WinFuture-Forum.de: [gelöst] Windows 8 - Ständige Blue-Screens - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 8: Alle News, ein umfangreiches Windows 8 FAQ, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 8 Special informieren!
  • 7 Seiten +
  • « Erste
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

[gelöst] Windows 8 - Ständige Blue-Screens

#76 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.979
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 24. Januar 2013 - 09:06

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 23. Januar 2013 - 21:17)

Wo hast Du das denn auf geschnappt?

Sowohl bei 32bit als auch bei 64bit Systemen ist der Speicher für die Grafikkarte von Rest des Systems abgetrennt. Das "Remapping" bei 64bit Systemen bezieht sich ausschließlich auf den Speicher, welcher Aufgrund der Reservierungen im Adressraum unterhalb der 4GB Grenze nicht mehr eingebunden werden kann. Er wird dann oberhalb dieser Grenze in den Adressraum eingebunden. Mit dem Speicher der Grafikkarte hat da nichts zu tun. Der existiert im Adressraum der CPU gar nicht.



Quark.
Spätestens seit "PCI-Bus" ist der Grafikspeicher direkt für die CPU sichtbar. Deswegen hat die Größe des Grafikspeichers auch die verfügbare Größe des System-RAM reduziert. Eine Grafikkarte mit 1GB Speicher belegt 1GB Speicher im 4GB Bereich bei 32 Bit Systemen. Deswegen auch die max. 2GB RAM für 32 Bit Programme...
Mit 64Bit ist der Grafikkartenspeicher "eingereiht" und direkt per Adresse vom Prozessor ansprechbar, wie der System-Speicher.
0

Anzeige



#77 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.350
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.035

geschrieben 24. Januar 2013 - 12:31

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 09:06)

Spätestens seit "PCI-Bus" ist der Grafikspeicher direkt für die CPU sichtbar.

Bei PCI wäre das in theoretisch noch machbar gewesen, da es hier einen Adressbus gibt. Das hätte aber vorausgesetzt, dass die Grafikkarte den selben Speicher wie das System verwendet, was aber meist nicht der Fall ist. Ein Mischen der unterschiedlichen Speicherarten im selben Adressraum (z.B. DDR3 und GDDR5) ist nicht möglich. Bei PCI Express ist das aber nicht einmal mehr theoretisch möglich, da es hier keinen Adresbus mehr gibt. Die Grafikkarte ist hier ausschließlich über die Lanes ("serieller Datenbus") am System angebunden. Hier werden nur noch Daten übertragen.

Selbst bei IGPs, welche sich Teile des Systemspeichers abzwacken, werden die Bereiche voneinander getrennt. Die CPU hat keinen Zugriff mehr auf den Speicher, welcher der Grafikkarte zugeteilt wurde. Die Verwaltung dieses Speichers übernimmt der Memory Controller der GPU.

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 09:06)

Eine Grafikkarte mit 1GB Speicher belegt 1GB Speicher im 4GB Bereich bei 32 Bit Systemen. Deswegen auch die max. 2GB RAM für 32 Bit Programme...

Meine hat das nicht gemacht. War eine Radeon HD 4670 mit 1GB. Unter Windows 7 (32bit) standen mir die vollen (von Microsoft zugesicherten) 3,25GB zur Verfügung.

Und die 2GB für 32bit Programme liegt einfach nur an der Einteilung von Userspace zu Kernelspace im Verhältnis 2GB zu 2GB. Das lässt sich aber auch per Kernelstartparemeter auf 3GB zu 1 GB umstellen. Das hat aber auch nichts mit dem installierten RAM zu tun, sondern bezieht sich nur auf den virtuellen Adressraum. Selbst wenn nur 1GB RAM installiert ist, besteht die 2GB:2GB bzw. 3GB:1GB Aufteilung weiter hin.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#78 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.979
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 24. Januar 2013 - 14:51

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 12:31)

Bei PCI wäre das in theoretisch noch machbar gewesen, da es hier einen Adressbus gibt. Das hätte aber vorausgesetzt, dass die Grafikkarte den selben Speicher wie das System verwendet, was aber meist nicht der Fall ist. Ein Mischen der unterschiedlichen Speicherarten im selben Adressraum (z.B. DDR3 und GDDR5) ist nicht möglich. Bei PCI Express ist das aber nicht einmal mehr theoretisch möglich, da es hier keinen Adresbus mehr gibt. Die Grafikkarte ist hier ausschließlich über die Lanes ("serieller Datenbus") am System angebunden. Hier werden nur noch Daten übertragen.



Logisch, dass die CPU nicht so direkt auf den Kartenspeicher zugreifen kann, da der Bus dazwischen hängt.
Ich meine den Adressraum, der im Prozessor für die Grafikkarte bereitgehalten wird.

Zitat



Selbst bei IGPs, welche sich Teile des Systemspeichers abzwacken, werden die Bereiche voneinander getrennt. Die CPU hat keinen Zugriff mehr auf den Speicher, welcher der Grafikkarte zugeteilt wurde. Die Verwaltung dieses Speichers übernimmt der Memory Controller der GPU.


