WinFuture-Forum.de: Linux, aber welches? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Linux
  • 5 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Letzte »

Linux, aber welches? Von XP nach Linux

#1 Mitglied ist offline   pcfreak123 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 26. Oktober 12
  • Reputation: 1

geschrieben 28. November 2012 - 19:08

Hi Leute!

Ich habe überlegt, statt Windows 98 Linux auf meinem Rechner zum Programmieren zu installieren. Ich weiß, dass man eigentlich die beste Linux Version findet, indem man selbst testet, aber da der Rechner, auf dem ich Linux installieren will nicht ans Internet angschlossen ist, will ich mir nich jede Linux Version runterladen... Ihr müsst zudem noch wissen, dass ich begeisterter XP User bin und fast alle anderen Windows Versionen (außer Windows 7) überhaupt nicht mag... :) Habt ihr einen Vorschlag, welches Linux am besten für mich sein könnte?

MfG Jonas
"Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Albert Einstein
1

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 28. November 2012 - 19:21

http://www.heise.de/...oad/ubuntu.html


wenn du noch nie was mit Linux zu tun hattest schau dir doch erst mal Ubuntu an
der frühe Vogel kann mich mal
0

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 28. November 2012 - 20:58

Vielleicht ist es auch ein bißchen wichtig, was du denn überhaupt so programmieren willst. Vielleicht bietet sich ja ein BS besonders an, wenn es in eine bestimmte Richtung geht.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   DerTommy22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 203
  • Beigetreten: 05. Januar 12
  • Reputation: 17

geschrieben 28. November 2012 - 22:04

Simpel, gibt ja nur ein wahres Linux *scnr*

Wenn du auch was über die Funktionsweise und das Zusammenspiel der ganzen Komponenten erlernen willst, fährst du gut mit Debian, Gentoo, Slackware oder Arch, wenn du eher nur der reine Anwender sein willst, bieten sich *buntu und openSUSE an, Fedora liegt irgendwo dazwischen.
@EA Sports: Ich will wieder Hallenfußball ala FIFA98 :(
0

#5 Mitglied ist offline   halaX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.262
  • Beigetreten: 29. Oktober 06
  • Reputation: 56

geschrieben 28. November 2012 - 22:26

Hallo pcfreak123,
Einem Windows xxxxx Umsteiger,Linux-Einsteiger würde ich auf alle Fälle,
openSuSE bzw.SuSE Linux empfehlen.
Begründung:
Software Management,Desktop Management,Graphic 3D-Unterstützung der Hardware,
Forums,HowTo etc.Unterstützung,Hardware-Unterstützung(Datenbank),Programmangebot
wie in den anderen Distributionen.Generell gute Hardware Unterstützung,sowie
auch mehrere spezifische deutsche Foren.
z.B.:
http://de.opensuse.o...SUSE:Forenliste
http://www.opensuse-...ex.html429035fc
http://www.linux-club.de/
http://www.suseforum.de/forum.php
u.s.w.dies ließe sich alles noch erweitern.
Soweit mein Tip.
MfG.halaX
Happy WIN and TUX Computing by halaX
0

#6 Mitglied ist offline   Screeny 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 104
  • Beigetreten: 29. Januar 05
  • Reputation: 13

geschrieben 29. November 2012 - 11:02

Am einsteigerfreunbdlichste sind definitiv Ubuntu (bzw. eines seiner Derivate) und Linux Mint.
Für Ubuntu gibt es auch die besten dt. Wikis, sodass man nicht allein im Regen stehen gelassen wird, wenn man mal vor einem Problem steht. ubuntuusers.de zum Beispiel.

Da du Windows XP als dein bevorzugtes Windows nennst geh ich mal davon aus, dass du keinen Wert auf Eye Candy legst. Da wäre dann Xubuntu eine gute Distro für den Anfang. Das ist Ubuntu mit der Xfce Desktopumgebung, die a) deutlich weniger ressourcenhungrig ist und b) nur wenig optischen Schnickschnack hat.

Egal ob Ubuntu, Xubuntu oder eines der anderen Derivate, es ist Version 12.04.1 LTS vorzuziehen. Diese wird fünf Jahre lang mit Updates versorgt und läuft schneller als die aktuelle 12.10.

Dieser Beitrag wurde von Screeny bearbeitet: 29. November 2012 - 11:03

1

#7 Mitglied ist offline   pcfreak123 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 26. Oktober 12
  • Reputation: 1

geschrieben 29. November 2012 - 17:31

Hi!

Also, ich seh schon, dass es wahrscheinlich auf Ubuntu herauslaufen wird...

@Holger_N: Ich wollte unteranderem mit GWBasic (ich weiß, dass Basic sehr alt ist...) über den Druckerport (LPT) ein Interface ansteuern und mit BascomAVR Programme für meinen Microkontroller programmieren um es mit PonyProg zu übertragen (wieder über LPT).

MfG Jonas
"Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Albert Einstein
0

#8 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.474
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 76

geschrieben 29. November 2012 - 17:32

Beitrag anzeigenZitat (nobody is perfect: 28. November 2012 - 19:21)

wenn du noch nie was mit Linux zu tun hattest schau dir doch erst mal Ubuntu an

Beitrag anzeigenZitat (Screeny: 29. November 2012 - 11:02)

Am einsteigerfreunbdlichste sind definitiv Ubuntu (bzw. eines seiner Derivate) (...)


