WinFuture-Forum.de: Passendes Netzteil für GA-Z77X-UD5H - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Passendes Netzteil für GA-Z77X-UD5H

#16 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 06. Januar 2013 - 16:48

Zitat

Wenn ich jetzt nen Netzteil mit mehr Leistung kaufe, habe ich nicht zwingend einen höheren Verbrauch oder?
Nicht zwingend, es kommt auf die Effizienz bzw. Dimensionierung an. Als Faustregel sollte man es so dimensionieren, daß der (theoretische) Maxmialverbrauch des Rechners bei ca. 80% der Netzteilleistung liegt.

Zitat

Habe noch gesehen, beim vergleichen des 3570er mit dem 3770er dass dort eine Notiz angebracht ist wegen dem Motherboard, dass man da eins benötigt welches auch die GPU Funktion der CPU unterstützt.
Um die integrierte Grafikeinheit des Prozessors nutzen zu können, braucht das Mainboard entsprechende Monitoranschlüsse - das GA-Z77X-UD5H hat sie. Da Du aber eine dedizierte Grafikkarte einsetzt, ist das sowieso egal. Interessant wäre es nur für den Fall, daß die Grafikkarte streikt. Dann könnte man den Rechner trotzdem noch benutzen, bis eine Austauschgrafikkarte eingetrudelt ist.
1

Anzeige



#17 Mitglied ist offline   Erte 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.083
  • Beigetreten: 03. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2013 - 17:02

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 06. Januar 2013 - 16:48)

Da Du aber eine dedizierte Grafikkarte einsetzt, ist das sowieso egal. Interessant wäre es nur für den Fall, daß die Grafikkarte streikt. Dann könnte man den Rechner trotzdem noch benutzen, bis eine Austauschgrafikkarte eingetrudelt ist.


Achso, wird also auch nur dann funktionieren wenn der Monitor über den Mainboard DVI/VGA Anschluss verbunden ist, und nicht über die Grafikkarte. Wäre cool gewesen wenn bei Desktopanwendungen die integrierte im Prozi zum Einsatz käme und fürs Gaming die GTX eingreifen würde :)

Bei den Netzteilen bin ich wegen der PIN Angabe immer noch ein wenig verwirrt. Beim Mainboard steht zum Beispiel 24+8 PIN, wohingegen beim Netzteil das sermon geposted hat(bei ATX 2.x) 20+4 PIN steht. Wie ist das zu verstehen, scheint ja laut euren Angaben kein Konflikt zu dem von mir geposteten Board zu geben.

Vielen Dank für die umfangreichen Antworten :)
0

#18 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 17:07

Beitrag anzeigenZitat (Member_ZERO: 06. Januar 2013 - 16:45)

(I) Mir ist nicht bekannt, dass es ein Sockel 1155 Board ohne Grafikunterstützung gibt. (II) Der Wirkungsgrad bei den Netzteil ist meist bei einer Auslastung zwischen 70 und 90% am größten...

(I) Alle Boards mit dem P67-Chipsatz...
(II) Nein, die Effizienz ist in der Regel im Bereich von 50% der Nennleistung am größten, vgl. auch 80plus-Testprotokolle...

@ Erte

In welcher Auflösung möchtest du mit der neuen Grafikkarte zocken?

Dieser Beitrag wurde von DP455 bearbeitet: 06. Januar 2013 - 17:14

1

#19 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 06. Januar 2013 - 17:38

Beitrag anzeigenZitat (Erte: 06. Januar 2013 - 17:02)

Wäre cool gewesen wenn bei Desktopanwendungen die integrierte im Prozi zum Einsatz käme und fürs Gaming die GTX eingreifen würde :)
Dafür ist eine Technik namens Lucid Virtu MVP gedacht, die auch von Deinem Board unterstützt wird. Mein letzter Stand ist aber, daß es keinen Strom spart*, sondern nur weiterhin die Funktionen des IGP (Stichwort: Quick Sync) nutzbar sind.

