WinFuture-Forum.de: 3-pin Anschluss am Motherboard zu schwach? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

3-pin Anschluss am Motherboard zu schwach?


#1 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 11:50

Hallo,

habe einen 3-pin-Anschluss am meinen Motherboard und nun möchte ich einen Lüfter damit betreiben wobei aber der Lüfter sich kaum grade noch dreht.
Ist das normal so?

Habe im BIOS auch die "Shutdown-Temperatur" auf 60°C heruntergestellt, damit das Motherboard den Lüfter mehr Spannung gibt...

Mein Motherboard:
661FX-M7 oder so
Intel Pentium 4 mit 2x3,20GHz
2GB Ram

Gibt es ein Programm vielleicht womit ich ihm steuern könnte?
Ich probier mal Speedfan, glaub trotzdem nicht daran, weil es eigentlich bei wenigen funktioniert... :/
EDIT:
Nein, fuktioniert nicht.

Danke mal im voraus

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 11:53

0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 28. Februar 2012 - 11:53

Wie warm wird die CPU eigentlich?
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#3 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 11:54

bis zu ca. 47-48°C.
0

#4 Mitglied ist offline   Kirill 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.587
  • Beigetreten: 04. Dezember 06
  • Reputation: 121

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:02

Dass bei 48°C der Lüfter langsam dreht, ist eigentlich keine Überraschung.
Most rethrashing{
DiskCache=AllocateMemory(GetTotalAmountOfAvailableMemory);}
0

#5 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:07

Ich hatte vergessen zu schreiben, dass ich ihm erst eingeschaltet hatte, aber jetzt hat er auch nur 50°C un da bewegt sich nichts schneller.
Kennt ihr vielleicht ein Programm, dass den ganzen PC auslastet, aber wirklich alles?

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 12:17

0

#6 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:18

Laste gerade den PC mit prime95 aus + einen 1080p Video im Vollbildmodus. CPU 56°C, Lüfter dreht sich noch immer nicht schneller.

EDIT:
So habe 60°C erreicht und der PC schaltete sich ab. Habe wieder auf 75°C zurückgesetzt.
Ich sag mal, der Lüfter müsste sich einfach schneller drehen. Soll ich vielleicht ein Video machen wie langsam der sich dreht?
Was hat das Motherboard?

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 12:31

0

#7 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:30

Die Shutdown Temperatur hat eigentlich nichts mit der Lüftergeschwindigkeit zu tun. Laut Handbuch kann man auch keinen Einfluß darauf nehmen. Für den CPU-Lüfter gibt es einen 4-pin PWM Anschluß. Es kann sein, daß das Board den Typ des Lüfters erkennt und ihn entsprechend betreibt. Ansonsten würde ein 3-pin Lüfter an einem 4-pin Anschluß mit 12 V, also Maximalgeschwindigkeit, betrieben werden.

Der Pentium 4 ist ein Heizkraftwerk. Besonders kühl war der nie. Solange der Kühler ihn unter ~65°C hält, geht's noch gerade so. Dreht er denn hoch, wenn es Richtung 60°C geht? Der Kühler ist soweit sauber?

Zum Auslasten der CPU reicht Prime oder OCCT. Mit FurMark kannst Du der Grafikkarte einheizen. Der Rest ist wärmetechisch eher uninteressant.

EDIT:
Schließe den Lüfter doch mal an einen der 3-pin Anschlüsse an.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 28. Februar 2012 - 12:34

0

#8 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:41

Zitat

Die Shutdown Temperatur hat eigentlich nichts mit der Lüftergeschwindigkeit zu tun. Laut Handbuch kann man auch keinen Einfluß darauf nehmen.

Ich hatte es nur versucht, bevor ich einen Thread eröffne oder so...

Zitat

Dreht er denn hoch, wenn es Richtung 60°C geht?

Ich werds mal probieren.

Zitat

Der Kühler ist soweit sauber?

Wenn du den 3-pin Lüfter meinst, ja. Sogar gestern gerade neu gekauft. :8):

Zitat

Schließe den Lüfter doch mal an einen der 3-pin Anschlüsse an.

