WinFuture-Forum.de: Melderecht: Meine Daten sind keine Ware! - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Melderecht: Meine Daten sind keine Ware! Meldeämter dürfen künftig Ihre Adresse an Datenhändler verkaufen

#1 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.518
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 307

geschrieben 09. Juli 2012 - 16:58

Meldeämter sollen künftig Ihre Adresse an Datenhändler verkaufen dürfen – ohne dass Sie das verhindern können.
(Das Gesetz heißt mit ganzem Namen "Gesetz zur Fortenwicklung des Meldewesens" (MeldFortG))

Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell!
Unterzeichner/innen bisher (Stand 09.07.2012 - 17:58 Uhr): 63865

Infos: http://www.campact.d...recht/info/5min
Gesetzentwurf der Bundesregierung - Drucksache 17/7746
Video: Die Abstimmung über das Meldegesetz im Bundestag am 28.6.2012
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


Winfuture Styling Crew

"Google speichert meine Daten" SSL Suchergebnis bei google.de
ACTA || ! Stop CISPA + Stop IPRED + Stop CETA ! || Appell gegen das neue Meldegesetz
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Urne 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 16.154
  • Beigetreten: 12. Juni 05
  • Reputation: 290

geschrieben 09. Juli 2012 - 17:05

Soweit ich gelesen hab, will die Länderkammer das Gesetz nicht durchlassen. Hoffen wir es mal.
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin und nach alter Sitt und Brauch stirbt die andere Hälfte auch.
0

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 09. Juli 2012 - 17:10

So wie ich das verstanden habe geht es nicht darum, dass die die Daten einfach so verscherbeln dürfen, sondern ob sie erst den Bürger fragen müssen und es dann erlaubt ist oder ob es erstmal erlaubt ist und der Bürger widersprechen muß, falls er es nicht will. Der Bürger kann also entscheiden ob seine Daten weitergegeben werden dürfen oder nicht, es geht nur um die Verfahrensweise dafür.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   Binabik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 152
  • Beigetreten: 23. Oktober 07
  • Reputation: 19

geschrieben 09. Juli 2012 - 17:23

Das neue Meldegesetz ist eine Sauerei, das ist vollkommen richtig. Es öffnet dem Adresshandel über die Meldeämter Tür und Tor und muss in der jetzigen Form verhindert werden.

Aber, dass

Zitat

Meldeämter sollen künftig Ihre Adresse an Datenhändler verkaufen dürfen – ohne dass Sie das verhindern können.
(Das Gesetz heißt mit ganzem Namen "Gesetz zur Fortenwicklung des Meldewesens" (MeldFortG))

ist falsch. Hier gilte es genauso, derartige Aufrufe kritisch zu hinterfragen und sich zu informieren, bevor mit unwahren Behauptungen Getöse veranstaltet wird.
0

#5 Mitglied ist offline   cavit8 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 27. Juni 12
  • Reputation: 1

geschrieben 09. Juli 2012 - 17:30

Freiheit ist Sklaverei!

Sklaverei ist Freiheit!

Die große Schwester wird schon wissen was für uns am besten ist!


Was lange gärt wird endlich Wut
0

#6 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 777
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 13

geschrieben 10. Juli 2012 - 11:54

...und was sagt uns das? - Wir melden uns einfach nicht mehr an! So geht das!

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#7 _Volume Z_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. Juli 2012 - 13:07

War doch alles nicht so gemeint. :rofl:
0

#8 Mitglied ist offline   cavit8 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 27. Juni 12
  • Reputation: 1

geschrieben 10. Juli 2012 - 20:11

Das sind keine Zufälle oder Versehen.

Jean-Claude Juncker, Vorsitzender der Eurogruppe sagt wie es ist.

Zitat:

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

http://de.wikiquote....-Claude_Juncker

Von den unfreien Medien und Lobbys wird dann eine Menge PR betrieben um es als Vorteilhaft darzustellen oder durch andere Nachrichten untergehen zu lassen.

Hier schildert ein Medienunternehmen wie nach Plan, Meinung gebildet werden kann.
Ab dem zweiten Absatz wirds richtig ehrlich.

http://www.pr-spezia.../pr-praevention




@airboss


jo!


