WinFuture-Forum.de: Bestimmte NAS Festplatte gesucht - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Netzwerk
  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

Bestimmte NAS Festplatte gesucht


#1 Mitglied ist offline   Andrew0 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 802
  • Beigetreten: 24. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 18. August 2011 - 20:21

Hallo,

wir haben im Home Office 5PCs, die über eine Fritzbox 7170 verbunden sind.
Diese hat einen USB Anschluss um FAT/FAT32 Festplatten anzuschließen.
Wenn ich nun ein backup eines der Rechner erstellen möchte, kann ich das nicht über die Fritzbox machen, da NTFS nicht von der Fritzbox erkannt wird. Darüber hinaus kann ich aber das FAT(32) System der Festplatte nicht nutzen um bspw. große Archive (~20GB Acronis backup) abzuspeichern.
Ein Teufelskreis also.

Daher wäre meine Wahl auf eine NAS Festplatte gefallen.

Nun meine Frage:

Worauf muss ich beim Kauf achten, damit ich große backup-Archive über das Netzwerk darauf speichern kann (bspw. erstellt mit Acronis)? Teilweise verstehe ich die Angaben der verbauten Festplatte in NAS Gehäusen nicht.

Was gibt es zu beachten, wenn die einzelnen PCs nicht das selbe OS haben (Win Xp oder 7)?

Wäre euch wirklich dahnkbar für Tipps :)

Grüße
Andrei
0

Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.446
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 298

geschrieben 18. August 2011 - 20:29

Ein richtiges NAS macht ja eigentliche nur Sinn, wenn man damit auch arbeitet und beispielsweise als Fileserver im Netzwerk nutzt. Nur um regelmäßig Backups drauf zu speichern würde eigentlich eine stinknormale externe Festplatte reichen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#3 Mitglied ist offline   Andrew0 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 802
  • Beigetreten: 24. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2011 - 10:13

Die NAS wird dann im Laufe der Zeit evtl. noch mehr Zweck erfüllen als nur ein Datenlager zu sein, jedoch wäre es jetzt wirklich wichtig eine zu haben, die eben diese großen Daten abspeichern kann.

Und ich weiß nicht ob es dir Spaß machen würde 5 PCs abzulaufen, die HDD dranzuhängen und zu warten bis unzählige GB kopiert wurde nur um dann zum nächsten PC zu laufen ;-)
Über das Netzwerk geht das schnell, pratkisch und je nach Software automatisch.
0

#4 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 608
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 9

geschrieben 19. August 2011 - 11:17

Beitrag anzeigenZitat (akorsak: 19. August 2011 - 10:13)

Die NAS wird dann im Laufe der Zeit evtl. noch mehr Zweck erfüllen als nur ein Datenlager zu sein, jedoch wäre es jetzt wirklich wichtig eine zu haben, die eben diese großen Daten abspeichern kann.

Und ich weiß nicht ob es dir Spaß machen würde 5 PCs abzulaufen, die HDD dranzuhängen und zu warten bis unzählige GB kopiert wurde nur um dann zum nächsten PC zu laufen ;-)
Über das Netzwerk geht das schnell, pratkisch und je nach Software automatisch.

Geht aber schneller mit einem Server. Ich mache da gerade die Erfahrungen mit, 40 Gig. sind in einigen Minuten drüben. Für AV Bearbeitungen wird es geuntzt, Medienserver etc. Brauche ich den Server nicht bleibt er aus wenn ich den brauche starte ich den server von jeden PC aus, wo ich will, per WOL.
0

#5 Mitglied ist offline   sermon 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.104
  • Beigetreten: 12. März 08
  • Reputation: 159

geschrieben 19. August 2011 - 11:43

Bei einem NAS muss dich in erster linie die funktionalität interessieren.
Die HDD's sind bei vielen für den dauerbetrieb ausgelegt. brauchst du aber nicht. da kannste jede stinknormale 0815 SATA dran hängen. fertig.
Empfehlen kann ich Synology!
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
0

#6 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.446
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 298

geschrieben 19. August 2011 - 12:03

Beitrag anzeigenZitat (akorsak: 19. August 2011 - 10:13)

...
Und ich weiß nicht ob es dir Spaß machen würde 5 PCs abzulaufen, die HDD dranzuhängen und zu warten bis unzählige GB kopiert wurde nur um dann zum nächsten PC zu laufen ;-)
Über das Netzwerk geht das schnell, pratkisch und je nach Software automatisch.