Meinst du an einem Adapter von 4-pin auf 3-pin und schaun ob er dann schneller dreht?
Der Lüfter funktioniert ganz normal und auch wenn ich ihm über normale 12-V Modus betreibe mit dem Adapter von 4-pin Molex auf 3-pin, also vom Netzgerät aus.
Aber sonst hab ich keinen weiteren 3-pin Anschluss am meinen Motherboard, nur einen.



Der einzige Lüfter der sich schneller dreht ist der vom Netzgerät.


EDIT:
Er behält seine Temperatur mit 60°C. Weiter höher kommt er nicht...
Also kurzzeitig mal wieder mit 2800rpm und dann mal wieder mit 2100rpm

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 12:46

0

#9 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 28. Februar 2012 - 12:48

Zitat

Wenn du den 3-pin Lüfter meinst, ja. Sogar gestern gerade neu gekauft. :8):
Ne, ich meine die Kühlrippen vom Kühler (Stichwort: Staub). Was hat der Lüfter denn für eine Nenndrehzahl? Vielleicht dreht der einfach nicht schneller.

Zitat

Meinst du an einem Adapter von 4-pin auf 3-pin und schaun ob er dann schneller dreht?
Nein, so ein Adapter würde auch nichts bringen, weil er den zusätzlichen Pin ignorieren würde und damit überflüssig/unnütz wäre. Was hast Du denn jetzt für einen Lüfter/Kühler verbaut und an welchem Anschluß hängt er? Das Board hat drei Lüfteranschlüsse, 1x 4-pin für die CPU (PWM) und 2x 3-pin für weitere Lüfter. Vermutlich sind Letztere ungeregelt.

EDIT:

Zitat

Aber sonst hab ich keinen weiteren 3-pin Anschluss am meinen Motherboard, nur einen.

Zitat

Mein Motherboard:
661FX-M7 oder so
Dann ist es ein oder so. Guck bitte nochmal genau nach. Du kannst ja ein Bild vom Board machen.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 28. Februar 2012 - 12:52

0

#10 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:01

Zitat

Ne, ich meine die Kühlrippen vom Kühler (Stichwort: Staub). Was hat der Lüfter denn für eine Nenndrehzahl? Vielleicht dreht der einfach nicht schneller.

Vom welchen Lüfter denn jetzt? CPU?
Ich habe nur einen ganz normalen 3-pin Lüfter gekauft, ohne Kühlrippen.

Zitat

Nein, so ein Adapter würde auch nichts bringen, weil er den zusätzlichen Pin ignorieren würde und damit überflüssig/unnütz wäre. Was hast Du denn jetzt für einen Lüfter/Kühler verbaut und an welchem Anschluß hängt er? Das Board hat drei Lüfteranschlüsse, 1x 4-pin für die CPU (PWM) und 2x 3-pin für weitere Lüfter. Vermutlich sind Letztere ungeregelt.


Ich habe keine 2x 3-pin Stecker am Motherboard. Und auch wenn, wie soll ich sie dann regeln?

Motherboard:
ECS 661FX-M7 - REV 1.2A


EDIT:
http://imageshack.us/g/832/zqv.mp4/

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 13:06

0

#11 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:08

Zitat

Ich habe nur einen ganz normalen 3-pin Lüfter gekauft, ohne Kühlrippen.
Hmpf, auf der CPU sitzt doch so ein Metallding mit Rippen - der Kühler. Ich wollte nur wissen, ob der sauber ist. Auf dem Kühlkörper sitzt der Lüfter. Daß der sauber ist, hast Du ja schon geschrieben.

Zitat

Ich habe keine 2x 3-pin Stecker am Motherboard. Und auch wenn, wie soll ich sie dann regeln?
Gar nicht, aber so könnte man gucken, ob der Lüfter da schnell dreht. Es wäre wirklich hilfreich, wenn Du uns die genaue Hardware (Board, Kühler, Lüfter) verraten könntest. Ich habe die Vermutung, daß Du einen leiseren Lüfter gekauft hast, der nicht genug Luft fördert.

EDIT:
Ähm ja, ich hab mir das Video mal angeguckt. Wie soll der Lüfter denn was an der CPU Temperatur ändern? Dank des Luftkanals über'm Prozessor bringt der Gehäuselüfter so gut wie nichts. Jetzt ist mir auch klar, warum wir die ganze Zeit aneinander vorbeireden.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 28. Februar 2012 - 13:13

0

#12 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:27

Zitat

Es wäre wirklich hilfreich, wenn Du uns die genaue Hardware (Board, Kühler, Lüfter) verraten könntest.