Würde da auch am ehesten Ubuntu empfehlen. Wobei ich persönlich KDE als Oberfläche angenehmer fand und deshalb aufm Laptop Kubuntu installiert habe (welches ich nur leider quasi garnicht nutze, aber andere Geschichte).



http://www.kubuntu.o...ubuntu/download

http://www.ubuntu.com/download/desktop
1

#9 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 434
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 5

geschrieben 30. November 2012 - 06:21

Inzwischen lässt sich im Gegensatz zu einigen Jahren vorher UBUNTU beinahe so einfach bedienen wie Windows. Man muss sich halt etwas umstellen und hin und wieder die UBUNTU Foren befragen. Dann wird die Installation benötigter Software ziemlich einfach. Denkbar, dass andere Linux Distributionen ebenfalls bedienungsfreundlicher geworden sind.
Freundliche Grüße und einen schönen Tag!
Meine Webseiten
0

#10 Mitglied ist offline   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 30. November 2012 - 10:59

Beitrag anzeigenZitat (pcfreak123: 29. November 2012 - 17:31)

Hi!

Also, ich seh schon, dass es wahrscheinlich auf Ubuntu herauslaufen wird...



schau es dir einfach an und wenn du Spaß dran findest,hält dich keiner davon ab andere Distributionen aus zu probieren
der frühe Vogel kann mich mal
0

#11 Mitglied ist offline   expat 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 434
  • Beigetreten: 23. März 08
  • Reputation: 5

geschrieben 01. Dezember 2012 - 01:37

Mir fällt noch ein, dass es eigentlich sinnlos ist, ein Linux/UBUNTU ohne Netzanschluss zu installieren. Zusätzliche Programme und Aktualisierungen müssen ja ständig geladen werden. Und außerdem ist ja ein großer Vorteil dieser Systeme ihre relative Unempfindlichkeit gegenüber Angriffen aus dem Netz.
Freundliche Grüße und einen schönen Tag!
Meine Webseiten
0

#12 Mitglied ist offline   pcfreak123 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 88
  • Beigetreten: 26. Oktober 12
  • Reputation: 1

geschrieben 01. Dezember 2012 - 12:19

Hi!

Ok, kommt ja sehr früh...

Dazu kommt bei mir noch, dass der Rechner auf dem ich KUBUNTU installiert habe, nich grade der neueste und schnellste ist, was die Bedienung nich grade erleichtert... Z.B. braucht er fast 5 Minuten, um den Dateienmanager zu starten... :gähn: Ich glaube ich sollte doch bei Win 98 bleiben...

Naja, vielleicht habt ihr ja ne Lösung parat...

MfG Jonas
"Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Albert Einstein
0

#13 Mitglied ist offline   tokys-welt 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 57
  • Beigetreten: 13. Februar 11
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Dezember 2012 - 13:35

Beitrag anzeigenZitat (pcfreak123: 01. Dezember 2012 - 12:19)

Hi!

Ok, kommt ja sehr früh...

Dazu kommt bei mir noch, dass der Rechner auf dem ich KUBUNTU installiert habe, nich grade der neueste und schnellste ist, was die Bedienung nich grade erleichtert... Z.B. braucht er fast 5 Minuten, um den Dateienmanager zu starten... :gähn: Ich glaube ich sollte doch bei Win 98 bleiben...

Naja, vielleicht habt ihr ja ne Lösung parat...

MfG Jonas


Der Schenkelklopfer des Tages! lol Ja neuen Rechner zulegen und den alten verschrotten!
0

#14 Mitglied ist offline   tokys-welt 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 57
  • Beigetreten: 13. Februar 11
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Dezember 2012 - 13:53

Beitrag anzeigenZitat (expat: 30. November 2012 - 06:21)

Inzwischen lässt sich im Gegensatz zu einigen Jahren vorher UBUNTU beinahe so einfach bedienen wie Windows. Man muss sich halt etwas umstellen und hin und wieder die UBUNTU Foren befragen. Dann wird die Installation benötigter Software ziemlich einfach. Denkbar, dass andere Linux Distributionen ebenfalls bedienungsfreundlicher geworden sind.



Ein Windows User sollte aber dennoch lieber Kunbuntu installieren sonst kommt er gar nicht mehr klar. ;) Und viel Zeit sollte er mitbringen. Linux ist immer noch kein Ponny Hof. ;) :D

Beitrag anzeigenZitat (halaX: 28. November 2012 - 22:26)

Hallo pcfreak123,
Einem Windows xxxxx Umsteiger,Linux-Einsteiger würde ich auf alle Fälle,
openSuSE bzw.SuSE Linux empfehlen.
Begründung:
Software Management,Desktop Management,Graphic 3D-Unterstützung der Hardware,
Forums,HowTo etc.Unterstützung,Hardware-Unterstützung(Datenbank),Programmangebot
wie in den anderen Distributionen.Generell gute Hardware Unterstützung,sowie
auch mehrere spezifische deutsche Foren.
z.B.:
http://de.opensuse.o...SUSE:Forenliste
http://www.opensuse-...ex.html429035fc
http://www.linux-club.de/
http://www.suseforum.de/forum.php
u.s.w.dies ließe sich alles noch erweitern.
Soweit mein Tip.
MfG.halaX


Was bei Open Suse funktioniert muss noch lange nicht bei anderen Linux Distributionen funktionieren. Mir ist das teilweise alles viel zu viel gefummele mit Linux. Man verbringt viel Zeit in irgendwelchen Foren um die Fehler zu beseitigen. ;)
0

#15 Mitglied ist offline   species 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.238
  • Beigetreten: 12. März 05
  • Reputation: 37

geschrieben 01. Dezember 2012 - 13:56

Alter Rechner, probiere mal das hier: http://www.bodhilinux.com

The minimum requirements to run Bodhi Linux are only: 300+MHz CPU, 128MB RAM, and 2.5GB hard drive space!

Damit dürfte auch ein Win XP User klarkommen.

Online Verbindung wäre aber auch hier ratsam.

Species!
Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 5 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0