*Dazu müßte sich die dedizierte Grafikkarte komplett abschalten, was sie bis jetzt nicht kann.

Beitrag anzeigenZitat (Erte: 06. Januar 2013 - 17:02)

Bei den Netzteilen bin ich wegen der PIN Angabe immer noch ein wenig verwirrt. Beim Mainboard steht zum Beispiel 24+8 PIN, wohingegen beim Netzteil das sermon geposted hat(bei ATX 2.x) 20+4 PIN steht.
Da wirfst Du zwei Sachen zusammen. Mit 24+8 PIN sind zwei Anschlüsse gemeint! Einmal der breite ATX Anschluß (20 + 4 Pin*) und zusätzlich der 8 Pin Anschluß (2x 4 Pin) für den Prozessor.

*Den Stecker gibt's in zwei Ausführungen. Je nach Leistung bzw. Alter des Netzteils hat er nur 20 Pins. Das reicht aber in aller Regel aus. Nur bei sehr stromhungriger Hardware werden die zusätzlichen 4 Pins für einen stabilen Betrieb tatsächlich benötigt.
1

#20 Mitglied ist offline   Erte 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.083
  • Beigetreten: 03. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2013 - 17:44

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 06. Januar 2013 - 17:38)

Da wirfst Du zwei Sachen zusammen. Mit 24+8 PIN sind zwei Anschlüsse gemeint! Einmal der breite ATX Anschluß (20 + 4 Pin*) und zusätzlich der 8 Pin Anschluß (2x 4 Pin) für den Prozessor.

*Den Stecker gibt's in zwei Ausführungen. Je nach Leistung bzw. Alter des Netzteils hat er nur 20 Pins. Das reicht aber in aller Regel aus. Nur bei sehr stromhungriger Hardware werden die zusätzlichen 4 Pins für einen stabilen Betrieb tatsächlich benötigt.


Achso, vielen Dank für die Aufklärung. Das heisst solange ich ein ATX Mainboard einer aktuellen Generation kaufe kann ich davon ausgehen dass ich ein ATX 2.x Netzteil problemlos verwenden kann.

DP455 sagte:

In welcher Auflösung möchtest du mit der neuen Grafikkarte zocken?


So 1900er Auflösung sollte drinliegen, einen Monitor der Auflösungen jenseits von 2000 unterstützt habe ich leider noch nicht :)
0

#21 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 18:05

Wenn ein solcher Monitor auch (in absehbarer Zeit) nicht geplant ist, dann macht eine Grafikkarte vom Kaliber GTX680 keinen Sinn. Das wäre dann nur rausgeschmissenes Geld. Alternativen gäbe mit der HD7870 (GHz Edition & XT), der HD7950 (Boost) und der GTX660Ti auch für deutlich weniger als 300€...
0

#22 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 18:34

Beitrag anzeigenZitat (DP455: 06. Januar 2013 - 17:07)

(I) Alle Boards mit dem P67-Chipsatz...
(II) Nein, die Effizienz ist in der Regel im Bereich von 50% der Nennleistung am größten, vgl. auch 80plus-Testprotokolle...

(I) kommt hier nicht in Frage, da aktuelle Chipsatze der 70er Reihe gefragt
(2) Also die Differenzierung zwischen 50% und dann gleich 100% ist für mich nicht aussagekräftig

Eine bessere Staffelung bietet dieser Test, was idR auch auf andere Schaltnetzteile übertragbar ist. An sich ist wohl alles ab 30% Auslastung vertretbar.

Dieser Beitrag wurde von Member_ZERO bearbeitet: 06. Januar 2013 - 18:40

0

#23 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 18:56

(I) Ob das in Frage kommt oder nicht, spielt auch keine Rolle. Aber fakt ist nun mal, dass es sehr wohl Sockel 1155 - Boards ohne Grafikunterstützung gibt (P67). Und das wollte ich nicht unerwähnt lassen.

