WinFuture-Forum.de: DVB-S / S2 Karte für MediaCenter PC - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Peripherie & Komplett-PCs
Seite 1 von 1

DVB-S / S2 Karte für MediaCenter PC

#1 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2011 - 15:41

Hallo,

unser Kabelanschluss wird Neujahr 2012 gekündigt und mein Vater wird eine Sat-Schüssel installieren. Zu Weihnachten soll ein fürs Wohnzimmer einen MediaCenter PC geben für TV, Filme und Bilder. Dieser braucht dann eine TV Karte (vorzugsweise intern). Jetzt hab ich gelesen, dass digitales Sat-Fernsehen nur mit einer Anbieterkarte möglich ist - spricht so einfach mal ne TV Karte haben und dann gucken ist nicht drin? Stimmt das?

Was braucht man bzw. was sollte man haben (CI sollte bei der Karte nachrüstbar/anschließbar sein)

Gibt's da was zu empfehlen?

Noch zur Sat-Schüssel. Die Empfangseinheit soll wohl auch unterschiedlich sein können. Sie muss mind. 5 Geräte speisen können. Auf was muss man da achten?

VG MZ

Dieser Beitrag wurde von Member_ZERO bearbeitet: 16. August 2011 - 16:20

0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 16. August 2011 - 16:14

Man kann sich einfach so eine Schüssel kaufen, passendes LNB dazu, Receiver oder TV-Karte und los gehts. Da braucht man keine Anbieterkarten für. Zusätzliche Karten und Ähnliches braucht man nur für Bezahlsender wie Sky und für den HD-Empfang bei den privaten Sendern. Arte, Das Erste, ZDF usw, kriegt man auch so in HD. Da muß dann nur der Receiver ein entsprechendes HD-Modell sein. Das ist beim Satellitenempfang DVB-S2. Für die Speisung von mehreren Geräten gibts 2 Möglichkeiten. Entweder ein Universal-LNB mit integriertem Multischalter. Da sind dann die nötigen Anschlüsse dran, von dort Kabel zum Receiver und los gehts - oder separat, dann hat man ein LNB mit 4 Anschlüssen für Horizontal High, Horizontal Low, Vertical High, und Vertical Low, führt dann jeweils ein Kabel zu einem externen Multischalter, der die gleichen Anschlüsse hat und verteilt dann von dort aus. Das ist praktischer beim Um- oder Nachrüsten und man hat bei einem längeren Weg zur Schüssel nur 4 Kabel draußen langzulegen statt 8 (bei 8-fach-Verteilung. Speziell 5 gibts glaub ich nicht.).

Und 8 Geräte sind gar nicht mal so viel. Angenommen eine Person möchte gern einen Twin-Receiver mit Aufnahmemöglichkeit anschließen, bei dem man einen Sender gucken und einen Anderen aufnehmen kann und dann fällt der Person ein, den Rechner auch noch mit einer DVB-S-Karte zu beglücken, dann sind 3 der verfügbaren Anschlüsse schon verplant.

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 16. August 2011 - 16:17

Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
2

#3 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2011 - 16:23

Also empfiehlt sich ein LNB mit externem Multischalter? Wie oft kann ein Multischalter max. splitten? Ist so ein Multischalter groß, oder kann der auch in den Keller, wo zZ die Kabelanschlüsse zusammenlaufen?
0

#4 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2011 - 16:47

Mit einem Multischalter ist das spätere Aufrüsten einfacher, weil man nicht mehr am Dach rumfummeln muß. Man zieht einmal die vier Kabel für alle Empfangsebenen und fertig. Der Multischalter ist etwa so groß wie ein Netbook und benötigt einen Stromanschluß. Man kann mehrere von den Teilen hintereinander hängen (Stichwort: kaskadieren) und so etliche Anschlüsse bereitstellen. Du solltest auch prüfen, ob die Antennenkabel/-dosen im Haus für SAT-Signale geeignet sind. Bei einer alten Installation reicht oft die Schirmung nicht aus oder die Dosen filtern zu viel weg.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 16. August 2011 - 16:48

