WinFuture-Forum.de: P8P67 USB3 Anschlüsse - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

P8P67 USB3 Anschlüsse

#1 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 07. Juni 2015 - 20:43

ich würde mir gernhe eine Frontblende für USB 3 holen, werde jedoch aus dem Handbuch vom Mainboard bezüglich USB 3 nicht wirklich schlau.

Die 2 externen USB3 Anschlüsse vom P8P67 Rev. 3.0 sind am NEC Controller angebunden und benötigen einen zusätzlichen Treiber. So weit so gut. Läuft auch problemlos.
Aber wie schaut es mit den internen aus?
Das hier steht im Handbuch:
Angehängtes Bild: new.JPG
Es liest sich als würden die USB3 Anschlüsse am selben Anschluss/Bus hängen der für eine 2. Grafikkarteund vorgesehen ist und wenn mehrere Geräte dranhängen teilen sie sich entsprechd die Bandbreite. Aber gleichzeitig steht dort, dass die internen USB3 Anschlüsse und PCIe Anschlüsse dann abgeschaltet werden. Hö?

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 07. Juni 2015 - 20:45

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 07. Juni 2015 - 20:56

PCIe-Lanes sind auf den Consumer-Boards immer eine rare Ressource, wenn nicht ein PLX-Switch im Einsatz ist.
Anscheinend bleiben hier nur vier frei verfügbare Lanes, da die anderen schon an so überflüssiges Zeug wie Netzwerk, Sound, und den zweiten SATA-Controller verpulvert werden.

Da heißt es entweder den zweiten PCIe-X16-Slot alle vier Lanes zuschustern oder mittels Auto-Modus je einen für den 16er Slot, die beiden X1-Slots und den zweiten USB3-Controller
zuzuweisen.
Die USB3-Ports auf der ATX-Blende sind davon laut Handbuch nicht betroffen.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 07. Juni 2015 - 21:06

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#3 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 07. Juni 2015 - 22:30

Ich bin immer noch nicht schlauer geworden jetzt. Ganz im Gegenteil.
Auf der Asus Seite fand ich noch

Zitat

NEC® USB 3.0 controller :
4 x USB 3.0 port(s) (2 at back panel, blue, 2 at mid-board)

Bedeutet doch dass die an der Blende und auf dem Board über den gleichen Controller laufen oder nicht
Müssten die dann nicht auch über ein und den selben Bus, Lanes, whatever angeschlossen sein, oder sagt der verwendete Controller nichts darüber aus?

Zitat

Anscheinend bleiben hier nur vier frei verfügbare Lanes, da die anderen schon an so überflüssiges Zeug wie Netzwerk, Sound, und den zweiten SATA-Controller verpulvert werden.

Vom 2. PCIe x16, gell? Der 1. bleibt unbeeinflusst, egal was wo dranhängt oder nicht?
Welcher Sata Controller hängt denn da mit dran? Einer der beider Intel oder der Marvel? Das wäre interessant zu wissen, denn würde/müsste ich ggf meine Laufwerke umstecken.

Zitat

Da heißt es entweder den zweiten PCIe-X16-Slot alle vier Lanes zuschustern oder mittels Auto-Modus je einen für den 16er Slot, die beiden X1-Slots und den zweiten USB3-Controller

Da ich keinen der weiteren PCIe-Anschlüsee benötige wäre es es demnach also am besten alles auf x4 zu umzustellen?

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 07. Juni 2015 - 22:31

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#4 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 07. Juni 2015 - 22:47

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 07. Juni 2015 - 22:30)

Bedeutet doch dass die an der Blende und auf dem Board über den gleichen Controller laufen oder nicht
Müssten die dann nicht auch über ein und den selben Bus, Lanes, whatever angeschlossen sein, oder sagt der verwendete Controller nichts darüber aus?

Das Problem liegt hier in der recht bescheidenen Bandbreite von PICe 2.0. Eine Lane bringt 500MB/s, was gerade so für einen USB3-Kanal reicht. Deswegen wird bei zuwenigen Lanes der interne Header deaktiviert, macht zwei USB-Ports weniger, die es zu versorgen gilt, ergo mehr Bandbreite für die verbleibenden zwei. (wieviele Lanes der NEC/Renesas-Controller maximal bekommt, hab ich jetzt nicht nachgeschlagen)

Zitat

Vom 2. PCIe x16, gell? Der 1. bleibt unbeeinflusst, egal was wo dranhängt oder nicht?
Welcher Sata Controller hängt denn da mit dran? Einer der beider Intel oder der Marvel? Das wäre interessant zu wissen, denn würde/müsste ich ggf meine Laufwerke umstecken.

der erste x16 bekommt die Lanes direkt von der CPU und ist von der ganzen Geschichte unbeeindruckt. Je nach Boardlayout gibts auch die Variante, dass sich die beiden x16 in die 16 Lanes der CPU reinteilen, aber bei deinem Board hängt der zweite anscheinend mit an der Southbridge (neuerdings PCH genannt). Der PCH bekommt nur 8 Lanes und muss die halt verteilen.

