WinFuture-Forum.de: Windows 8 bricht Microsoft das Genick - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Windows 8: Alle News, ein umfangreiches Windows 8 FAQ, der Download sowie zahlreiche Screenshots und Videos zum neuen Betriebssystem von Microsoft. Jetzt im WinFuture Windows 8 Special informieren!
  • 11 Seiten +
  • « Erste
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Letzte »

Windows 8 bricht Microsoft das Genick

#76 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 26. Dezember 2012 - 20:52

Beitrag anzeigenZitat (nobody is perfect: 10. Juli 2012 - 18:45)

kann ich nicht bestätigen ,lief bei mir von Anfang an perfect,Windows ME war in meinen Augen der größte Murks,aber da gibt es auch genug die sagen das es gut war,so gehen halt die Meinungen auseinander.



Wann ist denn für dich "der Anfang von XP" ?
0

Anzeige

#77 Mitglied ist offline   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.256
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 308

geschrieben 26. Dezember 2012 - 21:36

 Zitat (IXS: 26. Dezember 2012 - 20:52)

Wann ist denn für dich "der Anfang von XP" ?

:blink:

versteh im Moment nicht was du meinst
Demonia glaubt Sie wäre die Böse,lassen wir Sie mal in dem Glauben


ich bin jetzt der böööööösssseeee
0

#78 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 27. Dezember 2012 - 00:36

Beitrag anzeigenZitat (nobody is perfect: 26. Dezember 2012 - 21:36)

:blink:

versteh im Moment nicht was du meinst


Weil die erste Version von XP absoluter Müll war? Also die "2001" Version .
Windows 2000 war hier auf dem Hauptrechner bis 2003 , erst dann bin ich zu XP übergegegangen.
Echt. Unter Windows 2000 lief hier mehr als unter XP. Schließlich war es eine Fehlinformation der "Endnutzer" , dass erst mit XP Spiele bzw. Windows 9x Software funktionieren würde.
Das Booten mit 2000 dauerte länger, ja, aber es war das bessere OS... Das Problem ist halt, dass MS irgendwann den Support vernachlässigt und Neuerungen an der Hardware ein neues OS erfordern. Mit SP 2 war XP ja auch zu gebrauchen, wenn auch nur mit Zähneknirschen. Als Vista (x64) herauskam, war der PC schon vor dem Release dafür startklar. Vista hat schließlich 5 Jahre hier gehalten. Also länger als XP.
Für mich persönlich ist XP , nach ME , das schlechteste, was MS je gemacht hat.
0

#79 Mitglied ist offline   Paradise 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 454
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 35

geschrieben 27. Dezember 2012 - 02:55

Beitrag anzeigenZitat (IXS: 27. Dezember 2012 - 00:36)

Als Vista (x64) herauskam, war der PC schon vor dem Release dafür startklar.

Aber nur wenn man Geld investiert hat in damals teure Hardware.
Warum wurde den Vista so beschimpft - weil Acer und Konsorten Vista Rechner mit 1GB RAM
auslieferten. Darum wurde geschimpft wie langsam es ist.
Und Treibermäßig war durch die Umstellung im Kernel gar nichts startklar.

Ja, hier lief Vista auch immer ohne Probleme. Aber der Normalnutzer
geht zum Aldi oder Mediamarkt und da läufts dann eben nicht wies könnte.
Ich würde sagen, ungefähr ein halbes Gramm zu schwer am Griff.

You know the problem with these gyms now? Health clubs for waffle eatin’ pussies.
1

#80 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 27. Dezember 2012 - 08:33

Beitrag anzeigenZitat (Paradise: 27. Dezember 2012 - 02:55)

Aber nur wenn man Geld investiert hat in damals teure Hardware.
Warum wurde den Vista so beschimpft - weil Acer und Konsorten Vista Rechner mit 1GB RAM
auslieferten. Darum wurde geschimpft wie langsam es ist.
Und Treibermäßig war durch die Umstellung im Kernel gar nichts startklar.