1

#5 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 16. August 2011 - 17:02

Ansonsten gibts Multischalter in verschiedenen Größen. 6, 8, 12, 16 Teilnehmer sind mir sicher bekannt. Für den Heimgebrauch sollte das eine ausreichende Auswahl sein. Wo man vielleicht bei einer zentralen Montage seiner ganzen Technik drauf achten sollte, ist den Multischalter und sämtliche dazugehörigen Kabel von Routern (wenn diese wie die Fritzbox als DECT-Basisstation fungieren) sonstigen DECT-Basisstationen und vorsichtshalber auch DECT-Geräten fernzuhalten. Irgendwie können sich die verwendeten Frequenzen bei DECT mit denen einiger Sender nicht leiden, weil sie sich zu ähnlich sind und dann kann man beispielsweise Tele5 und Sport1 nicht gucken, weil das Bild gestört ist und wenn man dann gerade "Heiße Omis warten auf deinen Anruf" anklingeln will und im TV ist das unterstützende Bild weg, ausgerechnet da, wo die Möppis über dem Tennisnetz baumeln, ist ja auch doof.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
2

#6 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2011 - 17:47

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 16. August 2011 - 17:02)

Irgendwie können sich die verwendeten Frequenzen bei DECT mit denen einiger Sender nicht leiden, weil sie sich zu ähnlich sind und dann kann man beispielsweise Tele5 und Sport1 nicht gucken, weil das Bild gestört ist und wenn man dann gerade "Heiße Omis warten auf deinen Anruf" anklingeln will und im TV ist das unterstützende Bild weg, ausgerechnet da, wo die Möppis über dem Tennisnetz baumeln, ist ja auch doof.

Alles klar :smokin: . Ok danke euch da weiß ich jetzt bescheid. Also das Haus meiner Eltern wurde vor 10 Jahren gebaut. Es ist ein TV Anschluss im Wohnzimmer, Keller, Schalfzimmer, meinem ehemaligen Zimmer und dem ehemaligen Zimmer meiner Schwester.

Wie läuft das, wenn der Multischalter im Keller sein soll, jedoch nur ein Kabel dann ins Wohnzimmer geht. Kann dann dort wirklich nur ein Gerät angeschlossen werden? Da müsste dann also wieder ein Multischalter hin, damit mehr Geräte angeschlossen werden können?
0

#7 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2011 - 18:14

Wichtig ist, daß auch wirklich ein eigenständiges Kabel an jeden Anschluß geht. Generell gilt, pro Kabel ein Tuner! Wenn ein Receiver also zwei Tuner (Twintuner) hat, braucht jeder ein eigenes Kabel, um auch wirklich frei in der Kanalwahl zu sein (sonst ist man z.B. auf die aktuelle Empfangsebene eines Tuners beschränkt). Es gibt aber einen Ausweg, ein sog. Einkabelsystem (Stichwort: Unicable). Dabei können mehrere Tuner (bis zu 8) an einem Kabel hängen. Da müssen aber alle Komponenten mitspielen.

EDIT:
An das einzelne Kabel kann man auch keinen weiteren Multischalter hängen. Holger_N hat's ja schon gesagt, zu jedem Empfänger geht ein Kabel. Um einen weiteren Multischalter im Wohnzimmer anzuschließen, müßte man vom ersten Multischalter wieder 4 Kabel für die verschiedenen Empfangsebenen ziehen. Aber dann kann man auch gleich direkt neue Kabel verlegen.
Also entweder nur ein Geräte pro Kabel nutzen oder auf ein Einkabelsystem setzen.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 16. August 2011 - 18:25

1

#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 16. August 2011 - 18:19

Du mußt vom Multischalter zu jedem Empfangsgerät ein Kabel legen. Dieses einzelne Kabel nochmal aufsplitten geht aber nicht.

Edit sagt: Ja gut mit Uni geht das, ist aber ein sehr modernes System.

Dieser Beitrag wurde von Holger_N bearbeitet: 16. August 2011 - 18:22

Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#9 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2011 - 18:31

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 16. August 2011 - 18:19)

Edit sagt: Ja gut mit Uni geht das, ist aber ein sehr modernes System.
Na ja, wenn sowieso alles neu angeschafft werden muß. Ich hab vor kurzem mal nach einem Receiver Ausschau gehalten und war erstaunt, daß selbst die günstigen das teilweise beherrschen (klick). Man kann ja auch mehrere stinknormale Receiver an ein Kabel hängen, muß dann aber auch mit den Seiteneffekten leben.
0

