WinFuture-Forum.de: arbeitsspeicher unerklärlich voll - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

arbeitsspeicher unerklärlich voll ständig über 1gb ram belegt, ohne dass aufwändige programme laufen

#1 Mitglied ist offline   mssh 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 29. Januar 15
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:09

hallo zusammen,

folgendes kann ich mir nicht erklären:
obwohl keinerlei aufwändige programme laufen, ist mein arbeitsspeicher ständig mit plus/minus 1,5 gb gefüllt, siehe angehängte screenshots.
gibt es dafür eine sinnvolle erklärung?

mein system:
windows 7 pro 64 bit sp 1
intel core i5 m 460 @ 2,53ghz
4gb ram

danke und beste grüße

Angehängtes Bild: Task-Manager.png
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Urne 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 17.772
  • Beigetreten: 12. Juni 05
  • Reputation: 385

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:12

Willkommen :)
Hast Du mal die Prozesse aller Benutzer anzeigen lassen? Vielleicht sieht man so den Verursacher. Aber 1,5GB bei 4GB verbautem Arbeitsspeicher ist nicht so wahnsinnig viel.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin und nach alter Sitt und Brauch stirbt die andere Hälfte auch.
0

#3 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:34

Wenn du mit deinem Rechner arbeiten möchtest, so sollte was im Arbeitsspeicher sein, und was bei dir drinnen ist ist doch ein guter Wert, je weniger drinen ist,um so mehr muss er ja Nachladen und um so langsamer arbeitet der Rechner.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   mssh 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 29. Januar 15
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:37

danke!

auch beim anzeigen der prozesse aller benutzer erschließt sich mir nicht, warum 1,5gb belegt sind.
das gleiche problem habe ich übrigens auch auf meinem windows 7 starter netbook, bei dem ständig etwa 750mb des vorhandenen arbeitsspeichers von 1gb belegt sind.

ist eine derartig unbegründet hohe ram-auslastung normal?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Task-Manager.png

0

#5 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 416

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:42

Das ganze nennt sich vernünftige Speicherverwaltung.
Programme und daten, die häufig genutzt werden, werden vorsorglich in den RAM geladen, um verfügbar zu sein, wenn sie gebraucht werden.
Daten, die ein Programm im RAM abgelegt hat, aber aktuell nicht braucht, bleiben da drin, falls sie eventuell nochmal benötigt werden, damit sie schnell verfügbar sind.

Sollte der dadurch belegte Arbeitsspeicher für was anderes benötigt werden, fliegen diese nicht dringend dort benötigten Daten raus und der Speicher ist für wichtigere Dinge frei.

Eigentlich solltest du dich eher beschweren, dass 2,5GB von deinen 4GB ungenutzt bleiben.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
1

#6 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.183
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 995

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:46

Musst mal den Resourcenmonitor öffnen. Ein Teil des Speichers ist bestimmt noch für die Grafikkarte reserviert, sofern diese nicht über dedizierten Speicher verfügt. Der fällt dann natürlich auch noch weg.

Ansonsten sehe ich da im Moment nichts ungewöhnliches in den Screenshots.

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 29. Januar 2015 - 18:42)

Eigentlich solltest du dich eher beschweren, dass 2,5GB von deinen 4GB ungenutzt bleiben.

Ungenutzt, also wirklich 'frei' sind lt. Schreenshot nur 322MB. Der Rest ist in Verwendung.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#7 Mitglied ist offline   mssh 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 3
  • Beigetreten: 29. Januar 15
  • Reputation: 0

geschrieben 29. Januar 2015 - 18:48

ok, danke für die schnellen antworten.

ihr glaubt also nicht, dass da etwas ungewöhnliches ... "im busch" ist?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Ressourcenmonitor.png

0

#8 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 29. Januar 2015 - 19:22

Wenn man sich das mal betrachtet, fällt mir nur Avirta auf, der fehl am Platze ist
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.934
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 174

geschrieben 29. Januar 2015 - 19:23

Ordentliches Speichermanagement.... mal gespannt , wann das kommt.
Ab 1GB Speicher ist es immer sinnvoll, die Prefetcher abzuschalten. Der Mist sorgt lediglich für längere Bootzeiten und belastet das System unnötig. Bei Nutzung einer normalen Festplatte mag es ja den ersten Start eines Programmes beschleunigen, aber ob das Programm dann 0,5 oder 1 Sekunde zum Laden braucht ist pillepalle. Dafür wird aber am Anfang jede Datei beim Booten gescannt, von der Windows meint , dass sie für den laufenden Betrieb wichtig sei.
Teilweise fahren Win 7 Systeme 3-10 Minuten wegen dem Mist hoch. Dann noch ein Virenscanner und Updates... und man kann eine halbe Stunde warten...

