WinFuture-Forum.de: Softwarelösung(en) für Backups (Image und Synchro) gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Brennprogramme
Seite 1 von 1

Softwarelösung(en) für Backups (Image und Synchro) gesucht


#1 Mitglied ist offline   maku 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 12. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Juli 2012 - 15:53

In der Vergangenheit hatte ich für meine Datensicherungen folgendes Konzept:
Von jeder einzelnen Partition (C: System / D: Programme / E: Spiele / F: Fotos usw.) habe ich einfach immer regelmäßig nacheinander ein aktuelles Full-Image mit einer Uralt-Version von Acronis True Image gezogen.

Jetzt habe ich aber einen neuen Rechner incl. einem neuen OS und muss mir demnach Gedanken über ein zeitgemäßeres Backupkonzept Gedanken machen.

Folgende Ausgangssituation:
- Windows 7 Pro x64
- 3TB RAID1 (Intel RST)
- mit EFI/GPT partitioniert
- Systempartition ©, Programmpartition (D), Spielepartition (E), mehrere Datenpartitionen
- USB 3.0 3TB HDD für Backups

Folgendes habe ich mir überlegt:
- C, D und E vielleicht alle 4 Monate mal ein Full-Image ziehen
- die Datenpartitionen mit einem zuverlässigen Sync-Tool mit der Backup-Platte abzugleichen (jedes Wochenende)


Für die Images wollte ich mal testweise Acronis TI 2012 Home installieren. Das hat sich aber wieder erledigt, nachdem es nach der Installation einen Bluescreen ausgelöst hat (hat wohl ohnehin ziemlich Probleme mit dem Zurückspielen von GPT-Bootpartitionen).
Generell scheinen Acronis TI 2012 Home und Acronis Disk Director 11 Home (schon während der Installation mit einem Bluescreen abgestürzt) ein Problem mit GPT/EFI-Partitionen und RAID-Systemen zu haben.

Daher habe ich dann mal Backup & Recovery 11 Workstation installiert.
Zumindest läuft da die Installation sauber durch und das Programm startet auch wie es soll.

Die integrierte Lite Version vom Disk Director zeigt aber an, dass die HDDs/Partitionen nicht vom OS unterstützt werden (vom OS natürlich schon - von Acronis offensichtlich nicht!).

Angenommen ich würde die entsprechenden Images mit Backup & Recovery 11 Workstation erstellen - könnte man die im Falle eines Falles dann mit einer Boot-CD zurückspielen?


Fehlt also noch ein passendes Sync-Tool (wie z. B. Super Flexible File Synchronizer).

Was wären denn so eure Empfehlungen?
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   maku 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 12. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 08. Juli 2012 - 12:51

Habe RoboMirror (GUI für Robocopy) gefunden, was zur regelmäßigen Spiegelung der Datenpartitionen einen recht guten Eindruck macht.

Wichtig hierbei für mich:
- mehrere Jobs speichern/verwalten
- Anzeige von Fehlern während dem Abgleich
- Änderungen davor anzeigen (simulieren), bevor Abgleich durchläuft

Das Programm scheint aber leider nicht weiter entwickelt zu werden (letzte Version 0.6 von 2009). :(
0

#3 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.185
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 555

geschrieben 08. Juli 2012 - 13:30

Wenn das Programm korrekt arbeitet, ist ja auch keine Korrektur notwendig.
Ich nutze Robocopy und das macht was es soll.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)


ACTA] | IPRED | SOPA | PIPA | CISPA | INDECT | TPP | TAFTA | Stop CETA + Stop TTIP + Stop TiSA
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
0

#4 Mitglied ist offline   Mannitwo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 27
  • Beigetreten: 19. März 12
  • Reputation: 3

geschrieben 08. Juli 2012 - 16:01

Nachdem ich mit früheren Windows Versionen gute Erfahrungen mit mit Norton Ghost und ebenfalls Acronis True Image gemacht hatte, habe ich beim Umstieg auf Windows 7 die vorhanden Image-Funktion (Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Sichern und Wiederherstellen) verwendet. Einziger Nachteil scheint mir das Überschreiben des letzten Images zu sein. das kann man aber vermeiden, wenn man nach Erstellen des Images dieses unter einem anderen Namen speichert. Natürlich muss der die ursprüngliche Bezeichnung vor dem Zurückspielen wieder hergestellt werden. Partion C und D (Betriebsystem und Programme) werden monatlich als Komplett-Image gesichert. Das garantiert eine komplette Wiederherstellung. Meine Daten auf den übrigen Partitionen synchronisiere ich wöchentlich auf einer externen Festplatte mit Personal Backup. In den letzten 15 Jahren habe ich so Datenverlust bei einigen wenigen Katastrophen erfolgreich vermeiden können.

