WinFuture-Forum.de: SSD erzeugt disk und storahci-Fehler - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Prozessoren & Speicher
Seite 1 von 1

SSD erzeugt disk und storahci-Fehler

#1 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 03. Juni 2015 - 15:19

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Deja-vu. Vor ca. drei Monaten hatte ich das Problem, dass mein PC recht oft hängen blieb. Der Fehler waren laut Windows-Protokoll zahlreiche schannel, storahci und disk-Fehler. Nach langem Herumprobieren gab ich meine Samsung EVO 840 zurück und habe mir, aus Mangel an lagernden Alternativen, eine Samsung EVO 850 geholt.

Diese wieder mit Windows 10 aufgesetzt, alles super. Bis heute: Gleiches Phänomen, gleiche Errors (nur schannel gibts keine mehr), gleiches Verhalten. SSDlife sagt, die SSD erfreut sich bester Gesundheit und lebt bis zum St. Nimmerleinstag (bis 2022 um genau zu sein). CrystalDiskInfo sagt, meine SSD hat 100% Gesundheit, zeigt aber interessante Werte in den Fehlerquellen an.


Meine Frage an euch: Ist die SSD schon wieder hin, hat die Formatierung einen Topfen gebaut (also hilft ein Neuinstallieren und ist der Fehler auf Windows zurückzuführen?). Oder ist es das Motherboard?

Kann echt nicht sein, dass ich schon gefühlte 100 Samsung EVOs eingebaut hab und ich krieg immer die kaputten Montagsmodelle. Eingefügtes Bild Wenn ich zu dem Geschäft die Woche noch mal hinfahr und auf Gewährleistung plädiere, halten die mich wahrscheinlich für einen Schnorrer. Das Argument von denen war ja letztens schon "aber CrystalDiskInfo sagt 100% Gut".

Fotos im Anhang. Vielen Dank für eure Hilfestellungen!
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.651
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 04. Juni 2015 - 13:49

Gibt es einen Grund, den storahci Treiber zu verwenden?

Versuche es mal mit dem in Windows enthaltenem Standard AHCI Treiber.


Gedanklich wo anders gewesen. s.u. :D
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.768
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 860

geschrieben 04. Juni 2015 - 15:49

Mh? storahci ist doch der "Microsoft Standard SATA AHCI Driver"? :unsure: Der wird bei mir auch verwendet... hab ich auch nix "dafür" oder "dagegen" unternommen.

- Jedenfalls, wenn das Event Log das Einzige ist, was Fehler wirft, würde ich mich da gekonnt auf den ganzen Rest verlassen. Auch das Event Log gibt nur das aus, was es zusammengetragen kriegt und da können natürlich auch Fehler drinstecken, sodaß buchstäblich falscher Alarm ausgegeben wird.

Ansonsten... probier mal den HDD Sentinel (Achtung: Shareware), der ist eigentlich zuverlässig.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.651
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 04. Juni 2015 - 15:58

Bäh, ja, stimmt ja. Wo war ich denn da wieder mit meinen Gedanken. :D

Seit Windows 8 nennt sich der Standard Treiber ja storahci. Irgendwie bringen ich den immer mit dem Intel AHCI Treiber durcheinander. Sorry für die Verwirrung. :blush:
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#5 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 05. Juni 2015 - 11:02

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich hab mich in der Zwischenzeit noch durch andere Foren durchgewühlt und die Antwort war eigentlich identisch: Die SSD hat einen Defekt. Ich muss sagen, ich bin reichlich desillusioniert.

Ich also wieder zum Händler und meine knapp 3 Monate alte SSD wieder mal auf Gewährleistung eingeschickt. Habe mir die Crucial MX100 geholt, die hat ja laut Werbung die Speicherzellen, die statt 1000 gleich 3000x beschrieben werden können. Nach Adam Riese habe ich dann ganze 9 Monate Freude um ~300€ erhalten. Das kann man jetzt sehen, wie man will.

Meine alte 840 EVO (mit dem gleichen Fehler) ist, wie mir gerade aufgefallen ist, bei der exakt selben GB-Anzahl eingegangen (siehe mein alter Thread). Nämlich bei ganzen 3000GB und ein paar zerquetschten. Das ist echt reichlich schwach bei einer 500GB-Platte.

