WinFuture-Forum.de: HTPC / Server / Gaming-PC in einem - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

HTPC / Server / Gaming-PC in einem sinnvoll und möglich?


#1 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.866
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 22. Dezember 2013 - 16:52

Hallo zusammen,

ich möchte etwas Ordnung bei mir ins Zimmer bringen, da sich zu viel IT anhäuft:

1x Notebook
1x Gaming-Rechner
1x NAS
1x Streaming-Client

Ich hatte jetzt die Idee, da ich ein HTPC-Gehäuse geschenkt bekommen habe, zumindest die letzten drei Punkte in den neuen HTPC zu verfrachten. Es ist ein Zalman HD135. Dort würde folgende Hardware dann werkeln:

ATX A85X Board --> AsRock?
AMD APU --> welche? Muss nur 1080p wiedergeben können. Zum Gamen soll die HD7870 übernehmen.
passender leiser Lüfter --> welcher?
X-Fi Music zum Zocken / Onboard-Sound für 1080p (habe nur Stereo Vollverstärker hier)
2x 4GB RAM --> vorhanden
400W BeQuiet Netzteil --> vorhanden
Radeon HD7870 --> vorhanden
2x 2TB HDDs --> vorhanden aus NAS, werden als Netzlaufwerke später durch Freigabe verfügbar gemacht
1x 500GB HDD --> vorhanden als Spiele-HDD

Meine Frage nun: macht das Sinn? Mein NAS läuft aktuell 56h die Woche, dazu der Streaming-Client im StandBy und der Spiele-PC ist auch halbwegs im Einsatz. Zusätzlich hatte ich noch vor, einen Server mit ca. 50W aufzustellen, welcher ebenfalls durch den HTPC ersetzt werden kann. Und das Notebook wird ab und zu als Streaming-Client für SkyGo genutzt, welches der HTPC auch übernehmen könnte.

Der HTPC könnte dazu dann bei Nichtgebrauch in den Standby gehen. Das macht mein NAS aufgrund der Dockingstation nicht, welche ständig Signale ins LAN sendet.

Es ist ein Beamer vorhanden, an dem das ganze primär angeschlossen werden soll, wie auch an 23" TFT zum Zocken. Würde es dann funktionieren, Spiele über den HDMI-Anschluss der HD7870 und den Rest über den onboard-HDMI-Anschluss und der integrierten GPU auszugeben?

Zitat

Besonders interessant ist Zerocore auch für Gamer, die mehr als eine Grafikkarte in ihrem Gehäuse stecken haben. Fordert das System keine aufwändige Grafikberechnung, weil der Nutzer im Internet surft oder eifrig Texte schreibt, geht die zweite Grafikkarte in den "Long Idle"-Modus über. Auch der Lüfter schaltet sich ab, um zusätzlich noch die Betriebslautstärke zu reduzieren.
Kann das jemand bestätigen? Funktioniert das auch mit APUs?Und über HDMI?

Danke fürs Feedback!

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 22. Dezember 2013 - 23:25

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.352
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 974

geschrieben 22. Dezember 2013 - 23:46

Möglich ja. Sinnvoll... eher nicht.

Okay, ist ein bißchen ungewöhnlich für einen HTPC - viel zu viele Laufwerksschächte da drinnen. Wage aber nicht zu spekulieren, ob und in welcher Form das Gerät das abkann - ist ja "eigentlich" nicht dafür gebaut. Aber, unter der Annahme daß es da nicht gar zu warm wird im Dauerbetrieb... müßte man schauen. Worst case, das Ding hält nicht so lange, wie es sonst vielleicht würde.

Aber Gaming würde ich da NICHT mit betreiben. HTPCs tauschen Leistungsfähigkeit gegen Wohnzimmertauglichkeit, und die TDP wird zu einem der Schlüssel für einen sinnvollen Betrieb.