Dieser Beitrag wurde von cavit8 bearbeitet: 10. Juli 2012 - 20:13

Was lange gärt wird endlich Wut
0

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 10.913
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 265

geschrieben 10. Juli 2012 - 20:24

Beitrag anzeigenZitat (Volume Z: 10. Juli 2012 - 13:07)

War doch alles nicht so gemeint. :rofl:


Du hast doch nicht allen Ernstes erwartet, dass die soviel Arsch in der Hose haben und dazu stehen?!

http://www.bild.de/p...87652.bild.html

finde ich ganz "lustig"

Zitat

[...]Uhl: Genau das bestreite ich entschieden! Das Gesetz sieht vor, dass jeder Bürger der Herausgabe seiner Daten widersprechen kann


aber erstmal die Daten verscherbeln... der Bürger "kann" ja widersprechen (soviel er will).

Wenn Daten erstmal im Umlauf sind, sind diese nicht mehr zu stoppen!

Obgleich Uhl ja bekannt dafür ist so ein scheiß zu verzapfen - sorry wenn ich da mal so ungeschönt rede.

Weiter heißt es:

Zitat

[...]
Die Alternative wäre die bürokratische, praktisch kaum handbare Einwilligungslösung. Die würde bedeuten: Jeder Bürger müsste bei einer Anfrage eigens angeschrieben, jeder Anfragende müsste jeweils sein berechtigtes Interesse an den Daten nachweisen.


jaja diese bequemlichkeit.... Begraben wir das letzte Stück des freien Bürgers aus reiner Bequemlichkeit...

Armes Deutschland... ganz armes Deutschland.

Dieser Beitrag wurde von Stefan_der_held bearbeitet: 10. Juli 2012 - 20:26

Eingefügtes Bild
0

#10 Mitglied ist offline   cavit8 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 24
  • Beigetreten: 27. Juni 12
  • Reputation: 1

geschrieben 10. Juli 2012 - 20:59

Deutschland? Gibts doch schon seit ca 20 Jahren nicht mehr, oder?

Hie mal eine kleine Denkhilfe:Teil1/Teil2

http://www.youtube.c...h?v=I-jeOkyJcdY

http://www.youtube.c...h?v=Hd9mkN0-bHA

Theo Waigl sagte bereits vor Jahren, das man nur noch darauf wartet, das das Volk wie in Artikel 146GG vorgesehen seine Verfassung selbst schreibt und dann auch seinen Ländereien zurückbekommt, in den Volkerrechtlichen Grenzen von 1937.

http://www.youtube.c...feature=related

Das deutsche Reich ist nie untergegangen und die Bundesrepublik war nur eine Besatzer-Übergangs-Verwaltung die mit der Eingliederung der DDR aufgelöst wurde. Berlin und Bayern gehörten sowieso nie wirklich dazu. Wie in allen Gesetzgebungen zu entnehmen ist, haben diese Bereiche schon immer einen eigenen Geltungsbereich gehabt oder wurde auf sie ausgeweitet.

Im Netz wird man einiges zu dem Thema finden.

Da dieses Thema suggeriert, daß das "Deutsche Reich" weiter existiert, wird diese natürlich gerne von rechtsradikalen Seiten aufgegriffen. Von denen ich mich in jeder Form distanzieren möchte.


Was lange gärt wird endlich Wut
0

#11 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 10. Juli 2012 - 21:02

Mal angenommen die ganze Melderei wäre elektronisch. Man beantragt irgendwas und gibt dafür seine Daten in einem Formular ein und klickt >>weiter

Auf der nächsten Seite gehts um die Weitergabe der Daten. Da gibts zwei Varianten

1. Die Frage: Dürfen wir ihre Daten weitergeben?
Man muß bei >ja< ein Häkchen machen und drückt >>weiter - die Daten werden weitergegeben.
Klickt man ohne irgendwas zu machen >>weiter, dürfen die Daten nicht weitergegeben werden. Man muß aktiv zustimmen.

