WinFuture-Forum.de: Windows 7 Basics - Eine Kleine Faq - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Alle Informationen zum Thema Windows 7 in unserem Special. Windows 7 Download, FAQ und neue Funktionen im Überblick.
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Windows 7 Basics - Eine Kleine Faq inklusive Links zu Windowsdatenträgern

#16 Mitglied ist offline   egal8888 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 996
  • Beigetreten: 23. September 10
  • Reputation: 20

geschrieben 31. August 2011 - 12:30

Vielleicht sollte man in der FAQ noch aufführen, daß die ISO-Images (Professional, Ultimate, Home, usw.) eigentlich alle gleich sind und daß man mittels eicfg_removal_utility jede ISO ganz einfach in eine universelle Windows 7 Installations-DVD umwandeln kann - natürlich getrennt nach x64 und x86.
0

Anzeige



#17 _mister-sebastian_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 03. September 2011 - 21:23

Aber was nützt das einem der nur einen Key für eine Version hat? Wird wohl kaum jemand einen Home Premium, Professional und oder Ultimate Key zu Hause haben.
0

#18 Mitglied ist offline   DK2000 

  • Gruppe: Administration
  • Beiträge: 18.403
  • Beigetreten: 19. August 04
  • Reputation: 1.050

geschrieben 03. September 2011 - 21:25

Die Info ist aber in so fern interessant, weil man so die fertigen Windows 7 SP1 Datenträger von Digital River ziehen kann und für seine Zwecke nutzen kann. Man braucht dann nur höchstens zwei DVDs zu ziehen und hat dann dennoch alle passenden Versionen :wink:

Dieser Beitrag wurde von DK2000 bearbeitet: 03. September 2011 - 21:28

Nutella hat nur sehr wenig Vitamine.
Deswegen muss man davon relativ viel essen.
1

#19 Mitglied ist offline   karmen 

geschrieben 11. September 2013 - 11:40

Mein PC ist abgestürzt.Trotz gekaufter DVD Windows7 kommt bei der Installion immer de Fehler 0x80300001.
0

#20 Mitglied ist offline   Mondragor 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 366
  • Beigetreten: 22. Februar 12
  • Reputation: 42

geschrieben 11. September 2013 - 12:53

Beitrag anzeigenZitat (karmen: 11. September 2013 - 11:40)

Mein PC ist abgestürzt.Trotz gekaufter DVD Windows7 kommt bei der Installion immer de Fehler 0x80300001.

Google sagt unter anderem Das hier
0

#21 Mitglied ist offline   towi62 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 07. Januar 18
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Januar 2018 - 18:42

Hallo Forum,
ich nutze die Seite öfter.

Daher möchte ich auch eine Erfahrung weitergeben:
Eine win7-32-Pro Installation brach vom Stick aus gestartet öfter ab (Dateien nicht gefunden / wahrscheinlich USB 1.1 - zu langsam).
Nach einigem hin und her habe ich dann:
- win7pese Stick erstellt
- wininst ordner auf der Root erstellt
- imdisk und win7-32-Pro ISO da reinkopiert
- Gerät mit win7pese gestartet
- imdisk ausgeführt
- win7-32-Pro .iso als imdisk-LW eingebunden
- Setup von neuem LW gestartet.

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, der sich nicht erklären kann, weshalb seine wininst USB nicht funktioniert.

Gruß Torsten
0

#22 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.925
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 07. Januar 2018 - 19:06

Jedesmal wird wieder von Problemen mit den USB Sticks berichtet und wenn ich deine Liste der Tätigkeiten anseh, die man durchführen muss damit es klappt, dann frage ich mich warum nicht einfach eine DVD genommen wird.

Denn dort heißt es nur .iso auf DVD brennen und fertig. Die DVD Laufwerke lassen sich genauso überall anstöpseln wie die USB Sticks und selbst alte BIOS Versionen können davon booten. Es ist zwar oldscool aber es funktioniert wenigstens fast immer.

