WinFuture-Forum.de: Mac- OS und Inf-Dateien - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: MacOS
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Mac- OS und Inf-Dateien

#1 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. August 2012 - 12:57

Hallo,

Die Windows-OS bis XP pro kenne ich ja ganz gut. Was Win 7 so an Inf-Dateien mit sich bringt, keine Ahnung, aber XP glänzt da mit ca 700 St.

Wie ist das bei Mac-OS? Ist das da auch so ähnlich oder funktioniert die Sache da anders?
Danke für Auskünfte.

MfG Edi

Bin schon sehr verwundert! Keine Aufrufe, keine Antworten. So schlimm die Frage?

Dieser Beitrag wurde von Edi-42 bearbeitet: 13. August 2012 - 15:53

0

Anzeige

#2 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. August 2012 - 09:27

Beitrag anzeigenZitat (Edi-42: 10. August 2012 - 12:57)

Keine Aufrufe, keine Antworten. So schlimm die Frage?

Jetzt schon über 4 Tage. Gibt's doch nicht, Oder?
0

#3 Mitglied ist offline   Levellord 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.602
  • Beigetreten: 13. März 07
  • Reputation: 87

geschrieben 14. August 2012 - 16:17

Ich weiß nicht ob das deine Frage beantwortet aber wenn ich in Spotlight unter 10.6.8 nach .inf suche werden so ungefähr keine Dateien gefunden. Naja eigentlich werden schon Dateien gefunden (eine mp3, eine docx, eine nfo und sieben pdf - was diese allerdings mit '.inf' zu tun haben? keine ahnung), aber keine inf-Datei.

Wofür möchtest du das denn wissen? Vielleicht kann man dir dann besser helfen.



Gruß
Levellord
0

#4 _Volume Z_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. August 2012 - 16:33

Beitrag anzeigenZitat (Edi-42: 10. August 2012 - 12:57)

Keine Aufrufe... So schlimm die Frage?

Die Frage scheint so schlimm zu sein, dass sie erst gar nicht aufgerufen wird. :rofl:

(Durch einen bekannten Fehler in der Forensoftware werden die Aufrufe erst ab der ersten Antwort korrekt angezeigt. Dieses "0" Aufrufe konnte man also vergessen.)
0

#5 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.262
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 23

geschrieben 14. August 2012 - 17:18

.inf gibts ja nur bei windows. also gibt es .inf bei mac, genauso wie bei linux, nicht ;)
lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

#6 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.342
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 311

geschrieben 14. August 2012 - 17:19

jetzt mal ernsthaft: was versprichst du dir mit INF-Files unter OSX?

Das sollte wohl mal grundlegend vorher geklärt werden.
Eingefügtes Bild
0

#7 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. August 2012 - 18:06

Erstmal Danke für die eingetroffenen Antworten!

Mit INF-Files unter OSX verspreche ich mir nix. Mein Informationswunsch betrifft die Installation von Treibern, Programmen u. auch betriebseigenen Anwendungen wie z. B. XP-Spiele, was ja alles (oder fast?) bei Windows mit/über Inf-Dateien bewerkstelligt wird.

Wie ist das bei Mac OSX? Funktioniert das da auch so, eben mit einer Art "Inf-Dateien", die da halt einen anderen Namen, Dateiendung haben?

Danke für Aufklärung!

Dieser Beitrag wurde von Edi-42 bearbeitet: 14. August 2012 - 18:08

0

#8 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.342
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 311

geschrieben 14. August 2012 - 18:19

So spezielle HW hatte ich unter OSX noch nicht alsdass der Updater von OSX nicht das passende finden konnte...

INF gibts da nicht (kommt aus der Windowswelt). OSX ist ja ehr verwand mit Linux/BSD. Soweit ich weiß gibt es für so spezielle Fälle eigene Installer die die benötigten Operatoren mitbringen und ausführen.
Eingefügtes Bild
0

#9 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 15. August 2012 - 10:00

Oh Danke für die weiterführende Antwort. :)
Es ist halt so, wenn ich mir ein neues Auto kaufe schaue ich auch in den Motorraum, und nicht nur auf das Armaturenbrett. Habe mich etwas in den iMac verguckt, und so tun sich verschiedene Fragen auf.

Die Inf-Dateien-Litanei in XP (ich habe XP) kommt ja zum größten Teil nie zum Einsatz, halt Vorrat für den Fall des Falles für eventuelle Installation von tausenden von Geräten, die sich bis zum Erscheinungstermin des BS auf dem Markt getummelt haben. Neuere Geräte bekommen dann von daher auch keine Unterstützung, und benötigte Installer liefert dann die HW-SW. Richtig so?

In XP gibt es ja auch den SxS-Ordner, der alles Mögliche für Eventuell-Fälle bereit hält. Wie ich so lese, hat dieser SxS-Ordner in Win7 noch ganz andere Dimensionen.

Ist in Mac-OSX auch so ein Gedöns zu finden?
Danke wiederum für nette Antworten.
0

#10 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.342
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 311

geschrieben 15. August 2012 - 11:35

Beitrag anzeigenZitat (Edi-42: 15. August 2012 - 10:00)

Neuere Geräte bekommen dann von daher auch keine Unterstützung, und benötigte Installer liefert dann die HW-SW. Richtig so?


entweder erfolgt die Unterstützung seitens der Software-Aktuallisierung - oder halt über einzelne Installer die der Hardwarehersteller bereitstellt.