2. Die Frage: Dürfen wir ihre Daten weitergeben?
Bei >ja< ist das Häkchen schon drin und man kann >>weiter klicken - Die Daten werden weitergegeben.
Macht man das Häkchen raus und klickt >>weiter, dürfen die Daten nicht weitergegeben werden. Man muß aktiv widersprechen.


Bei der Diskussion um das Meldegesetz geht es jetzt eigentlich nur darum, welche Variante benutzt wird. Da kann man natürlich darüber streiten aber ich sehe das nicht so dramatisch wie die Presse.


------------------------------

kurze Übersetzung für die Jugend:

bei ja hacken machen od nich
Eingefügtes Bild
0

#12 _Volume Z_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. Juli 2012 - 22:48

Beitrag anzeigenZitat (cavit8: 10. Juli 2012 - 20:11)

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert."

Findet da dann auch immer ein Länderspiel mit deutscher Beteiligung statt? :rofl:
0

#13 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 777
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 13

geschrieben 10. Juli 2012 - 23:36

...also wenn wir schon von Arsch in der Hose sprechen, dann bringts mal auf den Punkt!

1. ICH will, dass meine Daten N I C H T an Dritte weitergegeben werden - und zwar aus welchen Gründen die auch immer meinen, M E I N E persönlichen Daten haben zu müssen!

2. Es wird langsam, aber sicher mal Zeit, diesen völlig verblödeten Advokaten (und das sind die in der Mehrzahl) und/oder den sogenannten Volksvertretern in Berlin mal auf die Finger zu klopfen - und zwar ganz gewaltig!

3. Ich will N I C H T jedes halbe Jahr an ein Meldeamt schreiben müssen, um diese erneut darauf hinzuweisen, dass ich nicht von der Fa. X oder Y und Z mit Werbemüll zugepflastert werden möchte - den das kostet M E I N GELD!!!

BRD = Beutelschneidende Robentragende Dilettanten

Beutelschneider => Klick
Robenträger => Klick
Dilettant=> Klick

-Fortsetzung folgt-

Dieser Beitrag wurde von Airboss bearbeitet: 11. Juli 2012 - 00:21

O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 11. Juli 2012 - 10:09

Beitrag anzeigenZitat (Airboss: 10. Juli 2012 - 23:36)

...

3. Ich will N I C H T jedes halbe Jahr an ein Meldeamt schreiben müssen, um diese erneut darauf hinzuweisen, dass ich nicht von der Fa. X oder Y und Z mit Werbemüll zugepflastert werden möchte - den das kostet M E I N GELD!!!




Ich hab statt 10 wahllos verschickter Werbeprospekte lieber nur 3 persönliche im Briefkasten, weil der Werber aufgrund persönlicher Daten selektieren kann und mir 7 von den 10 nicht schickt, weil sie für mich nicht relevant sind.
Eingefügtes Bild
0

#15 Mitglied ist offline   Airboss 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 777
  • Beigetreten: 27. Januar 07
  • Reputation: 13

geschrieben 11. Juli 2012 - 13:17

@ Holger_N

Zitat

Ich hab statt 10 wahllos verschickter Werbeprospekte lieber nur 3 persönliche im Briefkasten, weil der Werber aufgrund persönlicher Daten selektieren kann und mir 7 von den 10 nicht schickt, weil sie für mich nicht relevant sind.


...tja siehst Du, dass ist der Unterschied zwischen Dir und mir - ich möchte absolut keine Werbung in meinem Briefkasten finden!

Schon das diese sogenannten Top-Super-Mega-Firmen überhaupt und ungefragt Werbung in meinen (angemieteten) Briefkasten werfen dürfen und ich gezwungen bin ein Schild mit mindestens "Werbung einwerfen verboten!" anbringen muß um dem entgegen zu wirken (aktuelle Rechtslage), stellt für mich schon einen Eingriff in meine Privatspähre dar! Und da reden wir noch garnicht davon, welche zusätzlich entstehenden Kosten - wie z. B. Abfallgebühren - durch die Entsorgung dieses geistlosen Mülls zu meinen Lasten geht.
O <<<--------------- NSA! - Anschluß für Sonden --------------->>> O

Eingefügtes Bild
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0