WinFuture-Forum.de: amd_sata.sys nicht gefunden - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Weitere Informationen: WinFuture xp-Iso-Builder
Seite 1 von 1

amd_sata.sys nicht gefunden

#1 Mitglied ist offline   jmcs 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 1
  • Beigetreten: 10. Juni 11
  • Reputation: 0

  geschrieben 10. Juni 2011 - 17:20

Hallo,
ich hab mir einen kleinen Barebone mit einem AMD E350 zugelegt. Der Rechner hat eine SATA 160GB Platte drin, auf die ich nun XP installieren möchte. Grundsätzlich kein Problem, hab sogar offizielle XP-Lizenzen, jedoch muckt das XP beim Zugriff auf die Platte. Nach einiger Suche im Internet bin ich zum Schluss gekommen, dass es am fehlenden SATA-Treiber in XP liegen muss. Nach kurzer Suche bin ich nun auf den XP-ISO-Builder gestossen, der mir auch bootfähige ISOs erzeugt, jedoch meckert XP nun an, dass die Datei amd_sata.sys nicht gefunden werden kann.
Die Datei liegt aber korrekt in den Verzeichnissen

$OEM$/$1/drivers/kdrv0/ und im Verzeichnis $OEM$/$$/OEMDIR/

nachdem die Installation auch konkret nach dieser Datei fragt, wird meines erachtens auch die INF-Datei korrekt gelesen.

Hat jemand eine Idee ? In den FAQs hab ich nichts entsprechendes gefunden

Gruß

JMCS ;)
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Mr. Floppy 

  • Gruppe: VIP Mitglieder
  • Beiträge: 4.115
  • Beigetreten: 01. Juli 08
  • Reputation: 271

geschrieben 10. Juni 2011 - 18:20

Willkommen im Forum!

Das mag jetzt etwas ketzerisch klingen, aber versuche es erst mal mit nLite. Dieses OEM-Verzeichnis ist m.M.n. eine Krücke, die man gar nicht braucht. Ich kenne das so, daß Controller-Treiber in I386 landen. Keine Ahnung, warum der ISO-Builder da einen anderen Weg geht.

EDIT:
Welches Board genau hast Du Dir zugelegt? Ich liebäugle ja auch mit einem Zacate als Basis für einen HTPC.

Dieser Beitrag wurde von Mr. Floppy bearbeitet: 10. Juni 2011 - 18:21

0

#3 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.399
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 10. Juni 2011 - 19:43

Beitrag anzeigenZitat (jmcs: 10.06.2011, 18:20)

Nach einiger Suche im Internet bin ich zum Schluss gekommen, dass es am fehlenden SATA-Treiber in XP liegen muss. Nach kurzer Suche bin ich nun auf den XP-ISO-Builder gestossen, der mir auch bootfähige ISOs erzeugt, jedoch meckert XP nun an, dass die Datei amd_sata.sys nicht gefunden werden kann.
Die Datei liegt aber korrekt in den Verzeichnissen
$OEM$/$1/drivers/kdrv0/ und im Verzeichnis $OEM$/$$/OEMDIR/
Der SATA-Treiber (in diesem Fall die Datei amd_sata.sys) muss zusätzlich auch im i386-Verzeichnis der XP-CD vorhanden sein.
Während der Anfangsphase (TEXTMODE) der XP-Installation sucht das Setup den Treiber (= die SYS-Datei) nicht in den vom XP-ISO-Builder angelegten Treiber-Ordnern, sondern nur im i386-Verzeichnis.
Offenbar klappt beim XP-ISO-Builder das erforderliche Kopieren des Treibers in das i386-Verzeichnis nicht immer.
Mein Tip:
Falls im i386-Verzeichnis der von XIB bearbeiteten XP-CD die Datei namens amd_sata.sys nicht vorhanden ist, kannst Du den Fehler folgendermaßen beheben:
Öffne den Inhalt der XP-CD mit dem Tool UltraISO, kopiere die Datei amd_sata.sys in das i386-Verzeichnis, speichere das Ganze wieder als Image ab und brenne es als bootfähiges Image.
Dann versuche die XP-Installation erneut mit dieser CD.
Andere denkbare Ursache für die Fehlermeldung:
Auf keinen Fall darf man einen Treiber, den man in eine XP-CD integriert hat, zusätzlich noch über F6/Floppy laden. Wenn man das tut, findet das XP-Setup den Treiber nicht mehr.