Ich hab ja ein NAS, wo ich zentral alle Daten für alle Rechner habe, nur als reines, räumlich getrenntes Backupmedium kommt da widerum in Kürze eine externe Platte dran. Hätte ich das NAS nicht als Fileserver, bräuchte ich theoretisch aber für Backups nur die externe Platte. Ablaufen müßte ich dann aber die Rechner auch nicht, das ließe sich ja automatisieren und große Datenmengen wären es nur beim ersten Mal, danach würden nur die Veränderungen gespeichert.

Da es aber bei dir wohl doch auf ein NAS hinauslaufen soll, kann ich auch Synology empfehlen. Das benutz ich selbst. Da kann man stinknormale Platten reinhängen, eine Kompatibilitätsliste gibts auf der Seite von Synology. Im Supportforum ist man im Allgemeinen aber skeptisch bei den sogenannten "grünen" Platten bei denen sich wohl die Ausfälle stärker zeigen als bei Anderen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#7 Mitglied ist offline   Andrew0 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 802
  • Beigetreten: 24. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 19. August 2011 - 16:32

Hallo!

Danke für die Tips.
Habe jetzt das Synology DS111 und dazu eine Samsung Spinstar (nicht EcoGreen, habe die Kompatibilitätsliste gecheckt) bestellt :)
0

#8 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 608
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 9

geschrieben 19. August 2011 - 20:30

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 19. August 2011 - 12:03)

Im Supportforum ist man im Allgemeinen aber skeptisch bei den sogenannten "grünen" Platten bei denen sich wohl die Ausfälle stärker zeigen als bei Anderen.

Ich habe eigentlich nur noch die WD Caviar Green HDDs und kann nur vom gegenteil sprechen. Die sind zwar nicht so schnell wie einige normale HDDs aber sie haben für einen NAS sogar Vorteile:
- Die HDDs werden nicht heiss im NAS (Ohne Lüfter im Betrieb bei 30-35°C)
- Die haben ein grossen Cache
- Sind leise (Gut wenn das NAS irgendwie vor der Nase steht)
- Laufen bis jetzt länger als die normalen HDDs (Von den 14 Green HDDs ist bis jetzt keine ausgefallen)
- Im Betrieb RW verbrauchen die so 6 Watt (Nur kurz beim start bei 20 Watt wenn man die HDD Hochfährt)
- Wenn man die HDDs übereinander packt ( Bei mir einmal 6 übereinander) dazu ein Gehäuse Lüfter so liegen die Temps bei 32°C - 34°C

Dieser Beitrag wurde von ReviRd-Revo bearbeitet: 19. August 2011 - 20:32

0

#9 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.446
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 298

geschrieben 26. August 2011 - 22:29

Beitrag anzeigenZitat (ReviRd-Revo: 19. August 2011 - 20:30)

Ich habe eigentlich nur noch die WD Caviar Green HDDs und kann nur vom gegenteil sprechen. Die sind zwar nicht so schnell wie einige normale HDDs aber sie haben für einen NAS sogar Vorteile:
- Die HDDs werden nicht heiss im NAS (Ohne Lüfter im Betrieb bei 30-35°C)
- Die haben ein grossen Cache
- Sind leise (Gut wenn das NAS irgendwie vor der Nase steht)
- Laufen bis jetzt länger als die normalen HDDs (Von den 14 Green HDDs ist bis jetzt keine ausgefallen)
- Im Betrieb RW verbrauchen die so 6 Watt (Nur kurz beim start bei 20 Watt wenn man die HDD Hochfährt)
- Wenn man die HDDs übereinander packt ( Bei mir einmal 6 übereinander) dazu ein Gehäuse Lüfter so liegen die Temps bei 32°C - 34°C



