WinFuture-Forum.de: HTPC Zusammenstellung - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Seite 1 von 1

HTPC Zusammenstellung

#1 Mitglied ist offline   browza 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 12. September 05
  • Reputation: 0

geschrieben 26. September 2011 - 21:44

Hey Zusammen,

möchte mir einen HTPC für maximal 450 Euro zusammenstellen.

Meine Mindestanforderungen wären:


- 1x PCI-Steckplatz
- kein Laufwerk
- leise
- als Festplatte reichen 160 GB (mehr wären auch OK)



Das heißt, ich würde folgende Bauteile benötigen:


- Gehäuse
- Netzteil
- CPU
- Mainboard
- Grafikkarte (evtl. OnBoard)
- Arbeitsspeicher
- Festplatte


Einsatzgebiete:

- Fernsehen (Karte bereits vorhanden)
- Internet


Software wird keine benötigt - habe alles vorhanden.

Habe schonmal eine Zusammenstellung gemacht - bitte um Feedback:

Intel® Core™ i3-2100

Cougar A300/R 300W

SilverStone SUGO SG02B-F
schwarz

MSI H67MA-E35 (B3)

Samsung HD322GJ 320 GB
SATA 300, Spinpoint F4

Arbeitsspeicher DDR3-1333
G.Skill DIMM 4 GB DDR3-1333



Danke schonmal für eure Antworten.

Gruß
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 27. September 2011 - 09:26

Ich bin auch gerade am Zusammenstellen, deshalb hätte ich schon ein paar Vorschläge. Eine ganze Weile war ich auf ein Zacate-System aus, aber als ich gesehen habe, daß ein Intel-System genauso wenig verbraucht, in etwa gleich viel kostet und dabei noch deutlich schneller ist, habe ich meine Meinung geändert.

Erst mal wäre es gut zu wissen, ob Du noch was anderes als Fernsehen, Musik hören und typische HTPC-Sachen machen willst? Ich denke da z.B. an Videotranscoding. Wenn Du auf USB 3.0 und SATA 6Gb/s verzichten kannst, würde ich zu einem H61 Board greifen. Das ausgewählte Netzteil ist gut, aber überdimensioniert. Leider gibt es keine vernünftigen ATX-Netzteile mit einer Leistung von um die 100 W.

Meine Zusammenstellung gilt für ein System, das nur zum Fernsehen gedacht ist (und den ganzen anderen Media Center Kram) und auf USB 3.0 und SATA 6Gb/s verzichtet.


Summe ~245 Euro

Da bleibt noch genug Geld für ein Gehäuse übrig. Das ist aber Geschmackssache. Beim Board würde ich momentan nur auf ASUS oder ASRock setzen (Alternative mit H67 Chipsatz ASRock H67M). Der Celeron reicht für einen HTPC dicke aus. Demnächst kann man auch den G530T kaufen. Der hat dann eine TDP von 35 W. Mit Undervolting sollte das aber auch beim G530 ohne T machbar sein. Als Speicher habe ich nur einen einzelnen 4 GB Riegel gewählt, um Strom zu sparen. Man kann natürlich auch ein Kit kaufen. Die Festplatte ist ein 2,5" Modell (bestes P/L-Verhältnis), auch wieder aus Stromspargründen. Zu guter Letzt die Stromversorgung. Das System dürfte selbst im Worst Case (TV-Karte versorgt LNB) unter Vollast(!) nicht mehr als 60 - 70 W verbrauchen. Deshalb sollte eine 90 W picoPSU + 84 W Netzteil genügen. So ist ein Idleverbrauch von unter 15 W möglich! Das verbraucht auch manch Receiver ohne Probleme und auf dem läuft kein Betriebssystem, das man nach belieben anpassen/erweitern kann.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 27. September 2011 - 09:41

2

#3 Mitglied ist offline   browza 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 212
  • Beigetreten: 12. September 05
  • Reputation: 0

geschrieben 03. Oktober 2011 - 18:36

Hey,

danke für deine Antwort.

Also ein bisschen Leistungsreserve soll schon sein. Bin eher dafür, dass alles in einem Gehäuse ist (wie z.B. Netzteil). Deswegen auch 300W - was kleineres gibts leider nicht :/

Bitte seht euch mal die Zusammenstellung im Anhang an und gebt Verbesserungsvorschläge.


Gruß :)

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: Zusammenstellung_HTPC.jpg

0

#4 _EDDP_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 03. Oktober 2011 - 21:17

Beitrag anzeigenZitat (browza: 03. Oktober 2011 - 18:36)

Also ein bisschen Leistungsreserve soll schon sein.

Die brauchst du aber für deinen Einsatzzweck gar nicht. So 'ne PicoPSU liefert mehr als ausreichend Strom und sorgt dank besserer Effizienz für einen geringeren Stromverbrauch, was sich auf Dauer auch in deinem Geldbeutel bemerkbar macht. Ein weiterer Vorteil bei Mr.Floppy's Zusammenstellung sind die bis auf die Festplatte lautlos agierenden Komponenten. So fällt der Stromverbrauch des G530 dermaßen niedrig aus, dass man ihn auch ohne Probleme passiv und somit lautlos & platzsparender kühlen kann...
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0