Beitrag anzeigenZitat (Mr. Floppy: 10.06.2011, 19:20)

Das mag jetzt etwas ketzerisch klingen, aber versuche es erst mal mit nLite. Dieses OEM-Verzeichnis ist m.M.n. eine Krücke, die man gar nicht braucht.
Das sehe ich völlig anders.
Die Integration vieler SATA-Treiber verschiedener Chiphersteller in eine XP-CD scheiterte bis Mitte 2005 bei allen XP-Tools daran, dass bei der späteren XP-Installation der integrierte SATA-Treiber zwar zu Beginn (bei der Festplatten-Erkennung) vom Setup verwendet wurde, jedoch während der im GUIMode-Teil der Installation stattfindenden Hardware-Erkennung wieder verworfen und durch den MS-Standard-IDE-Treiber PCI.SYS ersetzt wurde. Im Endergebnis scheiterte die XP-Installation ganz zum Schluss mit einem BSOD bzw. Endlos-Reboot.
Dieses Problem konnte im Jahre 2005 sowohl beim XP-ISO-Builder als auch bei dem Tool WU CD-Creator unter meiner Beteiligung dadurch gelöst werden, dass ein besonderes und von Microsoft empfohlenes Verfahren zur Bevorzugung bestimmter geladener/integrierter Textmode-Treiber eingebaut wurde. Mit Hilfe dieser sogenannten "OEM-INF-File"-Methode lässt sich jeder unsignierte AHCI- bzw. RAID-Treiber erfolgreich in eine XP-CD integrieren, und zwar ohne irgend eine zum eigentlichen Betriebssystem gehörende Datei zu verändern.
Leider ist es Nuhi, dem Entwickler von nLite, damals trotz intensiver Versuche (und nächtelangen Tests meinerseits) nicht gelungen, die "OEM-INF-Files"-Methode in sein Tool nLite zu implementieren. Aus diesem Grund hat er damals einen anderen Weg gesucht und gefunden, um das Ersetzen des eigentlich gewünschten bzw. notwendigen SATA-Treibers durch den MS Standard-IDE-Treiber zu verhindern: Vom Tool nLite wird bei der Integration von Textmode-Treibern die digitale Signatur des MS-Treibers PCIIDE.SYS so verändert, dass er vom XP-Setup nicht mehr bei der Hardware-Erkennung und Auswahl des "passenden" Treibers bevorzugt wird.
Bei allen Vorteilen, die das Tool nLite gegenüber den Tools XP-ISO-Builder und WU CD-Creator hat, bin ich nach wie vor der Auffassung, dass die Integration der Textmode-Treiber bei den zuletzt genannten Tools weitaus besser und eleganter gelöst wurde.

Gruß
Fernando

Dieser Beitrag wurde von Fernando bearbeitet: 11. Juni 2011 - 10:34

Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#4 Mitglied ist offline   Lookover.at 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 22. Juni 11
  • Reputation: 0

geschrieben 22. Juni 2011 - 13:45

Hallo, Hallo, Hallo

Vielen dank erst mal für eure kompetente Information.

Doch was ich auch anstelle, dieser Treiber will bei mir nicht laufen.
Ich beschäftige mich bereits seit gestern Nacht unentwegt mit diesem Thema.
Ich könnte euch eine endlose Liste an Links Anleitungen und Treibern Posten die ich versucht und durchgeackert habe.

Habt ihr eine Idee was ich falsch machen könnte?

Ich habe das Mainboard:
Saphire PURE White Fusion E350

Ich habe die Treiber von der Herstellerwebseite, von der CD und diverse andere Treiber die in Foren zur Verfügung gestellt wurden versucht mit NLite zu integrieren.

Während der Installation mit der NLite CD wechselten sich je nach Treiber und Test die folgende Meldungen ab:
"Die Datei amd_sata.sys konnte nicht gefunden werden"
oder
"Die Datei amd_sata.sys ist beschädigt"

@Fernando
Ich habe auch versucht wie die Datei wie du beschreibst nach erstellung des ISOS händisch in den Ordner I386 zu kopieren und danach das ISO zu brennen,....
In dem Ordner befand sich die Datei "AMD_SATA.SY_" -> ich nehme an, das ist schon diese (Case sensitivity in dem Fall wichtig ist, weiß ich nicht jedenfalls nachdem ich die CD in mein funktierendes Gerät eingelegt hatte, war die von mir erstellte und gebrannte amd_sata.sys nicht mehr da)

Andere Frage,
Ich habe ein relativ abgespecktes NLite, zur Integration verwendet (Mein persönlicher XP-Standard) Aber nach meinem Verständnis kann es doch nicht sein, dass irgendwelche von NLite entfernten Windows Funktionen der Grund dafür sind das dieser frühe Textmode-Treiber nicht läuft,....

Oi Oi Oi
Ich bin echt am verzweifeln.
@Fernando
Hast du irgendeine Idee, was ich denn falsch mache ?

lg aus Wien
www.lookover.at

Dieser Beitrag wurde von Lookover.at bearbeitet: 22. Juni 2011 - 13:49

0

#5 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.399
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 22. Juni 2011 - 21:32

@ Lookover:
Willkommen im Winfuture-Forum!

