WinFuture-Forum.de: Windows 8 - Refresh Image mit Recimg - Fragen dazu - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 8: Alle News, ein umfangreiches Windows 8 FAQ, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 8 Special informieren!
Seite 1 von 1

Windows 8 - Refresh Image mit Recimg - Fragen dazu

#1 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2013 - 04:56

Guten Tag,

ich nutze Win 8 Pro 64bit und habe nun von der Möglichkeit des Refresh Image gelesen, dass man mit dem Befehlt: Recimg /createimage.... aus der Eingabeaufforderung erstellen kann.

Man kann dann ein vollständiges Refresh des PCs durchführen, bei dem dann auch alle Programme etc. die zum Zeitpunkt der Refresh Erstellung vorhanden waren, rückgesichert werden.

Dazu habe ich aber noch einige Fragen:

1. Kann ich dieses Refresh Image auch auf eine externe HDD speichern und dann spätere darauf zugreifen?

2. Welche Partitionen speichert dieses Refresh Image eigentlich? Ich habe z.B. auf LW C das System und auf LW D alle Programme. Wird dann auch LW D automatisch mit in dieses Refresh eingebunden?

3. Kann ich mehrere Refresh speichern, also mehrere Abbilder des gesamten Systems?

4. Habe ich, sofern ich eines dieser Refresh einmal rücksichern muss, dann auch eine Auswahlmöglichkeit?

Und ganz allgemein:
Man kann ja auch weiterhin unter Windows 8 ein Systemabbild erstellen, wie es unter Windows 7 möglich war. Ist das das gleiche wie dieses Refresh unter Win 8, oder vielleicht sogar noch besser? Worin liegt der Unterschied?

Vielen Dank.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Firstceptor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 09. August 09
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2013 - 08:33

Mit Refresh ist wohl "PC auffrischen" gemeint, denke ich mir. Habe ich gerade hintermir :blush:
Beim auffrischen setzt er die Einstellungen zurück. Leider löscht er auch dabei installierte Programme und Spiele. Bei mir waren es gut 10-15 Programme.
0

#3 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.937
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 232

geschrieben 05. Februar 2013 - 12:18

Normalerweise sollte das schon funktionieren, wenn du das Image auf eine externe Festplatte speicherst. Du kannst ja den Pfad angeben.
Ich kann es dir nicht sicher sagen, aber ich glaube, dass nur die Systempartition mitgesichert wird.
Ich denke aber trotzdem, dass für deinen Zweck ein richtiges Backup besser wäre.
0

#4 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2013 - 17:03

Beitrag anzeigenZitat (Firstceptor: 05. Februar 2013 - 08:33)

Mit Refresh ist wohl "PC auffrischen" gemeint......
Beim auffrischen setzt er die Einstellungen zurück. Leider löscht er auch dabei installierte Programme und Spiele. Bei mir waren es gut 10-15 Programme.


Das ist aber nur teilweise richtig. Es gibt da verschiedene Optionen:
Werkszustand - dann ist alles weg und das System wird auf ein sauber installiertes Win 8 zurückgesetzt.
Refresh - dann werden die eigenen Dateien etc. erhalten.
Recimg - dann wird alles übernommen, das man z.Z. des Refresh installiert hatte, also auch alle Programme etc. Recimg ist eine 1:1 Kopie - Image der HDD Laufwerk C.
0

#5 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 05. Februar 2013 - 17:54

Beitrag anzeigenZitat (WinFutAl10: 05. Februar 2013 - 12:18)

Normalerweise sollte das schon funktionieren, wenn du das Image auf eine externe Festplatte speicherst. Du kannst ja den Pfad angeben.
Ich kann es dir nicht sicher sagen, aber ich glaube, dass nur die Systempartition mitgesichert wird.
Ich denke aber trotzdem, dass für deinen Zweck ein richtiges Backup besser wäre.


Danke.
Ja ist wohl so, dass nur die Systempartition in das Recimg einbezogen wird.

Anders als die Systemabbilderstellung unter Windows 7, bei der man zusätzliche Partitionen einbeziehen konnte.

Diese gibt es zwar noch unter Windows 8, aber versteckt und das kann ich nicht nachvollziehen.

Ich möchte einfach, wie unter Win 7 die mir wichtigen Partitionen sichern, 1:1 also als Image oder Systemabbild - wie auch immer man es nennen will.

Ein Backup mache ich ja noch nebenher.

Und zum Backup: Da gibt es nun den Dateiversionsverlauf.
Auch nichts ganzes und nichts halbes. Man kann nämlich keine weiteren Ordner oder Dateien hinzufügen. Doch nur dann wäre es eine echte Time Machine.
Ich habe die mir wichtigen Dateien auf einer 2. HDD bzw. auf einem NAS - doch das kann ich damit nicht sichern.

Bleibt die Frage nach der richtigen Strategie....für den Fall der Fälle.

