WinFuture-Forum.de: ATI-Grafikkarte funktioniert nicht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Grafikkarten
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

ATI-Grafikkarte funktioniert nicht

#1 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 19. Juli 2012 - 19:27

Hallo,

ich bräuchte mal wieder eure Hilfe:
Ich habe hier einen PC (Acer Aspire E380), bei dem ich eine neue Grafikkarte (Sapphire Radeon HD 5670) einbauen möchte. Ich habe also nun die Grafikkarte eingebaut und den PC anschließend eingeschaltet. Allerdings startet der Rechner immer nur kurz, "bricht dann zusammen" und startet wieder. So geht das dann die ganze Zeit. Auf dem Bildschirm erscheint nichts, also auch kein BIOS. Allerdings packt es der Rechner manchmal doch wieder und startet dann ganz normal.
Als Netzteil habe ich schon ein normales 400W-NT probiert und nun auch schon ein neues bequiet! 530W-NT angeschlossen. Aber es bringt alles nichts.
Ich habe im Internet auch schon oft gelesen, dass die Grafikkarte vielleicht nicht kompatibel zum Board ist (da Board kein PCI-E2.1 hat), aber dann würde sie doch überhaupt nicht funktionieren, oder? Wenn der Rechner einmal läuft, habe ich keine Probleme mehr.

An was könnte es denn noch liegen?

Gruß,
WinFutAl10
0

Anzeige

#2 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 19. Juli 2012 - 20:01

Wenn das Board PCIe 1.0 haben sollte, hast du hier genau den Schwachpunkt mit der Stromversorgung über den Steckplatz. Auf Dauer ist das 100% der Tot für das Board.
0

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.442
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 19. Juli 2012 - 20:05

Würde in jedem Fall mit fehlerhafter/instabiler Spannungsversorgung rechnen.

Ob nun das NT oder ein Defekt auf dem Board....

Dies hier müsste das Board sein:

http://www.ebay.de/i...=item3f16b99a04

dort sind auf jeden Fall noch die anfälligen Becherelkos verbat (noch nicht SMD-Elkos). Kontrolliere mal ob die sich nicht ggf. aufgebläht haben.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 19. Juli 2012 - 20:06

Also das Mainboard ist ein "ECS Elitegroup MCP61PM-AM". Ich dachte mir auch schon, dass die Karte wahrscheinlich zu wenig Strom bekommt.
Dass es am Netzteil liegt glaube ich nicht, da ich ja schon zwei verschiedene getestet habe.
Die Elkos habe ich auch schon kontrolliert, konnte aber keinen erkennen, der aufgebläht ist. Eine andere Grafikkarte funktioniert einwandfrei (z. B. NVidia Geforce 7600GS). Ein BIOS-Update habe ich auch schon durchgeführt, hat auch nichts gebracht.
Sonst kann man da auch nichts machen, oder?

Dieser Beitrag wurde von WinFutAl10 bearbeitet: 19. Juli 2012 - 20:09

0

#5 Mitglied ist offline   Webitu 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 801
  • Beigetreten: 12. September 11
  • Reputation: 40

geschrieben 21. Juli 2012 - 10:30

Du könntest die Karte Runter takten. Aber ich glaub nicht das das richtig hilft. Ansonsten würd ich dir zu einem Neuen Board raten. :huh:

Webitu
Mein System:
CPU: Intel i7 2700k (3,5-3,8 GHz)
Grakas: 2x Point of View GTX 560 Ti (SLI)
Gehäuse: Antec Solo 2 (midi tower)
Netzteil: Enermax Revolution 85+ 1250 Watt
Mainbord: Gigabyte GA-Z68A-D3H-B3
RAM: Kingston Value Ram (8 GB)
Betriebssystem: Windows 8 Pro
Festplatten: WDC 1TB, Corsair 120 GB SSD
0

#6 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 21. Juli 2012 - 11:35

Aber das Runtertakten hilft doch nicht gegen den zu hohen Stromverbrauch, oder? :blink:
0

#7 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 22. Juli 2012 - 16:00

Ich habe die Karte nun mal runtergetaktet bis auf 470MHz (Original: 775 MHz). Es hat nichts geholfen. Naja, dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die alte Grafikkarte weiterzuverwenden. Trotzdem Danke!
0

#8 Mitglied ist offline   Webitu 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 801
  • Beigetreten: 12. September 11
  • Reputation: 40

geschrieben 22. Juli 2012 - 19:31

Ich meinte auch die Core Voltage runter zu setzten. Das könnte Helfen. Nicht vergessen auch die Core clock zu senken.