Zunächst einmal habe ich mich darüber gewundert, dass Du zwar offenbar mit dem Tool nLite gearbeitet, aber Dein Problem im hiesigen XP-ISO-Builder-Forum gepostet hast. Deshab sind auch bei Dir einige überflüssige Fragen entstanden (z.B. suchst Du die Datei namens amd_sata.sys im i386-Verzeichnis nach der Integration des AMD AHCI-Treibers vergeblich, weil nLite die SATA-Treiberdatei dort generell komprimiert, d.h. als amd_sata_sy_ ablegt, was jedoch den Erfolg der Integration nicht beeinträchtigt).

Beitrag anzeigenZitat (Lookover.at: 22.06.2011, 14:45)

Während der Installation mit der NLite CD wechselten sich je nach Treiber und Test die folgende Meldungen ab:
"Die Datei amd_sata.sys konnte nicht gefunden werden"
oder
"Die Datei amd_sata.sys ist beschädigt"
Die erste Meldung kann verschiedene Ursachen haben:
  • Laden des Treibers mit F6 trotz Nutzung einer XP-CD mit integriertem Treiber,
  • Nutzung eines für das Betriebssystem Windows XP unpassenden und nur am Anfang der Installation nutzbaren Treibers oder
  • Fehler des Tools bei der Integration (scheidet in Deinem Fall vermutlich aus).
Nachdem ich das für Dein Mainboard und Windows XP vorgesehene AMD Chipsatz-Treiberpaket vom Hersteller herunter geladen und analysiert habe, bin ich davon überzeugt, dass die 2. Variante in Deinem Fall die Meldung verursacht hat.
Nach meiner Kenntnis gibt es keinen einzigen AHCI-Treiber von AMD, den Du mit Deinem System unter Windows XP nutzen kannst. Der Treiber, den Du integriert hast, ist eigentlich nur für das Server-Betriebsystem Windows Server 2003 vorgesehen und verwendbar. Das erkennst Du auch an dem Ordnernamen, in dem er sich befindet (AHCI_svr).

Die Meldung "Die Datei xyz.sys ist beschädigt" ist zumeist irreführend und kommt vor allem dann, wenn man versehentlich einen 64bit-Treiber in ein 32bit-Betriebssystem integriert oder geladen hat (oder umgekehrt).

Um Dir trotz dieser scheinbar aussichtslosen Analyse zu helfen, habe ich mal den eigentlich für Windows Server 2003 vorgesehenen Treiber so modifiziert, dass er auch unter Windows XP funktionieren könnte. Ob das wirklich der Fall ist, kannst nur Du testen, denn ich besitze kein System mit einem AMD-Chipsatz.
Du kannst diese von mir "gemoddete" Testversion des 32bit AMD AHCI-Treibers v1.2.1.210 hier herunterladen:
Angehängte Datei  32bit_AMD_SB7xx___SB8xx_AHCI_driver_v1.2.1.210_for_XP_mod_by_Fernando.rar (55,49K)
Anzahl der Downloads: 624
Es wäre schön, wenn Du eine Rückmeldung geben würdest, ob die XP-Installation mit dem verlinkten Treiber erfolgreich war oder nicht.

Viel Erfolg wünscht
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#6 Mitglied ist offline   Lookover.at 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 22. Juni 11
  • Reputation: 0

geschrieben 24. Juni 2011 - 17:04

Hallo !!

Vielen Dank für deine kompetente Hilfe.

Zitat

Zunächst einmal habe ich mich darüber gewundert, dass Du zwar offenbar mit dem Tool nLite gearbeitet, aber Dein Problem im hiesigen XP-ISO-Builder-Forum gepostet hast. Deshab sind auch bei Dir einige überflüssige Fragen entstanden

Sorry

Ich denke, du könntest recht haben.
Auf dem Screenshoot sieht man alle vom Hersteller angebotenen Treiber, die NLite zum einbinden anbietet.
Wie gesagt, ich habe Versucht verschiedene hier angebotene Treiber zu kombinieren verschiedene einzeln einzubinden usw,...
Unter den AHCI Zeilen gibt es kein XP und unter den AHCI_svr der vermutlich von dir angesprochene Server Treiber.
Na jedenfalls vielen Dank für die kompetente Antwort.

