WinFuture-Forum.de: Ultrabook - Langsamer(er) Boot, SSD chase nicht verwendbar - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 8: Alle News, ein umfangreiches Windows 8 FAQ, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 8 Special informieren!
  • 6 Seiten +
  • « Erste
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Ultrabook - Langsamer(er) Boot, SSD chase nicht verwendbar

#61 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.318
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 308

geschrieben 01. Februar 2013 - 14:11

Würde ja gerne helfen. Aber ich verliere ab Seite 2 irgendwie den Überblick über den Verlauf.

Könnte sich mal jemand erbamen und eine kurze Zusammenfassung geben über:

  • Was soll funktionieren
  • Was wurde schon versucht
  • Was funktioniert nicht


Für mich ist hier die Übersicht in etwas noch so nachvollziebar wie der Smaltalk wenn ich 3 Tage nicht da war.
Eingefügtes Bild
0

Anzeige

#62 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 12.939
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 459

geschrieben 01. Februar 2013 - 14:22

Zusammenfassung:

Gerät, um das es geht: Asus S56CM Ultrabook mit vorinstalliertem Windows 8

Vorhaben: Windows 8 komplett neu installieren

Problem:

Gerät verfügt über eine 500GB HDD und einer 24GB SSD als Cache, aber keine Hybrid-Platte. Die verbaute st500lm012 (hn-m500mbb) wird nicht als solche angeboten. Die Cache SSD ist wohl eine 24GB iSSD von SanDisk (lt. div. Quellen im Internet), die vermutlich irgendwo auf das Board gelötet wurde.

So, nach der Neuinstallation ist die SSD komplett verschwunden und sie lässt sich auch nicht wieder finden, auch nicht unter Linux. Daher lässt sich der Cache auch nicht wieder einrichten. Die dazu gehörige Software (ExpressCache) läuft ins leere.

Recovery Partition wurde leider auch schon gelöscht.

Versucht wurde schon so ziemlich alles: Windows 8 mehrfach installiert (UEFI Mode und Legacy Mode), verschiedene Treiber verwendet (auch schon während der Installation eingebunden), UEFI upgedatet, Linux installiert etc.

Alles ohne Erfolg. SSD bleibt verschwunden.

Und diese Aussage habe ich da auch noch nicht so wirklich verstanden:

Zitat

Nachdem ich die Festplatte an einen Anderen Rechner angeschlossen habe, hat sich herausgestellt dass einzelne Teile noch MBR waren. Also habe ich alle von Asus vorangelegten Partitionen gelöscht, und dabei auch den SSD chase dazu geschmolzen.

Da dachte ich eigentlich erst an eine Hybrid-Platte, aber soll es wohl doch nicht sein.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 01. Februar 2013 - 15:49

Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
1

#63 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.318
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 308

geschrieben 01. Februar 2013 - 15:33

Das wird wohl soein Fall sein/werden wo man ohne org. Herstellerrecovery nicht wirklich weiter kommt.

mal bei ASUS freundlich nachfragen ob und was man bekommen kann.

Vergleichbare "besonderheiten" habe ich gerne bei Sony und HP. Da kannste dich auffem Kopp stellen, in die Hände klatschen und mit den Arschbacken "La Paloma" Pfeifen. Es geht nicht ohne die Medien.

Alternativ müsste man genau wissen was wie warum wesshalb und wieso ASUS da fabriziert hat.
Eingefügtes Bild
0

#64 Mitglied ist offline   Mr Toastey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 27. November 10
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Februar 2013 - 16:06

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. Februar 2013 - 13:23)

Naja, so einfach ist das aber nicht, einen Treiber zu schreiben. Das könnte eigentlich nur Intel selber, zumal die genau wissen, wie ihre Hardware funktioniert und die haben ja nur den Quellcode zu dem jetzigen Treiber. Und dann ist ja da noch das Problem mit der Signierung. So ein neuer oder modifizierte Treiber müsste ja von Microsoft signiert werden, da Windows sich sonst weigert, den zu benutzen.

Bezweifele aber im Moment, dass es wirklich an dem Treiber liegt, zumal unter Linux auch nichts von der SSD zu sehen war.

Aber so wirklich viel finde ich da zu Deinem Problem nicht. Die meisten Probleme sind da etwa anders gelagert. Normalerweise sieht man ja die SSD und man muss nur die Cache wieder neu einrichten, was wohl mehr oder weniger fummlig ist.