Gruß
0

#6 Mitglied ist offline   Firstceptor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 09. August 09
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Februar 2013 - 10:24

Beitrag anzeigenZitat (EOS7: 05. Februar 2013 - 17:03)

Das ist aber nur teilweise richtig. Es gibt da verschiedene Optionen:
Werkszustand - dann ist alles weg und das System wird auf ein sauber installiertes Win 8 zurückgesetzt.
Refresh - dann werden die eigenen Dateien etc. erhalten.
Recimg - dann wird alles übernommen, das man z.Z. des Refresh installiert hatte, also auch alle Programme etc. Recimg ist eine 1:1 Kopie - Image der HDD Laufwerk C.


Tjo, ich habe aber Refresh gemacht.....Die Frage ist ja was versteht man unter Eigene Dateien. Ich muß heut abend mal checken ob er gespeicherte MP3 gelöscht hat.

Gelöscht hat er (aus dem Kopf):
CCleaner
Microsoft Office 2013 (war die Probiervesion, bin trotzdem sauer weil ich Daten eingeplegt hatte)
Ghost Recon Online
Star Conflict Online
Avast (virenprog)
und noch ein paar andere Programme
0

#7 Mitglied ist offline   DON666 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.925
  • Beigetreten: 30. Oktober 03
  • Reputation: 103

geschrieben 06. Februar 2013 - 11:25

Beitrag anzeigenZitat (Firstceptor: 06. Februar 2013 - 10:24)

Tjo, ich habe aber Refresh gemacht.....Die Frage ist ja was versteht man unter Eigene Dateien. Ich muß heut abend mal checken ob er gespeicherte MP3 gelöscht hat.

Gelöscht hat er (aus dem Kopf):
CCleaner
Microsoft Office 2013 (war die Probiervesion, bin trotzdem sauer weil ich Daten eingeplegt hatte)
Ghost Recon Online
Star Conflict Online
Avast (virenprog)
und noch ein paar andere Programme

Darum ging es ja im ersten Post. Wenn du einfach nur Refresh anschmeißt, wie es werksseitig vorgesehen ist, stellt er dir das System OHNE installierte Programme aus einem "Standardimage" wieder her. Erstellst du dir aber mit o. g. Befehl ein Image deines Systems MIT deiner installierten Software, kannst du beim Refresh dieses Image angeben, und es werden auch die Programme wiederhergestellt.
Motörhead
Queens Of The Stone Age
Fu Manchu
Napalm Death
The Best Page In The Universe.
SysProfile
"Is my cock big enough,
is my brain small enough
for you to make me a star?"
(Jello Biafra "Pull My Strings")
1

#8 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Februar 2013 - 18:25

Beitrag anzeigenZitat (Firstceptor: 06. Februar 2013 - 10:24)

Tjo, ich habe aber Refresh gemacht.....Die Frage ist ja was versteht man unter Eigene Dateien.


Nicht Dein Ernst - oder?
Eigene Dateien sind die Dateien die Du selbst erstellt hast, Word Briefe, Excel Tabellen u.s.w.
Diese sollte man niemals auf LW C haben sondern am besten auf einer anderen Partition einer 2. HDD, besser noch auf einem NAS, so wie ich das auch handhabe.

Beitrag anzeigenZitat (DON666: 06. Februar 2013 - 11:25)

Darum ging es ja im ersten Post. Wenn du einfach nur Refresh anschmeißt, wie es werksseitig vorgesehen ist, stellt er dir das System OHNE installierte Programme aus einem "Standardimage" wieder her. Erstellst du dir aber mit o. g. Befehl ein Image deines Systems MIT deiner installierten Software, kannst du beim Refresh dieses Image angeben, und es werden auch die Programme wiederhergestellt.


Genau so ist es.

Ich habe aber auch gelesen, dass mit dem Recimg Image nicht unbedingt alle Programme zurück installiert werden. Nur die Systematik die dem zugrunde liegt kann ich nicht nachvollziehen.

Daher ist es immer besser, ein richtiges 1:1 Image zu erstellen, dass dann vollumfänglich den letzten Stand abbildet und auch rücksichert. Zudem kann man dabei alle Partitionen die einem wichtig sind, einbinden.

Geht ja einfach mit der in Win 8 integrierten Systemabbilderstellung, so wie unter Win 7.

Gruß
0

#9 Mitglied ist offline   moinmoin 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 358
  • Beigetreten: 19. Juli 07
  • Reputation: 13

geschrieben 07. Februar 2013 - 09:14

Esreicht aber auch, dir eine eigene Recovery anzulegen.
Dann kannst du Windows 8 auffrischen (reset) ohne Progamme neu zu installieren
Windows 8 auffrischen ohne Programme neu zu installieren
0

#10 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Februar 2013 - 20:43

Davon reden wir doch hier die ganze Zeit.