Webitu
Mein System:
CPU: Intel i7 2700k (3,5-3,8 GHz)
Grakas: 2x Point of View GTX 560 Ti (SLI)
Gehäuse: Antec Solo 2 (midi tower)
Netzteil: Enermax Revolution 85+ 1250 Watt
Mainbord: Gigabyte GA-Z68A-D3H-B3
RAM: Kingston Value Ram (8 GB)
Betriebssystem: Windows 8 Pro
Festplatten: WDC 1TB, Corsair 120 GB SSD
0

#9 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 22. Juli 2012 - 19:47

Daran hatte ich auch schon gedacht, aber wie soll ich die senken? In ATI Overdrive finde ich dazu keine Einstellung.
0

#10 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 22. Juli 2012 - 22:09

Es wäre mal interessant zu wissen, ob und wie die "neue" Grafikkarte in einem anderen Rechner läuft, zumal Probleme mit den HD5670-Karten von Sapphire alles andere als eine Seltenheit sind. Ein bekanntes Problem ist zum Beispiel, dass sich viele dieser Karten schon innerhalb des ersten "Lebensjahres" verabschieden.

Dass der Stromverbrauch der HD5670 hier die Ursache für das Problem sein soll, das glaube ich nicht. Karten mit ähnlichem oder höherem Stromverbrauch wie die HD4670 oder die 8800GT scheinen mit dem Board jedenfalls ganz gut so harmonieren, wenn man Google Glauben schenken kann. Und wenn die Leistung der HD5670 nicht mal ansatzweise abgerufen wird, und das wird sie nicht, solange man nichts aufwendiges tut (Rendern, Zocken etc.), dürfte der Stromverbrauch auch nicht höher als bei einer 7600GS (-->da war noch von "anderen Karten" die Rede, welche noch?<---) ausfallen, unabhängig davon, in welchem P-State sie gerade werkelt.

Was hier bereits angesprochen wurde und eine andere Möglichkeit wäre, ist die Inkompatibilität zwischen Boards mit dem (alten) PCIe1.0(a)-Slot (!nicht PCIe1.1!) und HD5xxx-Karten oder neuer. Bei den Fällen, dir mir bekannt sind, starte(te)n die Rechner dann aber erst gar nicht. Das heißt aber nicht, dass hier nicht trotzdem eine Inkompatibilität vorliegt.

Wenn man sich an der Spannungsversorgung einer (ATI)-Grafikkarte zu schaffen machen will, dann geht das meines Wissens nur über das BIOS. Dafür braucht man dann mehrere Tools, GPU-Z zum Auslesen des BIOS(ses), den Radeon BIOS Editor von TechPowerUp zum Editieren & ATIWinflash zum Abspeichern. Was es für Folgen hat bzw. haben kann, (selbst) Veränderungen am BIOS vorzunehmen, brauche ich, so glaube ich, aber nicht zu erzählen, unabhängig davon, dass ich der Meinung bin, dass es im vorliegenden Fall überhaupt nichts bringt. Die Garantie wäre nach einem missglückten Flashversuch, sofern das (aktualisierte) BIOS nicht vom Hersteller selbst freigegeben wurde, auf jeden Fall futsch. Und wenn er erfolgreich wäre, wäre er streng genommen trotzdem ein Verstoß gegen die Garantiebedingungen des Herstellers. Ob sich das Flashen des BIOS(ses) durch den Hersteller nachweisen lässt, wenn man nachträglich das Original-BIOS zurückflasht, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt Papier...

Dieser Beitrag wurde von DP455 bearbeitet: 22. Juli 2012 - 22:11

1

#11 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.930
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 231

geschrieben 23. Juli 2012 - 07:54

Zitat

die "neue" Grafikkarte in einem anderen Rechner läuft, zumal Probleme mit den HD5670-Karten von Sapphire alles andere als eine Seltenheit sind.