Meine hat das nicht gemacht. War eine Radeon HD 4670 mit 1GB. Unter Windows 7 (32bit) standen mir die vollen (von Microsoft zugesicherten) 3,25GB zur Verfügung.



Wovon ca. 2,75GB wirklich funktionierten ;)
Nicht umsonst hatten viele Absturzprobleme, wenn die 3GB aktiviert waren und eine Grafikkarte eingebaut war, die mitsamt ROM Bereich die 1GB überschritt.

Zitat


Und die 2GB für 32bit Programme liegt einfach nur an der Einteilung von Userspace zu Kernelspace im Verhältnis 2GB zu 2GB. Das lässt sich aber auch per Kernelstartparemeter auf 3GB zu 1 GB umstellen. Das hat aber auch nichts mit dem installierten RAM zu tun, sondern bezieht sich nur auf den virtuellen Adressraum. Selbst wenn nur 1GB RAM installiert ist, besteht die 2GB:2GB bzw. 3GB:1GB Aufteilung weiter hin.


...
0

#79 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.350
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.035

geschrieben 24. Januar 2013 - 15:04

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 14:51)

Ich meine den Adressraum, der im Prozessor für die Grafikkarte bereitgehalten wird.

Dann meinst Du wohl den normalen E/A Bereich. Der wird aber nicht "bereitgehalten in der CPU", der ergibt sich nach der Systeminitialisierung im Zusammenhang mit dem BIOS/UEFI. Davor existiert der auch nicht.

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 14:51)

Wovon ca. 2,75GB wirklich funktionierten ;)

Wenn 3,25GB zur Verfügung stehen, dann sind die auch nutzbar.

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 14:51)

Nicht umsonst hatten viele Absturzprobleme, wenn die 3GB aktiviert waren und eine Grafikkarte eingebaut war, die mitsamt ROM Bereich die 1GB überschritt.

Der unterschied zwischen virtuellem Adressraum und physikalischem Adressraum ist Dir aber bekannt?

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 24. Januar 2013 - 15:06

Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#80 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2013 - 15:10

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 15:04)

Dann meinst Du wohl den normalen E/A Bereich. Der wird aber nicht "bereitgehalten in der CPU", der ergibt sich nach der Systeminitialisierung im Zusammenhang mit dem BIOS/UEFI. Davor existiert der auch nicht.


Wenn 3,25GB zur Verfügung stehen, dann sind die auch nutzbar.


Der unterschied zwischen virtuellem Adressraum und physikalischem Adressraum ist Dir aber bekannt?

Also ich hab zwar ein wenig Ahnung von Rechnern aber so genau jetzt nun auch wieder nicht. Könnten wir zurück zum Problem kommen? :D
0

#81 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.979
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 189

geschrieben 24. Januar 2013 - 17:20

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 15:04)



Der unterschied zwischen virtuellem Adressraum und physikalischem Adressraum ist Dir aber bekannt?



Mir schon, aber einigen Herstellern von PC Hardware und Software nicht, so wie es manchmal den Anschein hat. Deswegen gibt es ja desöfteren die merkwürdigsten Fehler.
So wäre eine Fehlermöglichkeit eines Treibers, dass er in den virtuellen Adressraum schreibt, die physikalische Adresse aber nicht funktioniert... oder falsch gemappt wurde...
Am häufigsten macht sich das im Storagebereich bemerkbar.

Beitrag anzeigenZitat (Daidara103: 24. Januar 2013 - 15:10)

Also ich hab zwar ein wenig Ahnung von Rechnern aber so genau jetzt nun auch wieder nicht. Könnten wir zurück zum Problem kommen? :D


Glaub's oder nicht, wir sind an Deinem Problem ;)

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 24. Januar 2013 - 17:20

0

#82 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2013 - 17:31

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 17:20)

Mir schon, aber einigen Herstellern von PC Hardware und Software nicht, so wie es manchmal den Anschein hat. Deswegen gibt es ja desöfteren die merkwürdigsten Fehler.
So wäre eine Fehlermöglichkeit eines Treibers, dass er in den virtuellen Adressraum schreibt, die physikalische Adresse aber nicht funktioniert... oder falsch gemappt wurde...
Am häufigsten macht sich das im Storagebereich bemerkbar.



Glaub's oder nicht, wir sind an Deinem Problem ;)


Okay :D. Wisst ihr denn was mein Kumpel mit dem Jumper meinte und dem BIOS? Ich hab das nicht genau verstanden.
0

#83 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.350
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.035

geschrieben 24. Januar 2013 - 17:36

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 24. Januar 2013 - 17:20)

Mir schon, aber einigen Herstellern von PC Hardware und Software nicht, so wie es manchmal den Anschein hat. [...] So wäre eine Fehlermöglichkeit eines Treibers, dass er in den virtuellen Adressraum schreibt, die physikalische Adresse aber nicht funktioniert... oder falsch gemappt wurde...

Vielleicht solltest Du Dir doch mal die Dokumentation von Intel (AMD gibts ja leider nicht mehr öffentlich) durchlesen.