Gruß
Manni
0

#5 Mitglied ist offline   mephistolino 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 462
  • Beigetreten: 17. September 10
  • Reputation: 35

geschrieben 20. Juli 2012 - 16:30

ich habe selbst bei "kunden" robocopy-scripte eingerichtet, welche zuverlässige sicherung der datenbestände auf ein nas durchführen (neben tape-backup).

in kombination mit der aufgabenplanung unter windows ist das ein durchaus zu verwendendes werkzeug und mit den gui-tools auch simpelst einzurichten.

die aufgabenplanung ruft einfach an vorbenannten zeitpunkten die jeweilige sicherung auf.
0

#6 Mitglied ist offline   Gischi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 205
  • Beigetreten: 04. Juli 03
  • Reputation: 3

geschrieben 23. Juli 2012 - 09:50

Als feines Sync-Tool verwende ich gerne PureSync, das für die private Verwendung kostenlos ist.

Have a nice day!
Gischi

Dieser Beitrag wurde von Gischi bearbeitet: 23. Juli 2012 - 09:51

Sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben. (Alan Greenspan)
0

#7 Mitglied ist offline   Klaus-THX 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 45
  • Beigetreten: 16. Juli 07
  • Reputation: 6

geschrieben 12. August 2012 - 17:51

Win 7 hat doch eine Backup-Lösung integriert - warum nimmst du die nicht einfach ?

Gruß, Klaus
1

#8 Mitglied ist offline   maku 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 12. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 11. September 2012 - 11:36

Abschließend mal noch die Info, wie ich das jetzt gelöst habe:

Mit Acronis Backup & Recovery 11 mache ich ab und zu ein Full-Image der Partitionen C (System), D (Programme) und der EFI-Partition.

Meine Daten gleiche ich momentan noch manuell über Beyond Compare mit meiner externen HDD jedes Wochenende ab.
Eventuell mache ich das zukünftig "automatisiert" über Super Flexible File Synchronizer - mal schauen.


Eine Frage noch an die Acronis-Boot-CD-Kenner:
Kann ich mit Acronis-Bordmitteln ein Notfallmedium/eine Boot-CD erstellen, bei der schon meine RAID-Controller-Treiber integriert sind?

Sonst dürfte sich ja ein Restore als recht schwierig darstellen.
0

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.035
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 11. September 2012 - 13:34

mal eine Frage @maku:

Was spricht für Vollbackups gegen das Windows-Eigene "Sichern und Wiederherstellen"?

Die Synchronisation würde ich dann mittels dem schon genannten Windows-Eigenen Konsolentool "Robocopy" bzw. mit entsprechender GUI für dieses Tool erledigen.

Kosten für Software-Anschaffungen: 0,00nix :wink:

nur einmalig konfigurieren.
0

#10 Mitglied ist offline   maku 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 12. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 11. September 2012 - 17:55

Gute Frage ... in der Vergangenheit hat das mit Acronis immer sehr gut funktioniert. Daher bin ich mit dem Programm "ein Stück weit vertraut".
Die Windows eigenen Sicherungsmechanismen waren mir aus der Vergangenheit zumindest nicht als zuverlässig im Gedächtnis.

Beyond Compare Lizenz ist vorhanden, da ich das in der Vergangenheit recht häufig für bestimmte Zwecke eingesetzt habe.
Daher hatte ich das auch erstmal für mein neues Backupkonzept verwendet.
0

#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.035
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 474

geschrieben 11. September 2012 - 18:16

wann hast du denn TI verwendet? weil mittlerweile gibt es die 2013er Verison :unsure:
0

#12 Mitglied ist offline   maku 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 100
  • Beigetreten: 12. Mai 12
  • Reputation: 0

geschrieben 13. September 2012 - 08:35

Auf dem alten XP System hatte ich Acronis TIH v10 und auf dem neuen nutze ich aktuell Backup & Recovery v11.
0

#13 Mitglied ist offline   Digioso 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 60
  • Beigetreten: 06. November 05
  • Reputation: 0

geschrieben 08. November 2013 - 14:05

Zur Synchronisierung könnte ich dir auch noch mein DigiSync empfehlen. Das funktioniert Dank Perl auch Plattformübergreifend. Für Windows habe ich allerdings noch eine separate Binary erstellt.
Leg dich nie mit einem BAOD an, oder du bist selber dran.

Das Leben ist grausam.
Wenn es mal nicht grausam ist, ist es grausamer.

Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   Lastwebpage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 515
  • Beigetreten: 26. Dezember 07
  • Reputation: 46

geschrieben 09. November 2013 - 00:24

Beitrag anzeigenZitat (Klaus-THX: 12. August 2012 - 17:51)

Win 7 hat doch eine Backup-Lösung integriert - warum nimmst du die nicht einfach ?

Gruß, Klaus

In Anbetracht dessen, dass dieses bei Windows 8.1 wieder entfernt wurde (Zurückspielen geht zwar, Backup machen aber eben nicht), würde ich nicht unbedingt dazu raten. Aber das nur mal so am Rande erwähnt.
0

#15 _doll-by-doll_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 09. November 2013 - 15:59

Diese Lösung finde ich eigentlich recht gut und ist auch Freeware.
Mit GPT/EFI-Partitionen kann das auch umgehen und die Recovery CD(Linux oder WinPe) unterstützt das auch.
Support Windows 8/7/Vista/XP and Server 2003/2008/2012 (32/64-bit)
Klick

Schaue Dir das mal an. :wink:
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0