WinFuture-Forum.de: Windows XP nach Windows 7 installieren - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
Seite 1 von 1

Windows XP nach Windows 7 installieren



#1 Mitglied ist offline   erlkoenig110 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 05. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 05. August 2013 - 02:42

Hi there,

ich habe bereits seit Tagen alle möglichen Foren durchsucht, aber noch keine Lösung für mein Problem gefunden.

Auf meinem Rechner [Mainboard: Gigabyte GA-970A-UD3 F6 (rev. 1.2)] ist bereits Windows 7 SP1 x64 und zusätzlich etwa 100 meiner Anwendungsprogramme installiert. Nun bin aber ich gezwungen, ein Dualboot-System mit Windows XP Pro SP3 einzurichten, da einige meiner Programme, die ich seit 1995 nutze und von denen ich beruflich abhängig bin, sich nicht im XP-Modus von Windows 7 installieren lassen. Dieser Modus ist m. E. sowieso nur reiner Kinderkram, denn auch viele andere Programme verhalten sich darin alles andere als normal.

Eine zweite aktive Partition für XP ist bereits vorhanden. In meinem Avard BIOS sind unter Boot Devices:

1) CD/DVD
2) USB FDD
3) Hard Disk

eingestellt. Doch wenn sich beim Booten die Original XP-CD im Laufwerk berindet, bootet das System nicht von dieser, sondern geht direkt zum Start von Windows 7 über. Ich bin mit meiner Weisheit vorerst am Ende und hoffe, der ein oder andere von Euch hat eine Idee und kann mir helfen.

Im voraus vielen Dank aus BERlin

erlkoenig110
vorher überlegen, macht nachher überlegen
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Wiesel 

  • Gruppe: Supermoderation
  • Beiträge: 4.589
  • Beigetreten: 09. Mai 06
  • Reputation: 313

geschrieben 05. August 2013 - 06:31

Willkommen im Forum.

Wenn du beim starten F12 drückst sollte eine Abfrage kommen ob von DVD oder HDD gestartet werden soll. Dann gehst du nach dieser Anleitung vor: http://wiki.winboard...alBoot_XP_Vista . Ersetze hier einfach das Wort Vista mit Windows 7, funktioniert nämlich bei beiden gleich.

greets
Vernünftig sind meist nur die, die es sich leisten können unvernünftig zu sein.
0

#3 Mitglied ist offline   erlkoenig110 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 05. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 05. August 2013 - 08:23

Hallo Wiesel,

vielen, vielen Dank für Deinen Rat. Wenn ich nicht bereits seit 26 Stunden ununterbrochen vor der Kiste sitzen und vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sehen würde, hätte ich eigentlich von selbst darauf kommen müssen. Mit der Taste [F12] komme ich nämlich in ein temporäres Boot-Menü, in dem ich einmalig einen anderen Boot Device - beispielsweise das DVD-Laufwerk - vorgeben kann, wie Du gesagt hast.

Gesagt getan! Aber Windows XP ist beim Installationsstand von 35 Minuten mit folgendem Bluescreen abgebrochen: IRQ_L_LOST_OR_NOT_EQUAL. Bis dahin hatte es schon den Bootmanager von Windows 7 zerschossen und sämtliche Buchstaben der Festplatten durcheinandergebracht, so daß auch Windows 7 nicht mehr starten konnte.

Mit Hilfe des Windows-7-Reparaturdatenträgers konnte ich über die Eingabeaufforderung und den Befehlen: bootrec /FixMbr [Enter] und bootrec /FixBoot [Enter] Windows 7 wiederherstellen.

Ich gehe davon aus, daß es sich bei dem genannten Bluescreen um ein Treiberproblem handelt, daß sich vielleicht sogar auf das USB FDD bezieht. Windows XP zieht sich zwar darüber die AHCI/RAID Treiber rein, scheint es aber, sobald die Installation von der Festplatte startet, nicht mehr zu kennen, denn die LED des USB FDD leuchtet dann permanent auf.

Werde mir jetzt erst einmal ein paar Stunden Schlaf gönnen und anschließend das Ganze noch einmal versuchen. Allerdings werde ich das USB FDD sobald Windows XP die Treiber übernommen hat, vom System abtrennen.

Nochmals herzlichen Dank für Deinen Rat und bis dann...

erlkoenig110
vorher überlegen, macht nachher überlegen
0

#4 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.163
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 72

geschrieben 05. August 2013 - 18:45

Wenn das so alte Programme sind, würde ich eine richtige VM (VMware z.B) versuchen, da die bequemer ist als Dualboot.