Beitrag anzeigenZitat (Daidara103: 24. Januar 2013 - 17:31)

Okay :D. Wisst ihr denn was mein Kumpel mit dem Jumper meinte und dem BIOS? Ich hab das nicht genau verstanden.

Er meint mit Sicherheit den CMOS Reset Jumper auf dem Board. Müsste ich aber selbst jetzt erst einmal in der Anleitung nachschauen, wo der bei Dir genau sitzt.

Welches Board hattest Du gleich noch mal?

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 24. Januar 2013 - 17:37

Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#84 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2013 - 17:42

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 17:36)

Vielleicht solltest Du Dir doch mal die Dokumentation von Intel (AMD gibts ja leider nicht mehr öffentlich) durchlesen.


Er meint mit Sicherheit den CMOS Reset Jumper auf dem Board. Müsste ich aber selbst jetzt erst einmal in der Anleitung nachschauen, wo der bei Dir genau sitzt.

Welches Board hattest Du gleich noch mal?


Ich habe das Asus M4N68T-M LE V2.
0

#85 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.350
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.035

geschrieben 24. Januar 2013 - 18:02

CLRTC nennt der sich. Der liegt am Boardrand, genau zischen SATA4 und EATXPWR.

Ist so ein kleiner 3 Poliger:

1-2 = Normalbetrieb
2-3 = Clear CMOS

Kurz mal Rechner ausschalten, Netzstecker ziehen, Jumper umstecken (2-3=, kurz warten, Jumper wieder umstecken (1-2) und das wars.

Allerdings wird das System dann komplett zurückgesetzt. Alle manuellen Einstellungen, welche Du u.U. im BIOS vorgenommen hast, werden zurückgesetzt. Meistens meldet sich das Board nach dem ersten Neustart mit einem Fehler (CMOS Checksum Error) und möchte, dass die Defaultwerte geladen werden.
Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#86 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2013 - 18:04

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 18:02)

CLRTC nennt der sich. Der liegt am Boardrand, genau zischen SATA4 und EATXPWR.

Ist so ein kleiner 3 Poliger:

1-2 = Normalbetrieb
2-3 = Clear CMOS

Kurz mal Rechner ausschalten, Netzstecker ziehen, Jumper umstecken (2-3=, kurz warten, Jumper wieder umstecken (1-2) und das wars.

Allerdings wird das System dann komplett zurückgesetzt. Alle manuellen Einstellungen, welche Du u.U. im BIOS vorgenommen hast, werden zurückgesetzt. Meistens meldet sich das Board nach dem ersten Neustart mit einem Fehler (CMOS Checksum Error) und möchte, dass die Defaultwerte geladen werden.


Okay dann mach ich das morgen mit meinem Kumpel zusammen. Nur die Einstellungen oder auch alle installierten Programme? Ich habe garkeine manuellen Einstellungen am BIOS vorgenommen xD.
0

#87 Mitglied ist online   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.350
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.035

geschrieben 24. Januar 2013 - 18:09

Nein, Alles was mit Windows zu tun hat, bleibt unverändert. Es werden nur die Einstellungen vom BIOS zurückgesetzt.

Ob das allerdings das Problem löst, gute Frage. Ausprobieren schadet da nicht.

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 24. Januar 2013 - 18:12

Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
0

#88 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Januar 2013 - 18:40

Beitrag anzeigenZitat (DK2000: 24. Januar 2013 - 18:09)

Nein, Alles was mit Windows zu tun hat, bleibt unverändert. Es werden nur die Einstellungen vom BIOS zurückgesetzt.

Ob das allerdings das Problem löst, gute Frage. Ausprobieren schadet da nicht.

Okay sobald ich dann Morgen da war und sich was tut melde ich mich wieder.
LG Daidara

Dieser Beitrag wurde von Daidara103 bearbeitet: 24. Januar 2013 - 18:40

0

#89 Mitglied ist offline   Intelmaster 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 145
  • Beigetreten: 16. April 09
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Januar 2013 - 14:38

Wäre mal interessant jetzt zu hören wie das Problem gelöst wurde.
0

#90 Mitglied ist offline   Daidara103 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 69
  • Beigetreten: 28. Dezember 12
  • Reputation: 0

geschrieben 26. Januar 2013 - 14:49

So ich und mein Kumpel haben den gesamten letzten Abend damit verbracht das Problem irgendwie zu lösen. Erstmal haben wir sämtliche BIOS Einstellungen ausprobiert hat nicht geholfen. Dann haben wir einen BIOS Resett über die BIOS Batterie gemacht, hat auch nicht geholfen. Dann noch einen Resett über den Jumper hat auch nicht geholfen. Windows nach den Resetts auch nochmal neu drauf hat auch nicht geholfen. So entschluss neues Mainboard muss her.

Mein Kumpel meinte das zu 99% die Northbridge mit dem Ram der neuen Grafikkarte nicht richtig kommuniziert. Weil das Mainboard halt älter als die Grafikkarte ist. Ich werde mir das Asus Saberbooth mit dem AMD990FX Chipsatz holen.

Dieser Beitrag wurde von Urne bearbeitet: 26. Januar 2013 - 17:12

0

Thema verteilen:


  • 7 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0