(II) Du meinst, die Effizienzkurven haben die sich selbst ausgedacht (und nur 3x gemessen)? Dann empfehle ich auch mal Netzteiltests von anderen (unabhängigen) Plattformen wie PC-Experience. Es ist nun mal einfach so, dass die höchsten Effizienzwerte bei den allermeisten Netzteilen im Bereich von 50% der Nennleistung erzielt werden. Das habe ich mir nicht ausgedacht...
0

#24 Mitglied ist offline   Erte 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.083
  • Beigetreten: 03. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2013 - 19:08

Beitrag anzeigenZitat (DP455: 06. Januar 2013 - 18:05)

Wenn ein solcher Monitor auch (in absehbarer Zeit) nicht geplant ist, dann macht eine Grafikkarte vom Kaliber GTX680 keinen Sinn. Das wäre dann nur rausgeschmissenes Geld. Alternativen gäbe mit der HD7870 (GHz Edition & XT), der HD7950 (Boost) und der GTX660Ti auch für deutlich weniger als 300€...


Selbst unter dem Aspekt dass ich die Hardware die ich mir jetzt anschaffe, auch eine ganze Weile benutzen möchte (3-4 Jahre sollte sie auf jeden Fall ohne Anpassungen halten)? Ich will zwar keinen Killer-PC mit 2 GTX680er oder einer GTX690, allerdings möchte ich auch keinen Rechner der mir kurzfristig was bringt. Ist die 680er den wirklich so Overkill?
0

#25 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 19:14

Beitrag anzeigenZitat (Erte: 06. Januar 2013 - 19:08)

...dass ich die Hardware die ich mir jetzt anschaffe, auch eine ganze Weile benutzen möchte (3-4 Jahre sollte sie auf jeden Fall ohne Anpassungen halten)?

Da bin raus, für die o.g. Grafikkarten kann ich das definitiv ausschließen...
0

#26 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.105
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 159

geschrieben 06. Januar 2013 - 19:16

Du musst dir folgendes Überlegen.
Jetzt 250€ - 300€ zu investieren um auf Höchsten Stufen zu spielen reicht vollkommen aus.
Spiele in 2-3 jahren habe ganz andere Anforderungen und deine jetzige Highend Karte wird diese womöglich gar nicht meistern können.
Ergo macht es wenig Sinn sich so ein Monster zu kaufen. Selbe Erfahrung damals mit mein 8800 Ultra gemacht...
Spar dir das Geld, leg es unters Kopfkissen und nach 2 Jahren kaufst du dir eine neue Grafikkarte :)
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#27 Mitglied ist offline   Erte 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.083
  • Beigetreten: 03. Januar 07
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Januar 2013 - 19:32

Mir ist absolut klar dass ich keine Garantie habe um in der Zukunft auf hohem Niveau mitzuhalten, allerdings bin ich mit meiner 8800GTX ziemlich lange gut gefahren. Ich hätte sie wohl immer noch verbaut wenn der Kollege keine 4xx Karte vorig gehabt hätte.

Allerdings wäre es auch schön ein wenig Geld bei der Anschaffung zu sparen. Wie siehta mit der 660 aus? Taugt die was? Im Moment für Spiele wie BF3 aber vor Allem nachher mit Blick auf GTA5 das später dieses Jahr ja kommen sollte.
0

#28 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Januar 2013 - 19:59

Wenn du langfristig Geld sparen willst, dann investiert du am besten in der Klasse, wo das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, also in der Mittelklasse. Mit einer solchen Karte wirst du auf jeden Fall 1/1/2 - 2 Jahre hinkommen. Wenn du die Karte danach für 50% oder mehr des Einkaufspreises veräußerst, hast du definitiv nichts falsch gemacht. Meine Empfehlung wäre momentan diese HD7870 von ASUS in Kombination mit einem i5-3350P @ 150€. Ein geeignetes Netzteil dafür wäre das E9-400W von BeQuiet. Ich denke, damit kommt man eine ganze Weile hin...

Dieser Beitrag wurde von DP455 bearbeitet: 06. Januar 2013 - 19:59

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0