Neige da im Moment fast schon zu sagen, dass die SSD in irgend einer Form defekt ist. Eventuell, falls sie nicht auf das Board gelötet ist, nur aus der Halterung gerutscht.

Glaube nicht, dass da ASUS genau bei Deine Modell etwas so exotisches zusammen gebastelt hat, dass die SSD komplett unsichtbar ist.

Weiß da im Moment echt nicht weiter. :(


Hm. Es ist ja keine Richtige SSD. Ich weiß halt nicht wie genau sie im System angeschlossen ist schonst könnte ich da genauer nachschauen. Aber dass auch Linux sie nicht erkennt habe ich ehrlich gesagt auch erwartet. Die Kunst von Linux liegt soweit ich weiß auch nicht darin, alle möglichen Hardware Komponenten zu erkennen sondern wie diese Angesprochen werden. Meine Theorie ist, dass man zum benutzen (und erkennen) des SS Chaches die speziellen Asus IRST Treiber braucht.
Auch wenn es keine richtige SSDrive ist. Ist es immernoch ein Flash speicher. Und ich wüsste nicht wie dieser Defekt hätte werden können. Sowas habe nicht einmal ICH geschafft. Bis jetzt.

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 01. Februar 2013 - 15:33)

Das wird wohl soein Fall sein/werden wo man ohne org. Herstellerrecovery nicht wirklich weiter kommt.

mal bei ASUS freundlich nachfragen ob und was man bekommen kann.

Vergleichbare "besonderheiten" habe ich gerne bei Sony und HP. Da kannste dich auffem Kopp stellen, in die Hände klatschen und mit den Arschbacken "La Paloma" Pfeifen. Es geht nicht ohne die Medien.

Alternativ müsste man genau wissen was wie warum wesshalb und wieso ASUS da fabriziert hat.

Also Asus geschrieben habe ich ja schon. Ob die mir wirklich für mich "sinnvoll" Antworten glaube ich aber eher nicht.

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. Februar 2013 - 14:22)

Zusammenfassung:

Gerät, um das es geht: Asus S56CM Ultrabook mit vorinstalliertem Windows 8

Vorhaben: Windows 8 komplett neu installieren

Problem:

Gerät verfügt über eine 500GB HDD und einer 24GB SSD als Cache, aber keine Hybrid-Platte. Die verbaute st500lm012 (hn-m500mbb) wird nicht als solche angeboten. Die Cache SSD ist wohl eine 24GB iSSD von SanDisk (lt. div. Quellen im Internet), die vermutlich irgendwo auf das Board gelötet wurde.

So, nach der Neuinstallation ist die SSD komplett verschwunden und sie lässt sich auch nicht wieder finden, auch nicht unter Linux. Daher lässt sich der Cache auch nicht wieder einrichten. Die dazu gehörige Software (ExpressCache) läuft ins leere.

Recovery Partition wurde leider auch schon gelöscht.

Versucht wurde schon so ziemlich alles: Windows 8 mehrfach installiert (UEFI Mode und Legacy Mode), verschiedene Treiber verwendet (auch schon während der Installation eingebunden), UEFI upgedatet, Linux installiert etc.

Alles ohne Erfolg. SSD bleibt verschwunden.

Und diese Aussage habe ich da auch noch nicht so wirklich verstanden:


Da dachte ich eigentlich erst an eine Hybrid-Platte, aber soll es wohl doch nicht sein.

"Teile noch MBR..." Das hat etwas mit der UEFI Installtion zu tun. Ist jetzt wieder so. Muss aber nicht zwingend MBR und GPT gleichzeitig sein, es wird nur angezeigt dass mindestens eine Partition MBR ist.

Dieser Beitrag wurde von Mr Toastey bearbeitet: 01. Februar 2013 - 16:10

Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
0

#65 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 12.939
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 459

geschrieben 01. Februar 2013 - 16:22

So gesehen ist es schon eine richtige SSD, nur halt als Single-Chip Lösung. Daher der Begriff "iSSD". Aber angeschlossen wird die ganz normal an die SATA Schnittstelle. Zum System hin verhält die sich wie eine normale SSD. Sie kommt halt nur in einer anderen Verpackung daher. Von daher wundert mich das ja. Die müsste eigentlich ganz normal, wie bei den anderen Ultrabooks von ASUS auch, als eigenständige SSD im Geräte Manager auftauchen.

