WinFuture-Forum.de: fritz box / nas - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Netzwerk
Seite 1 von 1

fritz box / nas immer Abbruch


#1 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 02. Dezember 2013 - 23:55

Benutze Fritz box als NAS indem ich eine 250er Platte ohne eigene Stromversorgung anhängte.
Bisher alles gut.
Neu: Immer Abbrüche, NAS nicht verfügbar, Internetradio beendet, ...
Fritz box wolte, dass ich ein Sicherheitskennwort festlege - gemacht.
Was ist das Problem, speziell weil bis vor kurzem alles gut lief?
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.175
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 924

geschrieben 03. Dezember 2013 - 02:22

Mal Platte auf Fehler prüfen (Dateisystem und SMART-Daten). Die Fritzbox macht das nicht selber; Du mußt das Ding habhängen und am PC machen.

Was für ein Dateisystem hat die Platte eigentlich? Für Fritzboxen eignet sich ext3/2 am besten.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.949
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 180

geschrieben 03. Dezember 2013 - 08:33

Was spricht dagegen, dass mit der Platte "ohne eigene Stromversorgung" doch nicht alles gut ist? Gelegentliche Spannungseinbrüche können genau die genannten Fehler verursachen.
0

#4 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 03. Dezember 2013 - 10:53

Plattenschaden? Hab ich auch schon gedacht, am PC läuft die (neue) Platte aber gut, auch wenn ich kein Spezial-Tool hatte, um sie echt zu prüfen.
Ich hab jetzt mal n USB Stick statt der Festplatte genommen: Das selbe passiet, nach 1/2 Song Abbruch, also von unserem Home-Cinema-Samsung Player klappt der Zugriff gar nicht mehr. Abbruch.
Ich vermute, dass es an der neuen Kennwort-Sicherung liegt, die Fritz verlangte.
Aber es kann doch nicht sein, dass ich jedesmal erst am PC ein Kennwort reinhacken muss, wenn ich mal Radio oder einen mp3-Song hören möchte, oder? Außerdem finde ich keine Möglichkeit, beim Samsung ein Kennwort zu hinterlegen, mit dem er sich automatisch bei Fritz anmelden könnte.
Wie kann ich denn Fritz sagen, dass bestimmte Geräte immer (!) zugreifen dürfen?

Dieser Beitrag wurde von blommberg bearbeitet: 03. Dezember 2013 - 11:16

0

#5 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 03. Dezember 2013 - 12:32

Hah!
Ich hatte ein ganz perfides Doppel-Problem!
1. Ich konnte am Ende in der Fritz-Box anklicken "Kein Kennwort vergeben" oder so ähnlich - nun gehts mit dem Zugriff aufs nas, aber nur so:
2. Die USB-Platte muss raus. Ein USB-Stick geht aber. Keine Ahnung, ob die Platte einen Schaden hat, oder was los ist.
Nun meine Frage: Da ich ja weiter mein nas haben möchte - was nehmen? USB-Stick in 32 o. 64 GB Größe, oder aber ein SSD? (Letzteres wäre mir natürlich lieber, weil größer...). Ein SSD braucht doch kaum Saft, oder?
Nun ist das Internet total lahm, solange der USB-Stick drin ist. Zih ich n raus, isses wieder schnell. Hiiilfeee!

Dieser Beitrag wurde von blommberg bearbeitet: 03. Dezember 2013 - 18:15

0

#6 _doll-by-doll_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 03. Dezember 2013 - 19:09

Die Fritzbox als NAS einsetzen
http://www.com-magaz...etzen-7376.html
0

#7 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.811
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 468

geschrieben 03. Dezember 2013 - 19:14

@doll-by-doll: Der inflationäre Einsatz ergoogelter Links ist nicht immer die Lösung. Der TE nutzt die Fritz!Box als NAS und hat ein Problem. Das Problem wird aber in dem Link nicht erörtert. Also bitte entweder eine Lösung googeln oder es sein lassen.

Danke
Alle Klarheiten beseitigt.
0

#8 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 04. Dezember 2013 - 12:28

So, nu hab ichs hingekriegt (jedenfalls läufts jetzt gerade): Andere Fritz Box genommen - geht. Also ein Hardware-Schaden im USB-Bereich der Fritz-Box, wie fast immer in solchen Fällen.
Da habbich die alte kaputt gehaun!
0

#9 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.949
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 180

geschrieben 04. Dezember 2013 - 16:41

Wenn nicht die Platte auf Dauer die Stromversorgung zerstört hat.... Standard USB Anschlüsse sind nicht für solche Leistungen gedacht. USB 3,0 verkraftet da schon mehr und Fernseher haben einen "Extra HDD" Anschluss.
Nicht, dass Du die nächste Box auch killst ;)
0

#10 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 04. Dezember 2013 - 22:32

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 04. Dezember 2013 - 16:41)

... sind nicht für solche Leistungen gedacht ...


Ich streame nur mp3s, also keine Filme. Mit diesem Datendurchsatz müsste eine USB2-Konfiguration doch eigentlich klarkommen, oder?
(Sonst hau ichs kaputt!)
0

#11 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 5.811
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 468

geschrieben 05. Dezember 2013 - 05:43

Er meint die Dauerleistungsaufnahme (als die 5V Pins) des USB-Anschlusses. Kann gut möglich sein dass die Fritz!Box auch wieder kaputt geht. Günstiger ist in dem Fall ein USB Stick oder eine Festplatte mit externer Spannungsversorgung.

greets
Alle Klarheiten beseitigt.
0

#12 Mitglied ist offline   blommberg 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 209
  • Beigetreten: 27. Juli 05
  • Reputation: 2

geschrieben 06. Dezember 2013 - 10:26

Beitrag anzeigenZitat (Wiesel: 05. Dezember 2013 - 05:43)

Günstiger ist in dem Fall ein USB Stick oder eine Festplatte mit externer Spannungsversorgung.


Da ich keine Lust auf noch mehr Stecker und Kabel habe, wäre ein USB-Stick wohl das Richtige.
Wie steht es da mir den Zugriffszeiten im Vergleich mit einer Festplatte?
Wie sieht es mit einem SSD (ohne eigene Stromversorgung) aus? Wäre das eine gute Alternative?
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0