Und ich habe auch bereits geschildert, wie man diese Recovery, die Recimg lautet, anlegt.

Und ich habe auch bereits kommuniziert, dass auch dann nicht alle Programme rückgesichert werden. Wenn es auch nur wenige sind und die Systematik nicht durchschaubar ist.

Bleibt nur ein echtes Systemabbild - Image genannt, wie unter Win 7, dass ja auch unter Win 8 weiterhin funktioniert.

Zudem, was nutzt ein Recimg, dass nur LW C sichert, wenn danach Programme installiert oder geupdatet wurde, die normalerweise auf einer anderen Partition liegen? Richtig, nichts.

Insgesamt kann man aber feststellen, dass die Begrifflichkeit unter Win 8 recht verwirrend wurde, zumindest für einige.
0

#11 Mitglied ist offline   areiland 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 31
  • Beigetreten: 16. Juli 12
  • Reputation: 9

geschrieben 08. Februar 2013 - 15:57

Nochmal, frischt man Windows 8 mit einem per Recimg.exe erstellten Wiederherstellungsimage auf, dann werden auch alle Programme wiederhergestellt, die zum Zeitpunkt der Erstellung des Images installiert waren und auf Partition C: lagen. Es wird in diesem Image nämlich nur die Konfiguration der Systempartition gesichert.

Aber! Dieses Image muss auch im System registriert sein (Standard bei der Erstellung) und der Speicherpfad muss bei der Wiederherstellung zugreifbar sein. Ansonsten wird Windows 8 beim Auffrischen auf das Herstellerimage zurückgreifen, oder sogar den Installationsdatenträger anfordern.

Mit dem Befehl Recimg /setcurrent <Laufwerk\Pfad> lässt sich für die Wiederherstellung jederzeit ein beliebiges Image registrieren, so dass man auf verschiedene Systemzustände zurückgreifen kann.

Mit Recimg /deregister kann man das selbst erstellte Image deregistrieren um z.B. das Herstellerimage zu benutzen um die Werkseinstellungen wiederherzustellen.
0

#12 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Februar 2013 - 18:07

Da muss ich widersprechen, denn es ist nicht vollumfänglich richtig.

Normalerweise werden alle Programm, die zum Zeitpunkt eines 1:1 Systemabbildes oder Image rückgesichert, so z.B. bei den Systemabbilder, die man unter Win 7 gefertigt hat und ja auch weiterhin unter Win 8 fertigen kann.

Aber eben auch n u r dabei.

Bei einem Recimg Image, das angefertigt wurde und registriert ist, werden n i c h t grundsätzlich alle zum Zeitpunkt dieses Images installierten Programme rückgesichert.

Die Foren sind voll von Berichten, wonach immer einige (wenige) Programm trotzdem nicht rückgesichert werden. Daher wird Redimg auch nicht favorisiert und nicht einmal MS thematisiert es in seinen Windows 8 Pro Micropress Bücher, in keinem einzigen.
Schon alleine das sollte zu denken geben.

Ich bleibe bei der Systemabbilderstellung unter Win 8, denn nur bei dieser ist sichergestellt, dass alles zum Zeitpunkt dieses Abbildes installierte, auch rückgesichert wird.
0

#13 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 13.345
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 501

geschrieben 08. Februar 2013 - 18:19

Also bis jetzt konnte ich dieses Verhalten noch nicht reproduzieren.

Das Auffrischen mit einem Custom Image hat das System immer genau so wieder hergestellt, wie es zum Zeitpunkt der Aufzeichnung war. Die Daten WIM enthält letztendlich eine Spiegelung von C:, unsinniger Weise mit allen Dateien.
Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

#14 Mitglied ist offline   EOS7 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 19
  • Beigetreten: 18. Februar 08
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Februar 2013 - 20:05

Nun, andere konnten dies aber.
Haben aber bislang die Systematik, warum einige Programme die zum Zeitpunkt des Recimg vorhanden waren und nicht rückgesichert wurden, nicht ergründen können.

Es ist ja auch bezeichnend, dass MW diese Funktion nicht kommuniziert.
Sicher ist Recimg daher keinesfalls.


Besser ist die von mir bereits mehrfach gerannte Variante, die zudem alle anderen Partitionen einbeziehen kann.
0

#15 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 13.345
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 501

geschrieben 08. Februar 2013 - 20:19

Naja, alles was keine GUI hat, wird auch nur selten groß erwähnt. Wenn überhaupt findet man da etwas im Technet oder MSDN. Recimg ist mehr weniger auch nur ein Tool, welches DISM bzw. die WIM API verwendet.

Gibt es da irgendwo mal ein Szenario, welches ich reproduzieren kann?

Weil wie gesagt, sowohl in vmware als auch auf dem Rechner entsprach die WIM immer 1:1 der Startpartition und diese wurde auch immer 1:1 wieder zurück gespielt.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 08. Februar 2013 - 20:27

Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0