WinFuture-Forum.de: Youtube Musikvideos leiser als unter Linux - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 10: Alle News, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 10 - Special informieren!
Seite 1 von 1

Youtube Musikvideos leiser als unter Linux Windows 100% und Linux 153%

#1 Mitglied ist offline   Fat Tony 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.283
  • Beigetreten: 28. September 08
  • Reputation: 22

geschrieben 12. Juli 2015 - 01:48

Hallo,

Ich habe unter Windows 10 Pro Insider Preview Build 10166 festgestellt,das,wenn ich mir Musikvideos anhöre bzw.ansehe,
das die Musik leiser ist als unter Linux Mint.

Auch sonst scheint mir der Sound unter Windows 10 eindeutig zu leise.

Ich verwende das Mainboard ASRock H97 Pro4 mit dem eingebautem Realtek ALC892 Audio Codec und die Intel HD-Graphics 4400.

Realtek HD Audio zeigt mir da nur 100% an,unter Linux sind es bis zu 153%,wie kommt es ?
Eingefügtes Bild
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 12. Juli 2015 - 06:04

Hört sich für mich stark nach Übersteuerung an - also Linux quetscht (im schlechtesten Sinne des Wortes) mehr aus deinen Lautsprechern bzw. aus einer Audiodatei raus, als eigentlich drinnen wäre. Das ist wie bei einer Digitalkamera, wenn du weiterzoomst, wenn der optische Zoom schon ausgereizt wurde.
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#3 Mitglied ist offline   feix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Juli 2015 - 17:42

Kann dem nur beipflichten was mein Vorredner schon sagt, 100% sind 100% und diese 153% sind stark übersteuert was die Klangqualität merklich in den Keller treibt. Schraube lieber den Regler an den Boxen Hoch hier sind rund 90% für eine Optimale Klangqualität Sinnvoll.
Der Verstärker brauch Ordentlich Leistung auf der Membran. Krach machen kann ich mit der kleinsten und billigsten Audiohardware, klang erfordert höhere Leistung.

Unter Linux kannst du z.B. mit dem "alsamixer" (Befehl) in einem Terminal die Lautstärke entsprechend anpassen, ohne dich damit auf der Grafischen Ausgabe um gewöhnen zu müssen.

Aber schalte die Übersteuerung ab, das klingt meist eher wie ein scheppern als wie Audiowiedergabe, und sollte nicht als Maßstab gelten.

Dieser Beitrag wurde von feix bearbeitet: 12. Juli 2015 - 17:43

0

#4 Mitglied ist offline   Fat Tony 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.283
  • Beigetreten: 28. September 08
  • Reputation: 22

geschrieben 13. Juli 2015 - 12:19

Ich habe keine Boxen,ich höre über Kopfhörer,einen Beyerdynamic Custom One Pro Plus 16 Ohm.
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 13. Juli 2015 - 12:28

Beyerdynamic an ne Onboard-Realtek anzuschließen ist schon ziemlich gewagt (direkter gesagt: Perlen vor die Säue). Die Karte bringt einfach nicht genug an Ausgangsleistung für die Teile zusammen, da würde ich mich nach einer guten Soundkarte bzw. einem guten Verstärker umsehen. Holt auch gleich einiges mehr an Klangqualität raus.
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#6 Mitglied ist offline   Fat Tony 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.283
  • Beigetreten: 28. September 08
  • Reputation: 22

geschrieben 13. Juli 2015 - 14:13

Kannst du mir da eine sehr gute Soundkarte und Verstärker empfehlen,die zudem mit Windows 10 und
Linux Mint Cinnamon kompatibel ist ?
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 13. Juli 2015 - 14:23

Also die meiner Meinung nach besten Soundkarten stammen von ASUS. Die gibt es von 40€ bis 120€ in jeder Ausführung. Wenn du auf EAX-Spielereien verzichten kannst und ein Heimkinosystem in Zukunft ausschließt, reicht auch die günstige 37€-Variante, um einen deutlichen Unterschied zu ermöglichen. Die ASUS-Karten funktionieren unter Linux mit dem Standardtreiber - das war's allerdings auch schon wieder, von ASUS werden hier keine Softwaretreiber bereitgestellt, die detailliertere Einstellungen ermöglichen.

Eine Alternative dazu wären A/V-Receiver bzw. Verstärker, wie oben angesprochen. Diese gibt es von verschiedenen Markenherstellern und sind dann eine Frage des Geldes und der persönlichen Präferenz. Mir gefällt Yamaha vom P/L-Verhältnis und der Zuverlässigkeit her sehr gut, die fangen allerdings auch erst mit 180€ an. Qualitativ sehr hochwertig und holen klanglich sowie lautstärkenmäßig das Maximum deiner Kopfhörer heraus.

