WinFuture-Forum.de: 64GB-RAM Motherboard - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

64GB-RAM Motherboard

#1 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 06:33

Hallo zusammen,

ich hab in meinem PC derzeit einen i7-4790k sowie ein ASUS Z97-A-Motherboard und 16GB RAM. Nachdem jetzt ja bald GTA 5 erscheint, möchte ich gerne mein RAM statt auf 32GB gleich auf 64GB erweitern...

Nein, Spaß beiseite, ich muss einen paar Server mit Hyper-V bei mir virtualisieren, und anstatt dass ich mir einen teuren Server zum einmaligen Testen kaufe, möchte ich lieber 64GB RAM in meinen PC bekommen.

Ist das heutzutage schon irgendwie möglich? Motherboard und RAM tausch ich gerne, wenn der Prozessor auch noch getauscht werden soll, wirds empfindlich, aber muss wohl.

Danke und liebe Grüße!
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   shiversc 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.696
  • Beigetreten: 27. März 03
  • Reputation: 20

geschrieben 27. März 2015 - 07:09

Deine CPU kann "nur" 32 GB verwalten!
Admin akbar
0

#3 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 07:56

Mhm, das hab ich fast befürchtet.

Von ASUS scheint es ja nicht wirklich viele Motherboards zu geben, die einen höheren Bereich als 32GB schaffen, eine solche Option wird auch auf Geizhals noch gar nicht zum Sortieren gelistet.

Ist euch irgendeine ASUS+Intel-Kombination bekannt, die das schafft? Optimal wären natürlich 8 RAM-Slots, weil ich nicht unbedingt reine 16GB-RAM-Riegel kaufen will (zu teuer und dann müsste ich die alten 8GB-Riegel wegschmeißen).
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#4 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 27. März 2015 - 08:16

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 07:56)

Mhm, das hab ich fast befürchtet.

Von ASUS scheint es ja nicht wirklich viele Motherboards zu geben, die einen höheren Bereich als 32GB schaffen

Das hat nur zweitrangig was mit dem Mainboard zu tun, der Speichercontroller sitzt in der CPU und dieser kann max 32GB verwalten. DA kann das Mainboard auch 128 Speicherbänke aufbieten, bringt trotzdem nix.

Zitat

Ist euch irgendeine ASUS+Intel-Kombination bekannt, die das schafft? Optimal wären natürlich 8 RAM-Slots, weil ich nicht unbedingt reine 16GB-RAM-Riegel kaufen will (zu teuer und dann müsste ich die alten 8GB-Riegel wegschmeißen).

Ja. Die Sockel2011-3-CPU's unterstützen das. Die i7 max 64 GB, die Xeons dann je nach Geldbeutel auch mal ein TB, dementsprechend unterstützen die Boards auch ab 64GB RAM.
Das ist dann natürlich DDR4, d.h. du kannst deine alten 8GB-Riegel vergessen.

Nur stellt sich mir hier die Sinnfrage... 64GB RAM für nen PC-Port eines mittlerweile 2 Jahre alten Konsolenspiels?

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 27. März 2015 - 08:17

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#5 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.889
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 259

geschrieben 27. März 2015 - 08:18

Du musst für sowas eigentlich nur unter den Serverboards schauen, da wird dann bis zu 1,5 TB angeboten.
Günstigste Möglichkeit für dich das zu bewerkstelligen:
CPU (gibts noch günstiger, aber Leistung-Preis ist hier mit am besten)
Mainboard (sicher dass du unbedingt Asus willst?)
Speicher (ja, du hast noch ein bisschen Speicher, musst halt mal schauen wie du es am besten machst wegen Kombatibilität)
Macht zusammen ~1100€.
Du könntest natürlich auch direkt auf einen Xeon umsteigen, hätte den Vorteil dass du noch mehr Ram verwalten könntest. Allerdings sind die bei annähernd gleichem Preis immer noch auf der Sandy-Bridge-Architektur, sprich langsamer.

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 27. März 2015 - 08:20

0

#6 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 08:25

Zitat

Nur stellt sich mir hier die Sinnfrage... 64GB RAM für nen PC-Port eines mittlerweile 2 Jahre alten Konsolenspiels?

War ja nur ein Scherz, wie im zweiten Satz beschrieben :D

Genau gesagt: Ich muss einen Hyper-V mit 4 Windows 10 Servern betreiben: 1x DC mit Standardservices, 1x Exchange 13, 1x SharePoint 13 und 1x Skype for Business 13.

16GB RAM sind dafür definitiv zu wenig (für DC/Exchange/Lync hats damals gerade so gereicht), ob 32GB RAM bei solchen Diensten wirklich reichen - ich bin mir da nicht so sicher. Es ist nur ein Testsystem mit 2-3 Usern, also kein produktiver Betrieb - aber ich möcht halt auch nicht vor jedem Eingabefenster ein paar Minuten warten, nur weil das RAM schon auf die SSD auslagert.

