WinFuture-Forum.de: Bessere Netzteile? - WinFuture-Forum.de

Zum Inhalt wechseln

Beiträge in diesem Forum erhöhen euren Beitragszähler nicht.
Seite 1 von 1

Bessere Netzteile? Netzteile für verschiedene Geräte verschiedenster Anforderrungen


#1 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 10. November 2010 - 14:41

Ich habe das Problem das ich einige Netzteile habe die ich nicht traue bzw.die Netzteil zu klein Dimensioniert sind für eine so hohe Transformation.
Erfahrung habe ich auch gemacht das diese Netzteile sehr schnell defekt gehen (Inerhalb von 1-2 Jahren) und unglaublich heiss werden.
Jetzt würde ich erfahren wo ich geprüfte und gute Netzteile für einzelne Geräte finde mit verschiedenen Anforderrungen und Steckverbindungstypen.
Bei google bin ich irgendwie nicht fündig geworden.

Dieser Beitrag wurde von ReviRd-Revo bearbeitet: 10. November 2010 - 14:42


Anzeige



#2 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 10. November 2010 - 14:59

wichtig wär zu erfahren welche Anwendungsbereiche des hat...

Was wird voraussichtlich drann betrieben
soll es ein "Auf dem Tisch" Gerät sein oder ehr mobil
...

Gruß,

Stefan

#3 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 10. November 2010 - 15:08

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 10.11.2010, 14:59)

wichtig wär zu erfahren welche Anwendungsbereiche des hat...

Was wird voraussichtlich drann betrieben
soll es ein "Auf dem Tisch" Gerät sein oder ehr mobil
...

Gruß,

Stefan


Anwendungsbereich zu Hause 'Auf den Tisch' sollte aber kein Netzteil der Grösse eines Schrankes haben :blink: . Das Netzteil sollte ordentlich Geprüft sein und diverse Schutzeinmechanissmen besitzen.

Dieser Beitrag wurde von ReviRd-Revo bearbeitet: 10. November 2010 - 15:09


#4 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 12. November 2010 - 14:20

Ich muss leider puschen brauche nähmlich eine Antwort :heiligenschein:

#5 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 12. November 2010 - 15:25

das Wichtigste fehlt noch: was willst du drann betreiben? (bzgl. entsprechender Anschlussmöglichkeiten)

#6 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 12. November 2010 - 15:38

Beitrag anzeigenZitat (Stefan_der_held: 12.11.2010, 15:25)

das Wichtigste fehlt noch: was willst du drann betreiben? (bzgl. entsprechender Anschlussmöglichkeiten)

Verschiedene Geräte Eine HDMi matrix 4 zu 2, HDMILAN Sender und Empfänger

#7 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 12. November 2010 - 16:18

kannst du mal durchgeben wass die beiden von dir genannten Geräte für Eingangsleistungen erfordern? Steht ja idR. am Gehäuse

#8 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 12. November 2010 - 17:30

Leider steht das nicht auf den Geräten aber ich nehme mal das was auf den Netzteilen steht

HDMI LAN beide:
Input:100-240V 50/60Hz 0,2A
Output: 5V 1000mA

HDMI Matrix:

Input:100-240V 50/60Hz 0,3A Max
Output: 5V 2000mA

Aber was ich noch besser fände ist ein Online Shop der verschiedene NT bietet

#9 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 12. November 2010 - 18:55

netzteile bieten viele an.... DAS ist ja gerade dein Hauptproblem :)

Wenn mich meine Elektrotechnik-Ausbildung nicht völlig vereimert hat sprechen wir hier von Leistungen im 5-10W(att) Bereich.... Also nix weltbewegendes...

wichtig ist: je mehr "Ampere" desto mehr kann es leisten ohne heiß zu werden... Die 5V sind hier ein MUSS Kriterium... Weniger: nich schön und auf Dauer ggf. schädlich fürs Netzteil, mehr: ungesund fürs angeschlossene Gerät.

Da du ja augenscheinlich schon entsprechende Alternativuniversalnetzteile ausprobiert hast (laut erstem Tread) würde ich schon gerne erfahren wo diese kaputt geheb? geben diese keinen Strom oder brechen die Kabel?

Da ich das Uni-NT vom Yamaha-Keyboard nimmer habe kann ich dir leider nicht sagen welche Marke das war.... (nach 10Jahren darf sich die Technik schonmal verabschieden :)) hatte dies aber glaube in einem Modellbauladen gekauft.

Schaue doch dort mal...

wie gesagt "empfehle" mindestens 5V/2000mA im möglichst großem Gehäuse. Ideal evtl. sogar 3000mA

Nur die 5V darfst nicht überschreiten ;D

Gruß,

Stefan

#10 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 12. November 2010 - 19:30

Also ich habe kein Universal Netzteil sondern ich meinte die Netzteile die der Geräte beilagen.

Wie ist dieser Shop zu beurteilen?
http://www.netzgeraet.de/

PS:

Da ich nicht so die Ahnung von Netzteilen habe was ist zu beachten und was ist sehr wichtig (Nicht das die Endgeräte abfackeln)

Dieser Beitrag wurde von ReviRd-Revo bearbeitet: 12. November 2010 - 19:40


#11 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 12. November 2010 - 20:50

Bei Universalnetzteilen ist ein VERPOLUNGSSCHUTZ unumgänglich. (zum Beispiel eine Plastiknase die es verhindert dass der Adapter falschrum aufgesetzt wird).

Von den Werten her wie ich breschrieben habe: die "V"-Angaben dürfen nicht überschritten werden - "unterschreiten" kann auf Dauer schändlich fürs Netzteil sein. Die Ampere ("A") geben eigendlich nur das Minmum an was das NT leiten muss...

Stelle es dir einfach mal Bildich vor:

Die Spannung ist der Wasserdruck in einer Leitung... Ist dieser zu niedrig kommt am ende nix oder nur wenig an. Die Stromstärke (Ampere) stelle dir vor wie ein großes Becken das bei Bedarf Wasser "nachkippt".

Je mehr Ampere das NT hergeben KANN desto weniger wird es heiß.

#12 Mitglied ist offline   ReviRd-Revo 

  • Gruppe: aktive Mitglieder
  • Beiträge: 612
  • Beigetreten: 23. Oktober 08
  • Reputation: 10

geschrieben 13. November 2010 - 10:52

Also bräuchte ich mir bei höheren Ampere keine Gedanken machen?
Wichtig sind dann die Volt sowie grosszügig dimensionierte Netzteile sowie ordentliche Schutzschaltungen?

#13 Mitglied ist offline   Stefan_der_held 

  • Gruppe: Offizieller Support
  • Beiträge: 13.481
  • Beigetreten: 08. April 06
  • Reputation: 584

geschrieben 13. November 2010 - 11:16

Beitrag anzeigenZitat (ReviRd-Revo: 13.11.2010, 10:52)

Also bräuchte ich mir bei höheren Ampere keine Gedanken machen?
Wichtig sind dann die Volt sowie grosszügig dimensionierte Netzteile sowie ordentliche Schutzschaltungen?



jepp :) Sollten wirklich mal zu viel Ampere fließen so würde die Geräteinterne Sicherung durchbrennen.

Das aber zuviel Ampere fließen geschieht eigentlich nur beim Kurzschluss.

nur halt nicht zu wenig... das mag das Netzteil nicht auf Dauer (und wird entsprechend unter Umständen brütend heiss)

Gruß,

Stefan

Thema verteilen:


Seite 1 von 1

1 Besucher lesen dieses Thema
Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0