Der Marvell-SATA hängt am PCH, der Intel SATA-Kram ist CPU-Integriert.


Zitat

Da ich keinen der weiteren PCIe-Anschlüsee benötige wäre es es demnach also am besten alles auf x4 zu umzustellen?

Nee, im Gegenteil.
Wenn du auf x4 umstellst, bekommt der x16-Port alle vier Lanes und der USB-Controller guckt in die Röhre. im Auto-Mode wird so verteilt, dass alle was abbekommen.

Edit: Hab mal einen alten Artikel bei Tomshardware ausgebuddelt, wo die Bandbreitenproblematik recht gut beschrieben ist: http://www.tomshardw...hte-240524.html

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 07. Juni 2015 - 22:52

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 07. Juni 2015 - 23:35

Ok, so langsam fange ich an es zu verstehen.
Dann sind die 2 Marvel SATA3 Anschlüsse ja auch von vornherein eine Mogelpackung.

Ich hatte auch gedacht dass "x4" bedeutet dass die 16 Lanes dann geviertelt werden.
Das mit dem Umstellen hat sich eh erledigt. Im Bios/Efi wird zwar suggeriert dass es sich umstellen lässt, aber es steht auf "Auto" und lässt sich nicht ändern. Ist wohl den Pro- und Deluxe Versionen vorbehalten welche auch als einzige den PLX Chip haben.

"Wie" werden denn die Lanes und Bandbreite bei "Auto" Einstellung aufgeteilt? Nach Bedarf oder prozentual und wo kann ich nachlesen was genau alles am 2. PCIe Anschluss angebunden ist?
Wenn es nach Bedarf verteilt wird, würde mir eine Steckkarte + Verlängerungskabel um den Anschluss nach vorne zu legen, ja vllt mehr Sinn machen.

Hat mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun, interessiert mich aber dennoch.
Weiß jemand von euch wie es aktuell mit den USB 3 Connecters auf den Boards ausschaut? Ist das mittlerweile genormt worden, oder belegt das immer noch jeder Hersteller so wie es ihm gerade gefällt?

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 08. Juni 2015 - 00:42

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 08. Juni 2015 - 00:02

Wie ASUS das genau aufteilt, wirst du wohl höchstens von denen erfahren.

Anhaltspunkte gibt z.B. der Review hier. Da wird auch mal auf die Geschichte mit dem PLX eingegangen. Allerdings sollte bei deinem Board auch das umschalten auf x4 möglich sein, schließlich bietet es Crossfire-Support. Mit nur einer Lane für die zweite Grafikkarte wäre das nich drin.

Mit ein bischen Kopfrechnen kann man schon drauf kommen, wie die 8 Lanes verteilt sind, die der PCH für Peripherie über hat:
2 SATA6G Ports => 2 Lanes
USB3+PCIe => 4 Lanes
bei den verbleibenden 2 Lanes würde ich auf Sound und PCI tippen.

(LAN kommt nicht über die Peripherie-Lanes, wie ich vorhin irrtümlich schrieb, das is der Intel-Controller im Chipsatz)

Den zusätzlichen SATA-Controller würd ich nicht direkt als Mogelpackung bezeichnen. Schließlich gleicht er den Mangel an SATA6G-Ports aus, der bei Sandybridge altershalber besteht. Die Lanes für den sind auch fest reserviert, da gibts nix zu rütteln.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 08. Juni 2015 - 00:04

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#7 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 08. Juni 2015 - 00:40

Das die Lanes für die beiden zusätzlichen SATA 3/6G Anschlüsse fest reserviert sind, wusste ich nicht. Ich war davon ausgegangen dass die sich zusammen mit den andere Geräten die Lanes teilen müssen. Shared quasi
Dennoch bleibt es eine Mogelpackung -wenn auch eine kleine. 2 Lanes = 1GB/s
2x SATA3 = 1,2 GB/s

Zitat

Mit ein bischen Kopfrechnen kann man schon drauf kommen, wie die 8 Lanes verteilt sind, die der PCH für Peripherie über hat:
2 SATA6G Ports => 2 Lanes
USB3+PCIe => 4 Lanes
bei den verbleibenden 2 Lanes würde ich auf Sound und PCI tippen.

So ist es ja nun nicht dass ich das nicht kann. Aber ohne das Wissen ob und nach welchen Kriterien es verteilt wird kann man nichts ausrechnen.
Siehe die beiden separaten SATA Anschlüsse. Hier wird einen Lane weniger zur Verfügung gestellt, als nötig und diese stattdessen irgendwo anders vergeben um es einigermaßen gerecht zu verteilen.

Ich finde es schade, dass die Hersteller keine Angaben zu so etwas machen. Aber zum teil nachvollziehbar. Würde wohl den Absatz schmälern.

