WinFuture-Forum.de: Welches Betriebssystem als Basis für Virtuelle Maschinen? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Andere Betriebssysteme
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Welches Betriebssystem als Basis für Virtuelle Maschinen? Ziel: Ausnahmslos Virtuelle Maschine starten, sonst nix.

#1 Mitglied ist offline   luffi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 99
  • Beigetreten: 15. November 11
  • Reputation: 11

geschrieben 26. September 2012 - 20:16

Der Beitrag ist hier irgendwie schwer richtig zu platzieren ... :(

Hello World!
Ich hätte gerne gewusst, welches Betriebssystem andere verwenden, wenn es ausschliesslich darum geht, eine andere virtuelle Maschine laufen zu lassen. Das OS müsste im Grunde nicht viel können, Hauptsache es leitet möglichst viel CPU und RAM in die virtuelle Maschine. Bitte um Eure Unterstützung - es geht natürlich um L***i ;)
Let's use Freeware! Fun included;)
0

Anzeige

#2 Mitglied ist online   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.482
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 330

geschrieben 26. September 2012 - 20:21

Mittlerweile: Windows 8 und HyperV
vorher: Windows 7 und diverse Virtualisierungs-Software

Unter OSX: hatte da mal VirtualBox laufen... kann mich damit aber nicht wirklich anfreunden

Das Microsoft HyperV für Windows 8 mitliefert ist genjal - genjal einfach zu bedienen wenn man hinter das Schema gekommen ist.
Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   luffi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 99
  • Beigetreten: 15. November 11
  • Reputation: 11

geschrieben 26. September 2012 - 20:26

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 26. September 2012 - 20:21)

Mittlerweile: Windows 8 und HyperV
vorher: Windows 7 und diverse Virtualisierungs-Software

Unter OSX: hatte da mal VirtualBox laufen... kann mich damit aber nicht wirklich anfreunden

Das Microsoft HyperV für Windows 8 mitliefert ist genjal - genjal einfach zu bedienen wenn man hinter das Schema gekommen ist.


Danke, sicherheitshalber präzisiere ich die Frage nochmals:

Es geht darum, einen Rechner aufzusetzen, der AUSNAHMSLOS nur eine Virtuelle Maschine starten und laufen lassen soll. Das Basissystem ist nur dazu da, die virtuelle Maschine zu starten. In der virtuellen Maschine wird Windows installiert, vorraussichtlich 7.

Edit: vmware werden wir wahrscheinlich nehmen, weil das das schnellste ist ...

Dieser Beitrag wurde von luffi bearbeitet: 26. September 2012 - 20:27

Let's use Freeware! Fun included;)
0

#4 Mitglied ist online   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.482
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 330

geschrieben 26. September 2012 - 20:28

Windows Server :wink: (ist natürlich ne Kostenfrage, Windows 8 ist im Grunde günstiger)

*nix ist mir da zu Wartungsintensiv...
Eingefügtes Bild
0

#5 Mitglied ist offline   luffi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 99
  • Beigetreten: 15. November 11
  • Reputation: 11

geschrieben 26. September 2012 - 20:41

Aktuell haben wir beide Systeme unter "XP" und das funktioniert recht gut. Bis vor kurzem hatten wir als Basis-System "Ubuntu" und die VM mit XP. (auf ein und der gleichen Hardware). Was mich an der aktuellen Ubuntu-Version stört, ist, das die grafische GUI m.E. zu viel Speicher frisst. Wir haben schon http://www.damnsmalllinux.org erwogen, aber das wird ja nicht mehr wirklich weiter entwickelt ... :(
Let's use Freeware! Fun included;)
0

#6 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 26. September 2012 - 20:55

Warum überhaupt ein Betriebssystem installieren? Nimm einen Typ 1 Hypervisor (z.B. Xen, VMware). Viel weniger geht eigentlich gar nicht. Ansonsten muß man Linux nicht unbedingt mit einem Windowmanager aufsetzen/betreiben.
1

#7 Mitglied ist offline   luffi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 99
  • Beigetreten: 15. November 11
  • Reputation: 11

geschrieben 26. September 2012 - 21:04

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 26. September 2012 - 20:55)

Warum überhaupt ein Betriebssystem installieren? Nimm einen Typ 1 Hypervisor (z.B. Xen, VMware). Viel weniger geht eigentlich gar nicht.


Das ist mal ein wertvoller Hinweis - mit dem Thema habe ich mich noch nicht beschäftigt. Habe das mal kurz gegoogelt, werde mich da einlesen. (hast du gute Links?)

