauen :)
SpyderCPU

Edit:
Was die Performance betrifft, ist es zumindest bei mir stark spürbar. wenn der i7 im Energiesparmodus läuft, bei 1,2GHz, ist Battlefield 3 nicht mehr spielbar, da ja nicht nur der Prozessor sondern auch die Grafikkarte ausgebremst wird.

Dieser Beitrag wurde von KingGozza bearbeitet: 30. Juli 2015 - 18:01

Meine Software

SpyderCPU - WeatherCast - InetCalculator v2 - YACPv² - HideMyFiles
Feedback und konstruktive Kritik, nehme ich gern entgegen
(bitte im jeweiligen Thread schreiben)
2

#6 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.153
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 88

geschrieben 30. Juli 2015 - 18:03

Die Einstellung Höchstleistung bringt im Grunde nur eins: Der Stromverbrauch des Rechners nimmt deutlich zu.

Bei der Leistung sollte man keinen Unterschied merken.
1

#7 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 30. Juli 2015 - 18:08

Danke für eure Antworten! Das klingt ja schon mal nicht schlecht... Ich werde mal eine Zeit lang auf Ausgeglichen fahren und schauen, wie sich das bei mir auf die Spiele auswirkt - gegebenenfalls auch noch im Hintergrund mitprotokollieren, auf welcher Taktung er da fährt.

Früher war mir das zugegeben relativ egal, aber wenn man hier und da ein wenig Strom einsparen kann ist das sicher nicht schlecht.


Vielen Dank :)
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#8 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.486
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 139

geschrieben 30. Juli 2015 - 18:34

@KingGozza: Dann scheint irgendetwas bei dir nicht richtig laufen. Windows bzw EIST arbeiten bei mir äußerst zuverlässig.
Die Energiesparmaßnahmen werden dynamisch geregelt. Ich habe noch nicht erlebt dass die angeforderte Leistung nicht bereitgestellt wird.
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
1

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.767
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 30. Juli 2015 - 20:29

Naja, so ganz pauschal kann man das auch nicht sagen. Das hängt schon ein bißchen von der Konfiguration ab (hardware- wie auch softwareseitig).

"Standard" ist es zwar nicht, aber es kann durchaus passieren, daß man sich mit einer anderen Option als "Performance" irgendwelche Limits ins System holt und somit das System zugunsten von "Stromspar" künstlich ausbremst. Manche Boards (ASUS zum Beispiel) haben dafür ganze Subsysteme dabei (EPU bei ASUS).


Allerdings ist es halt tatsächlich so, daß "Performance" SpeedStep ausschaltet. Nicht toll für den Stromverbrauch, wenn man nicht gerade >90% seiner uptime mit Spielen oder sonstigem CPU-hungrigen Zeugs verbringt.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   KingGozza 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 239
  • Beigetreten: 27. Januar 15
  • Reputation: 59

geschrieben 30. Juli 2015 - 21:03

Naja, ganz so wie beim Threadersteller ist meine Konfiguration ganz sicher nicht, da ich einen Laptop habe, aber wie Ralph schon erwähnte, hängt es auch vom Board-hersteller ab denn auch MSI drosselt da mächtig im Energiesparmodus.
Meine Software

SpyderCPU - WeatherCast - InetCalculator v2 - YACPv² - HideMyFiles
Feedback und konstruktive Kritik, nehme ich gern entgegen
(bitte im jeweiligen Thread schreiben)
0

#11 Mitglied ist offline   Future010 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 695
  • Beigetreten: 02. Januar 14
  • Reputation: 69

geschrieben 30. Juli 2015 - 21:41

Die Frage finde ich sehr gut!

Also zur Theorie: Wenn ich viel Strom in ein Transistor Cluster gebe, kann ich damit die Taktfrequenz erhöhen. Im Bios kann man so bsp. seine CPU übertakten, indem man ihr mehr Strom liefert. Strom als solches kann ja nicht verbraucht werden (Das hat jetzt eher einen physikalischen Hintergrund. Worauf ich hinaus möchte, wenn die Taktzahl erhöht wird, wird auch der Stromverbrauch steigen, eine passende Gleichung kann ich mir jetzt zu dieser Zeit nicht mehr aus dem Hirn zaubern. Aber ja, die Stromersparnis ist durchaus da. Es ist nur die Frage, ob man damit auch leben kann.

BSP: Ich hatte vor einiger Zeit "unbewusst" den Energiesparmodus drin, das hat man natürlich beim sehen von HD Videos sofort gemerkt.

