WinFuture-Forum.de: [s] Gaming PC für Freund. - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

[s] Gaming PC für Freund.

#1 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.500
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 177

geschrieben 08. März 2012 - 11:37

Servus,

Ich bin mal wieder auf der PC suche - diesmal für einen Freund.

Gehäuse & Optische Laufwerke stehen bereits zur Verfügung.
Wir haben uns aufgrund der niedrigen RAM Preise gedacht wir verbauen 32GB Ram, einen i5 oder i7 und einer auch in einem Jahr noch aktuelle 5xxer nvidia rein, aber da ich mich mit den Mainboards nicht so gut auskenne hätte ich gerne euren Rat.

Preis darf bei 1000 liegen, nicht sonderlich viel drüber - wenn er billiger ist machts auch nichts.
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   pcfan 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 580
  • Beigetreten: 13. April 07
  • Reputation: 13

geschrieben 08. März 2012 - 12:19

32 Gb Ram in einem Gaming PC?
Das ist auch bei den aktuelle Rampreisen Verschwendung.
Oder soll damit noch Virtualisierung, CAD, Videoschnitt mit UHDV oder ähnliches gemacht werden?
Ansonsten sind sogar 16 Gb schon viel (ich weiß das, ich hab selber 16 Gb und kaum ein Spiel braucht mehr als 2 Gb davon.)

Steck das geld lieber in nen ordentlichen Prozessor und ne flotte Grafik.
Und muss es unbedingt ne NVIDIA sein? Die neuen 7000 er von AMD sind teilweise schneller und auf jeden Fall aktueller.

Dieser Beitrag wurde von pcfan bearbeitet: 08. März 2012 - 12:20

Eingefügtes Bild
0

#3 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.500
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 177

geschrieben 08. März 2012 - 12:37

Es sollte nach Möglichkeit eine Intel / nvidia Lösung werden - die 32 GB haben wir uns gedacht weil ein 32er Kit hier bei uns in Wien nur 20€ mehr kostet als ein 16er - und dass das oversized ist ich hab 8 im Notebook und brauch nicht mehr als 4
0

#4 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.965
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 234

geschrieben 08. März 2012 - 14:44

Wie schnell braucht er denn den PC? In den nächsten Monaten (April-Mai) sollte die neue IvyBridge-Generation kommen. :wink:
0

#5 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.500
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 177

geschrieben 08. März 2012 - 23:45

Als bald als möglich. Er hat sich aber gerade einen Mac Mini (gebraucht), für iOS entwicklung gekauft und sowieso noch ein Notebook. Nur da er ganz gerne mal was zockt und das auf seinem (mittelstarken) notebook und dem mac nicht so gut geht hätte er eben gerne den PC aufgerüstet. Das Problem ist halt, wenn wir jetzt warten und dann kommt wieder mal so ein netter Verkaufs"stop" wie letztes Jahr dann wird der Verkauf wohl in richtung Juni / Juli fallen wo dann wieder weniger Geld zur Verfügung steht, da wir uns da in eine WG haun & dann wohl einiges an Einrichtungsgegenständen angeschafft werden muss
0

#6 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.965
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 234

geschrieben 09. März 2012 - 15:38

Also ich denke, ein Core i5-2500K verbunden mit einem Asus P8P67-Mainboard ist eine gute Entscheidung. Ich weiß ja nicht, was sonst noch genau vorhanden ist.
0

#7 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.097
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 159

geschrieben 09. März 2012 - 17:02

Was für einen monitor mit einer nativen Auflösung hat er denn?
FHD?
Spielen will er höchst wahrscheinlich mit vollen Detailstufen?!
Das 32GB Kit, hat das 4 oder 8 Module? Wenn es acht sind, kannst du es vergessen. Da musst du dann auf Ivy Bridge warten. wenn es 4 sind ist es kein problem. Wobei ich ehrlich gesagt den Preis mal wissen will. 8 GB gibs aktuell für ~ 30€
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#8 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 09. März 2012 - 17:14

Beitrag anzeigenZitat (WinFutAl10: 09. März 2012 - 15:38)

Also ich denke, ein Core i5-2500K verbunden mit einem Asus P8P67-Mainboard ist eine gute Entscheidung. Ich weiß ja nicht, was sonst noch genau vorhanden ist.


yepp... und eigentlich ist das immernoch viel zu viel. Man magst vielleicht nicht glauben, aber die Frage nach einem schnellen Spiele-PC (FullHD) ist mit Core i3 2100//2120, 4GB Ram und eine Mittelklasse-Radeon (68xx/78xx) abschliessend beantwortet. Selbst für CPU-Klopper wie Mafia 2 etc. Für mehr müssten erst mal die Spiele' schneller' werden ;)#
Dazu ein Board wie oben genannt für rund 100,-€ und ihr könnt mit dem Budget gleich noch den 42"-LED-TV für künftige gemeinsame WG-Spielesitzungen kaufen :)



Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#9 Mitglied ist offline   ...but alive 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 845
  • Beigetreten: 03. Mai 09
  • Reputation: 19

geschrieben 13. März 2012 - 09:21

Beitrag anzeigenZitat (Ludacris: 08. März 2012 - 12:37)

Es sollte nach Möglichkeit eine Intel / nvidia Lösung werden

Begründung?