Das Problem, was ich natürlich noch habe, ist: Warum kann man bei Dir nur den SATA Modus von IDE auf AHCI umstellen. Bei den anderen Geräten geht auch RAID. Und auch bei Umbauanleitung für das andere ASUS Ultrabook, wo die HDD durch eine SSD ersetzt wird, muss man vor der Installation von Windows von RAID auf AHCI umschalten. Danach kann man die iSSD als normale zweite Datenplatte nutzen.

Alles sehr mysteriös.

Kann natürlich sein, dass ASUS da wirklich etwas zusammengebastelt hat, was sich nicht an irgendwelche Standards hält und nur ASUS weiß, wie man das benutzt. Eventuell fehlt ja da wirklich ein UEFI Treiber, welcher extern geladen wurde. Und ohne den ist die SSD nicht sichtbar.

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 16:06)

"Teile noch MBR..." Das hat etwas mit der UEFI Installtion zu tun. Ist jetzt wieder so. Muss aber nicht zwingend MBR und GPT gleichzeitig sein, es wird nur angezeigt dass mindestens eine Partition MBR ist.

Ne. Entweder ist die Platte komplett als GPT eingerichtet oder komplett als MBR. Das sind zwei komplett unterschiedliche Systeme zur Partitionierung einer Platte. Beides gleichzeitig geht nicht. Bei GPT gibt es aber einen "Dummy MBR". Dieser dient aber nur dazu, die Platte komplett als Belegt anzuzeigen, damit Betriebssysteme, welche GPT nicht verstehen, die Platte nicht als leer anzeigen. Ansonsten hat der keine Verwendung. ASUS wird den ja hoffentlich nicht irgendwie zu etwas anderem Missbraucht haben.

Wo liest Du das denn ab, dass da teilweise wieder MBR im Spiel ist?

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 01. Februar 2013 - 16:38

Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

#66 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.449
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 215

geschrieben 01. Februar 2013 - 16:42

Gibts denn zu diesem ominösen Ultrabook auch eine Modellbezeichnung? Vielleicht gibts ja irgendwo in den unendlichen Weiten des Weltnetzes ein originales Servicehandbuch zu dem Ding.

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#67 Mitglied ist offline   Mr Toastey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 27. November 10
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Februar 2013 - 16:58

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. Februar 2013 - 16:22)

So gesehen ist es schon eine richtige SSD, nur halt als Single-Chip Lösung. Daher der Begriff "iSSD". Aber angeschlossen wird die ganz normal an die SATA Schnittstelle. Zum System hin verhält die sich wie eine normale SSD. Sie kommt halt nur in einer anderen Verpackung daher. Von daher wundert mich das ja. Die müsste eigentlich ganz normal, wie bei den anderen Ultrabooks von ASUS auch, als eigenständige SSD im Geräte Manager auftauchen.
*Datenträgerverwaltung
Das Problem, was ich natürlich noch habe, ist: Warum kann man bei Dir nur den SATA Modus von IDE auf AHCI umstellen. Bei den anderen Geräten geht auch RAID. Und auch bei Umbauanleitung für das andere ASUS Ultrabook, wo die HDD durch eine SSD ersetzt wird, muss man vor der Installation von Windows von RAID auf AHCI umschalten. Danach kann man die iSSD als normale zweite Datenplatte nutzen.

Alles sehr mysteriös.

Kann natürlich sein, dass ASUS da wirklich etwas zusammengebastelt hat, was sich nicht an irgendwelche Standards hält und nur ASUS weiß, wie man das benutzt. Eventuell fehlt ja da wirklich ein UEFI Treiber, welcher extern geladen wurde. Und ohne den ist die SSD nicht sichtbar.


Ne. Entweder ist die Platte komplett als GPT eingerichtet oder komplett als MBR. Das sind zwei komplett unterschiedliche Systeme zur Partitionierung einer Platte. Beides gleichzeitig geht nicht. Bei GPT gibt es aber einen "Dummy MBR". Dieser dient aber nur dazu, die Platte komplett als Belegt anzuzeigen, damit Betriebssysteme, welche GPT nicht verstehen, die Platte nicht als leer anzeigen. Ansonsten hat der keine Verwendung. ASUS wird den ja hoffentlich nicht irgendwie zu etwas anderem Missbraucht haben.