Diese USB Sticks sind doch eigentlich viel zu unsicher, da es immer ein Glückspsiel ist ob sie funktionieren bzw. dass sie erkannt werden. Naha, aber jeder darf es sich gern so umständlich machen wie er möchte. ;-)
0

#23 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.395
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 07. Januar 2018 - 20:52

Abgesehen davon, daß USB-Sticks um ein Vielfaches schneller schaufeln, meinst Du? Plus: man kann die Dinger problemlos beschreiben, auch ohne irgendein Tool anzuwerfen.

Zugegeben, wenn das mit 1.1 läuft, dann haut da noch was anderes nicht hin. 2.0 sollten es schon sein und wenn der Stick das nicht kann, sollte man die fünf Euro schon noch übrig haben. Oder man geht auf die Jagd nach nem Werbegeschenk.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#24 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.925
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 08. Januar 2018 - 07:37

Ja schneller sind die Dinger als DVDs aber die ganzen Probleme die ich bisher immer wieder und regelmäßig lesen muss, da lasse ich mir meine Rettungs-DVDs und Installationsmedien doch lieber auf DVDs. Da bin ich mir wenigstens sicher dass sie funktionieren.
0

#25 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.395
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 08. Januar 2018 - 18:28

Bis sie nicht mehr funktionieren. :wink:

Gebrannte DVDs halten soo lange auch nicht. Bei gepreßten sieht das natürlich anders aus, aber die kosten auch ein bissel mehr.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#26 Mitglied ist offline   Candlebox 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.491
  • Beigetreten: 08. Juli 04
  • Reputation: 243

geschrieben 08. Januar 2018 - 19:41

Ganz früher, Ende der 80er habe ich Musik-CDs und Vinyls von Kumpels geschnorrt und noch auf VHS-Kassetten "gebrannt".
Die ersten Umzüge 92 und 99 waren schon unlustig
Das war ein Spaß ’99, mit 250 Videokassetten umzuziehen, um die Schätze wenigstens wieder zu digitalisieren, weil man sie heute nicht mehr bekommt.

So manches VHS-Band, war in der Qualität jetzt auch nicht mehr das Beste durch die Jahre.
Mein Umzug zusätzlich 2014 dann noch mit ca. 2000 CDs/DVDs, weil ich meine Filme als Backup meinte zu brennen sei clever, hat mir dann gereicht.
Bis auf 140 Musik-CDs, habe ich alle CDs verklopft. (Auch wenns nicht ganz legal ist, eine digitale Kopie zu behalten) Mir egal.
Nun, alles auf Festplatten, Filme, Maxis, Audio-CDs, images und wenn ich wirklich mal eine Windows DVD bräuchte, brenne ich die.

Einen Stick, muß ich nur einmal vorbereiten und kann da an Windows-Images draufkopieren was ich will.
Um aktuelle Datenträger haben zu können, muß ich immer hinterher sein und eine brennen. Nie wieder.
Der gebrannte Datenträger fliegt dann in den Gelb äh Hausmüll.

Dank des Loudness Wars und meiner favorisierten Musikrichtung komme ich seit vielen Jahren um den Kauf von neuen, schönen Silberscheiben, mit Krach drauf, rum, und sollte ich wirklich doch mal nicht um eine Band herumkommen, so gibt es nur 3 Bands, wo ich den Dateträger wirklich behalte. Nach dem rippen fliegt der wieder.

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 08. Januar 2018 - 18:28)

Gebrannte DVDs halten soo lange auch nicht. Bei gepreßten sieht das natürlich anders aus, aber die kosten auch ein bissel mehr.