Wie bereits mehrfach erwähnt spricht momentan sehr viel mehr für eine Intel + AMD Lösung: Core i3 + HD6870 = Preisleistungssieger (und zwar mit enormen Abstand)

Dieser Beitrag wurde von ...but alive bearbeitet: 13. März 2012 - 09:25

0

#10 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.965
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 234

geschrieben 13. März 2012 - 14:21

Beitrag anzeigenZitat (klawitter: 09. März 2012 - 17:14)

yepp... und eigentlich ist das immernoch viel zu viel. Man magst vielleicht nicht glauben, aber die Frage nach einem schnellen Spiele-PC (FullHD) ist mit Core i3 2100//2120, 4GB Ram und eine Mittelklasse-Radeon (68xx/78xx) abschliessend beantwortet. Selbst für CPU-Klopper wie Mafia 2 etc. Für mehr müssten erst mal die Spiele' schneller' werden ;)#
Dazu ein Board wie oben genannt für rund 100,-€ und ihr könnt mit dem Budget gleich noch den 42"-LED-TV für künftige gemeinsame WG-Spielesitzungen kaufen :)

Allerdings nutzen viele der neuen Spiele schon auch mehr Kerne, soweit sie vorhanden sind. Dadurch hat man mit einem i5 natürlich schon einen Vorteil. Heutzutage sollte für einen Spiele-PC schon ein Vierkern-CPU Standard sein.
0

#11 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.500
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 177

geschrieben 13. März 2012 - 14:36

Beitrag anzeigenZitat (...but alive: 13. März 2012 - 09:21)

Begründung?


Wie bereits mehrfach erwähnt spricht momentan sehr viel mehr für eine Intel + AMD Lösung: Core i3 + HD6870 = Preisleistungssieger (und zwar mit enormen Abstand)


Weil er mit AMD / AMD eine schlechte Erfahrung hatte ;)
0

#12 Mitglied ist offline   klawitter 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.408
  • Beigetreten: 21. Februar 08
  • Reputation: 67

geschrieben 13. März 2012 - 22:22

Beitrag anzeigenZitat (WinFutAl10: 13. März 2012 - 14:21)

Heutzutage sollte für einen Spiele-PC schon ein Vierkern-CPU Standard sein.


die 4 Threads der i3 per SMT machen mit 2 Kernen das, wozu andere 4 Kerne brauchen. Hab aber auch nix gegen den i5 2500k, der neben´bei bar SMT auch nur 4 Threads rechnen kann ;)

Das eigentliche Argument aber ist, dass 'schnell' genug, aber 'noch schneller' nicht genüger ist:).
Android ist die Rache der Nerds - weil wir sie nie auf unsere Parties eingeladen haben.
0

#13 _EDDP_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 13. März 2012 - 23:06

Beitrag anzeigenZitat (...but alive: 13. März 2012 - 09:21)

Core i3 + HD6870 = Preisleistungssieger (und zwar mit enormen Abstand)

Nicht ganz, meines Erachtens platzieren sich die Intel G6x0/G8x0 sogar noch vor den i3s, zumindest wenn es um das Verhältnis Spieleleistung / Preis geht. Aber lest selbst. Schon beeindruckend wie die "kleinen", aber hocheffizienten Zweikerner von Intel (ohne SMT, auch wenn davon nur (sehr) wenige Spiele profitieren) die Konkurrenz von AMD in Schach hält. Wer (möglichst) wenig investieren möchte und dabei bereit ist, an der ein oder anderen Stelle (kleinere) Abstriche bei den Grafikeinstellungen in Kauf zu nehmen, wäre mit einer solchen CPU in Kombination mit einer (Sapphire) HD6850 sicher am besten beraten. Was man in diesem Test auf jeden Fall auch sieht, ist dass ein Vierkerner halt nicht zwingend erforderlich ist. Die zusätzlichen "Gewinne" bei den Frameraten finden in Bereichen statt, wo sie nicht spürbar (und damit auch nicht entscheidend) sind...

Dieser Beitrag wurde von EDDP bearbeitet: 13. März 2012 - 23:09

0

#14 Mitglied ist offline   ...but alive 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 845
  • Beigetreten: 03. Mai 09
  • Reputation: 19

geschrieben 14. März 2012 - 00:28

Kommt halt drauf an, welche Rosinen ich mir aus dem Kuchen picke :grin:

Nein, ernsthaft:
Dieser Vergleich ist ja ganz nett, aber was ihm fehlt für eine Kosten/Nutzenanalyse ist eine Aufstellung sämtlicher CPU-Preise mit einer darauf basierenden Verrechnung der Gesamtleistung mit dem Preis...

Genauso wie CB das bei GPUs praktiziert:
Ja, eine GTX570 mag 20% schneller als eine HD6870 sein, dafür zahlste aber 100% Aufschlag beim Preis... Der Preis einer GTX570 ist also gegenüber den paar Prozentchen mehr Leistung nicht zu rechtfertigen.

Ebenso AMD CPUs: ich finde den Phenom II X4 955 am interessantesten, weil der identisch ist mit meinem freigeschalteten X4 B55 und ich ihn in vielen Signaturen gesehen habe.

Laut Schlussdarstellung kommt diese CPU auf 155% (min) und 165% (avg).

Oookay. Und wieviel bringt der Core i3-2100?
166% (min) und 184% (avg).


Da komme ich auf eine Differenz von 11% (min) bzw. ~20% (avg). Könnte mich jetzt jucken, aber sollte es das?

Dieser Beitrag wurde von ...but alive bearbeitet: 14. März 2012 - 21:38

0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0