WinFuture-Forum.de: Umzug auf den neuen PC - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Umzug auf den neuen PC

#1 Mitglied ist offline   Baumanager 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 286
  • Beigetreten: 24. Juni 06
  • Reputation: 0

geschrieben 13. Januar 2014 - 17:16

Hallo,
Jetziger rechner mit Windows 7 32 Bit soll ersetzt werden. Möchte aber nicht jedes Programm neu installieren müssen. Weiterhin sollen Fotos und Dokumente auch problemlos umziehen. Geht dies und wenn ja wie und mit welchem Programm.
Auf dem neuen Rechner darf es ruhig auch wieder Windows 7 32 Bit sein.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.725
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 415

geschrieben 13. Januar 2014 - 17:27

Fotos und Dokumente in ein neues Windows umzuziehen, ist einfach, bei installierten Programmen wirds schwieriger. Da müssten haufenweise Registry-Keys exportiert und importiert werden, die zu finden (und möglicherweise anzupassen) ist nicht gerade trivial.

Was einen Versuch wert wäre:
Alte Platte in neuen Rechner einbauen und davon starten.
Windows 7 ist _eigentlich_ robust genug, derartige Umzüge zu überleben.
Danach müssten dann die Hardwaretreiber angepasst werden und natürlich muss Windows neu aktiviert werden.

Sauberste Methode wäre: Windows frisch aufsetzen, benötigte Programme neuinstallieren, Daten vom alten PC rüberholen. Sonst hat man immer Reste vom alten, womöglich zugemüllten System drin.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 13. Januar 2014 - 17:29

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#3 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.660
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 845

geschrieben 13. Januar 2014 - 18:55

Je nachdem, wie alt (oder neu) die bestehende Festplatte ist, wäre unter Umständen auch ein Backup+Restore sinnvoll... oder ein stinknormales Klonen, was das angeht.

(Backup+Restore hat aber den Vorteil, daß man das Backup dann noch hat, wenn man es nicht grad selbst löscht.)


Ansonsten kommt es halt darauf an, wie sehr sich der neue PC vom alten unterscheidet.

NB. Es ist zwar seltener geworden, daß ein Umzug Probleme macht in bezug auf "Weiterverwendung" (mit XP ging das faktisch immer schief), aber das heißt nicht, daß kein Risiko besteht. Lieber von vornherein einplanen, daß der Rechner nicht mehr starten könnte... und, für den Fall des Falles, ein Backup haben.

Auch wenn es sehr wahrscheinlich nicht nötig sein wird, aber "in 90% der Fälle" nützt nichts, wenn Du einer der 10 warst. :)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.540
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 200

geschrieben 13. Januar 2014 - 19:02

Dafür gibt es Programme wie PC-Mover. http://www.chip.de/d...e_57299848.html

Es gibt auch Windows-easy-transfer http://windows.micro...s-easy-transfer Das ist aber wohl ohne Programme.

Aber sinnvoller ist sicher eine saubere Neuinstallation.

Dieser Beitrag wurde von Doodle bearbeitet: 13. Januar 2014 - 19:04

0

#5 Mitglied ist offline   Michael1965 

geschrieben 06. September 2014 - 12:34

Sorry wenn ich mich hier mit einklinke. Meine Frage passt aber hierher und ich brauch keinen extra Thread erstellen.

Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem. Nur das ich von einer HDD auf eine SSD "umziehe".

Mein Betriebssystem ist Win7 Ultimate 64 bit.

Funktioniert das dann genauso oder muss ich da anders vorgehen?

Ich werde Windows AUf der SSD normal installieren. Mir geht es nur um die ganzen Einstellungen, Programme, Browserlesezeichen, usw. Natürlich werde ich ich auch die Systemtreiber fürs Mainboard,usw. vorher installieren.

Dieser Beitrag wurde von Michael1965 bearbeitet: 06. September 2014 - 12:53

0

#6 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.660
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 845

geschrieben 06. September 2014 - 12:49

Darauf achten, daß das verwendete Backup dateibasiert ist. Oder eines dieser HDD-to-SSD Migrationstools verwenden, was letztlich auch nichts anderes ist.

Außerdem: falls irgendwelche Software installiert ist, die direkt mit der Festplatte arbeitet (Defragmentierung, Sicheres Löschen, dergleichen) wäre es gut, wenn man die vorm Übertragen deinstalliert. SSDs mögen nicht defragmentiert werden (bringt eh nichts) und "sicheres Löschen" ist mit ihnen schlicht nicht möglich, beides treibt aber die Schreibzugriffe signifikant in die Höhe und hat damit Auswirkungen auf die Lebensdauer.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   Michael1965 

geschrieben 06. September 2014 - 13:48

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 06. September 2014 - 12:49)

Oder eines dieser HDD-to-SSD Migrationstools verwenden, was letztlich auch nichts anderes ist.



Was wäre denn ein empfehlenswertes Tool oder Programm dafür?
0

#8 Mitglied ist offline   Daniel Düsentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 71
  • Beigetreten: 13. September 14
  • Reputation: 1

geschrieben 13. September 2014 - 16:57

Ich würde das ganze mit Acronis machen. Alten PC mit Acronis sicher und dann das Backup auf den neuen PC mit hilfe von einem Universal Restore wiederherstellen, beste und einfachste Methode.

Gruß Daniel
0

#9 Mitglied ist offline   Michael1965 

geschrieben 16. September 2014 - 07:55

Danke für die Tipps! Hab aber trotzdem alles neu installiert. War mir einfach sicherer.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0