#10 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2011 - 18:57

Also mein Vater ist umgefallen bei den vielen Kabeln - muss also ein unicable System werden, denn das Kabel muss durchs Fenster (Flachbandkabelsegment) und das würde bei mehreren Kabeln echt lästig werden.
0

#11 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2011 - 20:40

Meinst Du das Kabel zum/vom LNB, das Ding vorn an der Schüssel? Das sind aber auch bei einem Unicable-System 4 Kabel pro Satellit. Erst vom Multischalter gehen dann einzelne Anschlußkabel weg. Wenn es irgendwie geht, dann versucht das Kabel lieber durchs Dach zu kriegen. Es sieht ja auch nicht gerade schön aus, wenn da was am Fenster baumelt. Diese Flachbandkabel sind auch nicht sonderlich gut geschirmt und wenn doch, sind sie wieder zu dick - ein Teufelskreis.
0

#12 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 16. August 2011 - 21:03

Wir hatten das Glück, dass bei uns vor kurrzem die Fassade neu gemacht wurde. Da haben wir vorher ein Loch durch die Wand gebohrt - aber ein richtiges Loch, wo ein dicker Gummischlauch durchpasst, durch den widerum mindestens die 4 Kabel durchpassen und den haben wir dann mit einmauern lassen, dann bei der Rückmontage der Rüstung die Schüssel montiert, die Kabel durchgesteckt und alles mit eingeputzt. Nu is schick.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#13 _Member_ZERO_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 16. August 2011 - 21:09

Also meinem Vater wurde bei Euronics erzählt, dass nur ein Kabel vom LNB an den Switch geht - ein Loch iwo wird er zu 100% nicht bohren - daher muss ein Flachbandkabelsegment fürs Fenster reichen.

Also mit einem Unicable System (was unterscheidet das System von der Hardware zum konventionellen System eig?) kann ich dann bis zu 8 Receiver pro Kabelabgang vom Switch betreiben? Das wär natürlich super, da das Kabel wohl auf der obersten Etage in 2 Räume gesplittet wird.
0

#14 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.085
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 16. August 2011 - 22:12

Zitat

Also meinem Vater wurde bei Euronics erzählt, dass nur ein Kabel vom LNB an den Switch geht
Hm, also es gibt auch Unicable-LNBs. Da kommt dann tatsächlich nur ein Kabel raus. Allerdings habe ich nur welche für maximal 4 Receiver gefunden.

Zitat

ein Loch iwo wird er zu 100% nicht bohren
Da sollte er nochmal 'ne Nacht drüber schlafen.

Zitat

Also mit einem Unicable System (was unterscheidet das System von der Hardware zum konventionellen System eig?) kann ich dann bis zu 8 Receiver pro Kabelabgang vom Switch betreiben?
Theoretisch, ja. Einkabelsysteme übertragen im Gegensatz zu konventionellen nicht das gesamte Spektrum an Signalen. Nur der gewünschte Transponder wird bereitgestellt. So bleibt auf dem Kabel genügend Bandbreite für bis zu acht Geräte. Auf Wikipedia ist eigentlich ganz schön erklärt, wie das funktioniert.

Jeder Receiver bekommt sein eigenes Band. Über spezielle Steuerbefehle (Erweiterung von DiSEqC) wird der gewünschte Transponder angefordert und vom LNB/Multischalter auf das Band entsprechende gelegt. Damit müssen die Geräte halt umgehen können.
1

#15 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.159
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 16. August 2011 - 22:42

Ich will jetzt nicht zu sehr verwirren aber eine "Sparmöglichkeit" fällt mir noch ein. Für den Fall, dass es 5 Teilnehmer sein sollen und wegen irgendwas nur 4 möglich sind (wie zum Beispiel wahrscheinlich bei der Unicable-LNB Variante) aber 2 Geräte davon nie zugleich betrieben werden, könnte man da das Signal bei einem von Beiden durchschleifen. Ich hatte zum Beispiel füher einen Receiver am TV und eine TV Karte im PC und hab da immer nur entweder die oder die benutzt aber nie beide Geräte gleichzeitig, da hatte ich einen Receiver, der das Signal durchgeleitet hat und da konnte ich das Kabel zur TV-Karte weiterführen und hatte so zwei Geräte an einem Anschluß. Die kann man dann einzeln benutzen oder auch zusammen aber dann auf beiden Geräten zur selben Zeit nur Sender auf dem gleichen Band.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0