Bei 4GB RAM kann man auch die Auslagerung deaktivieren. Das beschleunigt das System auch bis zu 100% . Dafür wird Windows aber gezwungen, den RAM Speicher richtig zu verwenden.
Fakt ist, der "Standby" Speicher ist eine Bremse bei RAM Zugriffen. Sowie genutzte Programme mehr Speicher benötigen wird hin und her geschoben. Bei portablen Geräten wirkt sich das deutlich auf die Akkulaufzeit aus.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 29. Januar 2015 - 19:24

0

#10 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 416

geschrieben 29. Januar 2015 - 19:35

Halbe Stunde, alles klar... bring deine Systeme in Ordnung.
Mir ist bisher kein einziges System in die Finger gekommen, das derartig lange rödelt. Das langsamste ist mein hornalter Laptop, der dank ner lahmen Platte 50sekunden braucht.

Abgesehen davon ist die Bootzeit wumpe, ich boote die private Kiste höchstens einmal täglich.
«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#11 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.934
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 174

geschrieben 29. Januar 2015 - 19:51

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 29. Januar 2015 - 19:35)

Halbe Stunde, alles klar... bring deine Systeme in Ordnung.


Meine Rechner sind in Ordnung. Ich meine die Rechner, die alltäglich gebraucht werden, aber nicht den ganzen Tag an sind.
In 90% aller Fälle kommt dann ein "Spezialist" und meint, da wäre ein Virus drauf, weil der Rechner so lange hoch fährt. Dann wird Zwangsneuinstalliert... und der Rechner läuft dann erstmal rund, bis wieder alles installiert ist. ;)
Oder man geht gleich her und passt das System so an, dass es sich nicht selber Steine vor die Füße legt ;)
0

#12 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.112
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 902

geschrieben 29. Januar 2015 - 22:01

Auch Betriebssysteme belegen Arbeitsspeicher... hab ich gehört. Daß das nur 1GB sind, deutet eher auf wenig verbauten RAM hin (der Rest ist ausgelagert und findet sich dann unter "Commit" wieder).

- NB; wer bei 4GB verbautem RAM die Swapdatei abschaltet, ist selber schuld und möge sich über Bluescreens und "Low Memory" Beschwerden des Betriebssystems nicht aufregen.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.934
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 174

geschrieben 30. Januar 2015 - 16:08

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 29. Januar 2015 - 22:01)

Auch Betriebssysteme belegen Arbeitsspeicher... hab ich gehört. Daß das nur 1GB sind, deutet eher auf wenig verbauten RAM hin (der Rest ist ausgelagert und findet sich dann unter "Commit" wieder).


Das ist ja der Witz. Die Auslagerung wiederum bleibt im Speicher.
Anstatt einfach den Speicher linear zu verwenden, wird dann kreuz und quer verschoben.
Es gab mal eine Zeit, da war 64MB normal und XP wollte 128MB .... da wurde dann ausgelagert, und war auch sinnvoll. Unter XP war das Abschalten der Auslagerung ab 512MB auch schon problemlos möglich.

Zitat



- NB; wer bei 4GB verbautem RAM die Swapdatei abschaltet, ist selber schuld und möge sich über Bluescreens und "Low Memory" Beschwerden des Betriebssystems nicht aufregen.


Abhängig von den genutzten Programmen, reicht sogar 1GB. 4GB bekommt man bei normaler Nutzung nicht voll. Gegen das Rummeckern wegen fehlenden Speichers bei manchen Programmen, nimmt man 200MB als Ramdisk und schreibt die Auslagerung da rein.
Bild- und Videoverarbeitungsprogramme haben eine eigene Cacheverwaltung, somit ist auch dort kein Speichermangel in Sicht.


Wichtig wäre es, wenn MS endlich den 64Bit Speicher "linear" nutzt.
0

#14 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.183
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 995

geschrieben 30. Januar 2015 - 16:30

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 30. Januar 2015 - 16:08)

Wichtig wäre es, wenn MS endlich den 64Bit Speicher "linear" nutzt.

Das wäre zwar möglich, würde aber einen erheblichen Mehraufwand bedeuten, da man hier dann zusätzlich noch der Fragmentierung des Speichers entgegen wirken müsste.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#15 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.934
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 174

geschrieben 30. Januar 2015 - 16:57

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 30. Januar 2015 - 16:30)

Das wäre zwar möglich, würde aber einen erheblichen Mehraufwand bedeuten, da man hier dann zusätzlich noch der Fragmentierung des Speichers entgegen wirken müsste.


Das macht Windows doch sowieso.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0