Wo liest Du das denn ab, dass da teilweise wieder MBR im Spiel ist?


""richtige"" SDD. Flash Speicher (chips) gibt es ja schon richtig lange, und auch wenn das Notebook mit als "SSD" verkauft wird, glaube ich nicht dass es eine ist. solid state DRIVE. Aber die genaue Definition von was eine SSD ist kenne ich natürlich nicht. Ich glaube es nur.
Dass MBR und GPT nicht gleichzeitig zusammen sein können... Sicher geht das. Aber. Dass das ganze dann auch funktioniert wäre dann wieder eine andere Sache.
Der Grund, warum ich die ganzen Partitionen die Original auf der Platte waren überhaupt erst gelöscht hatte, war dass sich Windows nicht installieren ließ, da es nach GTP verlang hat.

Zitat

Wo liest Du das denn ab, dass da teilweise wieder MBR im Spiel ist?

Bei der UEFI Installation wurden die Partitionen wieder erstellt. (Leider nicht die mit dem SSD Chache)

Der Asus-Support hat mir inzwischen geantwortet. Ich würde die Nachricht gerne hier reinkopieren, weiß aber nicht ob ich das "darf".

Ich hab zu viele Kekse gegessen und Bauchweh :c

Dieser Beitrag wurde von Mr Toastey bearbeitet: 01. Februar 2013 - 17:08

Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
0

#68 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 12.939
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 459

geschrieben 01. Februar 2013 - 17:15

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 16:58)

Bei der UEFI Installation wurden die Partitionen wieder erstellt. (Leider nicht die mit dem SSD Chache)

Welche Partitionen? Mein Windows 8 erstellt da nur die 350MB EFI System Partiton (FAT32) und die Startpartition (NTFS). Alles auf einer GPT Platte.

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 16:58)

Der Asus-Support hat mir inzwischen geantwortet. Ich würde die Nachricht gerne hier reinkopieren, weiß aber nicht ob ich das "darf".

Ja, solange eMail Adressen, Namen, Telefonnummern und so gelöscht wurden.
Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

#69 Mitglied ist offline   Mr Toastey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 27. November 10
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Februar 2013 - 19:11

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 01. Februar 2013 - 17:15)

Welche Partitionen? Mein Windows 8 erstellt da nur die 350MB EFI System Partiton (FAT32) und die Startpartition (NTFS). Alles auf einer GPT Platte.


Ja, solange eMail Adressen, Namen, Telefonnummern und so gelöscht wurden.

100MB Efi, 350 Wiederherstellungspartition (original waren es 600, und die 20gb ssd chache, es kann sogar sein dass es NOCH eine gab, aber da bin ich mir recht unsicher)

Rückmeldung von Asus Support:
Sehr geehrter Herr / Frau Berger,
vielen Dank für Ihre Anfrage an unseren technischen E-Mail Support.

Ich bedaure, aber leider können wir Ihnen keine Lösung zu dem Problem in Bezug mit dem eingenen installierten Windows 8 anbieten.

In diesem Fall installieren Sie die vorinstallierte Version erneut.
Möglicherweise hilft Ihnen dieser Link:
http://www.deskmodde...overy_erstellen


Wenn die Recovery nicht startet kann dieses helfen (unter den Startoptionen--> Problembehandlung-> Auf original Einstellungen zurück setzen:

http://www.deskmodde...ten_-_Windows_8

Wenn das nicht hilft, dann leider nur die Einsendung des Gerätes.



* Um die komplette Konversation dieser Anfrage beizubehalten, nutzen Sie bitte nur den rechten "Reply" Button.
* Bei einer anderen Anfrage erstellen Sie bitte ein neues Email Ticket unter https://vip.asus.com.

Mit freundlichen Grüßen / Best Regards
J*** O********
ASUS Support Team

Hm. Ich hatte bis jetzt nicht wirklich Zeit mit damit zu befassen, aber jetzt als ich mir die verlinkten Seiten durchlese...
Ja. Die. Haben sich wahrscheinlich nicht die Mühe gemacht meine Nachricht durchzulesen, bzw den Thread hier den ich verlinkt habe.
DK? (Das Kätzchen?) Magst du Kekse?
Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
0

#70 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 12.939
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 459

geschrieben 01. Februar 2013 - 19:25

Ja, die Partitionen sind da normal. Aber MBR ist da dennoch nicht im Spiel. Das liegt alles auf der GPT Platte. Oder liegt die EFI Partition doch wo anders?