Das von Samstag zusammengestellte System sieht interessant aus, auch wenn das meine Erwartungen herzlich übertroffen hat. Das 2011-3-System, das ich mir kurz zusammengesucht habe, hat gleich über 2000€ ausgemacht, in der billigsten Variante.

Da komm ich fast günstiger, wenn ich einen zweiten Gaming-PC in meiner Konfiguration kaufe, Hyper V-Cluster erstelle und dannverkauf einen davon an einen Freund, wenn ich mit dem Testen fertig bin Eingefügtes Bild

Trotzdem großes Danke an euch, aber das ist es mir irgendwie dann doch nicht wert...
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#7 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 27. März 2015 - 08:40

Oh, den zweiten Satz hab ich mal glatt überlesen. :blush:

HyperV (bzw ernstgemeinte Virtualisierung in allen Geschmacksrichtungen) ist natürlich ein fettes Argument für Speicher ohne Ende.

Ein zweiter Rechner wäre hier meiner MEinung nach die beste IDee, da kann man auch gleich lernen wie das mit der Clusterei funktioniert.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#8 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.129
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 59

geschrieben 27. März 2015 - 10:45

Exchange und Sharepoint fressen schon ein bissel RAM ein DC weniger ich würde mir da schon ne Büchse wie einen kleinen Server zulegen von Dell oder so vor allem würde ich noch ein Bandlaufwerk mit einbauen um die Maschinen dann auch zu sichern!
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 10:56

Es geht bei mir halt echt nur um ein Testsystem, um mich mit den Systemen ein wenig näher zu befassen und mein Wissen aufzufrischen.

Deswegen soll's zwar halbwegs gut laufen, aber Sicherung oder ein ganz eigener Server ist für meinen Zweck übertrieben und auch zu teuer. Ich wäre nur die nächsten paar Wochen ein wenig am rumprobieren, danach würde der PC auch wieder rein zum Gaming herhalten.

Na, mal schauen ob 32GB RAM reichen. Mein Plan ist der hier:
Windows 10 als Host: 1,5GB
DC=2GB
Exchange=14GB
Lync=6GB
SharePoint=8GB

Ich glaub, so könnts u.U. laufen.
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#10 Mitglied ist offline   lingo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 151
  • Beigetreten: 11. Oktober 11
  • Reputation: 7

geschrieben 27. März 2015 - 12:03

Hallo TheGreatTimmy,

14GB RAM für ein Exchange mit 4-5 Usern ist übertrieben.
Die Datenbank braucht wenns hoch kommt vielleicht 3-4 GB + Betriebssystem sagen wir nimmst du 8GB reicht völlig aus.
einen 2012er DC würde ich persönlich nicht mehr unter 4 GB betreiben wollen (aber im produktivbetrieb)

Lync und Sharepoint sehe ich als angemessen dimensioniert
Aktuelles System:
Prozessor: AMD Phenom FX 8350
RAM: 2x 8GB GEIL (1600 MHz)
Board: ASUS CROSSHAIR V FORMULA-Z
Grafik: ASUS ROG MATRIX-R9290X-P-4GD5
Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
Netzteil: BeQuiet Dark Power 750W 80+ Gold
Gehäuse: BitFinex Ghost
Eingabe: Logitech G19, Logitech G700, XBox 360 Wireless Controller
Sound: Logitech Z-5500, Logitech G930
0

#11 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 12:17

Hallo lingo,

danke für die Antwort!

Also am ehesten mache ich mir ehrlich gesagt um den Exchange Sorgen. Der wird ja sehr schnell unheimlich träge in der Administration (bis zum Timeout), das macht dann keinen Spaß mehr. Aber wenn du meinst, 8GB reichen, probier ich's nochmal!

Aber wenn wir schon dabei sind, hätte ich noch zwei Fragen:
* Ich hab einen i7 mit 4+4 Kernen. Wie viele Kerne würdest du den VMs einzeln zuweisen?
* So grob geschätzt, wie viel dürften glaubst du die Maschinen ohne benutzerdef. Content an GB brauchen? Hab auf der SSD nur noch 150GB frei :D

Danke und LG
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#12 Mitglied ist offline   Odom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 110
  • Beigetreten: 17. November 03
  • Reputation: 4

geschrieben 27. März 2015 - 12:53

Hallo,


wenn es nur eine Testumgebung ist, die wohl nicht alt zu lange laufen wird. Wie wäre es mit einem Root Server im Internet?