Bei DVDs weiß ich es nicht, aber meine allerersten CDs ab 1985, sind zum Teil heute auch nicht mehr abspielbar.
Die haben da glaube ich Lacke verwendet, die sich durch die Trägerschicht durchfressen, zumindest habe ich viele schöne helle Löcher, wenn ich die ins Licht halte.
Meine allererste CD "News of the World" von Queen, läuft noch wunderbar, spätere CDs 1987 "Tango in the Night" und Brothers in Arms" in der ersten Pressung sind raus.
Rekord war Niedecken und Complizen - Schlagzeiten" auch 1987, lief Mitte der 90er nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde von Candlebox bearbeitet: 08. Januar 2018 - 22:16

»Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren.« ~Ayn Rand
0

#27 Mitglied ist offline   Gispelmob 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.925
  • Beigetreten: 14. August 15
  • Reputation: 200

geschrieben 09. Januar 2018 - 05:31

Beitrag anzeigenZitat (RalphS: 08. Januar 2018 - 18:28)

Bis sie nicht mehr funktionieren. :wink:

Gebrannte DVDs halten soo lange auch nicht. Bei gepreßten sieht das natürlich anders aus, aber die kosten auch ein bissel mehr.

Wenn man die nicht im Sonnenlicht lagert, sondern in einer dunklen Ecke im Schrank dann halten die einige Jahre und dank -RW sind sie auch aktualisierbar, genauso wie Sticks. Wie geschrieben, ich setze lieber auf Methoden die funktionieren und gebe mich nicht dem Glücksspiel bei Sticks hin. Außerdem reicht so ein 4,7GB Rohling zum booten und installieren, während bei USB Sticks der meiste Platz frei bleibt. Man zahlt mehr und nutzt ihn nicht aus. Die Hersteller freuen sich.

Dieser Beitrag wurde von Gispelmob bearbeitet: 09. Januar 2018 - 05:33

0

#28 Mitglied ist offline   Funraver 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 321
  • Beigetreten: 27. Oktober 07
  • Reputation: 36

geschrieben 09. Januar 2018 - 10:20

Beitrag anzeigenZitat (Gispelmob: 09. Januar 2018 - 05:31)

Außerdem reicht so ein 4,7GB Rohling zum booten und installieren, während bei USB Sticks der meiste Platz frei bleibt.


Nicht unbedingt. Wenn man sich die Mühe macht und ein
'Unattended Setup" erstellt, so kann man u.U. diverse
Programme, Einstellungen, Treiber etc. direkt mit integrieren,
so dass man dann nach der Installation etwas weniger 'Arbeit' hat.

Anderenfalls gebe ich dir Recht, mir war es anfangs auch
'zu doof' immer ein 8 GB Stick zu benutzen. Wobei ich
damals ganz übersehen hatte die install.wim weiter zu komprimieren,
so dass dann doch wider Erwarten ein DVD Rohling ausreichte.
0

#29 Mitglied ist offline   RalphS 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 8.395
  • Beigetreten: 20. Juli 07
  • Reputation: 986

geschrieben 09. Januar 2018 - 18:18

Was macht ihr denn mit euern USB-Sticks? :unsure:

Die werden einmal erstellt, benutzt, und dann zur nächsten Benutzung freigegeben. Wofür gibt's Datengräber?

USB-Stick wird ausgepackt, wenn mal irgendwas mitgenommen werden soll und kein LAN-Zugriff möglich ist oder wenn von irgendwas fremdgebootet werden muß.

Sonst bleibt der in der Versenkung. Und ob da jetzt fünf GB frei sind oder fünfzig, das spielt für die eine Benutzung überhaupt keine Rolle,solange nur genug Platz da ist für das, was drauf muß.
"If you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."-- Anne Isabella Thackeray Ritchie

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#30 Mitglied ist offline   Doodle 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.012
  • Beigetreten: 09. Februar 12
  • Reputation: 300

geschrieben 09. Januar 2018 - 19:33

Beitrag anzeigenZitat (Funraver: 09. Januar 2018 - 10:20)

Anderenfalls gebe ich dir Recht, mir war es anfangs auch
'zu doof' immer ein 8 GB Stick zu benutzen.

Geht ja auch nur mit einem 8GB-Stick und danach schmeisst man ihn weg, oder wie? :o

Ich habe gehört, dass es auch andere Größen gibt und man den Stick danach auch für andere Dinge weiternutzen kann. Aber das können auch nur Gerüchte sein ..
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0