Wie soll ich denn da was verraten? Es wird wohl nichts bringen wenn ihr den Hersteller oder so wisst's oder?
Daten des hinteren Gehäuselüfters:

Geräuschepegel: 22dBa
Lager: Gleitlager
Luftfördermenge: 28.80 CFM
Lüfterdrehzahl: 2000 U/min

Aber was ist denn da für ein Unterschied zwischen Kühler und Lüfter?
Wie soll ich denn die Daten herausfinden von Board? Motherboard? Habe ich in vorletzten Thread schon erwähnt:
ECS 661FX-M7 - REV 1.2A
0

#13 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:36

Hast Du mein Edit gesehen? Wir sprechen von verschiedenen Dingen.
Angehängtes Bild: Lüfter.jpg
Ich meine den CPU Lüfter (gelb) und Du den Gehäuselüfter (grün). Im roten Bereich müßte sich auch noch ein 3-pin Anschluß verstecken. Leider gibt's von der Revision 1.2a keine vernünftigen Bilder und das Handbuch ist für Rev. 1.1. Aber egal, der grüne Lüfter bringt im Bezug auf die CPU Temperatur nichts! Da ist egal, wie schnell er dreht.

Zitat

Aber was ist denn da für ein Unterschied zwischen Kühler und Lüfter?
Ein Kühler nimmt die Wärme eines Bauteils auf (z.B. CPU) und verteilt sie auf eine große Fläche. Darauf ist ein Lüfter montiert, der über diese Fläche bläst, um die Wärme abzutransportieren. Mir ist Deine Verwirrung klar, weil es in Deinem Fall (grüner Kasten) nur den Lüfter gibt ;)

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 28. Februar 2012 - 13:43

0

#14 Mitglied ist offline   test25 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 598
  • Beigetreten: 18. Juli 11
  • Reputation: 1

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:43

Ja, ich habe deinen Edit gesehn.

Ich verstehe nun nichts mehr. Ich meine nur das der Lüfter (der grüne schöne von Dir eingrahmten Lüfter) sich grade so viel dreht, dass er sich halt noch bewegt. Hört sich komisch an, aber es ist so.
Also, so wie ich es dann verstehe, dann ist es normal, so langsam wie der sich dreht?
Anscheinend hatten wir uns vertauscht... :blush:


EDIT:

Zitat

Im roten Bereich müßte sich auch noch ein 3-pin Anschluß verstecken.

Ja, das ist ein 3-pin Stecker. Mir gehts darum, dass er nicht ständig mit voller Leistung drehen soll, sondern das Motherboard wird wohl gelernt zu haben den Lüfter nach den Temps. zu steuern zu können.?

Dieser Beitrag wurde von test25 bearbeitet: 28. Februar 2012 - 13:47

0

#15 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 28. Februar 2012 - 13:52

Zitat

Also, so wie ich es dann verstehe, dann ist es normal, so langsam wie der sich dreht?
Laut Datenblatt soll er sich mit 2000 U/min. drehen. Weiter oben schreibst Du was von 2100 U/min. Das paßt doch, sofern Du den Gehäuselüfter damit meinst. Es ist übrigens keine gute Idee irgendwas im laufenden Betrieb anzustöpseln, was nicht dafür gedacht ist.

Zitat

Mir gehts darum, dass er nicht ständig mit voller Leistung drehen soll, sondern das Motherboard wird wohl gelernt zu haben den Lüfter nach den Temps. zu steuern zu können.?
Erst ist er Dir zu langsam und jetzt soll er nicht mit voller Leistung drehen? Du kannst die Drehzahl doch ablesen. Wenn sie bei 2000 U/min. liegt und sich nicht ändert, ist alles in Ordnung. Das BIOS gibt einem doch keine Möglichkeit etwaige Änderungen zu beeinflussen. Da ist es sehr wahrscheinlich, daß alle Lüfteranschlüsse ungeregelt sind. Der Lüfter auf der CPU wird wohl per PWM (4-pin) betrieben und regelt sich deshalb selbst.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 28. Februar 2012 - 13:58

0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0