WinFuture-Forum.de: OneDrive und Sicherheit (als Backup-Lösung) - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

OneDrive und Sicherheit (als Backup-Lösung)


#1 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 07. Januar 2015 - 22:31

Juten Tach!

Nach erstem Fremdeln mit OneDrive finde ich es inzwischen recht gut.

Meine Dateien in "Daten" werden automatisch bei Änderungen auch in der Cloud geändert, sind dort immer up-to-date, prima.

So nun meine Frage: Nun habe ich ja ein notebook. Was, wenn es geklaut wird? Sind meine Daten in der OndDrive Cloud sicher oder nicht? Der Dieb müsste doch eigentlich nur die notebook-Daten löschen ... und ZACK wird der Cloud-Speicher / OneDrive dem doch angeglichen und - - - gelöscht? Oder nicht?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   slurp 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.330
  • Beigetreten: 25. September 08
  • Reputation: 133

geschrieben 07. Januar 2015 - 22:45

onedrive.com hat nen eigenen Papierkorb. Das heißt wenn man ne Datei aufm PC löscht und abgeglichen wird, wird auf onedrive.com die Datei in den dort eigenen Papierkorb gelegt und ist da später wiederherstellbar (so *müsste* es eigentlich sein. Log dich zur Sicherheit einfach mal auf onedrive.com ein und klick unten links auf Papierkorb.)

Dieser Beitrag wurde von slurp bearbeitet: 07. Januar 2015 - 22:46

1

#3 Mitglied ist offline   javo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.200
  • Beigetreten: 01. Oktober 06
  • Reputation: 70

geschrieben 07. Januar 2015 - 22:46

genau, wenn die daten irgentwo in der cloud gelöscht werden sind sie weg. als backup eignet sich onedrive auch nicht,die geschwindigkeit ist zu langsam, wenn man grössere daten hochläd.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   schwarz87 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 22
  • Beigetreten: 05. Dezember 14
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Januar 2015 - 13:38

Für Backups halte ich ein eigenes Backup NAS System am besten. Da kannst du netzwerkintern alles schnell hin und her schieben und hast die Backups bei dir und als dritte Absicherung kannst du sie immer noch bei Google-Drive o.ä. speichern. Wobei wie gesagt OneDrive bei großen Dateien noch relativ lange braucht.
0

#5 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 08. Januar 2015 - 20:32

Beitrag anzeigenZitat (slurp: 07. Januar 2015 - 22:45)

onedrive.com hat nen eigenen Papierkorb. Das heißt wenn man ne Datei aufm PC löscht und abgeglichen wird, wird auf onedrive.com die Datei in den dort eigenen Papierkorb gelegt und ist da später wiederherstellbar (so *müsste* es eigentlich sein.


Joup. So isses. Vielen Dank!

@ Javo und Schwarz87:

Der Dieb nimmt das NAS ja wohl auch gleich mit :-))
Aber stimmt natürlich. NAS ist dann mein 2016er Projekt ...

Ich finde OneDrive gar nicht so langsam bzw. das Hochladen war echt lahm, Änderungen werden aber fix übernommen.

Ich bin erstmal zufrieden und bedanke mich!

Dieser Beitrag wurde von blommberg bearbeitet: 08. Januar 2015 - 20:38

0

#6 Mitglied ist offline   Shannon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 33
  • Beigetreten: 12. Februar 13
  • Reputation: 1

geschrieben 08. Januar 2015 - 21:38

Werden die Dateien gelöscht sind sie im Papierkorb.
Was aber wenn sie Verändert oder manipuiert werden ?
Datenmüll in der Cloud ?

g.s.
0

#7 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 09. Januar 2015 - 21:14

Beitrag anzeigenZitat (Shannon: 08. Januar 2015 - 21:38)


Was aber wenn sie Verändert oder manipuiert werden ?



Das wäre gut. Es sind Dateien aus meinem Musik-Programm. Vielleicht wird dann endlich mal ein Hit draus.
:smokin:
Mal im Ernst: Ich würde ja relativ schnell merken, dass der Computer geklaut ist, dann könnte ich die Dateien ja wahrscheinlich noch retten.

Oh Nein!
Was ist, wenn der Dieb im WinFuture Forum liest? Dann weiss er ja nun vom Papierkorb mit meinen Dateien!
;( ;( ;(
0

#8 Mitglied ist offline   Nokes 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 16
  • Beigetreten: 31. Dezember 12
  • Reputation: 2

geschrieben 10. Januar 2015 - 11:01

Zur Absicherung könntest du deinen PC doch verschlüsseln bzw. so einrichten, das man schon beim Anschalten ein Passwort vor dem Booten eingeben muss. Dann kommt da auch kein Dieb groß ran ;)

Das geht beispielsweise mit Truecrypt

Dieser Beitrag wurde von Nokes bearbeitet: 10. Januar 2015 - 11:01

Viele Grüße,
Nico - www.netzware.net
1

#9 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 11. Januar 2015 - 22:40

Teste ich mal. Danke!
0

#10 Mitglied ist offline   Nobissoft 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 01. Januar 15
  • Reputation: 0

geschrieben 12. Januar 2015 - 09:23

Sorry Truecrypt ist nicht sicher, laut Angaben der Hersteller.
0

#11 Mitglied ist offline   Gord3n 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 98
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 3

geschrieben 14. Januar 2015 - 16:10

TrueCrypt ist immer noch sicher. Wenn du eine anständige AES Verschlüsselung wählst.
Da müsste dann schon die NSA bei dir einbrechen, das ding mitnehmen und dann schön lange dein sicheres 16 Stelliges Passwort was Sonderzeichen , Klein/Groß Buchstaben und Zahlen beinhaltet rausfinden. Aber ich glaube dass die NSA auf deine Musik Daten nicht so scharf ist ... ;)

Ein einfacher 08/15 Dieb , der den neusten Chart-Hit noch vor seiner Veröffentlichung klauen möchte , der beißt sich bei einer TrueCrypt Verschlüsselung die Zähne aus... aber sowas von.

Dieser Beitrag wurde von Gord3n bearbeitet: 14. Januar 2015 - 16:11

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0