WinFuture-Forum.de: Hitzestau im PC - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Hardware
  • 10 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Letzte »

Hitzestau im PC Vorne am EInschaltknopf

#16 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 02. Januar 2014 - 18:36

Laut Beschreibung soll die Installation in alle Richtungen möglich sein und, zumindest inhärent, keinen Einfluß auf die Kühlleistung haben.

Was natürlich ideal ist, weil man dann den Kühler verbauen kann, wie man will.

Nur stören mich da die beiden nach innen zeigenden Pfeile am CPU-Kühler. Okay, kann natürlich in irgendeiner Form auch falsch sein und die Lüfter blasen in dieselbe Richtung. :unsure:

In welchem Fall wir aber wieder bei Schritt Eins wären: Hecklüfter abklemmen und den CPU-Kühler nach oben rausblasen lassen. Dann stört mehr oder weniger nur noch, daß das Teil faktisch auf der Grafikkarte aufliegt, aber... da wird man wohl nicht viel tun können.


Was das Originalproblem angeht, bin ich aber nach wie vor der Meinung, daß der Ofen namens Powerboster schuld ist. Dies unter der Annahme, daß nicht a) die LED am Powerknopf wärmt und/oder b) da oben irgendwas schmmort.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   XiLeeN2004 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 577
  • Beigetreten: 16. Juni 04
  • Reputation: 49

geschrieben 02. Januar 2014 - 18:55

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 02. Januar 2014 - 18:36)

In welchem Fall wir aber wieder bei Schritt Eins wären: Hecklüfter abklemmen und den CPU-Kühler nach oben rausblasen lassen. Dann stört mehr oder weniger nur noch, daß das Teil faktisch auf der Grafikkarte aufliegt, aber... da wird man wohl nicht viel tun können.

Was das Originalproblem angeht, bin ich aber nach wie vor der Meinung, daß der Ofen namens Powerboster schuld ist. Dies unter der Annahme, daß nicht a) die LED am Powerknopf wärmt und/oder b) da oben irgendwas schmmort.


Ihm geht es ja aber primär um das Wärmenest oben im DVD-Laufwerksbereich, und dem wird man so nicht beikommen... Zum zweiten Punkt, die Meinung teile ich nicht. Ich sehe das vielmehr so: Sollten die Lüfter am CPU-Kühler wirklich gegeneinader arbeiten, dann wird die warme Luft seitlich aus dem Kühlkörper rausgedrückt, links Richtung Hecklüfter und raus, rechts Richtung Frontpanel und nach oben. Voilà, da ist das Wärmenest. Der Luftstrom vom vorderen Gehäuselüfter unterwandert das Ganze doch und verwirbelt da im Kabelsalat.
Eingefügtes Bild
0

#18 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 02. Januar 2014 - 19:17

Ja, möglich daß es "nur" das ist. Wäre gar nicht so schlecht - dem könnte man dann mit einfachem Umdrehen des (oberen) Lüfters beikommen.

Aber so wie ich das sehe, wird der Powerbooster heiß. Also richtig heiß. So heiß, daß man ihn nicht mehr berühren kann. Und da Wärme ja bekanntlich nach oben steigt...

Irre mich da natürlich gerne. So einen Ofen, wie das zu sein scheint, führt jeden Kühler ad absurdum und gehört nicht in ein PC-Gehäuse. Rein vom Effekt her (nicht von der Funktion) scheint das wie so ein Radiator zu funktionieren - nicht der Kühler wird heiß, sondern das externe Element. Nur mit dem kleinen, aber signifikanten Unterschied, daß ein Radiator mit Lüfter(n) versehen nach draußen abstrahlt und der Powerbooster aber passiv kühlt (Heatspreader) und das nach innen.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 02. Januar 2014 - 19:20

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#19 Mitglied ist offline   XiLeeN2004 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 577
  • Beigetreten: 16. Juni 04
  • Reputation: 49

geschrieben 02. Januar 2014 - 19:34

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht genau, wie das Ding funktioniert. Was ich so auf die Schnelle rausgefunden habe (ganz vage, nicht verifiziert), da soll eine Magnetpumpe werkeln, um das "Flüssigmetall" umzuwälzen. Und das soll alles andere als Energieeffizient sein, demnach glaube ich auch, dass der Kasten richtig heiß werden kann (und auch wird!)...
Eingefügtes Bild
0

#20 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.776
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 445

geschrieben 02. Januar 2014 - 20:32

Bei den Dingern sind die Heatpipes eben mit einer niedrigschmelzenden Metalllegierung gefüllt (-13°C Schmelzpunkt), die sich durch eine besonders hohe Wärmeleitfähigkeit auszeichnet. Deutlich besser als H2O und feste Metalle.

