WinFuture-Forum.de: amazon Kindle als profilierter Nichtleser ein Anfang? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Mobiles
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

amazon Kindle als profilierter Nichtleser ein Anfang?

#1 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 13. April 2012 - 22:14

Hallo zusammen,

ich habe Bücher nie wirklich lesen wollen und habe nur im Abi zwangsweise die Bücher gelesen, um mitreden zu können. Da ich aber ein Technikfreak bin und ich schon immer mal ein eBook-Reader haben wollte und mich der Preis vom amazon Kindle gefällt, der dazu noch gute Kritiken hat, frage ich mich, ob es sinnvoll ist, 99€ auszugeben?

Auch ein erstes eBook von Jürgen Domian habe ich schon entdeckt. Aber ob ich das lese ... selbst in dieser Woche als ich krank war, habe ich das Buch von Dr. Eckart von Hirschhausen liegen gelassen. Bin derzeit sehr unsicher, ob ich dann anfange zu lesen, dank neuer Technik.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Bei amazon lese ich oft nur von bereits Bücherwürmern in Papierform.

Danke für Eure Anregungen
Daniel
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   nobody is perfect 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 5.147
  • Beigetreten: 13. Oktober 06
  • Reputation: 297

geschrieben 13. April 2012 - 22:52

ich glaube nicht das du durch das eBook jetzt zur Leseratte wirst,entweder hat man am lesen Spaß oder lässt es bleiben.
der frühe Vogel kann mich mal
0

#3 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 13. April 2012 - 22:57

Vielleicht ist es auch nur der innere Schweinehund, den ich überwinden muss. Als ich im Abitur dann las und ein Buch fertig hatte - so im Nachhinein eigentlich ein schönes Stück Geschichte :). Dann säße ich auch nicht ständig vor dem PC sondern vor anderer Technik im Park, die weniger auf die Arme und Gelenke geht. Mh ... Okay, ich geb's zu: ich bin faul :D.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 13. April 2012 - 23:02

1

#4 Mitglied ist offline   bamesjasti 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 46
  • Beigetreten: 26. November 07
  • Reputation: 0

geschrieben 13. April 2012 - 23:33

ich hatte das gleiche problem. ich wollte nen ereader haben um meine vorlesungsskripte in der uni zu ersetzen - dies hat zwar nicht so wirklich funktioniert, aber seit ich den kindle habe habe ich angefangen gerne bücher zu lesen. eigentlich ist die schwerste aufgabe nicht das gerät in die hand zu nehmen und was zu lesen, sondern ein buch zu finden das einen fesselt und interessiert.
0

#5 Mitglied ist offline   Windows 8 User 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.332
  • Beigetreten: 10. August 09
  • Reputation: 226

geschrieben 14. April 2012 - 03:32

Naja, die Sache mit dem EbookReader ist immer die, dass man ein Gerät nehmen muss, welches keine Sonderfunktionen hat, bzw. als Tablet(t) fungieren kann. Dann startet man den Browser und verschwindet in den Weiten des Internets, weils viel spannender ist, als ein Buch zu lesen. Also wenn das Teil zu viele Funktionen haben sollte, die einen ablenken könnten, fördert das vielleicht nicht so ganz das Lesen, wie man gerne hätte.
0

#6 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 14. April 2012 - 13:23

Der Kindle kann nur als eBook-Reader verwendet werden. Klar ist ein Browser experimentell dabei, aber ohne Tastatur ist das ja mist. Dazu hab' ich mein Lenovo x121e mit UMTS ;). Nicht mal Musik spielt das Teil ab - nur reine Bücher kann man lesen. Das fand ich auch sehr gut, da ich nicht wirklich auf diese Alleskönner stehe.

Derzeit bin ich auf Kurs mir den Kindle zu kaufen und zu testen. Das Buch habe ich heute auch angefangen zu lesen und anstatt hier zu sein, könnte ich mir auch das Buch wieder zu Gemüte führen :D.
0

#7 Mitglied ist online   timmy 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.453
  • Beigetreten: 24. Juni 05
  • Reputation: 76

geschrieben 14. April 2012 - 18:40

Der Vorteil vom Kindle wäre ja, das man immer einige Bücher dabei hat und die Regale daheim für was anderes nutzen kann.
Wenn du aber nichts liest - warum sollte sich das mit dem Kindle ändern?
Ich selber lese auch nicht wirklich viel, daher ist für mich ein Kindle auch uninteressant.
Der hat zwar ein tolles Bild (meine Mutter hat sich eins geholt), aber ich würde es halt nicht nutzen.
Für die 99 Euro kann ich bei meinem Bedarf ca. 10 Jahre lang Bücher kaufen.
0

#8 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.449
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 57

geschrieben 14. April 2012 - 20:22

Ob du jetzt durch einen eBook-Reader zur Leseratte wirst vermag ich zu bezweifeln.

