WinFuture-Forum.de: Thin ITX Case - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

Thin ITX Case

#1 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2012 - 13:54

Huhu,

ich suche für mein Intel DN2800MT ein Thin ITX Gehäuse, welches 3 Ausbohrungen für Wifi hat. Ich finde schon so nur eine Hand voll Cases, welche in De erwerbbar sind und keines, wo Wifi auch nur ansatzweise angedacht war, was ich sehr verwunderlich finde. Die Kiste muss klein und lüfterlos sein, da sie als Router+Firewall fungiert.

Ich hab halt schon eine Atheros 450Mbit mPCIe Karte und diese oll nun auch in einem kleinen Gehäuse genutzt werden.

Vll. hab ich ja was übersehen und es kennt wer ein Gehäuse, bloß bitte nicht mit Standard Mini-ITX kommen. Da habe ich selber ne Menge vor Ort und das M350 kann ich nicht mehr sehen.

VG MZ
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.453
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 57

geschrieben 22. November 2012 - 14:22

Was ist denn, wenn du ein Akasa Euler kaufst und dir die 3 Löcher für die Antennen selbst reinbohrst?

Aluminium lässt sich wirklich leicht bohren (geht auch mit einem Akkuschrauber) und vom Platz her sollte das an der Rückseite passen. Falls du handwerklich völlig unbegabt bist (was ich nicht hoffe) kannst du damit auch einfach spontan zu irgendeiner Metallverarbeitenden Firma (im Zweifelsfall tut's auch ein Tischler/Elektriker/irgendwer mit Werkstatt) gehen und die mal lieb fragen ob die dir das für 5€ für ihre Kaffeekasse schnell machen würden. Sowas funktioniert meist recht gut, die sagen da selten nein. ;)
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#3 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. November 2012 - 14:34

Bei dem Case war ich auch schon, da ich bei Stahlblech (Cypher) gelesen habe, dass wenn der Pulverlack nicht so toll eingebrannt worden ist, flächig dieser beim Bohren abplatzen kann und ich hab auch nicht Lust Stahlblech zu bohren.

Beim Euler ist halt das Problem, dass das Case eigentlich für den passiven Betrieb ausgelegt ist und daher keine Lüftungsschlitze vorhanden sind. Laut Hersteller auch nicht für das Board geeignet, sondern nur für welche mit Sockel-CPU :(. Wenn man sich jedoch das Bild anschaut, kann man davon ausgehen, dass hier nur ein Alu-Block zwischen Oberdeckel und CPU sitzt, sodass man, wenn man den genauen Abstand zwischen Atom-CPU und Deckel wüsste, einen passenden Block anfertigen könnte. Hier spielt der Kostenpunkt wieder ein minus ins Spiel. Das Gehäuse selber kostet schon 100€.

Achso von den Maßen her macht es zum E-Mini E-i3 kaum einen Unterschied. Die ATX Blende des Boards hat ja bereits 2 Bohrungen für Wifi Antennen, das Gehäuse hätte dann eine 3. im ausreichenden Abstand zu den anderen, daher hänge ich derweil bei dem Gehäuse fest. Bei dem E-Mini könnte ich dann auch noch eine Hand voll Noiseblocker Lüfter verbauen, doch ich wollte eig. nicht über 4cm Bauhöhe.

Dieser Beitrag wurde von Member_ZERO bearbeitet: 22. November 2012 - 14:42

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0