WinFuture-Forum.de: Freenas - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Andere Betriebssysteme
Seite 1 von 1

Freenas

#1 Mitglied ist offline   timotheus87 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 08. November 12
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2012 - 09:44

hallo wf-gemeinde,
ich bin momentan in der planung eines selbstbau nas mit freenas als os.der nas soll nur bei bedarf per wol hochgefahren werden.
meine planung sieht momentan so aus:

board k7s41gx
USB Stick für Freenas als System

IDE 1 HDD1 und HDD2 als RAID 1 Daten1
IDE 2 HDD3 und HDD4 als RAID 1 Daten2

HDD5 und HDD6 als RAID 1 Daten3 über ner sata raid controller card.

jetzt meine eigentlichen fragen.....

welche günstige karte mit 2 sata ports künnt ihr mir für freenas empfehlen?
und welche gbit karte kann ich nehmen?

beide karten jeweils für standard pci steckplatz

mfg Timo
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 08. November 2012 - 10:36

Willkommen im Forum!

Ist das ein Bastelprojekt oder soll das NAS produktiv eingesetzt werden? Von Letzterem würde ich abraten, weil die Kombination aus Single Core CPU, Software RAID und langsamen Schnittstellen nicht gerade auf große Performance hoffen läßt. Gerade die Anbindung des SATA Controllers dürfte ziemlich lahm werden. Die Netzwerkkarte und der Controller müssen sich die Bandbreite von theoretisch 133 MB/s teilen. Dazu kommt, daß die CPU dabei sehr wahrscheinlich am Anschlag läuft. Ich möchte nicht wissen, wie lange ein Rebuild auf dem System dauern würde.

Bei den Karten würde ich so günstig wie möglich einkaufen. Bei Netzwerkkarten ist eh meist ein Realtek-Chipsatz verbaut und der dürfte auch out of the box laufen. Beim SATA Controller ist eigentlich egal, ob der mit oder ohne RAID Funktion daher kommt. Bei den günstigen wird eh alles in Software erledigt. Da würde ich dann gleich auf das Software RAID des Betriebssystems ausweichen. So kommt man auch ganz sicher an seine Daten, falls der Controller mal den Geist aufgeben sollte.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 08. November 2012 - 10:36

0

#3 Mitglied ist offline   timotheus87 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 08. November 12
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2012 - 13:42

also auf grosse performance kommt es mir nicht so an.....welches raid...software oder hardware ich nehem muss ich mal gucken....bei der raid karte geht es mir hauptsächlich darum das ich sata ports habe.......was verstehst du unter produktiv?
0

#4 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 08. November 2012 - 15:18

Damit meine ich, daß das Teil für mehr als nur als Datengrab genutzt wird. Wenn man nur seine Daten irgendwo lagern will und keinen 24/7 Betrieb braucht, ist das in Ordnung. Für die tägliche Nutzung, bei der oft Daten hin und her geschoben werden, würde ich mir einen aktuelleren Unterbau suchen. Da wären die genannten Schnittstellen dann schon an Board und das Gesamtsystem wäre auch schneller und gleichzeitig sparsamer.
0

#5 Mitglied ist offline   timotheus87 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 08. November 12
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2012 - 15:57

Also um mein Vorhaben in dein Worten zu fassen...es wird nur ein Daten grab ,wo man ab und zu paar Daten von brauch....Musik...Filme.....paar Text documente....
0

#6 Mitglied ist offline   timotheus87 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 4
  • Beigetreten: 08. November 12
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2012 - 21:12

Ich muss mich korrigieren.... Ich habe nicht das k7s41gx Board sondern das k7vt6-c von asrock
0

#7 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 11. November 2012 - 00:30

Also TCP IP ist dank diverser Features sehr CPU-lastig, weshalb du nur sehr magere Datenraten erreichen wirst bei hohem Platz und Stromverbrauch. Selbst der noch anstehende Kostenaufwand zeigt, dass man hiervon die Finger lassen sollte. Ich glaube auch nicht, dass ein voll gebautes OS, wie FreeNAS auf so einer Kiste gut laufen würde.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0