Und die eMail, ja, das ist so die Standard Antwort. Mit dem eigentlichen Problem hat das nichts zu tun. Und nutzen tut es Dir auch nichts mehr, zumal Du ja schon die Recovery Partition gelöscht hast.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 01. Februar 2013 - 19:28

Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

#71 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.265
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 56

geschrieben 01. Februar 2013 - 21:59

@Mr Toastey,
Ist dein Asus Laptop nun der UX32VD oder S56,S56C,S56CM oder anderer Type?
Der Asus UX32VD besitzt eine iSSD von SanDisk auf dem Motherboard aufgelötet;
Der Asus S56 besitzt jedoch eine mSATA-Card (ist nicht aufgelötet)
KLICK QUELLE >Thread #11 von @MifuneT.<
Eine mSATA-Card ließe sich ausbauen dann an einen Desktop PC anschließen und
sofern eventuell die EFI-Partition darauf "gelandet" ist,ließe sich nun wieder eine
MBR-Partition erstellen,was wahrscheinlich Standard sein sollte.
Restore Defaults nach BIOS Update hast du hoffentlich ausgeführt,ansonsten könnte
das Anzeigen aller Laufwerke und Optionen ausgeschlossen sein.
Welche Einstellungs_Optionen sind im UEFI/BIOS angeboten unter ->Advanced
->SATA Configuration,bitte berichten. In Gparted/PartedMagic sollte zur Anzeige
des SSD-Cache LWs,in der Disk-Auswahl das LW "sdb" ausgewählt werden bzw.
in der Disk-Auswahl alle wählbaren LW durchsuchen.
Aus den FAQ zum Asus S56C:
Original Antwort von ASUS
"Um von externen Datenträgern booten zu können, muss im BIOS (nach dem Einschalten F2 drücken) die Option "Launch CSM" auf enabled gesetzt werden.
Soll ausserdem die Bootloader Signaturprüfung ausgeschaltet werden (z.B. zum Starten von nicht signierten Betriebssystemen) muss die Option "Secure Boot" auf disabled gesetzt werden".
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
1

#72 Mitglied ist offline   Mr Toastey 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 81
  • Beigetreten: 27. November 10
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Februar 2013 - 23:00

Beitrag anzeigenZitat (halaX: 01. Februar 2013 - 21:59)

@Mr Toastey,
Ist dein Asus Laptop nun der UX32VD oder S56,S56C,S56CM oder anderer Type?
Der Asus UX32VD besitzt eine iSSD von SanDisk auf dem Motherboard aufgelötet;
Der Asus S56 besitzt jedoch eine mSATA-Card (ist nicht aufgelötet)
KLICK QUELLE >Thread #11 von @MifuneT.<
Eine mSATA-Card ließe sich ausbauen dann an einen Desktop PC anschließen und
sofern eventuell die EFI-Partition darauf "gelandet" ist,ließe sich nun wieder eine
MBR-Partition erstellen,was wahrscheinlich Standard sein sollte.
Restore Defaults nach BIOS Update hast du hoffentlich ausgeführt,ansonsten könnte
das Anzeigen aller Laufwerke und Optionen ausgeschlossen sein.
Welche Einstellungs_Optionen sind im UEFI/BIOS angeboten unter ->Advanced
->SATA Configuration,bitte berichten. In Gparted/PartedMagic sollte zur Anzeige
des SSD-Cache LWs,in der Disk-Auswahl das LW "sdb" ausgewählt werden bzw.
in der Disk-Auswahl alle wählbaren LW durchsuchen.
Aus den FAQ zum Asus S56C:
Original Antwort von ASUS
"Um von externen Datenträgern booten zu können, muss im BIOS (nach dem Einschalten F2 drücken) die Option "Launch CSM" auf enabled gesetzt werden.
Soll ausserdem die Bootloader Signaturprüfung ausgeschaltet werden (z.B. zum Starten von nicht signierten Betriebssystemen) muss die Option "Secure Boot" auf disabled gesetzt werden".
MfG.halaX

Zitat

Um von externen Datenträgern booten zu können, muss im BIOS (nach dem Einschalten F2 drücken) die Option "Launch CSM" auf enabled gesetzt werden.