Aber was ich dir sagen kann:
Wenn du so ein Gerät um des Haben-Wollen-Faktors und wegen deines technischen Interesses kaufen solltest, dann lass die Finger vom Kindle. Guck dir lieber mal die aktuellen Geräte von Sony an. Da ist ein schönes "rootbares" Android drauf (vorher informieren ob du dir das Rooting zutraust) und die Geräte unterstützen mit ePub ein deutlich verbreiteteres Format (eigtl. Industriestandard). Damit kannst du bei wesentlich mehr Händlern Bücher kaufen als nur bei Amazon UND es gibt eine Kindle-App für Android so dass du dann immer noch bei Amazon kaufen kannst, wenn du dir das Format von denen wirklich antun willst.
Die Geräte kosten zwar ein bisschen mehr als die 100€, die der Kindle kostet, aber dafür wirst du damit auch wesentlich mehr Spaß haben.

Ggf. tut es ja auch ein gebrauchter von Sony (schau dich mal bei eBay um), die sind zum Teil auch schon sehr geil. Haben zwar leider kein WiFi aber dafür ein schön robustes Aluminium-Gehäuse.
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#9 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 17. April 2012 - 16:41

Stimmt auch wieder. Also so gänzlich einheitlich ist das nicht. Der Sony sieht auch nicht schlecht aus, aber bei jedem Blättern wird das Display komplett schwarz und der kann auch mehr als nur Bücher darstellen. Mh - ganz zufrieden bin ich mit beiden Lösungen jetzt doch nicht.
0

#10 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.320
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 65

geschrieben 17. April 2012 - 17:18

Beitrag anzeigenZitat (Windows 8 User: 14. April 2012 - 03:32)

(...) Dann startet man den Browser und verschwindet in den Weiten des Internets, weils viel spannender ist, als ein Buch zu lesen.


So ein heiliger Quark, bei aller Nächstenliebe ;)

Anspruchsvolles, Unterhaltsames, Spannendes sowie Unterschichteninhalte finden sich in jedem Medium. Ein Buch zu lesen ist schlicht eine völlig andere Art des 'Sicherschliessens' und Konsumierens von Inhalten als www oder Film oder Fernsehen etc. Ein Buch kann einen genauso vom Schlaf abhalten und vom Haarewaschen usw. wie eine durchzockte Nacht. Es besteht allerdings die Gefahr, dass man aus dem Buch tatsächlich etwas an Einsicht und Erkenntnis mitnimmt ;)

Wenn man keinen Zugang zum Taktschlag einer geschriebenen Geschichte und zum Rhytmus des Lesens findet, dann hilft aber auch kein E-Reader. Um die eigenen Leseneigung anzutesten würde ich dann doch das gute alte Paperbackformat empfehlen und zum Einstieg für einen jungen Mann gleich mal was deftiges z.b. von

Charles Bukowski: Das Schlimmste kommt noch oder Fast eine Jugend
oder
Hubert Selby: Last Exit Brooklyn


Beides Literaturikonen des letzten Jahrhunderts mit Inhalten, die auf Youtube nicht gezeigt werden dürfen und Geschichten, zu denen es noch keine RTL-Reality-Show gibt.

Und etwas aktueller, deutsche Literatur,
Bernhard Schlink: Die Vorleserin
oder
Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt


Auf jeden Fall alles recht flüssig zu lesende, wirklich spannende Romane, deren Themen und Inhalte so nicht im www auftauchen.


Wenn Dich keines dieser Bücher gefangen nimmt, lass es. Wenn doch, kauf Dir den Reader und Du bekommst hier sicher noch mehr Literaturtips.



Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#11 Mitglied ist offline   Florentine 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 325
  • Beigetreten: 17. Januar 09
  • Reputation: 6

  geschrieben 18. April 2012 - 12:58

Hi DanielDüsentrieb !

Ich bin auch keine große Leseratte und habe auch große Hoffnung auf Tablet als E-Book Reader.
Ich hatte den Odys Vision vor zwei Wochen bestellt und hatte den Kindle als App gedownloadet und angefangen zu lesen...

Ich kann nicht sagen, ob sich das als Einstieg lohnt.
Jedoch habe ich angefangen zu lesen und 2 Stunden später bin ich eingepennt...

Vorteil :
Es hilft mir früher Schlafen zu gehen, da weil ich mit dem Tablet im Bett liege und als E-Book Reader lesen kann. :grin:

Nachteil :
Die Gefahr könnte drohen, daß ich die ganze Nacht durchlesen kann, ist mir zuletzt bei 2 Stunden die längste Rekord durchgebrochen und der Rekord ist noch sehr gut in Erinnerung geblieben... :wallbash: :rofl:

Ich weiß nicht mit welcher Kategorien Deine Interesse wecken.
Außerdem weiß ich nicht, ob ich Dir das als Einstiegsbuch empfehlen kann, dafür kannst Du auch Leseproben zuschicken lassen und Dir für den Anfang durchlesen.

Falls Dir das Buch gefällt, kannst Du immerhin nach dem Leseprobe Buchversion eine Volle Buchversion nachreichen lassen...
Das erste E-Book was mich zum weiter lesen verleitet nach all dem E-Books Lesetests ist das Buch "Das Erste Horn: Das Geheimnis von Askir 1
".