Ja, hier lief Vista auch immer ohne Probleme. Aber der Normalnutzer
geht zum Aldi oder Mediamarkt und da läufts dann eben nicht wies könnte.


Das war damals echt ein Problem. Die Billigheimer haben quasi Vista auf "veraltete" XP Rechner gehauen. Dabei wurde von Anfang an gesagt, dass Dual Core 2GB RAM und eine schnelle Festplatte wichtig sind, weil aufgrund höherer Sicherheit Resourcen benötigt werden.
Ich hatte damals einen C2D E6600. Klar, man musste sich an das ewige Rennen der Festplatte gewöhnen, aber gerade Spiele liefen schneller, weil der wichtigste Fortschritt von Vista , nämlich die komplette 64 Bit Unterstützung, den Prozessor besser ausnutz(te). Teilweise 50% mehr FPS (mittlere Werte), aber langsamer in den maximalwerten. Mit den Updates wurde es schlechter, aber das ist ein anderes Thema ;)
0

#81 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 27. Dezember 2012 - 09:38

 Zitat (nobody is perfect: 26. Dezember 2012 - 21:36)

:blink:

versteh im Moment nicht was du meinst



Noja man vermischt die MS-DOS-Linie mit der NT-Linie und vergleicht dann die Äpfel mit den Birnen und wenn das dann logischerweise nicht aufgeht, ist natürlich das Betriebssystem doof - eigentlich ganz einfach.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#82 Mitglied ist offline   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.256
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 308

geschrieben 27. Dezember 2012 - 09:49

 Zitat (IXS: 27. Dezember 2012 - 00:36)

Weil die erste Version von XP absoluter Müll war? Also die "2001" Version .


fand ich gar nicht,ich hatte Windows ME davor drauf gehabt und das war Müll für mich,aber ich denke das es im Allgemeinen auch mit der verbauten Hardware zu tun hatte ob es gut lief oder nicht.

Aber so gehen haltdie Meinungen auseinander jeder hat da wohl ein anderes Empfinden
Demonia glaubt Sie wäre die Böse,lassen wir Sie mal in dem Glauben


ich bin jetzt der böööööösssseeee
0

#83 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 27. Dezember 2012 - 11:54

Beitrag anzeigenZitat (nobody is perfect: 27. Dezember 2012 - 09:49)

fand ich gar nicht,ich hatte Windows ME davor drauf gehabt und das war Müll für mich,aber ich denke das es im Allgemeinen auch mit der verbauten Hardware zu tun hatte ob es gut lief oder nicht.

Aber so gehen haltdie Meinungen auseinander jeder hat da wohl ein anderes Empfinden


Rate mal, warum das eigentliche Windows XP "Version 2002" ist. Ich habe hier ein original XP "2001" ...

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 27. Dezember 2012 - 09:38)

Noja man vermischt die MS-DOS-Linie mit der NT-Linie und vergleicht dann die Äpfel mit den Birnen und wenn das dann logischerweise nicht aufgeht, ist natürlich das Betriebssystem doof - eigentlich ganz einfach.


So ist das.
Es gibt heute noch "Kenner" , die behaupten, dass Win9x was mit NT zu tun hätte.
Genauso gibt es Leute, die glauben, dass XP "aller Anfang" war.

Wer hier "MS-DOS Linie" mit NT vermischt hat, war Microsoft selber. Nur, weil sich XP irgendwie wie 9x angefühlt hatte, bekam es überhaupt eine Chance von den "Kennern" (hust) ...
0

#84 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.534
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 221

geschrieben 27. Dezember 2012 - 12:05

 Zitat (IXS: 27. Dezember 2012 - 11:54)

So ist das.
Es gibt heute noch "Kenner" , die behaupten, dass Win9x was mit NT zu tun hätte.
Genauso gibt es Leute, die glauben, dass XP "aller Anfang" war.