Die Karte war zuvor in einem anderen Rechner eingebaut, dort hat sie einwandfrei funktioniert. Also kann man ausschließen, dass es an der Karte liegt.

Zitat

Dass der Stromverbrauch der HD5670 hier die Ursache für das Problem sein soll, das glaube ich nicht.

Ich habe das anfangs auch nicht geglaubt, aber es spricht alles dafür: Ich schalte den Rechner ein, dann hört man, wie der Lüfter der Grafikkarte hochdreht, aber kurz bevor das Bild dann kommt, "bricht es wieder zusammen". Dies äußert sich darin, dass die HDD-Lampe sofort wieder aus geht, das "Knacken" des Mainboard-Speakers zu hören ist und alles wieder von vorne beginnt.

Zitat

Das heißt aber nicht, dass hier nicht trotzdem eine Inkompatibilität vorliegt.

Das wäre auch noch eine Möglichkeit, aber würde dann der Rechner eben überhaupt nicht starten? Wie gesagt, wenn er sich ein paar Mal aus- und wieder eingeschaltet hat, startet er ja meistens irgendwann durch. Dann kann ich problemlos mit dem Rechner arbeiten.
0

#12 Mitglied ist offline   Webitu 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 801
  • Beigetreten: 12. September 11
  • Reputation: 40

geschrieben 14. August 2012 - 19:34

Beitrag anzeigenZitat (WinFutAl10: 22. Juli 2012 - 19:47)

Daran hatte ich auch schon gedacht, aber wie soll ich die senken? In ATI Overdrive finde ich dazu keine Einstellung.



z.B mit dem Tool

Benutz ich auch manchmal.

Du musst in den Einstellungen noch aktivieren das du die Core-Voltage bearbeiten willst.

Ich hab das noch nicht selber gemacht.

Webitu
Mein System:
CPU: Intel i7 2700k (3,5-3,8 GHz)
Grakas: 2x Point of View GTX 560 Ti (SLI)
Gehäuse: Antec Solo 2 (midi tower)
Netzteil: Enermax Revolution 85+ 1250 Watt
Mainbord: Gigabyte GA-Z68A-D3H-B3
RAM: Kingston Value Ram (8 GB)
Betriebssystem: Windows 8 Pro
Festplatten: WDC 1TB, Corsair 120 GB SSD
0

#13 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. August 2012 - 19:58

Bei den HD5670-Modellen von MSI lässt sich die Spannung mit Hilfe von Afterburner tatsächlich anpassen. Mit einer HD5670 von Sapphire (und den Modellen anderer Hersteller) geht es meines Wissens nach nicht...

Dieser Beitrag wurde von DP455 bearbeitet: 14. August 2012 - 19:58

0

#14 Mitglied ist offline   Webitu 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 801
  • Beigetreten: 12. September 11
  • Reputation: 40

geschrieben 14. August 2012 - 20:35

Beitrag anzeigenZitat (DP455: 14. August 2012 - 19:58)

Bei den HD5670-Modellen von MSI lässt sich die Spannung mit Hilfe von Afterburner tatsächlich anpassen. Mit einer HD5670 von Sapphire (und den Modellen anderer Hersteller) geht es meines Wissens nach nicht...


Wirklich? Also ich kann auch meine POV GTX 560 ti damit Übertakten. Ich habe gelesen das das mit fast allen GraKas geht.

Webitu
Mein System:
CPU: Intel i7 2700k (3,5-3,8 GHz)
Grakas: 2x Point of View GTX 560 Ti (SLI)
Gehäuse: Antec Solo 2 (midi tower)
Netzteil: Enermax Revolution 85+ 1250 Watt
Mainbord: Gigabyte GA-Z68A-D3H-B3
RAM: Kingston Value Ram (8 GB)
Betriebssystem: Windows 8 Pro
Festplatten: WDC 1TB, Corsair 120 GB SSD
0

#15 _DP455_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 14. August 2012 - 20:48

Mit (fast) allen, die einen Volterra-Spannungschip besitzen, mit dem sich die Spannung "on the fly" ändern lässt. Für deine GTX560TI scheint das zu zu treffen, bei fast allen HD5670-Modellen geht es nicht...

Dieser Beitrag wurde von DP455 bearbeitet: 14. August 2012 - 20:49

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0