WinFuture-Forum.de: Frequenzweiche und Bass-Boxen - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

Frequenzweiche und Bass-Boxen

#1 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 05. Mai 2012 - 09:58

Hallo,

wir haben in einem Saal für ca. 300 Mann ein Audiosystem, was leider basstechnisch nicht viel her gibt.

Somit kam nun die Idee, einfach zwischen Audioquelle und Lautsprecher eine Art Frequenzweiche für Hoch/Mittel- und Tieftöner zu klemmen und dann noch Bassboxen dazu betreiben, was natürlich dann noch einen Verstärker voraussetzt.

Sollte doch so gehen?

So jetzt sind wieder Gerätschaftsempfehlungen angesagt für:

Frequenzweiche, welche eigentlich nur in Hoch/Mittel-, für die bereits kleineren vorhandenen Boxen, und Tieffrequenzen, für die neuen Bassboxen, trennen soll

Ein Verstärker für eine oder mehrere Bassboxen

Und halt ein oder mehrere gleiche Bassboxen - 2 wären bestimmt nicht verkehrt bei 200m²

Da ich qualitätstechnisch von Audiogeräten keine Ahnung habe, hoffe ich hier auf hilfreiche Kritik.

Ich bedanke mich im Voraus

Member_ZERO
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Tschubai 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 20. Dezember 06
  • Reputation: 8

geschrieben 05. Mai 2012 - 14:30

auf anhieb hab ich das hier gefunden

okay das ist bestimmt zu teuer zumal du noch verstärker und boxen brauchst ...

einfachste lösung wären aktivboxen die eine "hi cut" frequenzweiche eingebaut haben.

"hi cut"

os : brain.exe_______________cpu : cortex
graka : fielmann_____________drives : zwei
ram : lucida frontalis_________mb : homo sapiens
0

#3 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 38

geschrieben 05. Mai 2012 - 15:20

Kommt die Frequenzweiche nicht hinter dem Verstärker? Die ist doch in der Regel auch in einer Box direkt vor den Lautsprechern geschaltet. Natürlich kann man auch vorher schonmal trennen aber dann kann man doch im Saal den Ton nicht mehr einfach so laut und leiste stellen, sondern müßte das mit den Bassboxen und den anderen Lautsprechern bei jeder Änderung neu abstimmen, wenn es vernünftig klingen soll.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#4 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 05. Mai 2012 - 17:51

Das Problem:

wir haben in dieser Räumlichkeit nur einen Audio-Eingangsstecker. Zugang zum Verstärker dahinter, oder den Boxen haben wir nicht und die Boxen übersteuern bei jeder Kleinigkeit an Bass sehr schnell.
0

#5 Mitglied ist offline   Tschubai 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 20. Dezember 06
  • Reputation: 8

geschrieben 05. Mai 2012 - 18:19

ich denke mal du brauchst genau sowas

ein ausgang zum vorhandenen audio eingang (bässe abgeregelt)

einen (hi cut) zum verstärker mit boxen oder eben aktivboxen.

os : brain.exe_______________cpu : cortex
graka : fielmann_____________drives : zwei
ram : lucida frontalis_________mb : homo sapiens
0

#6 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 05. Mai 2012 - 19:06

Was soll ein high cut sein? Ein Tiefpass? Naja dann kann ich doch gleich einen Hochpass nehmen für die bereits vorhandenen Boxen und einen Tiefpass mit gleicher Grenzfrequenz für die Bassboxen.

Wozu dann noch die Frequenzweiche?
0

#7 Mitglied ist offline   Tschubai 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 20. Dezember 06
  • Reputation: 8

geschrieben 06. Mai 2012 - 09:42

richtig, ein "high cut" ist nichts anderes als ein tiefpass.

sorry für die falsche schreibweise.

ich hatte oben schon erwähnt das es aktivboxen mit eben einem solchem gibt.

eine proffessionelle frequenzweiche bietet in der regel allerdings mehr und feinere einstellmöglichkeiten.

Dieser Beitrag wurde von Tschubai bearbeitet: 06. Mai 2012 - 09:43


os : brain.exe_______________cpu : cortex
graka : fielmann_____________drives : zwei
ram : lucida frontalis_________mb : homo sapiens
0

#8 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 06. Mai 2012 - 10:29

Hm ok das würde dann bedeuten, dass wir nur Aktivboxen mit eigenem Tiefpass und einen Hochpass für die anderen Boxen brauchen - werden wohl auch Aktivboxen sein, doch komisch, dass die alles wiedergeben können sollen.

Bass ist mit denen nicht drin.

Naja iwas weiter einstellen wollen wir nicht, sondern nur Bass und Höhen getrennt - sind ja keine Musikveranstaltungen, aber so wie es jetzt ist klingt es scheußlich.
0

#9 Mitglied ist offline   Tschubai 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 102
  • Beigetreten: 20. Dezember 06
  • Reputation: 8

geschrieben 07. Mai 2012 - 13:11

yo ... denke auch das ihr damit eine kostengünstige und dennoch vom klang her akzeptable lösung hättet.

ich bin musiker und soundtüftler mit entsprechend hohen ansprüchen.

daher mein vorsclag zur proffessionellen weiche :)

os : brain.exe_______________cpu : cortex
graka : fielmann_____________drives : zwei
ram : lucida frontalis_________mb : homo sapiens
0

#10 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 07. Mai 2012 - 20:01

Fragt sich nun was für einen Hochpass und ob's sowas überhaupt zu kaufen gibt und welche Aktivboxen sind gut?
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0