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 26. September 2012 - 20:55)

Ansonsten muß man Linux nicht unbedingt mit einem Windowmanager aufsetzen/betreiben.

Das stimmt, dann ist die vmachine nur per fernwartung erreichbar ... im grunde richtig: würde eigentlich reichen ....


Ich habe vor ein paar Jahren mal etwas gesehen, weisst du was ich meinen könnte: Das Ding hat ausgesehen wie eine Art Pseudo -Windows. Muss irgend ein mini_linux gewesen sein. Desktop bestand nur aus einer fläche und eben einen Start-Knopf. Das Teil war aber eher dafür gebaut, um remote Desktop zu verwenden. Sowas würde mir schon ganz gut gefallen. Ein Begriff, nachdem ich googeln kann, wäre SEHR hilfreich!


Danke!


Nachtrag: Soweit ich das sehen kann, ist vmware kein Typ 1 Hypervisor sondern ein Typ 2 Hypervisor ... richtig? falsch?

Dieser Beitrag wurde von luffi bearbeitet: 26. September 2012 - 21:16

Let's use Freeware! Fun included;)
0

#8 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 27. September 2012 - 09:37

Zitat

Soweit ich das sehen kann, ist vmware kein Typ 1 Hypervisor sondern ein Typ 2 Hypervisor ... richtig? falsch?
Beides ist richtig ;) Der VMware vSphere Hypervisor ist z.B. einer vom Typ 1. Alles was ein Betriebssystem voraussetzt (z.B. VMware Player) ist dann eben vom Typ 2 - grob gesagt.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 27. September 2012 - 09:40

0

#9 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.928
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 133

geschrieben 27. September 2012 - 09:56

Alles auser hyper-v, denn der packt nach dem installieren der rolle das aktuelle OS in eine vm und startet diese dann automatisch wenn du den PC Startest
0

#10 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.984
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 57

geschrieben 27. September 2012 - 10:58

Beitrag anzeigenZitat (Ludacris: 27. September 2012 - 09:56)

Alles auser hyper-v, denn der packt nach dem installieren der rolle das aktuelle OS in eine vm und startet diese dann automatisch wenn du den PC Startest

Und daran ist schlimm was genau?
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#11 Mitglied ist offline   DerTommy22 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 203
  • Beigetreten: 05. Januar 12
  • Reputation: 17

geschrieben 27. September 2012 - 12:57

Kommt drauf an, ob der Rechner schon vorhanden ist, XEN macht leider manchmal noch Probleme, je nach Hardware.

Ansonsten wirklich ein schmales Linux, Gentoo oder Debian z.B., die sind beide ziemlich stabil und (imho) leicht zu bedienen. Zum virtualisieren selbst, ist die Frage, welche Features+Performance du brauchst, KVM/QEMU sind gut, VMWare lässt sich leichter bedienen(imho).
@EA Sports: Ich will wieder Hallenfußball ala FIFA98 :(
0

#12 Mitglied ist offline   dale 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 568
  • Beigetreten: 15. Februar 08
  • Reputation: 14

geschrieben 27. September 2012 - 14:47

Lieber TS guckst du hier http://www.tecchanne...are_esx_server/

oder in Zukunft http://de.wikipedia.org/wiki/Hyper-V
Heute schon Datensicherung gemacht?
Eingefügtes Bild
0

#13 Mitglied ist offline   nobido 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 157
  • Beigetreten: 20. April 07
  • Reputation: 6

geschrieben 28. September 2012 - 08:35

Ich würde dir die VHD-BOOT-Funktion von Windows7 / Server 2K8 empfehlen.
Da kann mann sich fein VHD's erstellen und diese direkt, ohne ein Host-OS, starten, indem man die entsprechende VHD ins Boot-Menue mit einbindet.

Alternativ ist auch eine Installation in eine VHD, ohne Host-OS, möglich.

Beschrieben hier.
0

#14 Mitglied ist offline   luffi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 99
  • Beigetreten: 15. November 11
  • Reputation: 11

geschrieben 28. September 2012 - 08:39

Danke Euch allen!

Ich werde mich mal in das Thema einlesen und melde mich dann hier wieder mit Feedback.
Let's use Freeware! Fun included;)
0

#15 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 3.928
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 133

geschrieben 28. September 2012 - 08:40

Beitrag anzeigenZitat (Kirill: 27. September 2012 - 10:58)

Und daran ist schlimm was genau?

Nichts :) Ich wollte damit nur noch hervorheben, dass auch Hyper-V ein Typ-1 Hypervisor ist, auch wenn es wie ein Typ-2 Hypervisor wirkt.
1

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0