Dadurch wird die Wärme möglichst schnell vom DIE weggeführt.
Leider bewegt sich die Brühe kaum von selbst wie bei normalen Heatpipes, sondern muss mit Magnetpumpen umgerührt werden.

Mit Energieeffizienz hat das ganze mal garnix zu tun, hier wird Energie reingesteckt, um effektiver zu kühlen.

Die nächste Stufe wäre dann wohl ein Peltierkühler, da muss satt Stropm fließen, damit gekühlt wird.



Meiner Meinung nach sind solche Kühlmonster ein Relikt aus der Zeit, wo man noch befürchten musste, dass bald die Marke von 300W TDP erreicht wird.
Glücklicherweise hat zumindest ein großer Chipentwickler gelernt, wie man energieeffiziente CPUs baut.

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 02. Januar 2014 - 20:34

«Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich» (Mark Twain)

Unix won't hold your hand. You wanna shoot your foot, Unix reliably delivers the shot.

True Cloudstorage
0

#21 Mitglied ist offline   XiLeeN2004 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 577
  • Beigetreten: 16. Juni 04
  • Reputation: 49

geschrieben 02. Januar 2014 - 21:34

So, hier wird die Funktionsweise anschaulich erklärt. Zur Wärmeentwicklung des Powerboosters wurde leider nichts gesagt, aber paar massive Kühllamellen sind an dem Ding ja dran. Bestimmt nicht ohne Grund. Und darauf bezog sich meine Bemerkung zur Energieeffiziens, auf die Versorgung der Pumpe, nicht auf das Kühlsystem als solches. Aber wieviel da wirklich an Wärme frei wird, das kann wohl nur der TO in Erfahrung bringen.
Eingefügtes Bild
0

#22 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.043
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 192

geschrieben 02. Januar 2014 - 21:59

So ein Kühler kann mir aber echt mal gestohlen bleiben.


Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 02. Januar 2014 - 20:32)

]
Meiner Meinung nach sind solche Kühlmonster ein Relikt aus der Zeit, wo man noch befürchten musste, dass bald die Marke von 300W TDP erreicht wird.
Glücklicherweise hat zumindest ein großer Chipentwickler gelernt, wie man energieeffiziente CPUs baut.



Solche Leistungen kommen sicher wieder. "Hi End" Zocker sind schließlich bereit, für jedes Extra an FPS zu bezahlen.

AMD bringt mit dem "Centurion" einen entsprechenden Kandidaten :FX-9590 TDP 220W
0

#23 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.565
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 605

geschrieben 02. Januar 2014 - 22:21

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 02. Januar 2014 - 21:59)

AMD bringt mit dem "Centurion" einen entsprechenden Kandidaten :FX-9590 TDP 220W


Dachte ich auch erst: WOW interessant! (hatte gerade erst den FX-8350 gekauft).

Es ist einfach diese CPU hochgezüchtet...

Aber mal ernsthaft: Eine KÜHLUNG welche selbst augenscheinlich soviel Hitze produziert in einem Gehäuse in dem sich augenscheinlich die Luft heiße Luft staut?

Das ist gelinde gesagt semi-suboptimal.....
0

#24 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 02. Januar 2014 - 22:27

Eben. Daher ne Wasserkühlung. Die ist effizient, vergleichsweise klein(er) und - obwohl selbst zunächst teuer - immer noch billiger als solche Monstren.

Bin ja auch kein Fan von den Wasserkühlungen, besonders wenn sie -sagen wir- inflationär verwendet werden, oder zum Angeben, oder auf ner Celeron-CPU. Aber wenn es darum geht, Hitze schnell aus dem Gehäuse rauszukriegen, sind Waküs die bessere Wahl (finde ich). Besonders, wenn im Gehäuse sonst kein Platz ist (dann nimmt man eben eine externe).

