WinFuture-Forum.de: Schäden auf Tischplatte ausbessern - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Schäden auf Tischplatte ausbessern

#1 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 10. April 2012 - 09:52

Hallo,

nach meinem Umzug hat meine Arbeitsplatte ein paar Schäden abbekommen, welche ich ausbessern will, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.

Weiß wer, was man dazu benötigt?

Viele Grüße MZ

EDIT: es handelt sich um so einen lichtgrauen Arbeitstisch. Aus was für einem Material die Beschichtung besteht kann ich nicht sagen.

Dieser Beitrag wurde von Member_ZERO bearbeitet: 10. April 2012 - 10:02


Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.046
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 26

geschrieben 10. April 2012 - 12:35

Tischplatte, Arbeitsplatte, Küchenarbeitsplatte, Werktischplatte?
Mach doch einfach mal ein Foto davon, dann sieht man schonmal um was es sich überhaupt handelt.
Ansonsten: Lichtgrauen Lack, also Ral 7035 gibts in jedem Baumarkt.

#3 Mitglied ist offline   Sponski 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 36
  • Beigetreten: 28. April 09
  • Reputation: 2

geschrieben 10. April 2012 - 18:03

Samstag hat schon Recht. Man müsste mal wissen, wie die Schäden aussehen. Wenn die Platte tiefere Furchen abgekriegt hat, würde ich die mit ein bisschen Holzspachtel ausbessern. Im Baumarkt bekommt man kleine Tuben in verschiedenen Farben.
Nach 5 Jahren von OS X zurück zu Windows - und ich bereue nichts. ;-)

#4 Mitglied ist offline   saw 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.106
  • Beigetreten: 01. März 07
  • Reputation: 47

geschrieben 12. April 2012 - 04:40

Des Schreiners Liebling
Kann ich bitte mal vorbei,
es geht nach Kompetenz.


L’art pour l’art
NO EURO-BOMBS

#5 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 12. April 2012 - 09:38

Wenn vorhanden, könnte man bei tieferen Schäden auch feine Sägespäne des Arbeitsplattenmaterials - bzw. der Beschichtung - mit transparentem Kunstharz vermengen und damit die Risse ausspachteln.
Eingefügtes Bild

#6 Mitglied ist offline   radyr 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.812
  • Beigetreten: 05. September 03
  • Reputation: 81

geschrieben 12. April 2012 - 09:50

Bei "normalem" Holz hätte ich dir diesen vielfach erprobten Tipp gegeben. In deinem Fall wirst du damit aber leider nicht weiterkommen.

Im Zweifelsfall (wenn Echtholz), würde ich die Arbeitsplatte abschleifen und neu lackieren.

Dieser Beitrag wurde von radyr bearbeitet: 12. April 2012 - 09:50


#7 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. April 2012 - 09:54

So hier sind mal Bilder:

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Dieser Beitrag wurde von Member_ZERO bearbeitet: 12. April 2012 - 10:08


#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 12. April 2012 - 10:37

Och das würde ich schön sauber machen, also alle losen Späne weg (im Sinne von Staubfrei, wenn da Späne halb dranhängen, die möglicherweise noch die Haltbarkeit erhöhen, natürlich dranlassen) und dann mit Holzspachtemasse/Holzkitt ausbessern. Im Zweifel aus schwarzer und weißer Masse das Grau selber mischen.

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 12. April 2012 - 10:39

Eingefügtes Bild

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 10.913
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 265

geschrieben 12. April 2012 - 11:00

Stichsäge ansetzen und Schaden aussegen :wink: Na dem Post von Holger is nix beizufügen.
Eingefügtes Bild

#10 Mitglied ist offline   Ler-Khun 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.837
  • Beigetreten: 16. Dezember 06
  • Reputation: 74

geschrieben 12. April 2012 - 11:18

Erkenne ich das richtig auf dem Pic und es ist nur die Beschichtung die abgeplatzt/abgestoßen ist?
In dem Fall würde ich lieber einen Hartwachsstift nehmen (gibt's auch im Baumarkt. Sehen aus wie ein vierkantiges Stück Kreide) anstatt Holzspachtel.
Die Tiefe der Ditscher ist einfach zu gering dass der lange halten wird mMn.

Edit: Hatte das zweite Pic nicht gesehen. Sind wohl doch etwas tiefer die Ditscher. Dann bietet sich wohl doch eher Spachteln an.

Dieser Beitrag wurde von Ler-Khun bearbeitet: 12. April 2012 - 11:21

MfG


Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren
testet, ist dann 'befriedigend' besser als 'gut'?

#11 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.117
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 32

geschrieben 12. April 2012 - 11:28

Man könnte die Schadstelle auch noch vertiefen, kleine Schrauben als "Bewährung" reindrehen (natürlich ein Bißchen tiefer als Oberkante Platte) und dann ausspachteln und wenn die Platte drehbar ist, andersrum auf das Untergestell schrauben, dass die Stelle hinten an der Wand ist bzw. da wo man sie weniger belastet oder schlechter sieht oder sogar was draufsteht, wie ein Drucker.
Eingefügtes Bild

#12 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 12. April 2012 - 20:49

Hm ich hatte eher an eine Art Kleber gehofft, denn das soll schon deftig halten.

#13 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.046
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 26

geschrieben 13. April 2012 - 06:45

Nimm 2k-Feinspachtel, das ist besser und haltbarer wie Kleber. Die 200g-Dose gibts um 6-9 Euro im Autozubehör. Und wenn du dazu dann noch Mixol-Abtönpaste gibst (20ml um 3€ im Baumarkt bei den Farben oder direkt beim Maler) kannst du dir das ganze dann gleich einigermassen passend eintönen.

#14 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 13. April 2012 - 14:20

Kannst du den Spachtel etwas näher benennen?

#15 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.046
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 26

geschrieben 13. April 2012 - 22:32

Geh in deinen nächsten Autozubehörladen (falls ihr den nicht habt tut es auch ein grösserer Baumarkt) und frag nach "2K-Füll- und Feinspachtel".
Mein bevorzugter ist dieser, allerdings das wohl vor allem aufgrund der Tatsache dass es bei uns in der näheren Umgebung keine Alternativen dazu gibt und ich deswegen inzwischen so an ihn gewöhnt bin dass ich Schwierigkeiten habe mich an einen anderen zu gewöhnen. Andere Marken tun es da sicherlich genauso, und die haben wohl sogar den Vorteil dass sie etwas viskoser sind, er also nicht so schnell wegläuft. Wobei das bei deiner liegenden Fläche ja eh kein Problem darstellen sollte :)

Dieser Beitrag wurde von Samstag bearbeitet: 13. April 2012 - 22:34


Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0