Wenn die schon sehr lange halten, dann sind das ja ältere Platten. Die Ausfälle häufen sich aber wohl bei Neueren. Vielleicht hat da vor nem Jahr ein Neuer angefangen bei WD in der grünen Abteilung und der ist ein bißchen schusselig. Vielleicht sind das auch nur Leute, die das festgestellt haben, die vorwiegend diese Platten verwenden und dann sind die bei den Ausfällen in absoluten Zahlen natürlich vorne. Mir ist ja auch von den 3TB Platten abgeraten worden und jetzt - booaah - halten die schon über einen Monat.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#10 Mitglied ist offline   Andrew0 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 802
  • Beigetreten: 24. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 28. August 2011 - 14:13

Ich habe nun folgendes Problem:

Die Festplatte ist eingerichtet und funktioniert einwandfrei.
3 von 4 Rechnern haben auch keinerlei Probleme mit der Verbindung.

Der 4. Rechner kann jedoch die Anmeldeinformationen für das Netzlaufwerk nicht speichern.
Man muss also jedes mal aufs Neue das Passwort eingeben, was ärgerlich ist, weil dann das Vollautomatisierte Backup nicht mehr läuft.

Das OS ist Win Xp Home, bei allen PCs.
Ein Passwort für die Windowsanmeldung ist nicht eingerichtet und das soll so bleiben.

Was kann ich bei diesem Problemrechner tun, damit er das Passwort für die Anmeldung an die NAS speichert?
0

#11 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 4.446
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 298

geschrieben 28. August 2011 - 15:22

Was ist denn von der Konfiguration her bei dem Rechner, wo es nicht funktioniert anders, als bei denen, wo es funktioniert? Ansonsten kann man auch bei der Windowsanmeldung mit einem festgelegten Passwort eine automatische Anmeldung einstellen, falls es nur darum geht, beim rechnerstart nicht das Passwort eingeben zu müssen.
Ich bin ein sehr ordentlicher, fleißiger und reinlicher Mensch, nur leider gefangen im Körper eines schmuddeligen Faulpelzes … tja, kann man nix machen …
0

#12 Mitglied ist offline   Andrew0 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 802
  • Beigetreten: 24. Juli 04
  • Reputation: 0

geschrieben 28. August 2011 - 22:05

Hallo,

ich habe festgestellt, dass es mittlerweile auf allen PCs so war.
Leider weiß ich nicht woher das auf einmal kam.

Aber ich habe einfach nochmal alle Laufwerke getrennt und neu hinzugefügt.
Außerdem habe ich für jeden PC einen eigenen Benutzer auf der NAS angelegt und bisher klappt alles soweit :-)
0

#13 Mitglied ist offline   Ludacris 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 4.510
  • Beigetreten: 28. Mai 06
  • Reputation: 181

geschrieben 29. August 2011 - 12:10

Warum nicht einfach eine LAN Platte?
0

#14 Mitglied ist offline   WinFutAl10 

  • Gruppe: Moderation
  • Beiträge: 2.971
  • Beigetreten: 01. Juni 10
  • Reputation: 234

geschrieben 29. August 2011 - 17:46

Er hat sich ein NAS-Gehäuse mit passender Festplatte gekauft. Was ist das Problem? Und was bitte soll eine "LAN Platte" sein?
0

#15 Mitglied ist offline   J000S 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.051
  • Beigetreten: 13. Juni 09
  • Reputation: 38

geschrieben 29. August 2011 - 18:30

Ich schätzte mal mit "LAN-Platte" meint er eine externe Festplatte mit LAN-Anschluss ;)
0

Thema verteilen:


  • 2 Seiten +
  • 1
  • 2

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0