Soweit ich es mitbekommen habe ich CMS eine Art "simuliertes" bios.

Zitat

Eine mSATA-Card ließe sich ausbauen dann an einen Desktop PC anschließen und
sofern eventuell die EFI-Partition darauf "gelandet" ist,ließe sich nun

Ich werde ganz sicher nicht weiter als die von unten abnehmbare 2 Schrauben in ein ULTRABOOK eindringen. (hihi eind-... :unsure: )
Das mit gparted werde ich aber noch versuchen.

+ Windows 8 sollte aber signiert sein. Auch angenommen wenn ich keine offizielle Version runtergeladen hätte.
+ Hier noch mitzukommen ist wirklich nicht einfach. Halax. Nein wirklich nicht.
+ Asus S56CM (die Information gab es auch nur indirekt)
*+

Zitat

Gerät, um das es geht: Asus S56CM Ultrabook mit vorinstalliertem Windows 8
-DK2k
Ich hoffe so eine schwere Nuss gab es hier schon lange nicht mehr ^_^
HAB EUCH LIEB *UMARMT EUCH* *(DK unauffällig einen Keks zusteck)*

Dieser Beitrag wurde von Mr Toastey bearbeitet: 01. Februar 2013 - 23:19

Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
0

#73 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.265
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 56

geschrieben 02. Februar 2013 - 01:42

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 23:00)

Soweit ich es mitbekommen habe ich CMS eine Art "simuliertes" bios........
+ Hier noch mitzukommen ist wirklich nicht einfach. Halax. Nein wirklich nicht.
+ Asus S56CM (die Information gab es auch nur indirekt)
.............

@Mr Toastey,
Habe nun noch Information zu deinem Notebook gefunden,
es ist ein ASUS K56CM,sofern du das korrekte Update geflasht hast.
Info von deinem UEFI/BIOS Klick hier:
in Abbildung 2 erkennt man unter "Current BIOS":
Platform:K56CM;Version 209;Built Date:Nov 19 2012;Built Time:19:32:58
Im gleichen Bild unter "New Bios" sind keine Einträge.Also sollte die Typenbezeichnung
beim Typenschild auf der Unterseite des Notebook auch auf K56CM hindeuten.
Gewöhnlich gelingt es ja nicht,das UEFI/BIOS eines anderen Modells einzuspielen,
aber man weis nie.........

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 23:00)

Ich werde ganz sicher nicht weiter als die von unten abnehmbare 2 Schrauben in ein ULTRABOOK eindringen. (hihi eind-... :unsure: )

Würde ich schon wegen Garantieverlust auch bleiben lassen !
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
1

#74 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 12.939
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 459

geschrieben 02. Februar 2013 - 01:51

mh? K56CM? S56CM? Jetzt aber halaX. Im Screenshot steht ja wirklich K56CM.

Lt. Asus wird das K56CM ohne Cache SSD angeboten. Das S56CM hat eine. Ansonsten sind die Geräte eigentlich gleich, was die Hardware angeht.

Wird doch wohl wirklich nicht die falsche Firmware aufgespielt worden sein?

Gibt aber für beide Geräte die selbe Firmware bei ASUS. Scheint also doch keinen Unterschied zu machen.

:blink:

Wenn FS1 mal nicht doch die SSD ist. Kann natürlich auch das DVD Laufwerk sein.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 02. Februar 2013 - 02:21

Je früher man den Tag beginnt, desto mehr Bewegung hat man.
Ich darf nicht so viel Essen wie ich will.
0

#75 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.265
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 56

geschrieben 02. Februar 2013 - 02:24

Beitrag anzeigenZitat (Mr Toastey: 01. Februar 2013 - 23:00)

+ Asus S56CM (die Information gab es auch nur indirekt)

@DK2000,
Habe da auch ein Problem,ob die Abbildung von Beitrag #10 und da die Abbildung
vom Notebook des TO stammt,den da liest man S56C und mehr Details.Fragt sich
nur ob das fehlende M bei S56C von Bedeutung wäre.
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

Thema verteilen:


  • 6 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0