Wer hier "MS-DOS Linie" mit NT vermischt hat, war Microsoft selber. Nur, weil sich XP irgendwie wie 9x angefühlt hatte, bekam es überhaupt eine Chance von den "Kennern" (hust) ...

Das war doch immer so. NT3.51 war in der Bedienung fast wie Win3.1, NT4 bekam die Win95 Oberfläche usw. Ähnlich angefühlt haben sich die beiden Linien immer, Nur der Unterbau war vollkommen anders bis dann XP rauskam. Nun haben wir die selben Ähnlichkeiten bei Windows vs. Windows Server, wenn man mal den Aero-Klickibuntikram weglässt. Und das ist auch gut so. Als Serveradmin braucht man kein Aerogedöns. wieso Server2012 jetzt aufeinmal Klickibunti geworden ist kapieren wohl nur die MS-Strategen.
Und wo ich gerade bei Uraltwindowsen war, das Design von Windows8 erinnert mich sehr stark an Windows2 :rolleyes: Back to the roots?

mfg sturmi

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 27. Dezember 2012 - 12:06


»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#85 Mitglied ist offline   Paradise 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 454
  • Beigetreten: 13. September 06
  • Reputation: 35

geschrieben 27. Dezember 2012 - 12:49

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 27. Dezember 2012 - 12:05)

wieso Server2012 jetzt aufeinmal Klickibunti geworden ist kapieren wohl nur die MS-Strategen.
Bei der Installation hat man aber die Wahl. Die meisten Server laufen doch eh ohne GUI.
Ich hab zumindest noch kein Debian mit GUI aufgesetzt. Server 2012 jetzt ja - das hat aber
andere Gründe.
Ich würde sagen, ungefähr ein halbes Gramm zu schwer am Griff.

You know the problem with these gyms now? Health clubs for waffle eatin’ pussies.
0

#86 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 27. Dezember 2012 - 17:52

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 27. Dezember 2012 - 12:05)

Das war doch immer so. NT3.51 war in der Bedienung fast wie Win3.1, NT4 bekam die Win95 Oberfläche usw. Ähnlich angefühlt haben sich die beiden Linien immer, Nur der Unterbau war vollkommen anders bis dann XP rauskam.



Ich sehe da einen Unterschied zwischen ähnlich aussehen oder anfühlen ;)
Windows 2000 sah ja aus wie Windows 98.... nur besser wegen des eingeführten Alphablendings.
Aber es war den Leuten nicht durchschaubar™ genug.

Zitat


Nun haben wir die selben Ähnlichkeiten bei Windows vs. Windows Server, wenn man mal den Aero-Klickibuntikram weglässt. Und das ist auch gut so. Als Serveradmin braucht man kein Aerogedöns. wieso Server2012 jetzt aufeinmal Klickibunti geworden ist kapieren wohl nur die MS-Strategen.
Und wo ich gerade bei Uraltwindowsen war, das Design von Windows8 erinnert mich sehr stark an Windows2 :rolleyes: Back to the roots?

mfg sturmi


Wie passt der Absatz jetzt zusammen?
Einerseits willst du weniger "Klickibunti" , aber der überlaufene Desktop unter Windows 7 ist ok?

Unter Windows 8 sind doch wirklich nur die Fensterrahmen, wo ein Schnitt gemacht wurde.
Alphablending ist noch da, die Taskleiste ist noch "Glass" , die Vorschau von 7 , sowie der Mausschatten...
Alles Dinge, die beim Arbeiten am Desktop nicht hinderlich sind.
Man könnte die Optik mit Windows 2000 vergleichen, aber keinesfalls mit "Windows 2" ....
Der ganze Desktopfirlefanz ist doch nur wichtig für "Poweruser" , also Leute, die gut mit dem Desktop umgehen können ;) .
Wer am PC arbeitet, kann das unter Windows 8 deutlich besser organisieren.
1

#87 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.534
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 221

geschrieben 27. Dezember 2012 - 18:20

Ich habe nicht geschrieben, was ich will, ich habe nur verglichen und meine Meinung dazu gesagt.