Überdies ist der Danamics Superleggera leider etwas Augenwischerei, zumindest wenn man den allgemein im Netz verfügbaren Testberichten glauben schenken kann.

Hier mal ein Auszug:

Zitat

All this means that the Danamics LMX Superleggera is a big disappointment. While performance was superb on LGA1366, [...] cooling on the other CPU sockets was uniformly disappointing, especially on AM3 where even the ultra low noise, £25 GELID Tranquillo bests the LMX
[...]
The LMX’s pricing is frankly ridiculous. At £99 before you factor in the price of a cooling fan or two, the LMX is three times the cost of a Titan Fenrir and close to £40 more than the Corsair H50 low cost liquid cooler. We know the technology is new but asking customers to pay so much for a product that offers such a minor performance improvement on LGA1366 and inferior cooling on LGA1156 and AM3 is just unrealistic.

-- source: bit-tech.net

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 02. Januar 2014 - 22:52

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#25 Mitglied ist offline   XiLeeN2004 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 577
  • Beigetreten: 16. Juni 04
  • Reputation: 49

geschrieben 02. Januar 2014 - 22:50

Wasserkühlung ist schon 'ne feine Sache, aber ich denke, man sollte erst mal in Erfahrung bringen, welche CPU verbaut ist, sonst schießt man mit der Wakü genauso auf Spatzen, wie mit dem Superleggera. Und die Temperaturentwicklung von dem Powerbooster steht auch noch ungeklärt im Raum. Das Kernproblem sehe ich nach wie vor aber in der Einbaulage des Kühlers. Würde man die um 90° drehen können, dann wäre die Kuh vom Eis, sprich: Man hätte eine vernünftige Strömung in dem Gehäuse und mutmaßlich auch genug Unterdruck, zum das Hitzenest vorne zu beseitigen. Sollte das nur mit einem anderen Kühler möglich sein, dann wäre das mein Weg...
Eingefügtes Bild
0

#26 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 02. Januar 2014 - 23:11

Zitat

[The Power Booster] is really as small as a floppy drive. However, there is a small heatsink in its front part, which seems quite suspicious to me right from the start. And it turned out my concerns were perfectly justified. The thing is that under heavy CPU utilization Power Booster 2 case heats up so greatly that you can’t keep your finders on it even for 3-4 seconds, even in idle mode it is not that cold either. It means that Danamics cooler won’t be the only warm object in your system - you will have to put up with another pretty significant heat source.


-- source: xbitlabs.com

Wäre allerdings tatsächlich arg traurig, dieses Ding mit nem halb so teuren Kühler zu ersetzen. Zumindest dann, wenn man ihn nicht wieder zu Geld machen kann. Ausgegeben ist es ja bereits.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#27 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.043
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 192

geschrieben 03. Januar 2014 - 00:03

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 02. Januar 2014 - 22:21)

Dachte ich auch erst: WOW interessant! (hatte gerade erst den FX-8350 gekauft).

Es ist einfach diese CPU hochgezüchtet...

Aber mal ernsthaft: Eine KÜHLUNG welche selbst augenscheinlich soviel Hitze produziert in einem Gehäuse in dem sich augenscheinlich die Luft heiße Luft staut?

Das ist gelinde gesagt semi-suboptimal.....


Kannst das "semi" ruhig weglassen.

Aber, theoretisch steckt die eigentliche Leistung des Kühlers in der max. Kühlleistung, die auch wesentlich "stärkere" Prozessoren zu kühlen vermag (oder vermögen könnte). Der "Booster" bringt ja nur die Flüssigkeit zur Bewegung, aber die Kühlleistung selber verspricht mehr.
Trotzdem, Lust auf einen Test hätte ich nicht. Ein Prozessor, der mehr TDP hat, als mein jetziges Gesamtsystem, das wirklich genug Leistung für aktuelle Spiele hat.... nein.... dann verzichte ich lieber auf "FPS"...
0

#28 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.737
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 1.091

geschrieben 03. Januar 2014 - 01:22

Der Witz ist doch, daß die Kühlleistung ad absurdum geführt wird.