Zu den Einstellungen im Bios. nein, es lässt sich nicht umstellen.
ich habe zwei Vermutungen. Entweder weil aktuell bereits ein Gerät am USB 3 Port hängt, wir4d die Einstellung gesperrt, oder aber, die Bios Revision hat einen Bug. ich habe nicht die aktuellste drauf. Denn die aktuelle hat eine Schikane eingebaut. Das Bios lässt sich danach nicht mehr downflashen. Ganz üble Sache wenn man Probleme mit dem neusten Bios haben sollte. -.-

Ich werde morgen mal testen ob es an dem Eingesteckten Gerät liegt. Obwohl, eigentlich ist es ja auch irrelevant, würde mich aber dennoch mal interessieren.
Jetzt ist's aber erst mal Zeit für die Heia.
Danke dir erstmal soweit.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 08. Juni 2015 - 00:42

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#8 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.425
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 818

geschrieben 08. Juni 2015 - 05:17

Lanes werden *nicht* gemeinsam genutzt. PCIe ist eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung und eben *kein* Bus wie PCI-ohne-das-e; damit sind Lanes *exklusiv*. Daher behelfsmäßig der Multiplexer (PLX).

Und ja. In diesem Sinne war und ist PCIe von anfang an eine Mogelpackung gewesen. Irgendwann sind die Lanes "alle", also irgendeiner Peripheriekomponente zugeordnet.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.338
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 881

geschrieben 08. Juni 2015 - 09:16

Beitrag anzeigenZitat (Ler-Khun: 08. Juni 2015 - 00:40)

Zu den Einstellungen im Bios. nein, es lässt sich nicht umstellen.

Das lässt sich nur dann umstellen, wenn im PCIeX16_2 eine Karte steckt. Ansonsten ist die Einstellung und der PCI Express Slot deaktiviert. Die 4 Lanes werden dann dementsprechend aufgeteilt, jeweils eine Lane an PCIeX1_1, PCIeX1_2, eSATA und USB3_34.

Erst wenn man eine Karte in PCIeX16_2 kann man wählen, ob die Karte 4 Lanes oder nur eine Lane bekommen soll. Sobald dort aber eine Karte betrieben wird, ist lt. Manual USB3_34 immer deaktiviert, weil offensichtlich das Board für den 2. NEC Controller eine Lane zu wenig hat.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#10 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 09. Juni 2015 - 00:03

Interessant. Danke euch für die Infos. Ein paar Fragen haben habe ich allerdings trotzdem noch.
Und zwar:
1.: Wenn ein Gerät an PCIeX1_1 eingesteckt wird, wird USB3_34 aber nicht deaktiviert, richtig?

2.: Angenommen ich hole mir eine 4fach Frontblende und betreibe daran Geräte die alle eine Transferrate von 200+ MB/s haben. Damit wäre die Lane ausgereizt.
Die Geräte müssen sich die Bandbreite teilen, klar. Aber wie geschieht das?
Über das OS?
Die Geräte werden natürlich nie gleichzeitig voll ausgelastet werden, aber sie sind ja connectet.
Wird für jedes an diesem "Hub" angeschlossenes Gerät Bandbreite reserviert oder dynamisch zugeteilt?

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 09. Juni 2015 - 00:04

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#11 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 09. Juni 2015 - 06:20

1: nein, dafür gibt es ja den Auto-Modus, wo jeder ne Lane abbekommt von den vieren.

2. Das ist Aufgabe des USB-Controllers. Die Geräte hängen am Bus dran und bekommen die Bandbreite, die sie gerade brauchen
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#12 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 09. Juni 2015 - 21:48

Prima, dann sollte es ja bei der Geschwindigkeit keine Einbußen geben, auch nicht falls ich doch mal irgendwann noch etwas an PCIeX1_1 betreiben möchte. :)

Was ich jetzt noch wissen müsste ob ich das vom Gehäusehersteller angebotene USB Kit überhaupt bei mir anschließen kann.
Laut diesem ist der Stecker der in das MoBo kommt, nach Intels' Spezifikation belegt und hier auf Seite 10 zu ersehen.


Eines stellt die Belegung des Headers vom MoBo dar, das andere die des Steckers.
Aber was ist was? A Side, B Side, innere und äußere Reihe? o_O
Ich werde daraus nicht wirklich schlau.
Auf Seite 9 des PDF werden 2 unterschiedliche Belegungen aufgeführt.
Table 2-1: USB3 ICC A
und
Table 2-2: USB3 ICC B


Table 2-1: USB3 ICC A stimmt überein mit der Belegung des Header meines MoBo
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#13 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 09. Juni 2015 - 22:09

So wie ich das herauslese, isses total wurst, ob ICC A oder B. Da sind lediglich die beiden USB-Ports vertauscht, die Pinbelegung ist die gleiche.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#14 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.456
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 133

geschrieben 11. Juni 2015 - 23:06

Na das klingt doch gut. :) Irgendwelche Gegenmeinungen? Ansonsten bestelle ich mir das Teil morgen.
MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0