WinFuture-Forum.de: Kabel Deutschland statt 100 nur 10 mbit - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
Seite 1 von 1

Kabel Deutschland statt 100 nur 10 mbit

#1 Mitglied ist offline   Latschuk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 19. Januar 15
  • Reputation: 1

geschrieben 05. Februar 2015 - 19:45

Moin
Ich möchte nur kurz eine Frage stellen. Wenn man schon länger Nachmittags und Abends nur 1 mbit download hat statt 10 mbit kann man bei KD vorzeitig kündigen ?
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   timeghost2013 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 342
  • Beigetreten: 05. Mai 12
  • Reputation: 7

geschrieben 05. Februar 2015 - 21:07

Du meinst sicher 1mbyte statt 10 nun je nachdem wieviel bei dir ankommt kann durchaus sein das von anfang an nur 10mbit möglich waren, was deine frage angeht leider kannst du da nicht so einfach kündigen weil die schöne aussage mit bis zu xxx mbit verpflichtet deinen provider nämlich nicht dafür zu sorgen das du immer 100mbit hast er muss nur eine mindestbandbreite von x mbit liefern können wieviel genau weiß ich leider nicht. im zweifel einfach mal googeln.
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.901
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 266

geschrieben 05. Februar 2015 - 21:35

Erstmal solltest du die Möglichkeiten ausreizen.
Das heisst, eine Störung melden: Hotline oder Kundenportal --> Kontaktformular
Desweiteren solltest du überprüfen, ob es nicht an deinem Netzwerk liegt.
Gehst du über Wlan online? Kann sein dass dir ein anderes Netzwerk dazwischenfunkt, einfach mal per Lan direkt ans Modem hängen.
Auch per Kabel kann es zu Schwierigkeiten kommen, z.b. doppelte Adressvergabe.
Hast du deine komplette Hardware schon mal neu gestartet?

0

#4 Mitglied ist offline   Latschuk 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 62
  • Beigetreten: 19. Januar 15
  • Reputation: 1

geschrieben 05. Februar 2015 - 21:38

Ne ist schon richtig. Bei einer 100er Leitung ladet man mit ca. 10 mbit usw.
Komisch in einem KD Forum von 2014 wurd beschrieben das man nach einer gewissen Frist mit nur 10er statt 100er Leitung kündigen kann. Aber im übrigen Netz wird erzählt das es offen ist. Die Bundesnetzagentur gibt keine Mindestleistung vor. Deswegen heißt es wohl bis zu 100 mbit.

Zu Samstag ich habe schon 6-7 Jahre Kabel Deutschland und mindestens 12 mal angerufen oder Anfragen gestellt. Die Leistungseinbrüche sind bei KD gang und gäbe aber jetzt ist das eine längere Zeit schon so ca. 6 Monaten. Das eindeutig auf Überlastung der Leitung hinweist. Telekom gibt mir jetzt auch 100er Leitung aber die Lügen ja auch viel weil das ja so einfach ist in unserem Land mit Lügen Reich zu werden.
Aber was bleibt ein übrig Druck auszuüben mit rechtfertigen Kündigungsgrund.

Dieser Beitrag wurde von Latschuk bearbeitet: 05. Februar 2015 - 21:48

0

#5 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.901
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 266

geschrieben 05. Februar 2015 - 22:10

Ok, wenn das so ist sieht die Sachlage vermutlich anders aus:
Du hattest wohl ein Sonderkündigungsrecht, aber nur innerhalb von 2 Wochen nach Kenntnisnahme (siehe § 626 Absatz 2 BGB.)
Da du jetzt aber schon nach eigenen Aussagen 6 Monate gewartet hast, ist die Kündigungsfrist längst abgelaufen. Nennt sich dann auch stillschweigende Akzeptanz.
0

#6 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.494
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 139

geschrieben 06. Februar 2015 - 01:41

Also das Sonderkündigungsrecht besteht weiterhin, ferner er das Problem nicht schriftlich gemeldet und KD eine Frist zur Behebung gesetzt hat.
Vor allem weil KD auch ein Leistungsversprechen abgegeben hat. Klick

Ich habe das gleiche Problem.
Das Segment ist proppenvoll und seit 4 Monaten kommen hier abends zur Rushhour gerade mal 3 Mb an -Verbindungsabbrüche inkl.

Erst Ende März sollen die Segmentierungsarbeiten abgeschlossen sein.
Du hast zwei Möglichkeiten.
Schriftlich das Problem melden und eine Frist von 2-3 Wochen zur Behebung setzen und dann kündigen.

Oder du sitzt es aus und kommst mit der geringen Bandbreite klar, aber zahlst dafür weniger.
Ruf dazu bei der Technik-Hotline an und lass dir die betroffene Segment-Nr. geben.
Mit dem Wissen derer ruft du bei der "normalen" Hotline an, schilderst das Problem noch mal und erzählst denen dass du schon mit der Technik telefoniert hast und gibst ihnen dann die Segment-Nr.

Dann bekommst du die Grundgebühr für's Internet erstattet. Zahlst also nur die Grundgebühr für's Telefon und die verbrauchten Einheiten.
Das Spielchen muss man man aber jeden Monat wiederholen. Denn das Problem könnte ja in der Zwischenzeit behoben woren sein. -Obwohl das eigentlich schwachsinnig ist. Denn die wissen doch genau ob das Problem behoben wurde oder nicht. <_<
Ivch denke maal die Spekulieren schlichtweg darauf dass man es vergisst und sie somit um die Erstattung herumkommen.