Luft kühlt nur bis Umgebungstemperatur, aber eben jene wird durch den Powerbooster erhöht. Heißt, die Leistung wird nicht durch den Kühler beschränkt... sondern durch den Booster.

Den müßte man also zusätzlich kühlen, oder so verbauen, daß seine Abwärme nicht stört: sagen wir, direkt vor den "Auspuff". Wird nur schwierig, das umzusetzen: bestenfalls könnte man das Ding in den Luftstrom des ansaugenden Lüfters hängen und dann schauen, daß fraglicher Strom a) ausreichend stark und b) möglichst direkt wieder rausgeblasen wird (aber selbst wenn nicht, ist das immer noch besser, als würde die Umgebungsluft stehen).

Aber obs das wert ist... ich mein, dann kann man auch gleich die Wakü nehmen. Die ist preiswerter, kleiner und kühlt insgesamt besser. Ist halt nur nicht so fortschrittlich.

Aber selbst "normale" Luft dürfte besser passen, zumindest wenn da nix im Weg ist wie der derzeit querstehende CPU-Kühlkörper.


Fassen wir also nochmal kurz zusammen:

1. CPU-Kühler um 90° drehen (in einer Linie mit dem Hecklüfter)
2. Für aktive Kühlung des Boosters sorgen. Wie, ist erstmal egal - daß er oberhalb der Festplatte(n) angeordnet ist, ist aber schonmal gut so. Ist leider nicht ganz klar, ob man ggf. einen weiteren, ansaugenden Lüfter davor installieren könnte oder nicht - dieser sollte dann auch den Hitzestau oben mit wegblasen können.

Alternativ die o.a. Seldon verbauen (Wasser) oder beispielsweise den Titan Fenrir/den Thermalright Macho/einen ähnlichen Towerkühler(Luft), der dann aber ebenfalls nach hinten außen blasen sollte. Persönlich find ich aber, daß das die suboptimalere Variante ist - zuviel Luftvolumen geht für den Kühlkörper drauf, der Einbau ist... schwierig... und wenn man Pech hat, eckt das Ding überall an, auch wenn er das nicht sollte oder gar dürfte. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#29 Mitglied ist offline   JollyRoger2408 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.402
  • Beigetreten: 22. August 05
  • Reputation: 330

geschrieben 03. Januar 2014 - 12:06

Beitrag anzeigenZitat (XiLeeN2004: 02. Januar 2014 - 22:50)

Wasserkühlung ist schon 'ne feine Sache, aber ich denke, man sollte erst mal in Erfahrung bringen, welche CPU verbaut ist, ...

Das hier wird wohl die verbaute Hardware des TOs sein: klick
LG JollyRoger

Oberstleutnant Du Zhaoyu (China)
Kapitänleutnant Jarno Makinen (Finnland)
Major Peata Hess von Kruedener (Kanada)
Major Hans-Peter Lang (Österreich)
gefallen am 25.Juli 2006 in Khiyam/Libanon
Nicht die schlechtesten Männer rafft gerne der Krieg dahin, sondern immer die Besten. (Sophokles)


Win8.1 Win10 NB
0

#30 Mitglied ist offline   sigi_der_erste 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 150
  • Beigetreten: 30. Mai 06
  • Reputation: 10

geschrieben 04. Januar 2014 - 03:19

Ich würde die Wärmeentwicklung an den Lüfter-Reglern als normal empfinden.
Da sind wahrscheinlich zur Lüfterregelung nur einfache Potentiometer (einstellbare Widerstände) eingebaut, die einen Teil des Stroms der Lüfter in Wärme umsetzen. Je langsamer der Lüfter eingestellt ist, um so mehr Spannung steht an den Reglern und erzeugt durch den Strom für die Lüfter Wärme.Wenn der Lüfter auf volle Drehzahl eingestellt ist, fällt am Regler keine Spannung ab (~0 Ohm) und damit gibts dann auch keine Wärme.
Bekommst du das DVD eine Etage tiefer, damit durch die Frontblende kühle Luft an die Regler gelangen kann? Oder erkennst du eine andere Möglichkeit, dort eine Luftbewegung zu erzeugen?
0

Thema verteilen:


  • 10 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Letzte »

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0