WinFuture-Forum.de: Eigenes Kochbuch/Rezeptverwaltung erstellen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Software
Seite 1 von 1

Eigenes Kochbuch/Rezeptverwaltung erstellen Nutzbar auf Windows, Tablet & Smartphone

#1 Mitglied ist offline   SuperWolf 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 455
  • Beigetreten: 11. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2015 - 14:06

Hallo zusammen,

ich würde mir gerne ein eigenes kleines Kochbuch bzw. Rezeptverwaltung mit meinen Lieblingsrezepten erstellen.

Die Verwaltung würde ich gerne primär auf meinem Desktop-Rechner abwickeln, allerdings die Rezepte nicht zwingend ausdrucken, sondern mittels Tablet und Smartphone aufrufen.

Eine kostenlose Lösung würde ich vorziehen, allerdings lass ich mich auch gerne von guter Software überzeugen.


Folgende Funktionen sollten irgendwie abdeckt sein:
- Größenangaben individuell
- mit Bildern
- erstellen von Kategorien
- Druckfunktion (falls man mal was weitergeben will)
- Synchronisation zwischen allen verwendbaren Geräten


Ich bedanke mich vorab und hoffe ihr habt bereits Erfahrungen mit sowas.

Danke und Gruß
Wolf
In der Zeitung von heute werden morgen Fische eingepackt!
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.487
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 139

geschrieben 13. Januar 2015 - 15:07

Wie genau soll die Erstellung denn ablaufen? Ein Zusammenstellen gefundener Rezepte (Favoritenverwaltung) oder selbst erstellter und wo möchtest von wo möchtest du darauf vom mobilen Engerät darauf zugreien können? Nur zu Hause oder überall?

Für erstere gibt es genügend Apps der einschlägigen Kochseiten.
Am PC erstellt ma seine Favoriten und kategorisiert sie, lädt sie danach in die Cloud und kann sie danch mit der Application am Handy/Tablet nutzen.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 13. Januar 2015 - 15:07

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#3 Mitglied ist offline   yf2hu67 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 42
  • Beigetreten: 20. September 10
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2015 - 15:09

Ich glaube OneNote eignet sich dazu ganz gut.

Meine Frau hat ihre Rezeptsammlung, glaube ich, komplett in OneNote abgelegt und dort auch eigene Kategorien usw. angelegt.
Rezepte aus Büchern übernimmt sie mit Ihrem Smartphone entweder direkt aus der OneNote-App oder mit Office-Lens (Texterkennung), weiß ich nicht genau.
Wenn sie etwas im Netz gefunden hat übernimmt sie es einfach mit "an OneNote senden".


0

#4 Mitglied ist offline   SuperWolf 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 455
  • Beigetreten: 11. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2015 - 15:12

Genutzt werden soll es eigentlich nur von zu Hause, z.B. via IP vom Rechner.
Eine überall Erreichbarkeit wäre optional.

Natürlich wäre eine Lösung einfach denkbar mit Hilfe von Dropbox oder Google Drive und einem Dokument, allerdings ist es hierbei komplexer einen Zutatenrechner zu integrieren.

Daher suche ich eine auf Rezepte spezialisierte Lösung.

Habe auch bereits von der Chefkoch-Variante gelesen, allerdings sind nicht alle Rezepte dort verfügbar und meine eigenen müssen nicht zwingend dort eingestellt werden.


Danke!
In der Zeitung von heute werden morgen Fische eingepackt!
0

#5 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.487
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 139

geschrieben 13. Januar 2015 - 16:29

Ich habe mich mal auf die Suche gemacht da ich selbst an einer besseren, als meine
am Desktop bearbeiten --> Smartphone anzeigen Behilfslösung interessiert bin.

http://www.rezeptsuite.de scheint das zu können was du suchst.

Nutzung am mobilen Gerät via IP, oder Export als PDF oder komplette Datenbank Import.
Hat sogar einen Zutatenumrechner inklusive.

Leider kann ich mangels Speicherplatz(die Paketinstallation lässt einem leider nicht die Wahl zur Installation auf SD Karte. Ich müsste erst was runterschmeißen vom internen Speicher) nicht testen ob und wie gut das Zusammenspiel der App und der Desktopversion funzt.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 13. Januar 2015 - 16:33

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#6 Mitglied ist offline   SuperWolf 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 455
  • Beigetreten: 11. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2015 - 16:35

Hi,

danke das habe ich auch gefunden.

Problem ist, dass man nicht viel testen kann ohne an die Grenzen der Trial zu stoßen, danach sind direkt 20€ fällig :-/!

@yf2hu67: OneNote nutze ich geschäftlich, allerdings fehlen hier auch die Rezeptverwaltungsfunktionalititäten (z.B. Zutaten-Rechner) und ich müsste jedesmal schauen ob ein Ausdruck vom Format passt.
In der Zeitung von heute werden morgen Fische eingepackt!
0

#7 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.487
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 139

geschrieben 13. Januar 2015 - 16:44

Oh jetzt wo du es sagt. Oben steht sogar "Trial". Beim Download und installieren war es nicht ersichtlich. Was funktioniert denn nicht? Auf der Seite finde ich keine Infos bezüglich Testzeitraum oder beschnittene/nicht funktionstüchtige Funktionen.

Ich habe gerde Antwort auf meine E-mail-Anfrage bekommen.
Die Einschränkungen der Trial sind:

Die Testversion ist auf zwei Kategorien je 20 Rezepte beschränkt.

Reicht zum testen doch alle Mal . :)

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 13. Januar 2015 - 18:36
Änderungsgrund: Beiträge verbunden. Urne

MfG


Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst!
0

#8 Mitglied ist offline   SuperWolf 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 455
  • Beigetreten: 11. September 06
  • Reputation: 0

geschrieben 14. Januar 2015 - 10:30

Habe nun doch mal Chefkoch versucht.

Dort ist es möglich unendlich viele Kategorien anzulegen und sogenannte Privatrezepte zu erstellen. Diese Rezepte sind dann nur für einen selbst verfügbar.

Die Daten werden in meinem Profil gespeichert und mittlerweile kann man sich auch mit der Chefkoch App anmelden und auf das eigene Kochbuch zugreifen.

Kleiner Nachteil bei den Privatrezepten ist die Zutateneingabe, da diese ein Freitextfeld ist und nicht wie bei den normalen Rezepten die Möglichkeit bietet, die Menge je nach Portion zu errechnen.

Allerdings bin ich echt positiv überrascht!
In der Zeitung von heute werden morgen Fische eingepackt!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0