Wenig Abwärme und viel Gaming-Power schließen sich aber gegenseitig aus. Ein HTPC ist vieles, aber insbesondere ein Gaming-PC ist er NICHT.

Für sowas dann doch eher eine der Steamboxen. :)
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.104
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 159

geschrieben 24. Dezember 2013 - 12:16

Ich würde wenn dann das Notebook und den Streamingclient durch den HTPC ersetzen.
Beim Thema Gaming schließe ich mich RalphS an.
Das NAS würde ich definitiv nicht ersetzen. Es sei denn du hast im Gehäuse platz für die 2 zusätzlichen HDD's.
Sicherung dabei aber nicht vergessen!
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.025
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 473

geschrieben 24. Dezember 2013 - 12:23

Ich weiß ja nicht wie tief du in die Tasche greifen möchtest...
Aber CPU-Technisch finde ich persönlich den A10-6800K interessant :wink: CPU hat Dampf und eine durchaus brauchbare GPU ist integriert.
0

#5 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.866
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 27. Dezember 2013 - 23:24

Zitat

Ich würde wenn dann das Notebook und den Streamingclient durch den HTPC ersetzen.
Das Notebook ist mein primärer Rechner. Zu Hause dank Dockingstation und 23" sehr arbeitstauglich. Der steht außen vor.

Zitat

Das NAS würde ich definitiv nicht ersetzen. Es sei denn du hast im Gehäuse platz für die 2 zusätzlichen HDD's.
Im HTPC hätte ich Platz für 7x 3,5" HDDs. Das sollte ausreichen.

Zitat

Aber CPU-Technisch finde ich persönlich den A10-6800K interessant
Aber ob der auch so stromsparend ist, dass das ganze System ca. 40W verbraucht?

Und die Tage haben wir wieder Bilder vom NAS auf dem Tablet ganz bequem geschaut. Das geht so mit Netzlaufwerken unter Android nur bedingt.

Alles in allem lasse ich das Experiment wohl sein. Da wird nur Geld zum Fenster geschmissen. Danke trotzdem für Eure hilfreichen Meinungen!
0

#6 Mitglied ist offline   X2-3800 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.113
  • Beigetreten: 03. August 07
  • Reputation: 1

geschrieben 02. Februar 2014 - 23:31

Beitrag anzeigenZitat (DanielDuesentrieb: 27. Dezember 2013 - 23:24)


"""Aber ob der auch so stromsparend ist, dass das ganze System ca. 40W verbraucht? """"


Nur mal so....
Ich hab ein A10-7850K mit Gigabyte GA-F2A88xn-Wifi, der braucht auf dem Desktop im idle als Komplettrechner zwischen 30 und 35 Watt(ohne separate Grafikkarte versteht sich), das ist beachtlich wenn man bedenkt das nur ein 80plus Bronze Netzteil zum einsatz kommt. Der Wirkungsgrad ist ja bei so geringen Lasten geringer. http://www.tomshardw...e-240938-2.html Ich weis jetzt nicht ob da bei dem Test eher die 68% Wirkungsgrad bei 25Watt PC gelten oder die 85% bei 20% Last, denke aber eher ersteres. Der Tatsächliche Verbrauch sollte also nochmals deutlich drunter liegen. Maximal habe ich ganz kurzzeitig 100Watt Verbrauch abgelesen beim BIOS post. Im Windows beim Browsen sind es maximal um die 60W aber auch nur kurzeitig. Der Durchschnitt sollte weit darunter liegen. Inwieweit der in das Profil "Gaming oder Server" passt kann ich nicht sagen aber dazu gibt es ja genügend tests im Internet.
0

#7 Mitglied ist online   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 8.866
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 183

geschrieben 03. Februar 2014 - 18:49

Das hat sich sowieso erledigt. Trotzdem danke! Habe erst eine H75 WaKü in den Gamer-PC verbaut und entschieden, dass es im neuen Haus direkt einen dicken HTPC gibt.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0