Bei OVH gibt es da Server mit 64 GB RAM und Unterstützung für Hyper-V oder ESX. Darin kannst du dann deine Test Server installieren.


http://www.ovh.de/de...ver/enterprise/
0

#13 Mitglied ist offline   TheGreatTimmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 301
  • Beigetreten: 04. März 15
  • Reputation: 40

geschrieben 27. März 2015 - 13:03

Mhmm, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Also ich kenn OVH nicht im Speziellen, das Angebot sieht auch super aus - aber ich weiß von anderen Anbietern, dass die eher keine Freude damit haben, wenn unlizensierte Testversionen von Microsoft drauf laufen.

Aber so 200-300€ (inkl. Einrichtungsgebühr) schreckt mich bei der HW jetzt nicht so ab.
Es konnte dir jemand helfen? Durch den "+1"-Knopf am Ende des Beitrags kannst du dem jeweiligen Nutzer einen virtuellen "Daumen hoch" geben. Das hilft, anderen Nutzern abzuschätzen, wie hilfreich dieser Nutzer war und motiviert gleichzeitig noch, weiterhin hilfreiche und ausführliche Postings zu schreiben.Lückenfüller Der oben geschriebene Text entspricht nur meiner eigenen, subjektiven Meinungsauffassung.
0

#14 Mitglied ist offline   Odom 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 110
  • Beigetreten: 17. November 03
  • Reputation: 4

geschrieben 27. März 2015 - 13:13

Hi,

das mit den nicht lizenzierten Version kann ich verstehen, weiß aber auch nicht wie die Hoster dazu stehen (müsste man mal die langen AGBs durchstöbern)

Es gibt ja von Microsoft die Evaluierungsversionen (bei Server glaube 90 Tage, mit Verlängerung auf 120 Tage).
Bei Exchange geht das glaube 30 Tage ohne Produktkey.

Als Microsoft Partner, bekommt man ja diese netten Action Packs, die sind je genau für solche Testsysteme da, dort sind Lizenzen enthalten.
0

#15 Mitglied ist offline   lingo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 151
  • Beigetreten: 11. Oktober 11
  • Reputation: 7

geschrieben 27. März 2015 - 14:10

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 12:17)

Hallo lingo,

danke für die Antwort!


gerne :-)

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 12:17)

Also am ehesten mache ich mir ehrlich gesagt um den Exchange Sorgen. Der wird ja sehr schnell unheimlich träge in der Administration (bis zum Timeout), das macht dann keinen Spaß mehr. Aber wenn du meinst, 8GB reichen, probier ich's nochmal!


ich weiß was du meinst ;)
der Exchange2013 selbst lässt sich auch nur über "ECP" oder Powershell administrieren.
Dadurch wird die HW-last meiner Meinung nach weniger :)

und da du auf dem Exchangeserver nicht gleichzeitig einen DC betreiben willst (wird von M$ sowieso auch nicht empfohlen) reichen die 8GB locker aus

Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 12:17)

Aber wenn wir schon dabei sind, hätte ich noch zwei Fragen:
* Ich hab einen i7 mit 4+4 Kernen. Wie viele Kerne würdest du den VMs einzeln zuweisen?


beim Prozessor wirds mit 4 physischen Kernen und 4 HT-Kernen kniffelig
das Hostsystem darf man hier nämlich nicht vergessen...

ich würde es hiermit versuchen:
Hostsystem: 2 Kerne
DC: 1 Kern
Exchange: 2 Kerne
Lync: 2 Kerne
SharePoint: 1 Kern (Achtung System wird sehr träge)


Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 12:17)

* So grob geschätzt, wie viel dürften glaubst du die Maschinen ohne benutzerdef. Content an GB brauchen? Hab auf der SSD nur noch 150GB frei :D


bei jedem Betriebssystem brauchst du erstmal rund 10 GB nur für das Betriebssystem und den Updates, aber nur wenn du die Auslagerungsdatei minimalisierst (400MB bis 1 GB)
zusätzlich wird natürlich auch einiges gebraucht

DC: inkl Betriebssystem 20 GB
Exchange: Mindestens 30 GB auf dem Laufwerk der Exchange-Installation (lt M$)
Lync: Schätzungsweise 15 GB
SharePoint: 80 GB für das Systemlaufwerk (lt M$)


Beitrag anzeigenZitat (TheGreatTimmy: 27. März 2015 - 12:17)

Danke und LG


Gern geschehen
Grüße
Aktuelles System:
Prozessor: AMD Phenom FX 8350
RAM: 2x 8GB GEIL (1600 MHz)
Board: ASUS CROSSHAIR V FORMULA-Z
Grafik: ASUS ROG MATRIX-R9290X-P-4GD5
Soundkarte: ASUS ROG Xonar Phoebus
Netzteil: BeQuiet Dark Power 750W 80+ Gold
Gehäuse: BitFinex Ghost
Eingabe: Logitech G19, Logitech G700, XBox 360 Wireless Controller
Sound: Logitech Z-5500, Logitech G930
1

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0