Was mir an dem neuen Design nicht gefällt: Von Win95 bis Win7 war überall ein leichter 3D-Effekt, der die Oberfläche strukturiert, übersichtlich gemacht hat. Dies wurde mit jeder Generation verfeinert, auch wenn man wie ich gern das w2k-Theme verwendet hat. Bei Win8 ist alles total platt, für mich unübersichtlicher geworden.
Richtig schlimm wirds, wenn ich mir Office2k13 ansehe.

Zitat

Man könnte die Optik mit Windows 2000 vergleichen, aber keinesfalls mit "Windows 2" ....

Ich spar mir mal das Posten von Screenshots, geh bitte mal auf Winhistory und vergleiche. Du wirst sehen, dass w2k nicht annähernd w8 ähnlich sieht.

Zitat

Der ganze Desktopfirlefanz ist doch nur wichtig für "Poweruser" , also Leute, die gut mit dem Desktop umgehen können ;) .
Wer am PC arbeitet, kann das unter Windows 8 deutlich besser organisieren.

Wie definierst du Poweruser?
Wie kann man mit dem Desktop "umgehen"?
und was kann man bitte besser organisieren?

Dieser Beitrag wurde von Sturmovik bearbeitet: 27. Dezember 2012 - 18:25


»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

#88 Mitglied ist offline   IXS 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 690
  • Beigetreten: 04. Dezember 12
  • Reputation: 51

geschrieben 27. Dezember 2012 - 22:17

Beitrag anzeigenZitat (Sturmovik: 27. Dezember 2012 - 18:20)

Ich habe nicht geschrieben, was ich will, ich habe nur verglichen und meine Meinung dazu gesagt.

Was mir an dem neuen Design nicht gefällt: Von Win95 bis Win7 war überall ein leichter 3D-Effekt, der die Oberfläche strukturiert, übersichtlich gemacht hat. Dies wurde mit jeder Generation verfeinert, auch wenn man wie ich gern das w2k-Theme verwendet hat. Bei Win8 ist alles total platt, für mich unübersichtlicher geworden.
Richtig schlimm wirds, wenn ich mir Office2k13 ansehe.



Nunjaaa.... Ich kenne Leute, die stehen "im Dunkeln" , bei all dem Farbverlaufs-Schein-3D unter Windows 7 und Office 2010.
Diese "3d" Anhebung war bei CRTs nützlich, weil die so unscharf waren. Bei aktuellen Displays (HD und aufwärts) wirken geradlinige Schaltflächen übersichtlicher.


Zitat



Ich spar mir mal das Posten von Screenshots, geh bitte mal auf Winhistory und vergleiche. Du wirst sehen, dass w2k nicht annähernd w8 ähnlich sieht.



Habe ich ja so auch nicht geschrieben. Es ist eher so, dass wieder einige Artefakte aus der Vergangenheit mit Win 8 eliminiert wurden.

Zitat


Wie definierst du Poweruser?




Poweruser, das sind die mit den fettesten PCs und den meisten offenen Fenstern, wenn aber die Ausschaltfunktion von "Start" nach "Einstellungen" verlegt wird, ist das eine unüberwindbare Hürde.
Die bringen es nichtmal fertig , den Knopf am PC Gehäuse zu bedienen ;)


Zitat

Wie kann man mit dem Desktop "umgehen"?


Das musst du die fragen, die "dem guten alten Desktop" hinterher weinen.

Zitat


und was kann man bitte besser organisieren?


Weil die Desktop Applikationen übersichtlicher sind, kann man das besser nutzen. Also mehr Programme gleichzeitig zu nutzen , kann man besser organisieren.