Ich bin nur sehr froh, daß ich das Buch bei einem 0,00 € Aktion gekauft habe und dann nicht aufhören will sie zu lesen.
Es ist zwar ein Fantasy Roman, aber mir gefällt es... und es werden die anderen Bücher gekauft, also bezahle ich es freiwillig. ^^

Du kannst entweder Kindle oder andere Tablet PC´s anderer Marke vom Amazon kaufen und bei Nichtgefallen wieder gefahrlos zurück schicken. :wink:
Ich wünsche Dir viel Spaß dabei ! ^^

LG, Florentine. :grin:

Dieser Beitrag wurde von Florentine bearbeitet: 24. April 2012 - 01:57

Mein System :

Vista Home Premium SP2
Nvidia GeForce 7650 GS Grafikkarte 256 MB DDR2
Arbeitsspeicher 1024 MB DDR2 SDRAM mit 533 MHz 64 Bit
Intel Core 2 Duo Prozessor E6300 1.86 GHz, 2MB L2 Cache, 1066 MHz FSB
0

#12 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 18. April 2012 - 16:29

Also, ich glaube kaum, dass mich all die vorgeschlagenen Bücher interessieren. Ich lese wohl eher Dinge wie Interview mit dem Tod von Jürgen Domian, oder alle Frank Goosen Bücher, sowie Dr. Eckart Hirschhausen. Bin also eher wissenschaftlich, psychisch veranlagt und kann mit Fantasy und Krimis nicht viel anfangen :D.

Dass mit der Leseprobe ist eine feine Sache und auch die Rückgabe bis zu 30 Tagen klingt verlockend. Aber wenn das Format ein amazon-eigenes ist ... Obwohl man ja bestimmt ziemlich alle Bücher bei amazon bekommt. Thalia ist wohl pleite und mehr kenn' ich auch gar nicht. Potthoff vielleicht aber all diese Läden haben noch nicht wirklich auf eBook umgestellt. Ich werde es mir überlegen ;).
0

#13 Mitglied ist offline   sкavєи 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.449
  • Beigetreten: 20. Juli 04
  • Reputation: 57

geschrieben 18. April 2012 - 18:53

Bei einigen Fachbuchverlagen (mir fällt z.B. grad' Galileo-Press ein) bekommst du direkt eBooks aber halt als ePub. ;)
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#14 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 27. April 2012 - 07:54

Also, es ist doch kein Kinlde geworden - eher ein Wave 3 :D.

Nichts desto trotz bin ich immer noch angetan von der Idee, auch wenn Dr. Hirschhausen im Bett verstaubt ... Neulich hat TrekStor einen eBook-Reader vorgestellt, der nur 70€ kosten soll und auch ePub kann. Einen eigenen Shop haben die auch und der ist nicht teurer als amazon.de. Der wiegt zwar 216g statt 170g aber ist dafür echt günstig. Ebenfalls mit eInk und 6" und 800x600 Pixeln. Zwar ohne WLAN, aber das ließe sich ja mit dem PC lösen. Vielleicht sollte ich das Teil mal antesten und mehr als Bücher lesen kann es wirklich nicht. Mit 4GB verfügt er über doppelt so viel Speicher und kann mit 32GB wohl mehr als 1.400 Bücher aufnehmen :D.

Ich suche mir mal Tests auf Youtube raus.

Dieser Beitrag wurde von DanielDuesentrieb bearbeitet: 27. April 2012 - 07:57

0

#15 Mitglied ist offline   DanielDuesentrieb 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 7.413
  • Beigetreten: 15. Januar 06
  • Reputation: 60

geschrieben 09. Mai 2012 - 19:07

Hallo,

da bin ich wieder mit meinem Pyrus eBook-Reader, der sofort wieder zurück geht.

Der Reader ist absolut nicht empfehlenswert, auch wenn ich nicht damit gelesen habe. 216g sind im Vergleich zu 150g Kindle zu schwer. Die Verarbeitung ist okay, aber wenn das Gerät kein Touchscreen hat, müssen die Knöpfe und Tasten stimmen, was hier nicht tun. Der Druckpunkt ist schwammig und viel zu tief. Die Eingabe hängt hinterher und das Gerät ist recht langsam.

Das schlimmste: zwar lässt sich einstellen, wann das gesamte Display aktualisiert wird. Doch wird es nicht jede Seite aktualisiert, lassen sich ganze Wörter schwach aber störend von der letzten Seite durchlesen. So ein Effekt wie eingebrannte Schrift im Plasma. Das geht gar nicht!

Sollte man lieber 15€ mehr für WLAN und Kindle in v4 investieren. Schade, so gewinnt Trekstor keine Kunden!

Gruß
Daniel

P.S. werde ich doch den Kindle, auch mit *aazw-Format kaufen?! Bei Karstadt gefiel mir das Gerät sehr gut.
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0