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 05. Juni 2015 - 13:39

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#6 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 05. Juni 2015 - 12:29

Ok, alles zurück - wieder das gleiche Phänomen. Diesmal war's sogar noch ein bisschen ärger.

Ich habe das mitgelieferte Mainboard-SATA-Kabel auf ein hochwertiges gewechselt (das habe ich damals aber schon mal gemacht), mit dem Ergebnis, dass es mir die NTFS-Formatierung teilweise zerschossen hat. Windows repariert diese Dateisystemstruktur laut Ereignislog alle 2 Minuten erfolgreich, der Google Chrome hat mich daraufhin aus Sicherheitsgründen von meinem Profil dauerhaft abgemeldet, musste ihn neu installieren. Jetzt läuft alles halbwegs - fürs Erste.

Was kann das sein? Ich bin überfragt.

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 05. Juni 2015 - 13:39

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#7 Mitglied ist offline   dnr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 937
  • Beigetreten: 06. Januar 10
  • Reputation: 80

geschrieben 05. Juni 2015 - 13:29

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die SSDs schuld sind. Das wäre doch schon argh komisch, wenn Du in so kurzer Zeit so einen Verschleiß an SSDs hättest.
0

#8 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 17.651
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 925

geschrieben 05. Juni 2015 - 14:01

Wo ist den de SSD angeschlossen (Controller)?

Mich irritiert da immer noch die Sache mit dem RAIDPort. Deswegen hatte ich da gestern auch die Treibernamen durcheinander gebracht. Dieser EventID 154 ist eigentlich typisch für ein RAID, wenn es mit der Kommunikation hapert (Paketverlust). Die CRC Fehler aus dem SMART würden auch dafür sprechen. Aber was da jetzt bei Dir genau die Ursache ist, gute Frage.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#9 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 05. Juni 2015 - 18:16

Angesteckt hab ich sie ganz normal über mein Motherboard (ASUS Z97-A), ohne Veränderungen an den SATA-Einstellungen vorzunehmen. Sollte also alles auf Standard sein...
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#10 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 25. März 2016 - 12:17

Auch, wenn das Thema schon ein Jahr her ist, möchte ich nun endlich die finale Lösung mitteilen, da bei der Google-Suche nach den Symptomen doch recht weit oben dieser Thread angezeigt wird. Das Problem hat sich ca. alle 3 Monate wiederholt und hat starke Stabilitätsprobleme und auch leichten Datenverlust (Programmeinstellungen verloren) mit sich gebracht. Das dauerte meist eine Woche an und verschwand dann so plötzlich wieder, wie es gekommen war.

Es waren viele falsche Vermutungen dabei: Von defekt geglaubten SATA-Kabeln, über fehlerhafte Sektoren, Windows und BIOS-Bugs, fehlerhafte Energieoptionen, defekte SSD, etc.

Letzte Woche hatte ich das Problem erneut. Da ich gerade einen anderen PC zum Basteln hier hatte, kam ich (wohl 1 Jahr zu spät) auf die Idee, die SSD doch mal dort einzubauen und zu sehen, ob das Problem weiterhin besteht. Das war nicht der Fall. Wieder zurückgebaut: Problem erneut vorhanden. Damit konnte ich die Vermutung, ein Händchen für Montags-SSDs zu haben, endgültig ausschließen.

Durch Foren gewühlt, hunderte haben das Problem und alle sind ratlos - nur die Lösung war so einfach, dass ich nicht mal im entferntesten daran gedacht hatte: Lösung: Der SATA-Controller des Motherboards war von Anfang an defekt und hat diese Probleme verursacht. Um 18€ eine Controllerkarte auf Amazon bestellt - keine Probleme mehr.

Manchmal kann Troubleshooting ja so einfach sein ;)

Dieser Beitrag wurde von TheGreatTimmy bearbeitet: 25. März 2016 - 12:18

Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
1

#11 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.768
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 860

geschrieben 25. März 2016 - 12:27

Muß man auch erstmal drauf kommen. :huh:

Danke fürs Feedback. :thumbup:
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#12 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.868
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 164

geschrieben 25. März 2016 - 15:35

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 25. März 2016 - 12:17)



Manchmal kann Troubleshooting ja so einfach sein ;)


Hust. Da war ich ja mehr als knapp dran ;)
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0