Nur leider leider habe ich zwischenzeitlich das Mainboard umgetauscht.
Ich habe lange überlegt ob ich mir für meine aktuelle Anforderung einfach vorerst ein Ersatzboard kaufen und dieses Zwecks Tests behalten sollte.
Mich hätte es echt selber sehr interessiert und ich bin am überlegen ob ich es mir interessehalber einfach nochmal kaufe.
Grundsätzlich war ich von dem Mainboard überzeugt und falls ich mich tatsächlich entscheiden sollte es wieder zu kaufen, werde ich mich wieder melden.

lg aus Wien
www.lookover.at

Angehängte Miniaturbilder

  • Angehängtes Bild: NliteScreen.GIF

Dieser Beitrag wurde von Lookover.at bearbeitet: 24. Juni 2011 - 17:05

0

#7 Mitglied ist offline   no-spam-for-me 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Juni 11
  • Reputation: 0

geschrieben 01. Juli 2011 - 22:34

Hallo Freunde,

danke für die umfangreichen Infos!!! Ich hatte mit der AMD SATA beim HP 625 das gleiche Problem!!!

Allerdings hatte ich im Vorfelde mir schon folgenden Treiber besorgt, da mir das gefriggel im original HP-Treiber zu dämlich war:
http://www.win-lite.de/wbb/board202-window...-64bit/40fbd99a

Habe mit UltraISO die ahcix86 als .SYS und als .SY_ (MAKECAB "ahcix86.sys" "ahcix86.SY_") in das I386-Verzeichnis kopiert und siehe da ;) , ES LÄUFT !!! :P :P :D ;)

LG

PS: evtl. kann ja der Titel noch entsprechend um "ahcix86.sys" erweitert werden!!!

EDIT: NUR BEI GESLIPSREAMTEM SP3 bei der O-CD(mit integriertem SP2) wird die ahcix86.sys eingebunden ? ;) :D :D :D :lol: ;D :P

(Muss wegen der XP Pro N Problematik ohne SP3 agieren... Oder hat jemand das "SP3N"
Nachträglich kein Problem...)

Dieser Beitrag wurde von no-spam-for-me bearbeitet: 01. Juli 2011 - 22:41

0

#8 Mitglied ist offline   Fernando 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 1.399
  • Beigetreten: 27. März 05
  • Reputation: 2

geschrieben 02. Juli 2011 - 07:39

Leider funktioniert der von "no-spam-for-me" gepostete Link zu meiner AHCI/RAID-Treibersammlung für Windows XP (32/64bit) nicht.
Hier ist der korrekte Link: Aktuelle SATA AHCI/RAID-Treiber für die XP-Integration

Gruß
Fernando
Mein aktuelles System:
MB: ASRock Z97 Extreme6 (BIOS: 2.30)
CPU: Intel Core i5 4690
RAM: 4x4 GB G.Skill RipjawsZ DDR3-1600
System-LW: 1 TB Samsung 850 EVO SSD
Daten-LW: 2 TB Western-Digital Green HDD
Grafik: Intel HD4600
0

#9 Mitglied ist offline   no-spam-for-me 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 5
  • Beigetreten: 11. Juni 11
  • Reputation: 0

geschrieben 02. Juli 2011 - 13:21

Ups :P

DANKE !!!!
0

#10 Mitglied ist offline   Hansmann 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 12
  • Beigetreten: 27. Januar 13
  • Reputation: 0

geschrieben 23. November 2016 - 12:51

Hallo,

die Links im Thread funktionieren nicht. Der Hinweis, dass die Ursache für die Fehlermeldung ein falscher Treiber ist, hat zumindest mir geholfen. So habe ich durch Ausprobieren herausgefunden, wo aktuell der richtige Treiber zu finden ist. Man muss sich von AMD das Treiberpaket für "RAID" besorgen. Nach dem Entpacken liegen die Treiber hier:
\AMD\Support\13-4_xp32-64_raid\Packages\Drivers\SBDrv\ hseries\RAID\XP

Mit nlite kann man die dann ohne Umwege einbinden.

XPISOBuilder meckert bei der Erstellung des ISOs, dass es die Treiber hier
\AMD\Support\13-4_xp32-64_raid\Packages\Drivers\SBDrv\ hseries\RAID\XP\x86
nicht finden würde. Ich habe das Verzeichnis dann einfach erstellt und die Treiber dorthin kopiert. KA, wieso XPIB noch auf ein weitere Unterverzeichnis zugreifen will, aber mit dem zusätzlichen UV funktioniert es dann.

Mit og. Treiber kann ich XP auf einem RS780/SB700 Board booten und installieren.


Bevor einer fragt:
Ich weiß, dass viele XP und den Thread für tot halten. Trotzdem wird XP auch heute noch benötigt und ich habe bei der Suche nach einer Lösung nirgendwo im Netz eine funktionierende Lösung gefunden.
Vielleicht erspart mein Beitrag dem Einen oder Anderen viel Zeit und Arbeit.

Der einfachere Weg für eine Installation ist meiner Meinung nach, XP im IDE-Modus zu installieren und das lauffähige XP dann mit Reg-Key und passendem Treiber auf AHCI umzustellen. Dann muss man sich beim Ausprobieren nicht für jeden Treiber-Test ein neues ISO erstellen.
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0