Dieser Beitrag wurde von Future010 bearbeitet: 30. Juli 2015 - 21:48

Ein(e) Danke(positive Bewertung) für einen guten Beitrag kann nicht schaden ;-) Danke!j Dateien und Ordner Verwaltung by Future010
0

#12 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.153
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 88

geschrieben 30. Juli 2015 - 21:54

Dass das System im Energiesparmodus langsamer ist, ist ja auch logisch. Hier läuft die CPU die ganze Zeit mit niedrigem Takt.

Sinnvoll ist der Modus "Ausbalanciert", so dass der Takt je nach Bedarf angepasst wird. Wenn die Leistung gebraucht wird ist sie auch da. Hier sollte man keinen Unterschied zum Modus Höchstleistung bemerken, bei dem die CPU die ganze Zeit mit vollem Takt läuft.
0

#13 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 30. Juli 2015 - 21:58

viel zu basistheoretisch, Future10.
Die Taktfequenzen werden nicht direkt durch die Energieoptionen von Windows beeinflusst, da hängen noch ein paar andere Dinge dazwischen wie z.B. Speedstep und das Turbo-Gedöns.

Rein empirisch betrachtet anhand eines Ivy-Bridge i5:
Im Energiesparmodus wird nicht der volle Turbo aktiviert, den gibts erst ab "Ausgeglichen". Außerdem wird agressiver auf die 1.6GHz Idle-Takt runtergetaktet, wenn wenig zu tun ist.
Bei Höchstleistung gehts eher mal auf den vollen Turbotakt hoch und das System bleibt öfter mal auf dem Standardtakt von 3.2 GHz, wenn wenige Applikationen laufen, z.B. Firefox + VLC Player.

Was dabei auch nicht ignorieren sollte ist das "Race-to-idle"
Hier wird der Prozessoe recht agressiv auf maximale Geschwindigkeit getaktet, wenn etwas zu tun ist, damit er möglichst schnell fertig ist und wieder in die diversen Schlafmodi wechseln kann. Damit kann bei mittlerem Workload einiges an Energie gespart werden.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#14 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.767
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 859

geschrieben 31. Juli 2015 - 05:52

Weswegen ich auch immer ein bißchen skeptisch bin bei "Höchstleistung" in einem größeen Kontext. Gehen wir mal durch:

TDP bei Intel: diejenige Abwärme, die bei 'normalem' Verbrauch generiert wird
Kühlsysteme: sind für eine bestimmte maximale TDP ausgelegt

Da aber unter "Höchstleistung" SpeedStep und wer-weiß-was noch für andere Sparfunktionen zugunsten der CPU-Performance abgeschaltet werden, wird die ganze Angelegenheit jetzt *mehr* Wärme abgeben als von der TDP spezifiziert wurde - mit allen Konsequenzen, die das hat: Gesamtsystem wird wärmer, Lüfter müssen mehr ackern, es wird lauter und so weiter.

Und mit etwas Pech liegt die tatsächlich generierte Abwärme damit ausreichend weit oberhalb der Spezifikation und das Kühlsystem ausreichend eng an der angegebenen TDP, daß jene zusätzlich generierte Abwärme einfach nicht mehr schnell genug abgeleitet werden kann...

... was dann irgendwann in einer Zwangsdrossel endet und das System auch gleich von der Leistungsfähigkeit auf maximal "Balanced" hätte bleiben können (best case) oder in einem permanenten Hitzeschaden endet, egal an welcher Stelle im System (worst case).


--- Nicht daß man groß viel davon hätte. Die meiste Zeit langweilen sich CPUs mit < 10% Last und ob sie sich jetzt mit voller Power langweilen oder doch ein bißchen entspannter...


... kurz: Wenn man bedenkt, daß "Höchstleistung" einfach nur Sparfunktionen explizit ausschaltet, dann kann man getrost auf Balanced zurückfallen. Die paar Bruchteile einer Bruchteilsekunde extra, die fürs Umschalten des aktiven Multiplikators/dem Wechsel der Schlafmodi/sonstwas draufgehen, sollten verschmerzbar sein.

Man muß halt nur schauen, ob und was bei der eigenen speziellen Konfiguration noch dazukommt an externen Sparoptionen oder ähnlichem. Das ist aber zumindest (board)herstellerspezifisch und Softwarelösungen gibt es dafür ja auch noch, sodaß man das nicht pauschal mach-X-krieg-Y abhandeln kann.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#15 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 31. Juli 2015 - 15:16

Vielen Dank für eure Antworten! Find ich auch gut, dass das gleich technisch etwas beleuchtet wurde, mit den Energiemodi habe ich mich im Privatbereich bisher noch nicht auseinandergesetzt.

Bisher läuft alles wunderbar im Ausgeglichenen-Modus, auch die FPS sind stabil. Bei HD-Videos ist er zwar relativ schnell wieder auf 3,0-3,5Ghz oben, aber bei Word und co. bleibt er stabil bei 0,8 Ghz.

Danke nochmal :)
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0