WinFuture-Forum.de: Lenovo Y70-70 Maleware und Partitionen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Notebooks & Tablet PCs
Seite 1 von 1

Lenovo Y70-70 Maleware und Partitionen Nach dem Kauf ein mit Mailware verseuchtes System, clean Installation


#1 Mitglied ist offline   AnMa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 43
  • Beigetreten: 01. Mai 13
  • Reputation: 1

geschrieben 18. März 2015 - 22:27

Hallo zusammen,

einmal mehr suche ich und finde keine befriedigende Antwort auf mein Problem. Kurz vorweg, ich habe mir ein Lenovo Y70-70 gekauft und bin soweit auch sehr zufrieden damit, zumindest was die Hardware betrifft.

Wie so oft macht allerdings die Software Probleme, das vorinstallierte Windows 8.1 hat sich sehr schnell als extrem mit Maleware (Adware) durchsetzt heraus gestellt. Meine Sicherheitssoftware wurde mit dem Isoliern und blockieren bald nicht mehr fertig. In meinen Augen ein untragbarer Zustand und für mich ein System, dass viel zu unsicher ist um hier noch weiter zu arbeiten.

Also habe ich den Entschluß gefasst eine Clean-Installation vorzunehmen, mir von der Microsoft Seite eine Windows 8.1 ISO auf einen Stick geladen und Das Betriebssystem, frei von Schadware neu installiert.

So weit so gut, nun habe ich abe auch noch festgestellt, dass die doch recht geringe Festplatte (512 GB) in insgesammt 6 Partitionen zerlegt wurde.

Allerdings kann ich mit diesen Partitionen nicht viel anfangen und würde die gerne so weit als möglich und sinnvoll zusammenfassen.

1. 1.000 MB (Wiederherstellungspartition) 100% frei
2. 260 MB (EFI-Systempartition) 100% frei
3. 1.000 MB (OEM-Partition) 100% frei
4. 14,56 GB (Wiederherstellungspartition) 100% frei
5. 435,04 GB C:\ (Startpartition, Auslagerungsdatei, Absturzbild, Primäre Partition) 92 % frei
6. 25,00 GB D:\ "LENOVO" (Primäre Partition) 88% frei.

Auf (5) ist das Betriebssystem und auf (6) die Treiber usw. - Soweit ist das klar und die Treiber kann ich auch gut und gerne auf einen Stick auslagern, somit müßte die Partition (5) in jedem Fall löschbar sein.

Aber was ist mit den anderen Partitionen?
Ich vermute auf der (3) OEM ist das vorkonfigurierte Windows 8.1 für eine Neuinstallation? Das ich sicher nie wieder installieren werde. Also müßte ich diese auch löschen können

Wie sieht es nun aber mit den zwei Wiederherstellungspartitionen aus? Wozu sind die gut, kann ich die einfach löschen oder macht es Sinn eine oder beide zu belassen?

Und was ist eine EFI-Systempartition? - Kann ich die löschen, wenn ich Windows in Zukunft nur noch von einem Stick aus installieren möchte?

Ich hoffe ich konnte mich klar formulieren und freu mich auf Hilfe.


Gruß
Anna
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.769
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 442

geschrieben 18. März 2015 - 22:39

Hi, zu den beiden 1000MB-Partitionen kann ich dir nichts sagen, das ist son OEM-Mist, das gibts bei ner sauberen Installation nicht.
Wichtig ist die EFI-Partition, da werden die Bootloader für alle installierten Betriebssysteme untergebracht. Die kann man im Prinzip aber auch erstmal rasieren, die wird bei der Windows-Installation neu angelegt.
Die Wiederherstellungspartition (4) ist der Lagerplatz für die Recovery, falls du mal das völlig verseuchte Lenovo-Windows neu installieren willst. Kann also auch weg, wenn du nicht die Absicht hast, die Maschine irgendwann mal wieder auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Wenn du deine Daten und die auf (6) evtl. vorhandenen Gerätetreiber gesichert hast, kannst du also während der Windows-Neuinstallation alle Partitionen löschen.
Dann würde ich dir empfehlen eine Systempartition (80-200GB) einzurichten (für Windows und evtl. Programme) und den Rest einer Datenpartition zuzuordnen. Die Trennung von System und Daten hat seine Vorteile, auch wenns physikalisch auf der gleichen Platte rumliegt.
Nicht wundern, wenn Windows bei der Installation zwei weitere Partitionen anlegt (MSR und EFI), die sind normal.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.094
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 484

