WinFuture-Forum.de: Verblödet Youtube? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Internet
Seite 1 von 1

Verblödet Youtube?

#1 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 606
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 49

geschrieben 07. Dezember 2012 - 22:21

Ich musste heute feststellen, dass da bei Youtube jemand was am Sträußchen haben muss.
Es werden Videos geblockt, die angeblich erst von der GEMA freigegeben werden müssen. Dabei ist der Anbieter der Videos besitzer der Rechte und hat diese hochgeladen, um sie Weltweit bekannt zu machen....
Ich schreibe jetzt nicht, um was es genau geht, aber wer den Inhalt der Videos anschaut wird auf den ersten Blick erkennen, dass die GEMA unmöglich etwas damit zu tun haben kann ;)

Ich habe selber schon einige "Musikvideos" erstellt, mit Musik, die ich selber erstellt habe. Da pfeift auf einmal aus der Youtube-Ecke was von Copyright ...und ich solle mich rechtfertigen.
1

Anzeige

#2 Mitglied ist online   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 07. Dezember 2012 - 22:45

http://www.spreeblic...en-forderungen/

lese dir das doch mal durch

wer weiß was Google und die GEMA da ausgehandelt haben :rolleyes:


hast du schon mal probiert über Proxy das Video auf zu rufen?

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Unbenannt.png

Dieser Beitrag wurde von nobody is perfect bearbeitet: 07. Dezember 2012 - 22:50

der frühe Vogel kann mich mal
0

#3 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 606
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 49

geschrieben 07. Dezember 2012 - 23:30

Beitrag anzeigenZitat (nobody is perfect: 07. Dezember 2012 - 22:45)

http://www.spreeblic...en-forderungen/

lese dir das doch mal durch

wer weiß was Google und die GEMA da ausgehandelt haben :rolleyes:


hast du schon mal probiert über Proxy das Video auf zu rufen?


Das ist ja das Lustige. Der Anbieter ist ein "Großkonzern" aus einem anderen Land. Die Lieder/Videos sind 100% aus der eigenen Feder (vom Notenentwurf bis zum finalen Videoschnitt) des Konzerns. Da hat die Gema so viel mit zu tun, wie eine Kuh mit Tee kochen.
Für mich sieht das nach hilflosem Gestrampel seitens Youtube aus.
1

#4 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.118
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 08. Dezember 2012 - 08:35

Wenn man ein Videoportal betreibt und gegebenenfalls die Konsequenzen von irgendwelchen Rechtsverletzungen (mit) zu tragen hat, (man muß sich da ja mit der Rechtssprechung in der ganzen Welt auseinandersetzen, die GEMA ist dabei ja nur ein kleiner Pup) muß man eigentlich noch viel härter vorgehen.
Was nicht sein kann ist natürlich, dass beispielsweise ein Vierzehnjähriger, der einen Zaubertrick in seinem Kinderzimmer online stellt, genauso wegen illegalger Kopien und Verbreitung von geschütztem Material angegangen wird, wie eine professionelle Bande die CDs in Größenordnungen tauscht, nur weil bei der Vorführung seines Tricks noch leise Radiogedudel aus dem Nebenraum zu hören ist. Genau weil Ähnliches aber passiert, müssen und werden die Gesetzlichkeiten auch angepasst und wenn es da im Vorfeld schon Verhandlungen gibt zwischen den Beteiligten, die im Falle eines Falles darüber in Streit geraten könnten, dann ist doch logisch, dass die Partei, die von der ganzen Sache profitiert auslotet, wie weit sie gehen kann und wo die Schmerzgrenze bei den Anderen ist.
Eingefügtes Bild
1

#5 Mitglied ist offline   Computer 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.774
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 51

geschrieben 09. Dezember 2012 - 00:16

Sorry auch wenn das Verhalten der Notwendigkeit der aktuellen Rechtslage entspricht und vielleicht auch existentiell notwendig erscheint so bleibt doch der Fakt, dass ich diesseits der Grenzen Sachen mit dem selben Laptop bzw. PC nicht sehen darf die ich jenseits der Grenze beispielweise im Schweizer Netz sofort zu sehen bekomme. Das ist einfach nur behämmert und für mich auch eine Form von Internetzensur, die leider immer mehr um sich greift.
1

#6 Mitglied ist online   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 09. Dezember 2012 - 00:23

da geht es nur darum wer meint das er mehr Macht hat,die GEMA die uns in Deutschland schon genug abzockt oder google die einfach nicht das bezahlen wollen weiß die GEMA von denen haben will,letztendlich gibt es genug Proxy Server sodaß man trotzdem auf die Videos drauf zu greifen kann.Warum sollte dann google die GEMA noch reicher machen.
der frühe Vogel kann mich mal
1