Man muß nicht runterfahren, das neue System starten, dann braucht man was aus der anderen Umgebung, wieder Neustart.

Wenn es denn Dualboot sein muß greife ich zu richtigen Bootmanagern die keinen Streß machen wie z.B BootUs (wird hier leider nicht gerne gesehen und stattdessen wird man mit Frickelanleitungen bombardiert)

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 05. August 2013 - 19:06

0

#5 Mitglied ist offline   erlkoenig110 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 05. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 05. August 2013 - 19:48

Hi Candlebox,

vielen Dank für Deinen Vorschlag. Ich werde darüber nachdenken, welchen Lösungsvorschlag ich letztendlich umsetzen werde. Ich kenne VMware nur dem Namen nach, habe aber keine praktischen Erfahrungen damit. Das könnte sich aber ändern. Mir kommt es vor allem darauf an, daß meine alten Softwarepakete einwandfrei laufen und ich damit arbeiten kann, deshalb auch die Idee eines Dualboot-Systems, weil sie unter Win XP SP3 voll einsatzfähig waren.

Gruß
vorher überlegen, macht nachher überlegen
0

#6 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.436
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 215

geschrieben 05. August 2013 - 19:53

Statt VMware, dessen freier VMware Player grausig langsam ist, werf ich mal Oracles Virtualbox mit in die Runde.

Das Installieren & Betreiben einer VM ist allerdings bei beiden total einfach.
Und falls mal was schiefgeht, einfach nen alten Snapshot wiederherstellen, alles viel komfortabler als mit echter Hardware ;D

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#7 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 571
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 9

geschrieben 05. August 2013 - 21:13

Warum nicht gleich von der der VHD booten? http://www.com-magaz...ooten-7342.html

Dieser Beitrag wurde von ReviRd-Revo bearbeitet: 05. August 2013 - 21:17

0

#8 Mitglied ist offline   erlkoenig110 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 8
  • Beigetreten: 05. August 13
  • Reputation: 0

geschrieben 12. August 2013 - 04:39

Vielen Dank an alle, die mir Anregungen und Ratschläge zu diesem Thread gegeben haben.

Ich habe mich letztendlich doch für ein Dualboot-System entschieden und Windows XP Pro nach Windows 7 Pro installiert. Meine alte Software funktioniert nun auch wieder wie gehabt. Allerdings ergaben sich ein paar neue Probleme, die mit Windows XP zusammenhängen.

Windows XP verhält sich jetzt nämlich wie eine zickige Diva, die es nicht duldet, daß ein anderes OS vor ihr installiert worden ist. Zuerst einmal hat diese Diva alle Laufwerkslabel durcheinander gewirbelt und sich selbst den Label „K“ vergeben. Damit hat sie sich an die letzte Stelle gesetzt, so daß sie alle anderen vor sich hat und ihr nichts entgehen kann. Darüber hinaus hat sie die von Win 7 eingerichtete und ohne Label versehene 100 MB große Bootpartition unter ihre Fittiche genommen und ihr den Label „C“ verpaßt. Nach dem Motto, wenn ich ihn schon nicht haben kann, dann bekommt Win 7 ihn erst recht nicht.

Um dem Zickenkrieg meiner beiden OS ein Ende zu setzen, werde ich den Rechner wieder platt machen und die Diva als erste installieren, so wie sich das gehört.

Nochmals vielen Dank an alle, die mir geholfen haben.

erlkoenig110
vorher überlegen, macht nachher überlegen
0

#9 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 3.275
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 277

geschrieben 12. August 2013 - 05:54

Mh? :unsure: Warum denn das? Das ist doch ganz normales Windows-Verhalten (von vor Vista).

Wie XP die Laufwerke einbindet, interessiert 7 überhaupt nicht. Und Du kannst das auch für XP selber unter der Datenträgerverwaltung (diskmgmt.msc) umändern - nur C: als Systemlaufwerk und K: als Startpartition nicht.
Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   ^L^ 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.417
  • Beigetreten: 06. Februar 07
  • Reputation: 45

geschrieben 12. August 2013 - 12:25

BTW: Zu den Buchstaben: Ich hab seit Jahren mehrere Partitionen mit XP Pro und Home nebeneinander,
Für C: hab ich sogar bewusst eine kleine Bootpatition (incl. vorher einer Pagefile.sys) angelegt.
Damit die XP-Installroutine, je nach weiteren sichtbaren LW die Buchstaben automatisch gerade nicht nach C vergibt.
Deas erleichtert auch Backups, weil die Bootdateien ja meist gleichbleiben sollen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0