WinFuture-Forum.de: Secure Instant Messaging per Smartphone - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Mobiles
Seite 1 von 1

Secure Instant Messaging per Smartphone

#1 Mitglied ist offline   padrak 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 309
  • Beigetreten: 15. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 29. August 2013 - 13:19

Nachdem das so beliebte WhatsApp das Thema Datenschutz und Verschlüsselung nur bedingt bis gar nicht beachtet, wollte ich mal wissen, ob euch das alles egal ist, was so ein Messenger mit euren Daten macht oder ob ein Thread über sichere, internetbasierende Kommunikationsapps hier von Interesse ist?

Im Moment sind die einzigen erhältlichen und halbwegs bekannten Messenger mit echter End-to-End Verschlüsselung und ausschließlicher Datenspeicherung auf dem Endgerät THREEMA (CH), WHISTLE (DEU) und MYENIGMA (CH). Alle Anderen haben bedenkliche Lücken oder verschlüsseln nur halbherzig bis gar nicht bzw. speichern auch appfremde Kontaktdaten auf ihren Servern.

Mir ist das alles mittlerweile überhaupt nicht mehr egal und suche ein paar Austauschwillige zum Thema.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 7.662
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 847

geschrieben 29. August 2013 - 14:07

Hat sich nix geändert: wer "ausreichend unbedingt" mithören will, kann das auch. Der Rest nicht so.

Außerdem ist es mir persönlich egal, ob ich jemandem verschlüsselt via IM "Guten Morgen" wünsch oder nicht; und wenn ich zufällig mit wem quatsch, den die NSA aufm Kieker hat, dann bin ich unabhängig von irgendwelcher Verschlüsselung dran (oder auch nicht).

Das Netz ist öffentlich. Netzkommunikation ist ebenfalls öffentlich. Punkt. Mehr als Datenintegrität und Datenursprung sicherstellen zu wollen (Signaturen leisten beides), halte ich für den falschen Weg. Verschlüsseln kann man natürlich; aber der einzige Zweck, den so eine Verschlüsselung haben DARF, ist es, die Lesbarkeit zu ERSCHWEREN bzw. HERAUSZUZÖGERN. "Gar nicht" gibt es einfach nicht; wenn man nicht will, daß jemand "irgendwann" sein Geschriebenes nachlesen kann, darf man im Netz nicht schreiben.

Dieser Beitrag wurde von RalphS bearbeitet: 29. August 2013 - 14:11

"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
1

#3 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36

geschrieben 29. August 2013 - 15:22

Das Problem ist weiterhin der Mensch und nicht die Software, Sicherheit+Einfachheit zusammen geht nunmal nicht und solange der Geist nicht willig ist, bleibt die Safety halt schwach.

Ich bleib bei XMPP+OTR/GPG, wer das nicht mitmachen will, soll sich gefälligst hier her begeben, wenn er mit mir kommunizieren will. Bis jetzt klappt das für mich auch super, aber viele haben halt Angst, von ihren "Buddies" nicht mehr jeden Hirnfurz mitbekommen zu können - stellt sich die Frage, wer hat mehr zu verlieren, wenn er sich nicht anpasst?
0

#4 Mitglied ist offline   padrak 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 309
  • Beigetreten: 15. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 30. August 2013 - 09:17

Das es keine totale Anonymität gibt und bestimmte Organisationen immer an Daten herankommen, wenn sie nur wollen, ist schon klar. Aber man muss den Unternehmen und Drittanbietern nicht unbedingt seine ganzen privaten Daten auf dem Silbertablett servieren. Leider machen Millionen Nutzer genau das, teilweise auch aus Unwissenheit. Auch das man oft Daten anderer Nutzer weitergibt, die das überhaupt nicht wollen, interessiert scheinbar auch die Wenigsten. WhatsApp überträgt z.B. bei jedem Start die komplette Kontakteliste auf den WA Server.

@ph030
Die Anpassungsfrage muss sich natürlich jeder selber stellen. Aber es gibt mittlerweile derart viele Kontaktmöglichkeiten, da ist IM nicht überlebenswichtig.

P.S. Kann das sein, dass das Forum in den letzten 2-3 Jahren ziemlich geschrumpft ist? Habe das viel aktiver in Erinnerung.

Dieser Beitrag wurde von padrak bearbeitet: 30. August 2013 - 09:19

0

#5 Mitglied ist offline   chrismischler 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.152
  • Beigetreten: 26. Februar 07
  • Reputation: 88

geschrieben 30. August 2013 - 09:27

Bei Whatsapp werden allerdings nur die Telefonnummern übertragen und keine weiteren Kontaktinformationen. Unter iOS kann man den Zugriff auf die Kontakte auch verweigern und die App funktioniert trotzdem. Macht allerdings nicht wirklich Sinn, da man dann alle Nummern manuell eintragen muss und Whatsapp den Nummern dann auch keine Namen mehr zuordnen kann.
0

#6 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.879
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 499

geschrieben 30. August 2013 - 14:21

Unter Android kann man auch alles mögliche für WhatsApp und alle anderen Programme via PDroid Manager, festlegen.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
Powered by Goanna
0

#7 Mitglied ist offline   padrak 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 309
  • Beigetreten: 15. April 05
  • Reputation: 0

geschrieben 02. September 2013 - 14:09

Die dafür benötigten Root-Rechte können einem aber auch das Smartphone schrotten. Für mich keine Option. Ich bastele doch nicht an meinem Smartphone herum, nur weil ein Dritter so einen Müll wie WA programmiert.
0

#8 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.879
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 499

geschrieben 02. September 2013 - 17:20

Hmm der PDroid Manager braucht keine Rootrechte. Bisher ist bei mir noch alles heile.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
Powered by Goanna
0

#9 Mitglied ist offline   tobi89 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 256
  • Beigetreten: 26. Dezember 05
  • Reputation: 0

geschrieben 02. September 2013 - 18:16

Schaut euch mal Threema an. Wirklich klasse.

https://play.google....=ch.threema.app
0

#10 Mitglied ist offline   ph030 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.129
  • Beigetreten: 14. Juli 04
  • Reputation: 36

geschrieben 02. September 2013 - 22:26

Beitrag anzeigenZitat (d4rkn3ss4ev3r: 02. September 2013 - 17:20)

Hmm der PDroid Manager braucht keine Rootrechte.

Dafür mußt du dir halt erst ein ROM zusammen patchen und flashen, dafür muß wieder der Bootloader unlocked sein, etc, nix für jedermann. Xprivacy gibt's auch noch als funktionierende Alternative.
0

#11 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.879
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 499

geschrieben 03. September 2013 - 04:50

Jagut das stimmt. Die Arbeit hat man erstmal.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
Powered by Goanna
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0