WinFuture-Forum.de: Benutzerkonto - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: Sicherheit
Seite 1 von 1

Benutzerkonto Wirklich so viel sicherer?



#1 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

  geschrieben 17. Juli 2011 - 17:01

Hallo,

bin alleiniger Nutzer meines PC's, gehe sehr umsichtig und vorsichtig damit um, was auch Internet betrifft.

Weil immer darauf hingewiesen, habe ich mir ein Benutzerkonto, was vorab zusätzlich noch ein Administrator-Computer-Konto zur Bedingung macht, eingerichtet. Aber immer diese "Kein-Zugriff-Meldungen", und dann erst wieder ins Adminkonto hoppsen, geht mir schon auf den Wecker. So denke ich oft an ein "Alles zurück auf Ur-Administrator", was dann Zugriff auf alles erlaubt und auch den Anmeldebildschirm einsparen würde.

Wie sind die Meinungen über mein Ansinnen hier in dieser Fachwelt?
Vorab herzlichen Dank für Antworten.

MfG Edi
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.160
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 17. Juli 2011 - 17:08

Den Anmeldebildschirm brauchst du nicht, du kannst dich auch mit dem eingeschränkten Benutzerkonto automatisch anmelden lassen. Ansonsten find ich das schon besser. Beim normalen Arbeiten kommt es ja kaum vor und wenn man mal was administratives machen will, ist das Passwort doch schnell getippt. Ich hab damals angefangen, meine ganze Internetterei auf Linux umzurüsten, weil ich das zunächst auf einem übrig gehabten Altrechner ausprobieren wollte und dann ganz praktisch fand. Da hatte ich mich an die getrennte Arbeit als root und normaler Benutzer schon gewöhnt und als alles bei Vista aufstöhnte, fand ich das eigentlich normal. Irgendwie gewöhnt man sich daran.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#3 Mitglied ist offline   d4rkn3ss4ev3r 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 2.715
  • Beigetreten: 03. Januar 09
  • Reputation: 338

geschrieben 17. Juli 2011 - 17:09

Du nutzt welches Windows? Denn ab Vista ist das sehr viel angenehmer, wenn man eingeschränkte Rechte hat.

Und auch unter Xp konnte man via Ausführen alles was man als Normaluser benötigt, tuen.

Ansonsten ja ein eingeschränktes Konto ist sehr viel sicherer.
"Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben,
verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)

Winfuture Styling Crew

"Google speichert meine Daten" SSL Suchergebnis bei google.de
ACTA || ! Stop CETA + Stop CISPA + Stop IPRED !
> Mein Hells Toolbox CMD Script <
0

#4 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.160
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 17. Juli 2011 - 17:22

Ich hatte das unter XP auch probiert aber da war das alles noch ein bißchen hakelig und hat nicht richtig funktioniert. Mein Gravurlaser hat zum Beispiel keine Einstellungen gespeichert, wenn das dazugehörige Grafikprogramm nicht über den Admin lief und solche Späße.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#5 Mitglied ist offline   Ecce Homo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 331
  • Beigetreten: 24. August 10
  • Reputation: 21

geschrieben 17. Juli 2011 - 21:25

Du kannst z.B. mit dem Programm ShellRunAs aus der Sysinternals Suite auch unter einem eingeschränktem Benutzerkonto einfach über das Kontextmenü Programme als Administrator ausführen.

mfg
Ecce Homo
On his birthday, Chuck Norris randomly selects one lucky child to be thrown into the sun.
0

#6 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 03. August 2011 - 13:35

Beitrag anzeigenZitat (Holger_N: 17. Juli 2011 - 17:22)

Ich hatte das unter XP auch probiert aber da war das alles noch ein bißchen hakelig und hat nicht richtig funktioniert. Mein Gravurlaser hat zum Beispiel keine Einstellungen gespeichert, wenn das dazugehörige Grafikprogramm nicht über den Admin lief und solche Späße.


Ja, Späße, das ist gut. Habe hier z.B. 2 Denkspiele, bei Highscore aufrufen kommt "Dateizugriff verweigert". Dann nach OK erscheint die Liste, aber nur mit Nullen!! Wieder OK, die Liste weg. Dies kann/könnte ich endlos wiederholen.
0

#7 _Edi-42_

  • Gruppe: Gäste

geschrieben 03. August 2011 - 13:59

Beitrag anzeigenZitat (Ecce Homo: 17. Juli 2011 - 21:25)

Du kannst z.B. mit dem Programm ShellRunAs aus der Sysinternals Suite auch unter einem eingeschränktem Benutzerkonto einfach über das Kontextmenü Programme als Administrator ausführen.

mfg
Ecce Homo


Gut, mag da immer Möglichkeiten geben, käme z.B. auch über meinen Balkon in meine Wohnung, wenn Tür/Fenster offen, oder eine "Hilfs"-Person mich über diesen Weg reinlässt.

Anders gefragt: Warum eigentlich (Empfehlung) Benutzerkonto, wenn eventuell per Router-Firewall, XP-Firewall und AntiViren-Prog doch eh alles bombensicher ist? Außerdem bin ich allein an der Kiste, niemand werkelt hier herum. Wie denkt man unter diesen Voraussetzungen über den Sinn eines Benutzerkontos?

