WinFuture-Forum.de: MacBook Pro - nach RAM-Upgrade bootet OSX nicht mehr - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Nachrichten zum Thema: MacOS
Seite 1 von 1

MacBook Pro - nach RAM-Upgrade bootet OSX nicht mehr

#1 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.381
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 378

geschrieben 12. Mai 2011 - 07:08

Salvete,

habe ein MacBook Pro 13" late 2010... gesternabend dachte ich mir "rüstest du den RAM aufs Maximum auf".

Gesagt-getan: Gerät geöffnet und den org. RAM gegen 2x diesen hier http://www.idealo.de/preisvergleich/Offers...9-s-a-data.html gewechselt.

Gerät startet zwar, das Apfellogo von OSX erscheint, die Start-Animation dreht ihre Runden ca 10mal (das kleine drehende Symbol). Dann stoppt das und es regt sich nix mehr.

Habe ich irgendwas übersehen? Kann doch nicht sein, dass OSX spinnt wenn man den RAM aufs maximum aufrüstet :)

Hoffe auf Hilfe/Tipps von euch.

Gruß,

Stefan
Eingefügtes Bild
0

Anzeige

#2 Mitglied ist offline   Stürmische Tage 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 26
  • Beigetreten: 07. Januar 11
  • Reputation: 0

geschrieben 07. Juni 2011 - 16:06

Schon ein etwas älterer Thread. Hat sich das Thema gelöst?

Ansonsten mal den Pram zurücksetzen, da dort Einstellungen über das Ram-Medium gespeichert werden und es zu Problemen kommen kann, wenn man da was austauscht, ohne den Pram zurückzusetzen.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung von Apple:
-Fahren Sie den Computer herunter.
-Suchen Sie folgende Tasten auf Ihrer Tastatur: Befehlstaste, Wahltaste, P und R. Sie müssen diese Tasten in Schritt 4 gleichzeitig gedrückt halten.
-Schalten Sie den Computer ein.
-Drücken Sie die Tasten Befehl-Wahl-P-R, und halten Sie diese gedrückt. Sie müssen diese Tastenkombination drücken, bevor der graue Bildschirm angezeigt wird.
-Halten Sie die Tasten gedrückt, bis der Computer erneut startet und Sie den Startton zum zweiten Mal hören.
-Lassen Sie die Tasten los.

http://support.apple...iewlocale=de_DE

Dieser Beitrag wurde von Stürmische Tage bearbeitet: 07. Juni 2011 - 16:06

0

#3 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 12.381
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 378

geschrieben 09. Juni 2011 - 09:51

Upps garnicht mehr mit einer Antwort gerechnet ;D

ja ist gelöst. Nachdem das Fehlerbild auch per OSX-DVD auftrat (stoppen im Bootvorgang ohne irgendwelche Meldungen) speicher ausgebaut und org. verbaut. Lief alles wieder.

Nun habe ich nen "kleineren" 2x4GB verbaut von Kingston (CL7) wo die Taktung auch vom Haus aus passte.

Leider war ich fehl in der Annahme, dass ein 1200Euro teures Gerät in der Lage ist automatisch den Speicher herunter zu takten wie auch jedes "normale" Gerät. Naja funktioniert ja so nun auch.

Danke aber für die Nachfrage.
Eingefügtes Bild
0

#4 Mitglied ist offline   jopet62 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 16. April 16
  • Reputation: 0

geschrieben 16. April 2016 - 10:55

Darf ich hier noch einmal einhängen?

Ich habe mein Macbook pro 17', Mitte 2010, IS El Capitan, 4 GB RAM, zunächst mit einer SSD 1 TB nachgerüstet. Das klapppte mit einigen Tricks recht gut.
Als zusätzlicher Schritt baute ich 2x4 GB in die Slots ein, Kingston KVR16S11S8/4, die für diese Operation empfohlen wurden.
Nach dem Neustart bekam ich eine ganze Menge Fehlermeldungungen, beginnend mit "panic (cpu2 caller ...)
Nun gut, Rams defekt, dachte ich, auf Garantie Ersatz bestellt, bekommen, eingebaut und dasselbe nochmal.
Also ran an Google, anderes Fabrikat suchen und bestellte mir die "Hyperx 2 x 4 GB DDR3L-1600 (ebenfalls auf einer Bastelseite empfohlen) und baute die ein.
Aber auch damit klappt das nicht, die Panic-Meldungen kommen nach wie vor. Also PRam zurücksetzen und neuer Versuch: Andere Panic-Meldung (Panic 1), neuer Startversuch (Panic 0), neuer Startversuch (fährt normal hoch, nach 2 Sekunden Reboot) und ich dann wieder ran an Google.

Im Recovery-Modus lässt sich das MBP mit den neuen Rams starten nur ist das nicht wirklich befriedigend. Ich veruchte dann, wie auf der Apple Seite beschrieben, den Hardware-Test aus dem Bootvorgang zu Starten, keine Reaktion.
Jetzt frage ich mich langsam, ob ich einfach zu doof bin, oder ob da irgendwo ein Wurm drin steckt, der doch zu finden sein müsste. Ich habe eine der Meldungen fotografiert, da ich sie sonst nicht sichern kann und hänge sie hier an.
Weiss jemand Rat? Aufgeben kenne ich nicht, daher....

Angehängtes Bild: IMG_0059.JPG
0

#5 Mitglied ist offline   Rumpelzahn 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 72
  • Beigetreten: 27. September 11
  • Reputation: 6

geschrieben 19. April 2016 - 19:20

laut Mactracker ann dein Macbook max. mit folgendem RAM umgehen: "2 - 204-pin PC3-8500 (1066 MHz) DDR3 SO-DIMM", max. 8 GB, also 2x 4GB.
ich vermute mal dass das macbook damit ein problem hat, dein RAM scheint zu "neu" zu sein.

hier http://www.blog-it-s...her-aufruesten/ gibt es 3 Beispiele, welcher RAM empfohlen wird.
@home: iMac 5K 2015 || 500 GB SSD || 32 GB Ram
@work: MacBook Pro Retina 13" 2013 || 256 GB SSD || 16 GB Ram
@mobile: iPhone 6s 64GB, iPhone 6 16GB | @tablet: iPad Mini Retina 16 GB
@photo: Nikon D7000 || 50 mm 1:1,8G || 18-105mm 1:3,5-5,6G
@gaming: PS 4 || PS Vita || 3DS XL
0

#6 Mitglied ist offline   jopet62 

  • Gruppe: Mitglieder
  • Beiträge: 2
  • Beigetreten: 16. April 16
  • Reputation: 0

geschrieben 21. April 2016 - 16:19

Hallo Rumpelzahn

Dein Tip war top! Obwohl die von mir aufgeführten RAM's für mein Macbook empfohlen wurden, liefen sie nicht, aber Corsair DDR3 1333 MHz, rein und läuft. Vielen herzlichen Dank!
0

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0