ASUS Xonar DGX 5.1 (37€)

Yamaha A-S201 Verstärker (184€)

Yamaha RX-V377, A/V-Receiver (239€)


Welche der drei oberen der Beste für dich ist, muss dein Budget bzw. deine Priorisierung entscheiden (ob du nun wirklich das Meiste aus deinen Kopfhörern herausholen willst oder ob dir eine Anhebung der Qualität um einen möglichst günstigen Preis reicht). Ich würde zuerst die ASUS ausprobieren - wenn sie deinen Ansprüchen nicht genügt, kannst du sie sowieso an Amazon (o.ä.) zurückschicken. Systemunabhängig und Maximal-Power bekommst du leider nur mit einem eigenen Verstärker.

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 13. Juli 2015 - 14:37

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#8 Mitglied ist offline   Fat Tony 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.283
  • Beigetreten: 28. September 08
  • Reputation: 22

geschrieben 13. Juli 2015 - 17:48

Ich höre und schaue mir hauptsächlich Musikvideos und andere Videos auf Youtube und anderen Plattformen an,
ich denke,der Asus Xonar DGX wäre da die beste Alternative.
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.925
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 156

geschrieben 13. Juli 2015 - 18:00

Wenn man eine hochwertige Audioquelle hat und eine mittelmäßige Technik zwischendrin, dann mindert das vielleicht die Ausgabequalität aber wenn die Quelle sowieso fast nur Youtubevideos sind, dann verschlechtert doch eine durchschnittliche Soundkarte da nichts.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#10 Mitglied ist offline   feix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Juli 2015 - 06:42

Eventuell wäre das hier noch eine Alternative, was die Ausgangsleistung betrifft sollte das garantiert reichen, ist jedoch ein reiner Verstärker.

http://www.reichelt....CFSjJtAodB1IKTA
0

#11 Mitglied ist offline   Fat Tony 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.283
  • Beigetreten: 28. September 08
  • Reputation: 22

geschrieben 14. Juli 2015 - 09:42

Gibt es denn keine möglichkeit,den Realtek ALC892 Audio Codec so auszureizen,das ich die Lautstärke
bekomme,die ich gerne hätte ?

Warum ist die Lautstärke unter Linux lauter als unter Windows ?

Ich meine,wenn Linux es schaft den Realtek ALC892 Audio so zu übersteuern,dann müßte es doch unter
Windows auch gehen bzw.gibt es nicht die möglichkeit,den Realtek zu übertakten wie bei Grafikkarten ?

Die Soundkarte Asus Xonar DGX kommt nicht in frage,da er auch den Verstärker
5532 verwendet,den auch das Board ASRock H97 Pro 4 verwendet.

Die Asus Xonar Essence STX II hingegen verwendet einen wesentlich höherwertigen TPA6120A2,das wäre auf jeden Fall eine Verbesserung,oder ?

Dieser Beitrag wurde von Fat Tony bearbeitet: 14. Juli 2015 - 10:10

Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 14. Juli 2015 - 10:05

Ganz einfach: Weil Linux generell auf vieles pfeift. Der Realtek bekommt folgende Leistung zusammen und über ein gewisses Limit ist der nicht vorgesehen.

Du kannst softwareseitig (zB mit VLC oder Linux) noch deutlich über die 100% drübergehen und damit noch irgendwas rausquetschen, was nicht vorhanden ist - mit dementsprechendem Ergebnis. Unter Windows ist eine solche Ton-Misshandlung standardmäßig Gott sei Dank nicht vorgesehen.

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 14. Juli 2015 - 10:15

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#13 Mitglied ist offline   feix 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 38
  • Beigetreten: 11. Juli 15
  • Reputation: 0

geschrieben 16. Juli 2015 - 00:42

Auch unter Linux muss dies erst Händisch erzwungen werden, auch wenn es mit ein paar Klicks recht einfach gestaltet.

Ich habe aber so meine zweifel das eine hochwertigere Soundkarte automatisch auch eine erhöhte Leistung bietet, das mag zwar häufiger so sein, ich würde so etwas jedoch nicht als Pauschale Eigenschaft betrachten. Nur ein Verstärker ist explizit darauf ausgelegt.

Als Hobby habe ich eine recht teure Soundkarte verbaut, der Klang ist zwar deutlich besser die Latenzwerte sowieso, grade auch der maximale Datendurchsatz, aber die Leistung... eher nicht.

Egal wie du dich entscheidest, mein Tipp lass die Finger von Creative der Support und deren Treiber sind schlicht und einfach unterirdisch.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0