Ein Anrecht auf diese Erstattung gibt es nicht, aber in der Regel wird sie immer gewährt.
Laut Auskunft von zwei verschiedenen KD-Supportern verfällt das Recht der Sonderkündigung mit der Annahme der Gutschrift nicht.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 06. Februar 2015 - 01:42

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#7 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.792
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 465

geschrieben 06. Februar 2015 - 08:47

Beitrag anzeigenZitat (Latschuk: 05. Februar 2015 - 21:38)

Ne ist schon richtig. Bei einer 100er Leitung ladet man mit ca. 10 mbit usw.


Nö. Bei einer 100er Leitung hat man bis 100 MBit oder 100/8 was 12,5 MByte entspricht.
Alle Klarheiten beseitigt.
0

#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.228
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 204

geschrieben 06. Februar 2015 - 11:17

Es kommt auch ein bißchen drauf an, wie man das mißt. Wenn man jetzt einfach nur von der angezeigten Geschwindigkeit bei den regulären Downloads ausgeht, dann ist ja entscheidend, ob der Server, von dem man downlädt überhaupt so schnell »liefern« kann, wie man ziehen könnte. Da kann ja dann der eigene Internetanbieter nichts dafür, wenn es langsamer geht. Also was ich damit sagen will ist, dass wenn es darum geht, einen Kündigungsgrund zu haben, kommt es bei nicht erbrachten Leistungen vor Allem darauf an, wie man sie belegen kann, in dem Fall, welche Meßmethoden der Anbieter akzeptiert.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#9 Mitglied ist offline   Nikitaman 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 17
  • Beigetreten: 10. Mai 11
  • Reputation: 1

geschrieben 06. Februar 2015 - 12:48

Ich verweise hier auf die AGB's von Kabel Deutschland.
Im Text wird irgendwo "Shared Medium" geschrieben, dass sozusagen deine Internetleitung je nach Nutzung in einem bestimmten Einzugsgebiet auch je nach Anforderung/Nachfrage/Nutzung nicht die Bandbreite zur Verfügung stellt, die erstmal vertraglich auf dem ersten Blick vorhanden sein sollten. Mit dieser Klausel behält es sich KD aber vor, deine Bandbreite zu Stoßzeiten zu reduzieren um somit alle auf einer "einigermaßen vernünftigen" Bandbreite zu halten.

Ich war selbst KD Kunde und kenne deren Spielchen nur zu gut. In den Stoßzeiten wird dir teilweise bis zu 70% der Bandbreite aufgrund großer Nutzung genommen, da fallen die Downloadraten auf einmal von 3,2-3,4MB/s auf ca. 1MB/s-750kb/s. Nimmst du Tageszeiten, sprich zwischen 9h und 13h kannst du in der Regel davon ausgehen, dass deine Bandbreite komplett zur Verfügung steht.

Ich bin schließlich aus diversen Gründen von KD weggegangen, aber du musst es akzeptieren, da es in den AGB's der Vertrages auch so betitelt wird. Wie und ob sie es weiterhin so rigoros durchziehen weiß ich nicht, so hat man mich damals abgefrühstückt.
Versuch dein Glück bezüglich Erstattungen, freu dich aber nicht zu früh!
0

#10 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.210
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 64

geschrieben 06. Februar 2015 - 15:18

Ihr sollte euch langsam an Vodafone (mit dem tollen Service den man jetzt schon bemerkt wenn man bei KD anruft) gewöhnen denn die Marke "Kabel Deutschland endet 2015 und leider gibt für mich keine Alternative hier auf dem Land.

Allerdings ziehe ich von meinem Usenetprovider via Port 80 und 443 und hab da noch keine Drossel bemerkt und ich hab schon mal die 60 GB/Tag geknackt die 10 Gig schaffe ich jeden Mittwoch wenn ich mir die neusten Serien in HD sauge auch da keine Drossel aber ich lebe halt nicht in einem Ballungsgebiet

Was mich halt ankotzt ist das ich wo es nur geht Vodafone vermeide und nun bin ich schon wieder Kunde von denen

Ich sag nur 5€ für Fritzboxmiete und 2€ für Wlan....

Nicht zu vergessen die nicht sauber laufenden IPV6 Verbindungen vieler Neukunden

Dieser Beitrag wurde von dale bearbeitet: 06. Februar 2015 - 15:20

0

#11 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.792
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 465

geschrieben 06. Februar 2015 - 19:51

Ich wollte mit meinen Kommentar lediglich feststellen dass die Aussage von Latschuk falsch ist. Natürlich garantiert einem niemand 100% Verfügbarkeit. Natürlich ist es von den sendenden Servern abhängig. Aber die Aussage

Zitat

Bei einer 100er Leitung ladet man mit ca. 10 mbit usw.


ist ganz einfach falsch. KabelDeutschland bietet 100MBit an und nicht 100kBit. Und eine 100er Leitung ist nunmal eine 100MBit Leitung und keine 10MBit Leitung. 100Mbit sind Pi mal Daumen 10MByte und ich denke hier liegt der Hund begraben.
Alle Klarheiten beseitigt.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0