#7 Mitglied ist offline   tokys-welt 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 57
  • Beigetreten: 13. Februar 11
  • Reputation: 0

geschrieben 09. Dezember 2012 - 10:53

Die Gema schützt uns Musiker vor so Leute wie euch. Schon mal was von geistigen Eigentum gehört? Bei dem Video oben hat die Erennungssoftware wohl falsch reagiert.
0

#8 Mitglied ist online   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 09. Dezember 2012 - 11:28

Beitrag anzeigenZitat (tokys-welt: 09. Dezember 2012 - 10:53)

Die Gema schützt uns Musiker vor so Leute wie euch. Schon mal was von geistigen Eigentum gehört? Bei dem Video oben hat die Erennungssoftware wohl falsch reagiert.

der GEMA geht es erstmal um ihren Profit,den die verdienen ganz gut mit :wink:
der frühe Vogel kann mich mal
2

#9 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.118
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 09. Dezember 2012 - 18:20

Man hat ja als Musiker die Wahl, seine eigenen Lieder "zu verschenken" oder eben die Verwertung der GEMA zu überlassen. Man muß seine Lieder ja nicht listen lassen. Wenn der Musiker das aber tut, weil Musikmachen nunmal sein Broterwerb ist, dann kümmert sich die GEMA auch darum. Da ist die GEMA ja nicht schuld dran, dass es grundsätzlich so ist. Das ist, als wenn man in einer Firma Forderungen an eine Agentur abtritt, die sich dann eigenverantwortlich kümmert und an dem was sie einnimmt mitverdient. Na klar gucken die dann, wo möglichst viel zu holen ist. Und wenn dann der Geschäftsführer der Firma abweichende Absprachen mit dem Schuldner hat, dann weiß ja die Agentur das erstmal nicht, die nur ein Liste mit Namen und Zahln hat. Da läuft ja schon innerhalb Deutschlands einiges schief, bei solchen Vorgehensweisen und wenn man sich dann vorstellt, dass im Falle der Musikverwertungsrechte die Gesetze auf der ganzen Welt unter einen Hut gebracht werden müssen, dann ist doch klar, dass da Einiges nicht passt. So hat eine befreundete Band Post von der GEMA bekommen, weil sie auf ihrer eigenen Seite ihre eigene Musik angeboten hat. Normalerweise hätte die Gema sogar Recht gehabt aber es war zufällig gemafreie Musik also gar nichts Gelistetes bzw. sind die auch nichtmal GEMA-Mitglied. Sowas passiert dann nunmal genau wie fehlerhafte Einstellungen bei Youtube. Wer soll denn da bei den Millionen Videos den Überblick behalten?
Eingefügtes Bild
2

#10 Mitglied ist offline   slurp 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.141
  • Beigetreten: 25. September 08
  • Reputation: 98

geschrieben 09. Dezember 2012 - 18:40

Holger, ich würde dir mit deinem Beispiel zustimmen, aber: das ist ein Paradebeispiel für die GEMA-Vermutung... Vielleicht hatte die eigene, GEMA-freie Musik einen Titel, der gleich ist mit irgendeinem Titel auf ner GEMA-Liste und *zack* dann wird erstmal versucht zu kassieren.. Denn wie war das mit der GEMA-Vermutung? Beweist du ihnen nicht mit haargenauen Angaben das Gegenteil, gehört das Stück im Zweifelsfall zum GEMA-Repertoi... Und *das* ist ein Hauptproblem, was es bei der GEMA defintiv schnellstens zu korrigieren gilt
Eingefügtes Bild
1

#11 Mitglied ist online   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.118
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 09. Dezember 2012 - 18:51

Beitrag anzeigenZitat (slurp: 09. Dezember 2012 - 18:40)

…Denn wie war das mit der GEMA-Vermutung? Beweist du ihnen nicht mit haargenauen Angaben das Gegenteil, gehört das Stück im Zweifelsfall zum GEMA-Repertoi... Und *das* ist ein Hauptproblem, was es bei der GEMA defintiv schnellstens zu korrigieren gilt


Na deshalb schickt man sich doch selber versiegelte Briefe mit den Liedern und ner Dokumentation zu, gegebenenfalls vom Notar abgesegnet mit Datum und allem Pi Pa Po. Das ist bei Musikern eigentlich üblich. Nicht explizit für GEMA-Streitereien aber so allgemein, wenn es darum geht, beweisen zu können "Das ist mein Lied. Die Idee hatte ich am x.x.xxx, komponiert, getextet von mir am y.y.yyyy. Kein Anderer hat damit zu tun. CD-mit rein, (früher Demo-Tape)" fertich.
Eingefügtes Bild
1

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0