geschrieben 18. März 2015 - 22:43

Sofern du nicht vorhast den Werkslieferzustand wieder her zu stellen, so kannst du getrost den Partitions-Dschungel vollständig löschen.


Bitte aber vorher deine Daten sichern - sonst sind die weg.

Beitrag anzeigenZitat (AnMa: 18. März 2015 - 22:27)

1. 1.000 MB (Wiederherstellungspartition) 100% frei
2. 260 MB (EFI-Systempartition) 100% frei
3. 1.000 MB (OEM-Partition) 100% frei
4. 14,56 GB (Wiederherstellungspartition) 100% frei
5. 435,04 GB C:\ (Startpartition, Auslagerungsdatei, Absturzbild, Primäre Partition) 92 % frei
6. 25,00 GB D:\ "LENOVO" (Primäre Partition) 88% frei.


Was da Lenovo mal wieder meint zu veranstalten ist mir schleierhaft...

Zitat

Auf (5) ist das Betriebssystem und auf (6) die Treiber usw. - Soweit ist das klar und die Treiber kann ich auch gut und gerne auf einen Stick auslagern, somit müßte die Partition (5) in jedem Fall löschbar sein.


würde ich auch sagen.

Zitat

Aber was ist mit den anderen Partitionen?
Ich vermute auf der (3) OEM ist das vorkonfigurierte Windows 8.1 für eine Neuinstallation? Das ich sicher nie wieder installieren werde. Also müßte ich diese auch löschen können


jopp.

Die ca 250MB Partition (ggf. etwas größer) legt Windows im Setup selbst an. Dort hinterlegt das Setup (unter Windows 7 waren es noch 100MB) eine Art "Notfallwindows" (Windows PE) für Reparaturen ab - das sind die "Computerreparaturoptionen" die du evtl. bei früheren Versionen mal gesehen hast.

die 1GB Quack kann ich gerade nicht zuordnen. Würde aber pauschal sagen: "OneKey-Recovery"-Software die dort liegt. Auf der 14GB wird das Wiederherstellungsimage liegen.

Also einmal alle Partitionen löschen (vorher wie geschrieben: Daten sichern) und vom Windows-Setup der CD/des USB-Sticks entsprechend die ca 300MB-Rettungspartition und deine Systempartiton anlegen lassen.
0

#4 Mitglied ist offline   AnMa 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 43
  • Beigetreten: 01. Mai 13
  • Reputation: 1

geschrieben 19. März 2015 - 02:31

So, ich habe die Treiber vorab gesichert und den Rest gelöscht. Mittels der ISO von Windows 8.1 habe ich das System dann von einem USB-Stick aus, mit einer Systempartition von 150 GB angelegt und den Rest für Daten vorgesehen.

Wie schon angekündigt hat Windows selbst noch 2 kleinere Partitionen angelgt - 300 MB für die Wiederherstellung und 100 MB für EFI-Systempartition.

Danke für die Hilfe, die mich in meinem Vorhaben bestätigt hat.

Seltsamerweise läuft ein saueres Windows 8.1 doch noch besser als das Vorinstallierte mit der Adware ;-)

Vielen Dank und Gruß
Anna
0

#5 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.731
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 93

geschrieben 20. März 2015 - 00:49

Hallo AnMa,
Lenovo kam ja kürzlich wegen vorinstallierter Adware
in die Schlagzeilen.
siehe >> HIER

und >> HIER

MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0