Dieser Beitrag wurde von IXS bearbeitet: 27. Dezember 2012 - 22:18

0

#89 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 11.444
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 322

geschrieben 27. Dezember 2012 - 22:28

 Zitat (IXS: 27. Dezember 2012 - 11:54)

Rate mal, warum das eigentliche Windows XP "Version 2002" ist. Ich habe hier ein original XP "2001" ...


is ansich gehoppst wie gesprungen.... aber wir driften hier wohl vom Thema ab

Zitat

So ist das.
Es gibt heute noch "Kenner" , die behaupten, dass Win9x was mit NT zu tun hätte.
Genauso gibt es Leute, die glauben, dass XP "aller Anfang" war.


XP ist "aller Anfang". Es war das erste Multimediataugliche System der NT-Reihe und das erste was auch für den Otto-Normaluser gedacht war. Im Grunde gesehen ist es ein Hybrid aus dem wo mit Windows ME aufgehört wurde und dem was "Windows 2000" brachte.

Ja ich weiß... das verschriehene ME... aber das war nunmal das letzte System aus der 9x-Reihe. Es steckt mehr ME in XP als 98SE :wink:

Zitat

Wer hier "MS-DOS Linie" mit NT vermischt hat, war Microsoft selber. Nur, weil sich XP irgendwie wie 9x angefühlt hatte, bekam es überhaupt eine Chance von den "Kennern" (hust) ...


naja da lassen wir mal jeden seine eigene Meinung bilden. Die Grenzen dessen was die MS-DOS-Linie ermöglichte wurden erreicht und es war nicht mehr Zeitgemäß. Also hat man eben ein NT genommen und dem Multimediafähigkeiten verpasst. Das ganze dann noch mit nem guten Schuß Farbe angestrichen und XP war geboren ;-) so in etwa.
Eingefügtes Bild
0

#90 Mitglied ist offline   Sturmovik 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.534
  • Beigetreten: 10. Januar 08
  • Reputation: 221

geschrieben 27. Dezember 2012 - 22:30

 Zitat (IXS: 27. Dezember 2012 - 22:17)

Bei aktuellen Displays (HD und aufwärts) wirken geradlinige Schaltflächen übersichtlicher.
Geschmackssache. Mir waren richtige Knöppe lieber, als dieses flache Zeug.

Zitat

Poweruser, das sind die mit den fettesten PCs und den meisten offenen Fenstern, wenn aber die Ausschaltfunktion von "Start" nach "Einstellungen" verlegt wird, ist das eine unüberwindbare Hürde.
Die bringen es nichtmal fertig , den Knopf am PC Gehäuse zu bedienen ;)

Ach so die... :D
Häufig genutzte Funktionen woanders zu verstecken ist aber auch fies. Der Mensch ist i.A. ein Gewohnheitstier.
Der Knopf am Gehäuse ist bei mir Wirkungslos, meine Katze hat mir zu oft aus Neugier den PC runtergefahren.

Zitat

Das musst du die fragen, die "dem guten alten Desktop" hinterher weinen.

So einer bin ich. Aber ich habs geschafft die gleichnamige App (wat ein bescheuertes Wort fürn Programm) zu starten und mit einer gewohnten, nur anders designten Umgebung zu arbeiten.

Zitat

Weil die Desktop Applikationen übersichtlicher sind, kann man das besser nutzen. Also mehr Programme gleichzeitig zu nutzen , kann man besser organisieren.

Das konnte ich mit älteren windowsen auch. Mehr als 10 Programme gleichzeitig passen eh nicht auf meine TFTs ohne sich zu überlappen

»Es gibt keinen Grund für irgendwen, einen Computer daheim zu haben.«
Ken Olson, 1977
»Wäre die EU ein Staat, der Aufnahme in die EU beantragen würde, müsste der Antrag zurückgewiesen werden, aus Mangel an demokratischer Substanz«
Martin Schulz, Präsident des Europaparlaments
Eingefügtes Bild
Es kann überhaupt nicht sein, daß PC-Spiele unsere Kinder beeinflussen. Nehmen wir einfach mal Pac-Man! Dann müßten ja heute lauter Leute in abgedunkelten Räumen eintönige Musik hören und Pillen schlucken
0

Thema verteilen:


  • 11 Seiten +
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0