Bin gespannt auf Eure Meinungen. Vielen Dank!
0

#8 Mitglied ist offline   Holger_N 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 3.160
  • Beigetreten: 11. September 10
  • Reputation: 40

geschrieben 03. August 2011 - 14:18

Der Sinn ist der, dass ja auch ein Virus "nur" ein Programm ist und wenn alle Programme zum Installieren erst den Admin fragen müssen, dann auch dieses. So kann man es nicht versehentlich installieren und es sich auch nicht von alleine. Klar kann man aufpassen, sich erst gar keinen Virus einzufangen aber Sicherheit ist nicht nur eine Komponente, sondern ein Gesamtkonzept.
Ich habe mir jetzt den Ferrari aus Protest doch nicht gekauft. Die waren sowas von arrogant zu mir, dass ich gesagt habe "NEIN". Schon alleine die Art und Weise, wie sie meinen Kredit abgelehnt haben…
0

#9 Mitglied ist offline   Witi 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 5.796
  • Beigetreten: 13. Dezember 04
  • Reputation: 36

geschrieben 03. August 2011 - 14:36

Edi-42 sagte:

Gut, mag da immer Möglichkeiten geben, käme z.B. auch über meinen Balkon in meine Wohnung, wenn Tür/Fenster offen, oder eine "Hilfs"-Person mich über diesen Weg reinlässt.

Äpfel und Birnen?
Dem Betriebssystem fehlen essentielle Funktionen, die durch bestimmte Tools nachgerüstet wurden. Nicht ohne Grund gibt es eine Vielzahl davon, ein anderes Beispiel ist, MachMichAdmin.

Edi-42 sagte:

Anders gefragt: Warum eigentlich (Empfehlung) Benutzerkonto, wenn eventuell per Router-Firewall, XP-Firewall und AntiViren-Prog doch eh alles bombensicher ist? Außerdem bin ich allein an der Kiste, niemand werkelt hier herum. Wie denkt man unter diesen Voraussetzungen über den Sinn eines Benutzerkontos?

Welcher Computerbild-Artikel hat dir denn vorgegaukelt, dass du mit diesen Softwarelösungen sicher bist?

Anders ausgedrückt, warum haben es vor allem in der XP-Zeit die verschiedensten Würmer geschafft sich ohne wirkliche Probleme auszubreiten? Weil 90% der Leute mit Administratorrechten unterwegs waren. Dadurch können sie ungehindert in sämtlichen Systemdateien rumfuschen ohne bemerkt zu werden. Und wie hilft ein Benutzerkonto dagegen? Ganz einfach, die Würmer, die im Kontext des Benutzers ausgeführt werden, haben keine Schreibrechte in den entsprechenden Systemverzeichnissen und können dort somit nichts verändern.

Abgesehen davon, gibt es keinen Grund standardmäßig als Administrator zu arbeiten. Auf sämtlichen Systemen, die ich bspw. bisher konfiguriert habe, sind entsprechende Benutzerkonten eingerichtet worden. Und es ist wahr, dass es seit Vista um einiges einfacher für die Benutzer ist. Bei sämtlichen Operationen, die Administratorrechte verlangen, poppt ein Fenster auf, dass einen entsprechenden Berechtigungsnachweis in Form eines Logins/Fingerabdruck/etc verlangt.

Natürlich bist du damit auch weiterhin nicht "bombensicher". Das wird niemand sein, es gibt einfach zu viele verschiedene Angriffsvektoren.
witi@jabber.ccc.de 0xAAE321A2

50226 - Witis Blog
2

#10 Mitglied ist offline   Ecce Homo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 331
  • Beigetreten: 24. August 10
  • Reputation: 21

geschrieben 04. August 2011 - 22:43

Beitrag anzeigenZitat (Edi-42: 03. August 2011 - 13:59)

Gut, mag da immer Möglichkeiten geben, käme z.B. auch über meinen Balkon in meine Wohnung, wenn Tür/Fenster offen, oder eine "Hilfs"-Person mich über diesen Weg reinlässt.

Anders gefragt: Warum eigentlich (Empfehlung) Benutzerkonto, wenn eventuell per Router-Firewall, XP-Firewall und AntiViren-Prog doch eh alles bombensicher ist? Außerdem bin ich allein an der Kiste, niemand werkelt hier herum. Wie denkt man unter diesen Voraussetzungen über den Sinn eines Benutzerkontos?

Bin gespannt auf Eure Meinungen. Vielen Dank!


Natürlich geht's auch einfacher, nur ist einfacher leider nur zu oft auch unsicherer. Du kannst auch ein Administratorkonto beinahe so sicher wie ein einfaches Benutzerkonto machen, indem du die UAC von Vista/Windows 7 auf die höchste Stufe stellst, nur wirst du dann andauernd Warnmeldungen und Bestätigungsfenster zu Gesicht bekommen. Die Frage ist nur, wieviel dir die zusätzliche Sicherheit wert ist und ob dies den Mehraufwand bzw. die nervenden Meldungen rechtfertigt.
Wenn man wirklich, wie du auch sagtest, vorsichtig im Internet unterwegs ist und allgemein vernünftig mit seinem Computer umgeht, ist eine Malware-Infektion ohnehin eher unwahrscheinlich, aber im Falle eines Falles stehst du mit einem Administratorkonto ohne UAC schlecht da, denn, wie Witi schon angemerkt hat, kann die Malware so, ohne sich erst Rechte erschleichen zu müssen, direkt auf Systemdateien zugreifen, diese ändern oder löschen und so dein System recht schnell in einen verwanzten Glasraum verwandeln bzw. in einen irreparablen Zustand versetzen.
Natürlich ist dies nur ein Worst-Case-Szenario, aber mir persönlich ist der etwas umständlichere Weg über ShellRunAs lieber als auf diesen zusätzlichen Schutz zu verzichten.
On his birthday, Chuck Norris randomly selects one lucky child to be thrown into the sun.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0