Zitat

In XP gibt es ja auch den SxS-Ordner, der alles Mögliche für Eventuell-Fälle bereit hält. Wie ich so lese, hat dieser SxS-Ordner in Win7 noch ganz andere Dimensionen.

Ist in Mac-OSX auch so ein Gedöns zu finden?
Danke wiederum für nette Antworten.


da bin ich erstmal überfragt... denke aber, dass OSX (da ja ein BSD-Ableger) eine entsprechende Variante/ähnliche Arbeitsweise hat kann ich nicht ausschließen.

Diesbezüglich würde ich dir mal empfehlen, dass du dich etwas mit Linux/BSD beschäftigst. Das ist nämlich IM GRUNDE das, was unter der Haube steckt bei OSX
Eingefügtes Bild
0

#11 Mitglied ist offline   Rumpelzahn 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 27. September 11
  • Reputation: 5

geschrieben 16. August 2012 - 07:34

andere frage: welcher art hardware willst du an den zukünftigen iMac anschließen?

warum der permanente vergleich zur windows software? spiele oder ähnliches die nicht direkt für mac os x entwickelt wurden, werden unter os x nicht laufen. (außer über umwege crossover, paralells, wine, etc).
Notebook: MacBook Pro Retina 13" 2013 || 256 GB SSD || 16 GB Ram
Home: BenQ GL2450HM 24" || Work: Apple Thunderbolt 27"
Mobile: iPhone 5S 32GB, iPhone 5 16GB | Tablet: iPad Mini Retina 16 GB
Camera: Nikon D7000 || 50 mm 1:1,8G || 55-300 mm 1:4,5-5,6G || 18-105mm 1:3,5-5,6G
0

#12 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2012 - 08:59

Hardware-Frage: Wäre auf einem neuen iMac z.B. der Drucker "HP Deskjet 670C" und der Scanner "Canoscan LIDE30" zum Laufen zu bringen?

Meine Nachfrage, Vergleiche zu Windows sind rein informativer Natur. Bei Windows wird eine unsägliche Anzahl von Dateien für "Eventuell-Fälle" mit auf die Platte gepackt, wofür ich keine Symphatie aufbringen kann. Meine Einstellung ist: Wenn ich eine SW oder HW benötige, wird diese mit den hierfür eigenen Installer installiert, wenn für das BS kompatibel. Sonst bleibt es weg, keine Experimente!

Direkte Frage: Welchen Speicherplatz beansprucht z.B. ein neuer iMac 21,5"? Danke für Infos!
0

#13 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2012 - 09:51

Zitat

Hardware-Frage: Wäre auf einem neuen iMac z.B. der Drucker "HP Deskjet 670C" und der Scanner "Canoscan LIDE30" zum Laufen zu bringen?
Google kaputt? Für den Drucker gibt's z.B. Gutenprint. Allerdings hat der iMac keinen Parallelport - wie so ziemlich alle aktuellen Rechner. Ob es mit einem USB-Adapter geht, weiß ich nicht. Den Scanner kann man zumindest mit Zusatzsoftware zum Laufen bringen (klick). Eventuell gibt's auch eine kostenlose Alternative.

Zitat

Bei Windows wird eine unsägliche Anzahl von Dateien für "Eventuell-Fälle" mit auf die Platte gepackt, wofür ich keine Symphatie aufbringen kann.
Das ist bei Linux-Derivaten nicht anders. Entweder sind die Treiber bereits im Kernel enthalten oder können mittels Modulen nachgeladen werden. Was stören Dich die Dateien? Der Rechner wird dadurch nicht langsamer. Viel nerviger ist es doch, wenn man für jedes Gerät erst mal Treiber suchen und installieren muß. Ich wäre jedenfalls froh, wenn alles out-of-the-box funktioniert, besonders wenn man mit dem System noch nicht so vertraut ist.

Zitat

Direkte Frage: Welchen Speicherplatz beansprucht z.B. ein neuer iMac 21,5"?
Indirekte Antwort: Die verbaute Festplatte ist groß genug :wink:

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 16. August 2012 - 09:53

0

#14 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2012 - 15:55

Herzlichen Dank allen Beteiligten für die bisher eingegangenen Informationen, die mir ein gutes Stück weiter geholfen haben. (Wer nicht fragt bekommt auch keine Antwort!)

MfG Edi
0

#15 Mitglied ist offline   Rumpelzahn 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 67
  • Beigetreten: 27. September 11
  • Reputation: 5

geschrieben 17. August 2012 - 07:24

ich würde an deiner stelle aber mit dem kauf eines imacs noch abwarten. aktuell sind die imacs kurz vor einer erneuerung (cpu, graka, hdd, etc). man munkelt das zum event der iOS 6.0 / iPhone 5 auch neue iMacs kommen. diese sind jedenfalls überfällig.
Notebook: MacBook Pro Retina 13" 2013 || 256 GB SSD || 16 GB Ram
Home: BenQ GL2450HM 24" || Work: Apple Thunderbolt 27"
Mobile: iPhone 5S 32GB, iPhone 5 16GB | Tablet: iPad Mini Retina 16 GB
Camera: Nikon D7000 || 50 mm 1:1,8G || 55-300 mm 1:4,5-5,6G || 18-105mm 1:3,5-5,6G
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0