WinFuture-Forum.de: Starker Kleber an Schalldämpfmatte - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Hardware
Seite 1 von 1

Starker Kleber an Schalldämpfmatte


#1 Mitglied ist offline   pope 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 59
  • Beigetreten: 14. Oktober 10
  • Reputation: 0

geschrieben 30. November 2011 - 07:48

Moin Zusammen

Hoffe bin hier richtig.
Ich hab ein neues Gehäuse auf ebay gekauft, in das ich nun meine ganze Hardware reingepackt hab.
(AMD FX 8C, Radeon HD 7850...)
Nun hat dieses Gehäuse an den Seiten Schalldämpfplatten angeklebt, was natürlich Scheisse ist wegen der Luftzirkulation.
Die kann man auch nicht einfach so ablösen, da die mit starkem Kleber festgemacht wurden.
Wie oder mit was kann ich den Kleber von meinem Gehäuse (den Seitenwänden) bringen?
Irgendwelche Tipps?

danke

Pope
theres no way to happiness, happiness is the way!
0

Anzeige



#2 _Darkness_Forever_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 30. November 2011 - 10:36

Nitroverdünnung greift den Lack an. Versuche es mal mit Terpentinersatz oder
Spiritus. Feuerzeugbenzin geht u.U. auch.
0

#3 Mitglied ist offline   Samstag 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.917
  • Beigetreten: 14. Juli 07
  • Reputation: 275

geschrieben 30. November 2011 - 13:42

Wenn du Glück hast ist es Heißkleber, dann genügt es das ganze bei ca. 80°C im Backofen zu rösten bis der Kleber warm genug ist, um abgelöst zu werden. Bei anderem Kleber hilft wie schon erwähnt Verdünnung oder halt Geduld und eine Spachtel/Messer.
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.439
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 294

geschrieben 30. November 2011 - 14:34

Schade das ich nicht mehr rauskriege, wie unser Kleberestentferner hieß. Also normalerweise nehmen wir Isopropanol. Das löst aber oft nur den Kleber an, dann schmiert man alles breit und wenn sich das verflüchtigt, hat man den Kleber nur woanders, wenn man den Dreh beim Wischen nicht raus hat. Wir hatten aber mal ein Mittel, chemisch auf einer ähnlichen Basis, das war agressiver und hat den Kleber schön entfernt.
Leider kann ich nicht fragen, wie das Zeug hieß, weil das eine Leihgabe war und ich den Status eigenmächtig in Dauerleihgabe geändert habe und der Eigentümer weiß das aber noch nicht.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#5 Mitglied ist offline   xerex.exe 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.354
  • Beigetreten: 22. Oktober 06
  • Reputation: 30

geschrieben 03. Dezember 2011 - 19:45

also wir haben das auf arbeit einmal machen müssen.viel versucht und wenig hat was gebracht.

der tipp mit dem alkohol (isopropanol) ist gut.das war auch das einzige was bisschen geholfen hat.schön einweichen, dann abkratzen ... und den restlichen kleber nochmal mit alkohol entfernen.
lalala:

lieber außenseiter sein als dummes spießer schwein
ich brauche niemand der mir sagt was ich zu tun und lassen hab *sing*

:lalala
0

#6 Mitglied ist offline   Daniel 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 6.548
  • Beigetreten: 24. Mai 06
  • Reputation: 14

geschrieben 03. Dezember 2011 - 20:04

Zitat

Nun hat dieses Gehäuse an den Seiten Schalldämpfplatten angeklebt, was natürlich Scheisse ist wegen der Luftzirkulation

Wer hat dir das denn bitte erzählt? Lass die Platten einfach drin...

Selbst ein optimieren der Kabelführung im Gehäuse bringt meistens keinen wesentlichen Vorteil (abgesehen davon, dass es schöner aussieht). Nur wenn die Kabel, vor allem wenn es breite sind (IDE Kabel), jetzt wirklich direkt vor dem Lüfter hocken, dann wäre es schon besser da was dran zu ändern. Ansonsten ist das eher unwichtig.

Auf Schalldämmung zu verzichten halte ich für nochmals unsinn, wenn dein Argument die Luftzirkulation ist. In welchem Maße sollen die Dämmatten denn bitte im Weg sein? Kannst du das mal fotografieren?

Dieser Beitrag wurde von Daniel bearbeitet: 03. Dezember 2011 - 20:05

Eingefügtes Bild
0

#7 Mitglied ist offline   pope 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 59
  • Beigetreten: 14. Oktober 10
  • Reputation: 0

geschrieben 06. Dezember 2011 - 08:13

Also hab die Platten drin gelassen, da das ja anscheinend schlecht funktioniert, dafür jetzt noch nen 3. Gehäuselüfter zum oben rausblasen eingebaut.
Jetzt läuft das glaub ganz in Ordnung (CPU 35 Grad Idle und 50 Last).

Danke für die Hilfe.

pope
theres no way to happiness, happiness is the way!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0